Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

03. Dezember 2020, 14:31:32
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie  (Gelesen 935483 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3525 am: 14. August 2020, 23:03:34 »
CRS -12 vor 4 Jahren.
Zündung beim Landen.
Ich finde diese Farben vom TEA-TEB so genial wenn das Merlin wieder zündet.

Super Montage:

https://twitter.com/RDAnglePhoto/status/1294337600472457221
« Letzte Änderung: 15. August 2020, 00:10:09 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3526 am: 15. August 2020, 17:16:40 »
Blau oder noch besser violett wäre mir lieber

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3527 am: 25. August 2020, 17:09:46 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3528 am: 10. September 2020, 21:51:05 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline greyfalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3529 am: 07. Oktober 2020, 16:54:23 »
https://twitter.com/elonmusk/status/1313450351366873090?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1313450351366873090%7Ctwgr%5Eshare_3&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.redditmedia.com%2Fmediaembed%2Fj6bpok%3Fresponsive%3Dtrueis_nightmode%3Dfalse

Frage: "Any significant difference between 1st/2nd & 5th/6th flight when it comes to refurbishment?"

Elon Musk: "We’re not seeing notable differences yet. I think the boosters could probably do 100+ reflights. Some of the (small) composite helium tanks would need to be replaced. Maybe turbopump hot sections."

Das wäre natürlich der Hammer, wenn die angepeilten 10 Wiederverwendungen pro Booster locker übertroffen werden können.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4761
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3530 am: 07. Oktober 2020, 17:07:26 »
Bitte alle Zitate in deutsch wiedergeben!
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3153
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3531 am: 07. Oktober 2020, 18:03:31 »
Frage: "Irgendwelche signifikanten Unterschiede bei dem 1./2. & 5./6. Flug in Verbindung mit der Aufbereitung für einen erneuten Flug?"

Elon Musk: "Wir sehen keine nennenswerten Unterschiede bisher. Ich denke die 1. Stufe kann 100+ Flüge. Einge der (kleinen) Karbontanks für Helium müssten ersetzt werden. Vielleicht auch die (heißen) Turbopumpen."
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1495
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3532 am: 07. Oktober 2020, 20:51:05 »
..... Vielleicht auch die (heißen) Turbopumpen."

Richtiger::

"...die heißen Teile der Turbopumpen"

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3533 am: 08. Oktober 2020, 00:37:15 »
Das ist mal ne richtig gute Nachricht

Offline efrozen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3534 am: 10. November 2020, 19:53:38 »
Auf dem hoffentlich verlinkten Bild von der Crew Dragon kann man sehr schön einen Teil der für die Wiederverwendung durchgeführten Arbeiten erkennen. So wie es ausieht, wurden die Abdeckungen des Kabelkanales entfernt und neue oder gereinigte Abdeckungen montiert. Außerdem hat man wohl alle Schweißnähte des Tanks geprüft, wie auch immer (optisch?, Ultraschall?), jedenfalls sehen sie alle gereinigt aus.
Da alle der gebrauchten Erststufen diese Merkmale aufweisen, scheint das zur Routine zu gehören oder wie seht Ihr das?


https://pbs.twimg.com/media/Emam9iIVkAEwYvp?format=jpg&name=large

Edit: Rechtschreibung  ::)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3535 am: 21. November 2020, 16:02:01 »
Folgend habe ich die Stufenübersicht aktualisiert.

Tipp: Das Bild in einem neuen Fenster öffnen, dann kann man es einfacher Zoomen.


Ich habe jeweils den kürzesten Turnaround für die jeweilige Stufe oder für ältere Stufen als Platzhalter nach einem Start eingetragen. Natürlich heißt das nicht, dass SpaceX nicht schneller werden kann. Aber man kann sich nach richten.

Wie geht es dieses Jahr weiter?
  • B1058, B1059 und B1063 sind mit Terminen für dieses Jahr eingeteilt
  • B1060 kann dieses Jahr noch starten
  • B1051 und B1062 werden vermutlich dieses Jahr nicht mehr fertig werden.


Wie geht es danach weiter?
  • B1064 bis B1066 wird eine Falcon Heavy werden.
  • B1067 wird somit der nächste freie Booster "am Markt" werden.
  • Das Militär und die Nasa haben gerne "eigene neue Booster". Nicht mehr zwingend, aber sicher trotzdem gerne. Somit könnten die nächsten Booster für hier reserviert werden. Für Starlink würden sie dann erst mit dem 2. Start zur Verfügung stehen.

Offline Petronius

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3536 am: 21. November 2020, 18:38:01 »
Wenn ich es richtig sehe, ist B1062 für den nächsten GPS Start (GPS III SV05 Neil Armstrong) im Juli 2021 reserviert. Bisher wollte das Militär für die GPS Satelliten immer nagelneue Erststufen. Das wäre dann im Juli der zweite Start für den Booster, also ein Novum für GPS Satelliten.
Ich kann mir nicht vorstellen, das SpaceX zwischenzeitlich die Stufe noch zwei-oder dreimal verwenden darf.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3537 am: 21. November 2020, 18:57:38 »
Das
Wenn ich es richtig sehe, ist B1062 für den nächsten GPS Start (GPS III SV05 Neil Armstrong) im Juli 2021 reserviert.
Gibt es dazu eine Quelle? Aus welchem Grund sollte man eine Stufe für 8 Monate in die Ecke legen, während in der anderen Ecke Satelliten auf eine Stufe warten?
Bis zum Juli sind ja auch wieder zwei neue Stufe fertig. (B1067 im April und B1068 ende Juni, mitte Juni.)

Offline Petronius

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3538 am: 21. November 2020, 19:34:37 »
Gibt es dazu eine Quelle? Aus welchem Grund sollte man eine Stufe für 8 Monate in die Ecke legen, während in der anderen Ecke Satelliten auf eine Stufe warten?

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_first-stage_boosters

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3539 am: 21. November 2020, 20:02:00 »
Traue keiner Quelle, die Du nicht selber gefälscht hast. Ich traue der Quelle somit erstmal nicht und habe mir das Original angeschaut. Im Original steht es nicht mehr so eindeutig.

Vermutung: Das Militär hat gesagt "Hey, wenn ihr 3 Monate für den Turnaround braucht, starten wir in 3 Monaten mit der gleichen Rakete neu". Und dann hat der Moderator da draus "Der Satellit SV05 wird auf Booster 1062 Starten" geschrieben. Das war zum Zeitpunkt des Berichtes mit Sicherheit genau das gleiche, und danach kam die Verschiebung von Januar auf Juli.

Es darf sich somit jeder selber überlegen, ob SpaceX eine Boosterbindung bei einer Verschiebung von 4 Monaten akzeptiert oder nicht.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3836
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3540 am: 21. November 2020, 20:16:19 »
Ist das nicht eindeutig regelbar?
Wenn nicht SpaceX sondern der Kunde verantwortlich für die Startverzögerung ist (über ein vereinbartes Maß hinaus), verliert er das Recht zur Mitsprache beim Booster. Denn SpaceX will ja auch seine Starts planen können.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1213
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3541 am: 21. November 2020, 21:47:49 »
Ist das nicht eindeutig regelbar?
Wenn nicht SpaceX sondern der Kunde verantwortlich für die Startverzögerung ist (über ein vereinbartes Maß hinaus), verliert er das Recht zur Mitsprache beim Booster. Denn SpaceX will ja auch seine Starts planen können.

Das kann man natürlich machen. Ich glaube aber eher nicht, daß man einen so wichtigen Kunden mit so einer Klausel im "Kleingedruckten" verärgern möchte. Wesentlich sinnvoller ist es, den Kunden bei kommenden Vertragsverhandlungen daran im richtigen Augenblick zu erinnern. ;) 

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3542 am: 22. November 2020, 02:11:58 »
Traue keiner Quelle, die Du nicht selber gefälscht hast. Ich traue der Quelle somit erstmal nicht und habe mir das Original angeschaut. Im Original steht es nicht mehr so eindeutig.

Vermutung: Das Militär hat gesagt "Hey, wenn ihr 3 Monate für den Turnaround braucht, starten wir in 3 Monaten mit der gleichen Rakete neu". Und dann hat der Moderator da draus "Der Satellit SV05 wird auf Booster 1062 Starten" geschrieben. Das war zum Zeitpunkt des Berichtes mit Sicherheit genau das gleiche, und danach kam die Verschiebung von Januar auf Juli.

Es darf sich somit jeder selber überlegen, ob SpaceX eine Boosterbindung bei einer Verschiebung von 4 Monaten akzeptiert oder nicht.


Ich hab mir die Originalquelle, die der Wikipedia-Artikel zitiert nochmal durchgelesen (https://spaceflightnow.com/2020/10/02/u-s-military-to-use-previously-flown-spacex-rockets-beginning-next-year/). M.E. liegst du mit der Interpretation, dass das nur ein vager Vorschlag ist, falsch, weil
1. Die Verschiebung auf Juli zum Zeitpunkt, an der der Artikel geschrieben wurde schon bekannt war "Lauderdale said the Space Force is delaying the launch of the GPS 3 SV05 mission from late January to early July 2021 to allow more time for the military’s design review of SpaceX’s reusable rocket program." und
2. Laut dem Artikel das Militär (im Gegensatz zu anderen Kunden) tatsächlich ein Mitspracherecht hat, welcher Booster genau für den Start verwendet wird und bezahlt dafür extra: "“We care about which particular booster we’re flying,” Lauderdale said. “When we go through and look at the criteria and look at what we’re concerned with, SpaceX will account for that in designating a vehicle for our use.” That is a different approach from many of SpaceX’s commercial customers, which have less say in the company’s refurbishment plan. Government customers like NASA and the Space Force pay their launch providers extra money for added flexibility and insight."

Ergo, wenn tatsächlich, wie in dem Artikel behauptet, der Booster von GPS SV04 auch GPS 3 SV05 starten soll, dann kann das Militär durchaus auf Einhaltung dieser Planung bestehen und eine Änderung bedarf der Zustimmug duch das Militär.
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 09:03:08 von wulf 21 »

Offline MH-Space

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
« Antwort #3543 am: 23. November 2020, 15:26:14 »
    • B1060 kann dieses Jahr noch starten
    • B1051 und B1062 werden vermutlich dieses Jahr nicht mehr fertig werden.
    Beim B1062 gebe ich dir Recht, dass dieser dieses Jahr wohl nicht mehr fertig wird. Bis 31.12. wären es nur 56 Tage - der bisher kürzeste Umlauf waren 51 Tage.
    Aber B1051 hätte bis 31.12. einem Umlauf von 74 Tagen. Selbst wenn man also ein paar Tage früher starten wollte, dann ist das eine ganz normale Umlaufzeit.
    Also könntest du B1051 und B1060 bis Jahresende sicher für Starts einplanen.

    Hier mein Tipp bis Jahresende:
    - B1049.7 - Starlink L15 v1.0 - 24.11.
    - B1058.4 - CRS -21 - 02.12.
    - B1059.5 - NROL-108 - Dez.
    - B1051.7 - SXM 7 - Dez.
    - B1060.4 - Türksat 5A - Dez.
    (- B1062.1 - Starlink L16 v1.0 - Dez. => Evtl., wenn man den B1062 tatsächlich 2020 noch fertig bekommen würde)



    Wie geht es danach weiter?
    • B1064 bis B1066 wird eine Falcon Heavy werden.
    • B1067 wird somit der nächste freie Booster "am Markt" werden.
    • Das Militär und die Nasa haben gerne "eigene neue Booster". Nicht mehr zwingend, aber sicher trotzdem gerne. Somit könnten die nächsten Booster für hier reserviert werden. Für Starlink würden sie dann erst mit dem 2. Start zur Verfügung stehen.
    Was ich mich aber immer wieder frage: Was ist mit den beiden Heavy-Side-Booster B1052 und B1053? Das sind doch normale Booster, die nur eine Interstage brauchen. Dann hätte man wieder zwei Booster mehr. Also warum wird das nicht gemacht, wenn es doch so naheliegend ist? Da muss doch ein gravierender Grund dagegen sprechen.

    Offline Hugo

    • Gold Member
    • *****
    • Beiträge: 3225
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3544 am: 23. November 2020, 18:03:32 »
    @MH-Space:

    B1051 ist eine alte Stufe. Die alten Stufen benötigten in der Vergangenheit mehr Zeit für einen Turnaround als die neuen Stufen. Dazu kommt, dass Jahresende in der Vergangenheit der 23. Dezember war, nicht der 31. Beides zusammen macht es für B1051 sehr knapp für dieses Jahr. Daher vermute ich, dass diese Stufe erst wieder nächstes Jahr fliegt. Natürlich ist das nur eine Vermutung.


    Wenn B1052 und B1053 ganz normale Stufen wären, dann wären sie bestimmt schon längst geflogen. Sind sie aber nicht. Sie können auch keine "Ganz normalen" F9-Stufen sein, denn sie müssen ja die Kräfte ganz anders übertragen. Somit vermute ich, dass sie nicht alleine fliegen können oder zu Wertvoll sind, da man sie für eine FH zwingend braucht. Immerhin sind es die einzigen Seitenbooster, welche man aktuell hat.

    Offline MH-Space

    • Junior Member
    • **
    • Beiträge: 60
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3545 am: 25. November 2020, 00:22:26 »
    @MH-Space:

    B1051 ist eine alte Stufe. Die alten Stufen benötigten in der Vergangenheit mehr Zeit für einen Turnaround als die neuen Stufen. Dazu kommt, dass Jahresende in der Vergangenheit der 23. Dezember war, nicht der 31. Beides zusammen macht es für B1051 sehr knapp für dieses Jahr. Daher vermute ich, dass diese Stufe erst wieder nächstes Jahr fliegt. Natürlich ist das nur eine Vermutung.
    Hier muss man unterschieden: Brauchten sie wirklich real mehr Zeit oder musste man sie garnicht so schnell umdrehen, weil man für die Anzahl der Starts genug Booster in der Flotte hatte? Und hier ist aus meiner Sicht eher Zweiteres maßgeblich. Und was ist konstruktiv bei den alten B5-Boostern soviel anders, was eine längere Umlaufzeit erzwingen würde?

    Wenn B1052 und B1053 ganz normale Stufen wären, dann wären sie bestimmt schon längst geflogen. Sind sie aber nicht. Sie können auch keine "Ganz normalen" F9-Stufen sein, denn sie müssen ja die Kräfte ganz anders übertragen. Somit vermute ich, dass sie nicht alleine fliegen können oder zu Wertvoll sind, da man sie für eine FH zwingend braucht. Immerhin sind es die einzigen Seitenbooster, welche man aktuell hat.
    Diese These beißt sich mit der Tatsache, dass die Booster B1023 und B1025 der allerersten FH-Mission zuvor auch bereits jeweils einmal als normale Booster geflogen sind. Statt der Interstage bekamen sie dafür nur die stromlinienförmigen Kappen und die Verbindungssyteme zum Heavy Core. Man hat also aus mit überschaubaren Maßnahmen aus normalen Boostern somit Heavy Sides gemacht. Also muss es logisch mit genau so überschaubarem Aufwand möglich sein, aus Heavy Sides wieder normale Booster zu machen. Es müsste nur die Interstage oben dran und das Verbindungssystem zum Core entfernt werden.

    Zur Veranschaulichung ein Bild der FH3-Mission:
    https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up073858.jpg:large
    => Außer die Kappen obendrauf und die Verbindungen zum Core ist kein Unterschied zu einem normalen Booster erkennbar.

    Offline Hugo

    • Gold Member
    • *****
    • Beiträge: 3225
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3546 am: 25. November 2020, 12:45:28 »
    Brauchten sie wirklich real mehr Zeit oder musste man sie garnicht so schnell umdrehen, weil man für die Anzahl der Starts genug Booster in der Flotte hatte?
    Die Stufenknappheit besteht nicht erst seit heute, somit hat man die Zeit rauch real gebraucht. Dazu habe ich schon sehr viele Beiträge geschrieben. Heute kann man einfach die Statistische Verteilung der Dauer vom Turnaround anschauen, dann sieht man, dass die Stufen immer schnell gebraucht wurden.

    Man hat also aus mit überschaubaren Maßnahmen aus normalen Boostern somit Heavy Sides gemacht. Also muss es logisch mit genau so überschaubarem Aufwand möglich sein, aus Heavy Sides wieder normale Booster zu machen.
    Für mich war das kein überschaubarer Aufwand. Es hat viele Jahre an Vorbereitung gebraucht. Außerdem kann man nicht alles rückgängig machen. Ein Blech dünner schleifen, damit es leichter wird kann man nicht rückgängig mache. Löcher bohren auch nicht. Kabelbäume ändern auch nicht, zumindest nicht mit vertretbarem Risiko.

    Offline Kelvin

    • Gold Member
    • *****
    • Beiträge: 1213
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3547 am: 25. November 2020, 13:06:45 »
    Die Stufenknappheit besteht nicht erst seit heute, somit hat man die Zeit rauch real gebraucht. Dazu habe ich schon sehr viele Beiträge geschrieben. Heute kann man einfach die Statistische Verteilung der Dauer vom Turnaround anschauen, dann sieht man, dass die Stufen immer schnell gebraucht wurden.

    Da wir zu dem Thema auch schon diskutiert haben - ich bitte um Angabe einer Quelle, die bestätigt, daß es diese "ständige Stufenknappheit" tatsächlich gibt. Daß also die Verfügbarkeit der Stufen der bestimmende Faktor bei der Festlegung der Flugtermine ist. Ich würde mir sogar die Mühe machen, in dem Fall einen englischen Text zu entziffern. Danke. 

    Offline MH-Space

    • Junior Member
    • **
    • Beiträge: 60
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3548 am: 26. November 2020, 16:02:42 »
    Für mich war das kein überschaubarer Aufwand. Es hat viele Jahre an Vorbereitung gebraucht. Außerdem kann man nicht alles rückgängig machen. Ein Blech dünner schleifen, damit es leichter wird kann man nicht rückgängig mache. Löcher bohren auch nicht. Kabelbäume ändern auch nicht, zumindest nicht mit vertretbarem Risiko.
    Nochmal konkret gefragt: Was genau ist an den Heavy Sides explizit anders als an den normalen Boostern - abgesehen von den Kappen statt Interstages und den Verbindungssystemen?

    Die Kappen am oberen Ende, welche statt der Interstages dort drauf sind, enthalten die oberen Verbindungen. Und unten sind die Verbindungssysteme alle am schwarzen Ring oberhalb der Triebwerke angebracht - sowohl bei der ersten FH als auch bei den weiteren mit den B5-Boostern.:
    https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up073856.jpg:large
    https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up073857.jpg

    Ansonsten sind die Sides die allergleichen Booster wie die normalen. Wollte man also B1052 und B1053 wieder in normale Booster umwandeln, so müsste man hauptsächlich die Kappen mit den oberen Verbindungen durch normale Interstages ersetzen, den schwarzen Ring unten mit den unteren Verbindungen wieder durch einen normalen ersetzen und die zusätzlichen Kabel entfernen - fertig. Denn dass die Heavy Sides angeblich strukturell deutlich anders wären als die normalen Booster, ist in keinster Weise anzunehmen.

    Also wenn du denkst, dass es anders wäre, dann bitte dafür eine klare Quelle nennen. Denn ohne das, wirkt deine Aussage, dass die Heavy Sides  angeblich soviel anders wäre, nur als reine Vermutung bzw. Mutmaßung. Was soll denn an den Heavy Sides genau so massiv anders sein? Welche Strukturen sollen angeblich deutlich anders sein?
    Im aktuellen Falcon User's Guide ist davon nichts zu finden.

    Offline Hugo

    • Gold Member
    • *****
    • Beiträge: 3225
    Re: Wiederverwendbarkeit und Landefähigkeit der Falcon-Familie
    « Antwort #3549 am: 26. November 2020, 17:44:42 »
    Also wenn du denkst, (...) dann bitte dafür eine klare Quelle nennen.
    Ich glaube, Du verwechselst hier etwas. Ich habe keine Quelle zitiert.


    Folgend habe ich die Stufenübersicht aktualisiert. Ich habe ein paar Anmerkungen in der Grafik ergänzt (macht es einfacher, da die Anmerkungen dort erhalten bleiben)- Für die zwei Folgestufen B1067 und B1068 habe ich die möglichen Termine für McGregor eingezeichnet. Dieses ist ein Indiz dafür, wann die Stufen zur Verfügung stehen könnten.