Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

21. November 2019, 08:44:24
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Skylab  (Gelesen 18283 mal)

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Skylab
« am: 13. November 2011, 21:56:52 »
Mir ist grad aufgefallen, dass wir noch überhaupt keinen Thread zu Skylab haben, also starte ich mal einen...

Die US-Amerikanische Raumstation Skylab war ein Kind des Apollo Application Program (AAP ), wobei man die noch vorhandene Apollo-Hardware sinnvoll nutzen wollte. So entschied man sich, eine S-IVB-Oberstufe so umzubauen, dass es als orbitales Labor genutzt werden konnte. Als Zubringer nutzte man die Apollo-Kapseln. Der Start der Station mit einer zweistufigen Saturn 5 fand am 15. Mai 1973 statt, wobei es zu einem schweren Vorfall kam: der Hitze- und Meteoritenschild löste sich im Flug und riss einen Solarflügen ab und klemmte den anderen ein. Die Besatzung von Skylab 2 musste deswegen später starten und reparierte die Schäden so gut es ging. Insgesamt starteten zwischen 1973 und 1974 drei Crews zur Station. Die erste Crew, Skylab 2, bestand aus folgenden Astronauten, welche über 28 Tage im Orbit blieben:

  • Charles Conrad, Kommandant
  • Paul Weitz, Pilot
  • Joe Kerwin, Wissentschaftspilot

Skylab 3 blieb schon über 59 Tage im All. Die Besatzung bestand aus folgenden Astronauten:

  • Alan Bean, Kommandant
  • Jack Lousma, Pilot
  • Owen Garriot, Wissentschaftpilot

Skylab 4 schließlich blieb für über 79 Tage im All und stellte einen Rekord auf, den die Russen erst in den 1980er Jahren schlugen. Folgende Astronauten gehörten zur Crew:

  • Gerald Carr, Kommandant
  • William Pouge, Pilot
  • Edward Gibson, Wissentschaftspilot

Schließlich gab es eine weitere Raumkapsel, die Skylab Rescue. Diese hätte die Besatzung der Station im Notfall evakuiert. Dazu verfügte die Station über einen zweiten Dockingport. In der Kapsel hätten dann die drei zu rettenden Astronauten plus zwei Piloten für das Raumschiff reingepasst. Zum Glück musste sie nie genutzt werden.

Hier noch ein paar Bilder:

MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

blalynx

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #1 am: 13. November 2011, 23:08:42 »
Von der rettungskapsel mit 5! Plätzen habe ich noch nie gehört! Gibt es dazu mehr?

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11405
    • spacelivecast.de
Re: Skylab
« Antwort #2 am: 13. November 2011, 23:16:35 »

Schau mal in der wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Skylab_Rescue

Gruß, Klaus

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Re: Skylab
« Antwort #3 am: 13. November 2011, 23:17:53 »
Von der rettungskapsel mit 5! Plätzen habe ich noch nie gehört! Gibt es dazu mehr?

Das sollte im Prinzip eine ganz normale Apollo Kapsel sein bei der man durch den Ausbau von Ausrüstung zusätzlichen Platz für weitere 2 Leute geschaffen hätte.

Im Notfall sollte diese Kapsel dann mit 2 Astronauten an Bord auch mit einer Saturn IB starten / an Skylab andocken und die 3 gestrandeten Astronauten abholen.

Zum Glück war es nie nötig diesen Plan umzusetzen.

Sent from my A500 using Tapatalk

blalynx

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #4 am: 13. November 2011, 23:47:35 »
Danke, interessant. CSM -119 war also nur noch letzte Reserve. Allerdings doch bei einem echten Notfall doch recht sinnlos! Wegen der langen Vorbereitungszeit. Aber immerhin!
Obwohl Skylab sicherlich viele (unfreiwillige) Erkenntnisse gebracht hat, ist es doch nur eine Verwertung der Apollo-Reste gewesen!
Vieles war entweder riskant oder vielleicht auch genial. Diente meiner Meinung nach aber eher der Jagt nach Rekorden. Immerhin konnte mann so den Sowjets und den Salut etwas entgegensetzen!

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8172
Re: Skylab
« Antwort #5 am: 14. November 2011, 02:35:00 »
Moin,

CSM -119 war also nur noch letzte Reserve. Allerdings doch bei einem echten Notfall doch recht sinnlos! Wegen der langen Vorbereitungszeit. Aber immerhin!
Sinnlos? Nö! Die Saturn-IB mit der Rettungskapsel wurde sogar auf die Startrampe gerollt, weil es Probleme mit SL-3 gab (erinnere mich nicht mehr, welche das waren - Altersdemenz und Faulheit, zu googlen). Zum Glück brauchte man den Einsatz dann nicht und die SL-3 Crew kehrte wie geplant nach 58 Tagen mit ihrer eigenen Kapsel zurück. Die Astronauten der Rettungscrew waren Vance D. Brand und Donald (Don) Lind.  Hier der Rollout:



Und das war der innere Aufbau der Retturngskapsel:



Zitat
Diente meiner Meinung nach aber eher der Jagt nach Rekorden. Immerhin konnte mann so den Sowjets und den Salut etwas entgegensetzen!

Auch hier sag ich: nö! Skylab wurde schon 1969 aus der Taufe gehoben, als noch niemand im Westen (zumindest in der Öffentlichkeit) je von 'Saljut' gehört hatte. Nannte sich damals "AAP " (Apollo Application Programme). Apollo 18-20 waren zuvor aus politischen Gründen gestrichen worden, aber die Hardware war bereits bezahlt und in der Fertigung. Die wollte man sinnvollerweise noch verwenden. Ursprünglich war geplant, eine normale S-IVB Oberstufe mit einer Luftschleuse zu versehen und erst im Orbit innen auszurüsten, erst später entschied man sich dafür, dies bereits am Boden zu tun. Ziel von Skylab war es primär, Erfahrung mit (für damalige Verhältnisse) sehr langer Schwerelosigkeit zu machen.

Gruß
roger50

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8172
Re: Skylab
« Antwort #6 am: 14. November 2011, 03:06:45 »
Moin,

das Skylab hatte ja innen "gigantische" Ausmaße, die bis heute unübertroffen sind. Der Durchmesser des Wohnbereichs betrug 6,50 m. Schaut Euch das mal an:

http://spaceflight.nasa.gov/gallery/video/skylab/skylab2/mpg/skylab2_mission1.mpg

Sorry, sehr klein, aber damals gab es leider noch kein full screen HD.... ;)


Wer (auf englisch) mehr über Skylab lesen möchte: http://history.nasa.gov/SP-400/sp400.htm

Gruß
roger50

Offline vostei

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Skylab
« Antwort #7 am: 14. November 2011, 08:55:39 »


Skylab 3 Apollo Command Module Walkaround

Die Steuerdüsen hatten eine Leckage, 4 sind es - ein Paar leckte am Boden, eins dann während der Mission. Unklar war, ob alle versagen, was dann aber nicht so war.
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Re: Skylab
« Antwort #8 am: 14. November 2011, 11:28:26 »
Von der rettungskapsel mit 5! Plätzen habe ich noch nie gehört! Gibt es dazu mehr?

Das sollte im Prinzip eine ganz normale Apollo Kapsel sein bei der man durch den Ausbau von Ausrüstung zusätzlichen Platz für weitere 2 Leute geschaffen hätte.

Im Notfall sollte diese Kapsel dann mit 2 Astronauten an Bord auch mit einer Saturn IB starten / an Skylab andocken und die 3 gestrandeten Astronauten abholen.


Der Umbau der Kapsel(!) hätte nur ca. 8 Stunden gedauert, der Flaschenhals wären die Rakete und die Startrampe gewesen.

Skylab Rescue


Außerdem war ja vorgesehen, Skylab mit dem Space Shuttle weiter zu nutzen.

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Skylab
« Antwort #9 am: 14. November 2011, 11:40:18 »
Was übrigens witzig ist und in Deutschland die meisten sicher nicht wissen werden ist das man anscheind die nie geflogene Skylab Station Nummer 2 Filmteams zur als Kulisse zur Verfügung gestellt hat.

So zum Beispiel 1978 in der letzten Folge von Kampfstern Galactica.

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und einige Screenshots erstellt.






Bilderrechte: Battlestar Galactica / Universal Pictures
ergänzt von pikarl


Avatar
« Letzte Änderung: 14. November 2011, 14:16:42 von pikarl »

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8172
Re: Skylab
« Antwort #10 am: 14. November 2011, 13:48:03 »
Dieses zweite Skylab steht übrigens heute im Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington, und man kann hindurchgehen. Da erkennt man die innere Größe... :)

Gruß
roger50

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Skylab
« Antwort #11 am: 14. November 2011, 13:53:29 »
Dieses zweite Skylab steht übrigens heute im Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington, und man kann hindurchgehen. Da erkennt man die innere Größe... :)

Gruß
roger50

Starten wir es mit dem SLS ;)

Avatar

hibi

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #12 am: 14. November 2011, 21:59:08 »
Hallo,

im Ernst .... gab es für dieses 2. Skylab mal ernsthafte Pläne oder war es für Übungszwecke am Boden bestimmt ?

Gruß

Hibi

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: Skylab
« Antwort #13 am: 14. November 2011, 22:02:57 »
im Ernst .... gab es für dieses 2. Skylab mal ernsthafte Pläne oder war es für Übungszwecke am Boden bestimmt ?

Es war zunächst das Backupelement für die eigentliche Skylab-Station. Später dachte man darüber nach, es auch zu starten (man hatte noch Teile für mindestens eine Saturn 5), doch es war für die NASA aufgrund des Space Shuttles zu teuer.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

hibi

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #14 am: 14. November 2011, 22:09:53 »
Andererseits hatte man auch vor, mit dem Space Shuttle Skylab anzufliegen .... die böse böse Atmosphäre hat dann aber wohl Skylab zu schnell absinken lassen. Von den Verzögerungen im Shuttle-Programm mal zu schweigen.

So oder so .... wär wohl besser gewesen das Ding zu starten.

Schade drum.

Hibi

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: Skylab
« Antwort #15 am: 14. November 2011, 22:15:50 »
Andererseits hatte man auch vor, mit dem Space Shuttle Skylab anzufliegen .... die böse böse Atmosphäre hat dann aber wohl Skylab zu schnell absinken lassen. Von den Verzögerungen im Shuttle-Programm mal zu schweigen.

Nicht nur die Atmosphäre war dran Schuld. ;)

Es stimmt, man wollte bei einer der ersten Shuttlemissionen auch zu Skylab fliegen, um die wieder zu reaktivieren. Der erste Start war ja mal für 1977 / 1978 geplant. Nachdem aber sich der Jungfernflug hinauszögerte, hoffte man einfach, dass Skylab solage durchhält. Und dann kam die Geschichte mit der Atmosphäre...

Interessant ist aber auch, was man noch aus Skylab hätte machen können. Es sollte nämlich meines Wissens nach die Basis für eine modulare Raumstation sein, versorgt vom Space Shuttle. Das Ding wäre echt geil gewesen (und man hätte das ein paar Jahre eher geschafft als die Russen ;) )
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Skylab
« Antwort #16 am: 14. November 2011, 22:31:57 »
So oder so .... wär wohl besser gewesen das Ding zu starten.

Schade drum.

Das ist halt wieder eine der vielen verpassten Chancen.
Die Hardware war ja schon vorhanden und bezahlt und wurde dann direkt ins Museum befördert anstatt sie zu nutzen, nur um die Fixkosten / Personalkosten für den Betrieb zu sparen.

Dafür dürfen sich die Museumsbesucher heute freuen, sie können Flughardware von einer Saturn V / 2 Saturn IB und einem Skylab aus nächster Nähe betrachten.

Von dem nutzbaren Innenvolumen gesehen war Skylab wirklich gigantisch.
Auch war das Verhältnis von Forschungsarbeit zu Instandhaltungsarbeiten deutlich besser als heute auf der ISS. Dort sind 2,5 Leute nur die ganze Zeit mit Housekeeping-Arbeiten beschäftigt.
Von daher wäre es wenn SLS je kommen sollte durchaus eine Überlegung eine Station ähnlich Skylab zu starten und nur 1-3 Jahre zu nutzen. Wenn es wirklich um Forschung geht könnte man mit einer solchen Variante unter Umständen besser wegkommen als mit der ISS heute. Aber was daraus wird werden wir erst in 10 Jahren sehen.

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Skylab
« Antwort #17 am: 14. November 2011, 22:38:17 »
Es gab eine Reihe von Plänen mit Skylab. Sowohl für weitere Missionen wie auch für das Ersatzmodell, das lange Zeit auch für einen Start vorgesehen war. Später eben der Ausbau zu einer Raumstation in Stufen.

Man findet das recht ausführlich (wie auch natürlich vieles über Skylab und die Missionen) in dem Buch von Bernd Leitenberger:
http://www.amazon.de/Skylab-Amerikas-Raumstation-Bernd-Leitenberger/dp/3842318642
Das Hauptaugenmerk lieht aber mehr auf der Station als auf den Missionen.
auf englisch gibt es die beiden Bücher:
http://www.amazon.de/Homesteading-Space-Outward-Odyssey-Spaceflight/dp/0803224346/ref=sr_1_2?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1321306384&sr=1-2
Mehr mit dem Augenmerk auf den Missionen und dem "menschlichen" Faktor
und
http://www.amazon.de/Skylab-Americas-Station-Springer-Exploration/dp/185233407X/ref=sr_1_1?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1321306384&sr=1-1
mit mehr über die Raumstation, Planung, Vorbereitung. Hinsichtlich Technik ist das Buch von Bernd Leitenberger zu empfehlen.
Es gibt dann noch die Biographie von Carr
http://www.amazon.de/Around-World-Days-Authorized-Biography/dp/189495940X/ref=sr_1_3?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1321306384&sr=1-3
Das habe ich allerdings nicht gelesen.

blalynx

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #18 am: 14. November 2011, 22:54:44 »
Bei Skylab 3 waren die meisten Probleme schon von den Vorgängern erledigt worden! Charles Conrad erwies sich dabei als exzellenter Heim/Raumwerker!
S3 war sogar, soweit ich weiß, ein echter Erfolg fast ohne Pannen. Es sind auch zwei Weibchen mitgeflogen! Arabella und Anita Waren zwei Kreuzspinnen, deren Netzbau während der Mission studiert wurde. Über das Geschlecht der 2 Futterfliegen ist mir allerdings nichts bekannt! War vielleicht der erste Flug mit 4 Weibern an Bord? ;)
Der Flug dauerte nicht 58 sondern 59 Tage! In dieser Zeit umrundete Skylab 1080 mal die Erde!

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Skylab
« Antwort #19 am: 14. November 2011, 22:55:48 »
Eine Aufnahme von der Rückkehr der Skylab 4-Mission...



... und eine Innenansicht vom Skylab:

„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Skylab
« Antwort #20 am: 14. November 2011, 22:58:13 »
Naja Leitenberger...

Ich würde mir lieber von Werner Büdeler dieses Buch besorgen:

http://www.amazon.de/Skylab-Labor-Weltraum-Werner-B%C3%BCdeler/dp/3430115922/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1321307626&sr=8-1

Micha

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Skylab
« Antwort #21 am: 14. November 2011, 23:08:48 »
Witzig war übrigens das man in der Station Gegensprächanlagen brauchte weil die nur eine dünne Sauerstoffathmosphäre hatten von ca. 0,2 Bar Druck welche den Schall nicht weit geleitet hat.

Avatar

blalynx

  • Gast
Re: Skylab
« Antwort #22 am: 14. November 2011, 23:10:42 »
Ach ja, Die Station sollte zwar 10 Jahre nutzbar sein. Aber die böse Sonne war indirekt am verfrühten Abschmieren schuld! Erhöhte Sonnenfleckaktivtäten ---Verdichtung der Hochatmosphäre ---? Auserdem gab es im Vorfeld auch Probleme mit der Lagestabilisierung durch einen defekten Lagekreisel! --- ungünstige Ausrichtung --- erhöhter Luftwiederstand ---?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Skylab
« Antwort #23 am: 14. November 2011, 23:13:42 »
Also wenn mich Skylab interessieren würde, dann würde ich diesen 467 Seiten (28MB) großen Bericht vom NASA Technical Reports Server herunterladen und eventuell ausdrucken....

Living and working in space. A history of Skylab
The history of Skylab is examined with emphasis on program development hide from previous Apollo missions, modifications to spacecraft, onboard experiments, and flight crew training. A listing of the missions and an evaluation of results are included with a brief description of the workshop's reentry.
http://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19840017669_1984017669.pdf


Aber jeder soll tun was ihm gefällt... ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Avatar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Skylab
« Antwort #24 am: 14. November 2011, 23:24:22 »
Hier noch zwei Bilder die die Größte von Skylab und die dadurch möglichen Möglichkeiten mal demonstrieren.

Man konnte so zum Beispiel den Prototyp der mobilen extravehiculary Unit testen.




Ava

Tags: