Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

14. Juli 2020, 18:59:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy  (Gelesen 1027 mal)

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« am: 12. Juni 2020, 20:37:23 »
Hallo,

HST ist fast fertig und plant bereits ein neues Projekt, wieder für unser lokales Observatorium.
Dieses Mal werde ich einen Falcon9 zusammen mit einem Dragon oder einer Fairy bauen / drucken und höchstwahrscheinlich auch einen Heavy.
Es wird im gleichen Maßstab wie der SaturnV gebaut, den ich gerade noch drucke. Es wird einige Zeit dauern, bis alle diese SaturnV-Teile gedruckt sind, insbesondere die Saturn-LUT und der Crawler.
Das SaturnV, das ich drucke, ist im Maßstab 1:33, also ist Falcon im gleichen Maßstab "nur" 2,1 Meter hoch.
Aufgrund der Form von Falcon müssen nicht zu viele Teile gedruckt werden. Es ist in der Tat nichts weiter als ein langes Rohr mit ein paar kleineren Teilen, die aus dem Rumpf herausragen, und 9 kleinen engines / Booster. In meinem Modell hat Falcon im Maßstab 1:33 nur einen Durchmesser von 110 mm und eine Höhe von 1,6 m. Der Rest, bis zu 2,1 m, ist "Cargo".

Chris

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 686
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #1 am: 12. Juni 2020, 20:59:08 »
Da bin ich ja mal echt gespannt  :)

Wäre es nicht einfacher, für die Falcon ein passendes Rohr zu nehmen und "nur" die Anbauteile zu drucken - statt der ganzen Rakete? Auf meinem Drucker würde das Ding ja nie fertig werden ... davon abgesehen, wie hoch kannst du denn in einem Stück drucken?

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #2 am: 12. Juni 2020, 21:20:46 »
Ich verwende ein Standardrohr (Sanitärsystem) mit einem Durchmesser von 110 mm, das drucke ich natürlich nicht.
Ich nehme an, es wird ein ziemlich schnelles Projekt.
Der höchste Wert, den ich in naher Zukunft drucken kann, liegt bei 500 mm. Ich bin gerade damit beschäftigt, diesen großen Drucker zu bauen. Ich habe drei andere Drucker, die 220 mm hoch drucken können.

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 341
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #3 am: 12. Juni 2020, 21:36:20 »
Inspirierend  :)
Ach, und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja, Schatz...

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2863
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #4 am: 13. Juni 2020, 03:48:32 »
(...) ein neues Projekt, wieder für unser lokales Observatorium  (...)
Um welches Obervatorium handelt es sich?

Ich finde es faszinierend. Gerade die Falcon dürfte ja viele aktuelle Fans haben. Hast Du mal drüber nachgedacht, die Kosten für die F9  auszurechnen? Ggf. kann man damit ja "zusätzliche Einnahmen" generieren, wenn der Bau tatsächlich verhältnismäßig schnell geht.

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #5 am: 13. Juni 2020, 21:32:33 »
Ich bin ein Amateurastronom, kein Geschäftsmann ... ;)

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #6 am: 14. Juni 2020, 10:49:59 »
Zusammen mit Falcon möchte ich einen maßstabsgetreuen Starlink-Satelliten bauen.
Ich benötige einen Link zu weiteren Informationen zu diesen Starlinks.
Die einzige Information, die ich bisher finden konnte, sind ein paar Zeichnungen.



So werden diese Satelliten beim Start in der Fairing gestapelt.



Und das habe ich bisher daraus gemacht. Es ist eine Schätzung, ich muss dies aus der Perspektive kopieren. Details und kleinere Teile werden später hinzugefügt.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2863
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #7 am: 14. Juni 2020, 11:38:20 »
Es gibt in der Tat keine Fotos von einem einzelnen Satelliten.

Es gibt eine News-Seite auf SpaceX.com, dort sind ein paar weitere Zeichnungen und Renderings:
https://www.spacex.com/updates/starlink-update-04-28-2020/


Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #8 am: 27. Juni 2020, 15:38:49 »
Erste Teile gedruckt, die Fairing(Cargo Bay)


Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #9 am: 04. Juli 2020, 12:51:56 »
Von nun an hilft uns ein zweiter Freund (Peter) beim Zeichnen all dieser Teile.
Ich mache Falcon9, die beiden anderen Jungs haben angefangen, den (kippbaren) Startturm zu zeichnen.

Ich bin gerade mit dem Raster fertig. Diese werden verwendet, wenn die erste Stufe mit der Landung auf einem der Boote beschäftigt ist.
Wenn die Landung fast zu Ende ist, werden diese 4 Gitter aktiviert. Zweck ist es, diese erste Stufe zu stabilisieren und bei Bedarf zu korrigieren, damit sie perfekt vertikal landet.

Die realen diese Dinge sind 1,2x1,5 Meter breit. Im Maßstab 1:33 sind sie nur 36x39mm.

Die dünnsten Teile (vertikale Wände) der Gitter selbst sind 0,32 mm dick. Ich kann das also nicht mit meiner 0,4-mm-Düse drucken.
Aber ich ziehe einen Trick aus meinem Ärmel. Ich sage meinem Drucker, dass es eine 0,25-mm-Düse gibt, und erhöhe die EM auf 1,2. Bereits getestet, funktioniert einwandfrei.
Die Kurve im Raster (siehe Foto) wende ich später an, nachdem sie gedruckt wurde. Die Kurve ist zu flach zum Drucken. Nach dem Drucken erhitze ich diese Teile und biege sie über eine Röhre. Dazu werfe ich sie für einige Sekunden in 80 ° C warmes Wasser und biege sie über die Rakete.

 

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #10 am: 04. Juli 2020, 18:10:11 »
Beim ersten Druck muss die Slicer nur ein wenig gestimmt werden, da die meisten oberen Schichten nicht vollständig geschlossen sind. Aber nicht nur das, ich muss die Ebenenhöhe etwas reduzieren. Diese kleinen Stücke brauchen eine Schichthöhe von nicht mehr als 0,15, denke ich.
Der Teil ganz links hat einen gekrümmten Boden. Das ist der Teil, der mit der Rakete in Kontakt steht (Durchmesser 110 mm).
Tatsächlich bin ich es nicht gewohnt, mit dünnen Schichthöhen zu arbeiten. Ich liebe die BIG-Düsenprojekte mehr ...!
Diese kleinen Teiledrucke sind für mich etwas völlig Neues. Ich muss das verbessern.


Offline Blondi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 596
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #11 am: 04. Juli 2020, 18:55:30 »
Bei so kleinen Objekten lohnt sich über eine Schichtstärke von 0.05 mm nachzudenken. Ich habe schon mit so dünnen Schichten mit PLA auf einem Anycubic Mega S gedruckt, wenn der Drucker perfekt nivelliert ist und einen BLTouch hat ist das kein Problem, die Oberfläche sieht dann wie geschliffen aus und die Stufen sind fast nicht zu sehen. Nachteil ist die längere Druckzeit und der Kalibrieraufwand, aber es lohnt, glaub mir  :)

Gruß Werner

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #12 am: 06. Juli 2020, 14:46:51 »
Frage an die Print-Nerds.

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Teilen neben dem verwendeten Düsendurchmesser? Was ist passiert..?
Beide Teile wurden aus derselben STL-Datei gestartet.


Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #13 am: 06. Juli 2020, 15:35:55 »
Ich benutzte eine Heißluftpistole und die 'Rakete' selbst, um diesen Teil dagegen zu drücken.
Wenn ich sanft gehe, kann ich sogar den Mittelteil ausbeulen, wie es bei der Realität der Fall ist.





Offline Blondi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 596
Re: Bau : Falcon9 - Dragon - Fairy
« Antwort #14 am: 06. Juli 2020, 17:26:38 »
Frage an die Print-Nerds.

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Teilen neben dem verwendeten Düsendurchmesser? Was ist passiert..?
Beide Teile wurden aus derselben STL-Datei gestartet.



Beim oberen Teil wurde beim Druck zuwenig Filament transportiert, in der Fachsprache "Underextrusion", der Flow in mm/sec ist zu gering eingestellt.
Wenn Du mit derselben STL Datei mit verschiedenen Düsen gedruckt hast ist das die erste Ursache. Im Slicer Programm wird für genau einen Düsendurchmesser die STL Datei erzeugt, für einen anderen Durchmesser muss mann in diesem Programm (Cura, Slicr, ...) die entsprechenden Parameter anpassen damit der richtige Filamentvorschub berechnet werden kann. Ausserdem passt die STL Datei nur für den Drucker und das Filament für das Sie erzeugt wurde.

lg Werner

Tags: