Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. Oktober 2020, 18:19:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 842936 mal)

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2246
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3500 am: 05. Juli 2020, 00:45:30 »
Gute Besserung, Gino ! 

Zum Glück hast du nach dem Sturz noch dran gedacht, ein Foto für uns zu machen !  ::)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3128
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3501 am: 05. Juli 2020, 03:03:55 »
Gute Besserung. Schon Dich so gut wie es geht.

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 646
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3502 am: 05. Juli 2020, 10:02:42 »
Die Tücken des Alltags...  :o
Toll, daß du einigermaßen glimpflich gelandet bist!
Liebe Grüße und gute Besserung, Mim  :)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3503 am: 05. Juli 2020, 10:14:08 »
Vielen Dank, liebe Freunde, für Eure Genesungswünsche,
es hätte schlimmer ausgehen können, aber zum Glück war mein Schutzengel an meiner Seite ...

Bin am Überlegen, ob ich nicht doch zum Arzt gehen sollte, aber der schickt mich auch nur zum Röntgen oder CT, und selbst wenn es ein Rippenbruch wäre, würde er mir auch nur raten, mich zu schonen und mir notfalls Schmerzmittel verschreiben ...
Das Dumme ist nur, dass die Sache sehr lange dauern kann, bis die Schmerzen nachlassen ...
Aber da muss ich durch, Zähne hoch, und Kopf zusammenbeißen ...

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3675
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3504 am: 05. Juli 2020, 11:00:25 »
Da hast noch Glück im Unglück gehabt. Ich hatte mir mal bei einen "langsamen" Sturz die Wirbelsäule angeknackst. Aber nun ja, ein Trost wird das auch nicht sein, deshalb sei maximal optimierte gute Besserung gewünscht ! :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3505 am: 05. Juli 2020, 11:01:33 »
"shit happens"
Gute Besserung!
Vergiss nicht trotz der Schmerzen tief durchzuatmen! Zur Not nimm was gegen die Schmerzen!
Gang zum Arzt, Röntgen o.ä. macht nur Sinn, wenn es ne grossflächigere Prellung mit möglicher Rippenserienfraktur und Gefahr eines instabilen Thorax wäre oder eine starke Verschiebung eventueller Rippenbruchkanten mit der Möglichkeit einer Pleuraperforation und eines Pneumothorax. Will dir keine Angst machen, ist alles recht unwahrscheinlich so wie du den Unfall schilderst, aber wenn du einen mehr punktuellen Schmerz oder ausgeprägte Atembeschwerden hast, sollte vielleicht doch besser ein Fachmann draufgucken.
Grüsse alepu

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3506 am: 05. Juli 2020, 14:47:59 »
auch Euch beiden für die Erste-Hilfe-Tipps.
Werde morgen doch mal den Arzt konsultieren, zumal die Beschwerden eher stärker geworden sind.

So sieht der Ort des Geschehens von oben aus ...



Je mehr ich darüber nachdenke, was alles hätte passieren können, desto mehr muss ich mich über meinen Leichtsinn wundern, was aber nun auch nichts mehr bringt ...
Nochmals vielen Dank für Euer Mitgefühl und die guten Wünsche, Lebbe geht weider ...

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7588
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3507 am: 05. Juli 2020, 16:08:31 »
Hallo @gino847,

hoffentlich kannst du es noch bis morgen aushalten.
Ob es aber auch sinnvoll ist.... :(
Vor allem kannst du gute, wirksamere Schmerzmittel erhalten.
Die Stunden und die Bewegungen werden dann erträglicher.

Besser wäre eine sofortige Untersuchung und das Ergebnis wird dir auch helfen, gleich wie es ausfällt.

Ja, wenn ich das Bild ansehe,dann hat dein Schutzengel viele Überstunden gemacht.

Eine schnelle Hilfe und gute Besserung wünscht dir sehr Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1241
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3508 am: 05. Juli 2020, 16:32:58 »
Bevor du das nochmal probierst, sollteste vielleicht einen Kletterkurs besuchen.  💃
Würdest du da durch das Kellerfenster nicht bequemer drankommen?  ::)
Offensichtlich haste ja einiges dabei gelernt, also wars wenigstens nicht ganz unnütz! 😆

Toller Garten übrigens!
Fehlt da nicht ein weisser Ziegelstein ? 👇

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3509 am: 05. Juli 2020, 22:08:53 »
Hallo @gino847,

hoffentlich kannst du es noch bis morgen aushalten.
Ob es aber auch sinnvoll ist.... :(
Vor allem kannst du gute, wirksamere Schmerzmittel erhalten.
Die Stunden und die Bewegungen werden dann erträglicher.

Besser wäre eine sofortige Untersuchung und das Ergebnis wird dir auch helfen, gleich wie es ausfällt.

Ja, wenn ich das Bild ansehe,dann hat dein Schutzengel viele Überstunden gemacht.

Eine schnelle Hilfe und gute Besserung wünscht dir sehr Gertrud

Danke Gertrud für Deine Besorgnis, aber bis morgen halte ich schon noch aus, und dann schau'n mer mal, was der Doc dazu sagt ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3510 am: 05. Juli 2020, 23:02:53 »
Komisch, jedes mal, wenn ich den letzten Beitrag von alepu zitieren will, kommt diese Fehlermeldung:  :o

Fehler beim Schreiben des Beitrages.
Textfeld wurde nicht ausgefüllt.

Deshalb die Frage an die Admins, woran liegt das denn?

Somit nun als direkte Antwort.  8)

Ja, ja, wer den Schaden hat, ...  Bisher war nichts passiert, aber diesmal war's halt das verflixte erste Mal.  ::)

Durch das Kellerfenster rauszusteigen wäre möglich, nur müsste ich dazu erst das Fliegengitter entfernen, also warum so umständlich, wenn es auch einfacher geht, sofern nichts schiefgeht ...

Hier nochmal ein Bild auf den Lichtschacht von der anderen Seite unseres kleinen Gartens, und hier vom Weg davor,



der schon vielen Leuten beim Vorbeigehen gefallen hat.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7588
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3511 am: 06. Juli 2020, 12:25:13 »
Hallo @gino847,
Komisch, jedes mal, wenn ich den letzten Beitrag von alepu zitieren will, kommt diese Fehlermeldung:  :o

Fehler beim Schreiben des Beitrages.
Textfeld wurde nicht ausgefüllt.

Deshalb die Frage an die Admins, woran liegt das denn?

Somit nun als direkte Antwort.  8)(…)

Die Fehlermeldung hatte ich auch schon oft. 
Da ich keine Ahnung von PC habe, kann ich dir den Grund nicht nennen.
Werde dafür bei der Technik nachfragen.
Bis jetzt habe ich mir immer damit geholfen, alles in der Maus speichern, die Seiten ganz löschen und eine total neuen Seite vom Browser, manchmal mehrmals gemacht, aufrufen, irgendwann geht es wieder. 
***
Einen Vorschlag für Deine verflixtes Loch,
wäre ein Handlauf an der Treppe evtl. hilfreicher.?
Bevor du dort mit einer auch kippeligen Leiter hantierst.

Jau, ich weiß,
 immer diese unerwünschten Ratschläge... ;)
Drücke dir alles Daumen , das alles "nur"  ::) Prellungen sind.
Im Sitzen schlafen ist auch nicht der Hit.
Schnelle Besserung wünscht dir Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3512 am: 06. Juli 2020, 14:39:33 »
OK, here we go...!


Offline Chriske

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3513 am: 06. Juli 2020, 14:41:42 »
Entschuldigung, konnte nicht widerstehen ...
Ich hatte vor einem Monat selbst eine gebrochene Rippe

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3514 am: 06. Juli 2020, 16:08:10 »
Zitat
...
Einen Vorschlag für Deine verflixtes Loch,
wäre ein Handlauf an der Treppe evtl. hilfreicher.?
Bevor du dort mit einer auch kippeligen Leiter hantierst.

Danke Gertrud für Deine Tipps,
Handlauf an der "Treppe" ist gut, ein Treppenlift wäre sicher noch besser, Spaß beiseite, aber dafür reicht dann die Leiter schon aus, denke ich.

Da ich die Sache nicht auf die leichte Schulter nehmen wollte, war ich heute doch noch beim Arzt, der mich gecheckt hat. Aber es ist "nur" eine Rippenprellung, sodass kein Röntgen etc. notwendig ist. Er hat mir ein Schmerzmittel verschrieben, womit ich dann doch tief atmen können sollte, was offenbar doch wichtig wäre, wie er meint, und das werde ich dann mal befolgen.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3515 am: 06. Juli 2020, 16:10:55 »
Entschuldigung, konnte nicht widerstehen ...
Ich hatte vor einem Monat selbst eine gebrochene Rippe

Hallo spaßiger Leidensgefährte,
und, bist Du mittlerweile wieder schmerzfrei?

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3516 am: 15. Juli 2020, 01:06:34 »
Hallo allerseits,

nachdem es mir inzwischen schon wieder etwas besser geht, will ich mich heute wieder zurückmelden und an mein kürzliches Gespräch mit Heinz Wagner anknüpfen, bei dem es zunächst nochmal um die erforderliche Konsistenz der Vallejo-Farben für die Airbrushtechnik ging. 8)

Wie ich inzwischen gelernt habe, kommt es dabei auf den richtigen Sprachgebrauch an, wobei man seiner Meinung nach zwischen spritzbar/spritzfähig und spritzfertig unterscheiden muss, was nicht das Gleiche ist und oft verwechselt wird.  ::)

Während die Model Air-Farben von Vallejo speziell für die Airbrushtechnik entwickelt wurden und grundsätzlich spritzbar sind, wurden die Model Color-Farben speziell für die Pinseltechnik entwickelt und sind deshalb wesentlich dicker, was man wissen muss und beachten sollte. Das heißt aber nicht, dass Model Color-Farben für die Airbrushtechnik ungeeignet sind. Nur muss man sie dafür entsprechend verdünnen, damit sie die erforderliche Konsistenz erlangen und mit der Spritzpistole aufgebracht werden können.

Deshalb sollte man vor jedem Sprühen die Viskosität der jeweiligen Farben prüfen, egal ob Model Air oder Model Color, und sie ggf. mit Vallejo Thinner verdünnen, damit sie spritzfertig sind, was man mit der bereits beschriebenen Heinz Wagner-Methode testen kann.


Quelle: Airbrush-Einsteiger Kurs-CD (Heinz Wagner)

Aber schon bei der Bezeichnung der Vallejo-Verdünnung (Thinner) kann man ins Grübeln kommen, da man vier unterschiedliche Angaben für ein und denselben Artikel findet, wie man auf der  Vallejo-Website sehen kann, der je nach Bedarf in vier verschiedenen Flaschengrößen angeboten wird, was man aber wissen muss:  :o

71.261 (17 ml)
71.061 (32 ml)
71.361 (60 ml)
71.161 (200 ml)

Demzufolge kommt es zur Gewährleistung der Spritzfertigkeit einer Farbe auf das richtige Mischungsverhältnis zwischen Farbe und Verdünnung an. Und das ist offenbar der Knackpunkt, zumal es dafür kein Patentrezept gibt, sondern nur Erfahrungswerte, denen man glauben kann, oder auch nicht ... 

Deshalb sollte man keinem Mischungsverhältnis trauen, das man nicht selber getestet und für gut befunden hat, in Anlehnung an das berühmte Zitat: Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

So wird z.B. von Vallejo für die Verdünnung ihrer Model Air-Serie ein Verhältnis von 1:3 (1 Teil Thinner:3 Teile Farbe) empfohlen, was nach meinem heutigen Erkenntnisstand aber nie und nimmer stimmen kann, um damit problemlos spritzen zu können.

Und auch das Auffüllen der Vallejo-Tropfflaschen mit Thinner, wie es im Video von Jens Kaup in Antwort #3193 empfohlen wurde, bringt nicht den erhofften Effekt. ::)

Wie man im folgenden Bild sehen kann, ist die nach dieser Methode vor einem Jahr aufgefüllte Tropfflasche Model Air (71.130) nicht spritzfertig, was der zu kleine Farbpunkt < 11 mm nach dem Wagner-Test deutlich beweist. Ein Airbrush mit dieser Farbe würde zwangsläufig zur Verstopfung der Spritzpistole führen, was man deshalb gar nicht erst probieren sollte. 



Darüber hatte ich kürzlich mit Heinz Wagner gesprochen, der sich über meine anfänglichen Misserfolge nicht gewundert hat. ???

Um überhaupt erst mal ein Gefühl für halbwegs "normales" Airbrushen zu bekommen, hat er mir für den Anfang zunächst ein Farbe:Thinner-Verhältnis von 1:5 empfohlen, wodurch man eine wesentlich dünnere, aber dafür spritzfertige Farbe erhält, worauf die größeren Farbpunkte (rechts) erfolgversprechend hindeuten.

Damit sollte ich erst mal die auf seiner Airbrush-Einsteiger-CD beschriebenen Übungen durchführen und dabei daran denken, hin und wieder die Düsenkappe mit Vallejo-Airbrush-Cleaner zu säubern, um Verstopfungen vorzubeugen.  ???

Obwohl ich das anfangs nicht so ernst genommen habe, scheint mir das aber durchaus notwendig und hilfreich zu sein, um sicherer zu werden. Allerdings erschien mir die Farbe doch etwas zu dünn zu sein, weshalb ich mal ein Mischungsverhältnis von 1:3 (Farbe:Thinner) getestet habe, mit dem sich ein Farbpunkt mit Ø 13 mm ergeben hat, der mir eher zusagen würde.



Und mit diesem Mischungsverhältnis werde ich nun erst mal einige Übungen durchführen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3675
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3517 am: 15. Juli 2020, 11:01:00 »
Ich sitze jetzt schon ängstlich da mit den Fingern im Mund und großen Augen und denke "Was ist, wenn er sich den Tank versaut?"  :o :-[
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3518 am: 15. Juli 2020, 11:38:43 »
Aber Arno, wer wird denn so pessimistisch sein, drücke lieber die Daumen, dass alles klappt!

Damit dieser Worst Case nicht passieren möge, muss ich jetzt halt noch etwas Akribie und Fleiß in die Vorbereitung investieren und mich näher mit den Airbrush-Basics unter Verwendung der Vallejo-Farben beschäftigen ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3519 am: 18. Juli 2020, 15:03:56 »
Hallo allerseits,

zunächst ein kurzes Gesundheits-Update. 8) Nachdem sich die Beschwerden mehr in Richtung Schulter verlagert hatten, war ich doch nochmal bei einem Spezialisten, der mich zur MRT überwiesen hat, um die Indikation einer Rotatorenmanschettenläsion abklären zu lassen.

Der Radiologe deutete die Aufnahmen u.a. als Einriss der Supraspinatussehne (transmuraler anteriorem Defekt, 1,0 mal 1,0 cm). Außerdem sind noch eine andere Sehne (Subscapularis), der dortige Schleimbutel, sowie die Bizeps-Sehne entzündet. 

Wen es interessiert, dieses Bild zeigt die Muskeln/Sehnen der Rotatorenmanschette.


Quelle: sportsinjuryclinic.net
Von wegen nur" eine Rippenprellung, wie es zunächst beim Hausarzt hieß, Nobody is perfect!

Was damit gemeint ist und was das nun zur Folge hat, werde ich nächsten Donnerstag erfahren ... Ich hoffe nur, dass ich um eine OP herumkomme.

Nun aber weiter mit den Vallejos. Mich hat nämlich nochmal die Konsistenz der nachbestellten Model Air-Farben interessiert, die ich deshalb mit der Wagner-Methode getestet habe.



Wie man sehen kann, liegen die Durchmesser aller drei Farbpunkte unter der kritischen Grenze von 11 mm und sollten demnach nicht spritzfertig sein.

Demzufolge müsste man sie jetzt durch Zugabe von Vallejo Airbrush Thinner verdünnen, um kein Verstopfen der Düse zu riskieren. Jedenfalls weiß ich aber nun Bescheid, womit einem schon mal geholfen ist.

Offline Blondi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 600
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3520 am: 18. Juli 2020, 20:02:20 »
Zu Deiner Hoffnung an einer Schulter-OP herumzukommen: Kann ich verstehen, ich habe mir vor drei Jahren die Supraspinatus in der rechten Schulter gerissen, das war dann ein Gang von Pontius zu Pilatus und retour. Bei uns in A werden zuerst die "billigen" Diagnosemethoden wie Ultraschall und Röntgen verwendet und erst wenn keine Therapie hilft wird MRT genehmigt. Hat fast ein halbes Jahr gedauert bis es soweit war.  :-[
Da wurde dann endlich der Riss diagnostiziert und ich kam nach einem weiteren halben Jahr unters Messer. Bin dann anschließend 6 Wochen mit Armfixierung rumgelaufen, nur bei der Physio wurde der Arm "befreit". Ist aber alles halb so schlimm, heute habe ich 100% Beweglichkeit und 95% Kraft (die fehlenden 5% gehen auf das Konto der nicht mehr vorhandene langen Bizepssehne die zum flicken der Suprspinatus verwendet wurde).
Du kannst froh sein sofort ein MRT bekommen zu haben!  :)
Hoffentlich muss Du nicht unters Messer, ein Einriss wird meistens konservativ behandelt. Aber Aufpassen musst Du in diesem Fall schon, sonst geht es Dir wie mir, meine Sehne war etwas "beleidigt" von einem Schiunfall und hat dann die explosive Belastung beim Rasenmäherstarten nicht überstanden.  :'(

lg
Werner

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3521 am: 18. Juli 2020, 21:55:05 »
Danke Werner für Deine lehrreichen Schulter-Erfahrungen.

Eigentlich kann ich die Schulter bewegen, und zur Reha gehe ich ja auch schon. Deshalb hoffe ich nach wie vor, dass ich nach den blauen Flecken am Handgelenk und am Oberarm mit einem blauen Auge davonkomme ...
Muss nun halt bis Donnerstag warten, was der Schulter-Spezi dazu sagt ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3522 am: 21. Juli 2020, 17:37:20 »
...
Nun aber weiter mit den Vallejos. Mich hat nämlich nochmal die Konsistenz der nachbestellten Model Air-Farben interessiert, die ich deshalb mit der Wagner-Methode getestet habe.



Wie man sehen kann, liegen die Durchmesser aller drei Farbpunkte unter der kritischen Grenze von 11 mm und sollten demnach nicht spritzfertig sein.

Demzufolge müsste man sie jetzt durch Zugabe von Vallejo Airbrush Thinner verdünnen, um kein Verstopfen der Düse zu riskieren. Jedenfalls weiß ich aber nun Bescheid, womit einem schon mal geholfen ist.

Nach einem heutigen Gespräch mit Heinz Wagner muss ich meine Aussage zum Verstopfen der Düse etwas korrigieren. ::) Demnach kann man von einer verstopften Düse erst dann sprechen, wenn beim Betätigen des Airbrush-Hebels weder Luft noch Farbe aus der Düse kommt, aber dafür die Farbe im Becher blubbert, weil dort dann die Luft aus dem Kompressor entweicht.  ??? Das ist dann der Worst Case, nach dem man die Pistole dann komplett reinigen muss.

Meist ist es aber gar nicht so schlimm, sondern man kann durch Reinigen der vorderen Kronenkappe mit einem Pinsel mit Vallejo Cleaner die Düse wieder gängig machen und danach weiter sprühen.
Das sind so die kleinen, aber feinen Unterschiede.
« Letzte Änderung: 21. Juli 2020, 22:07:08 von gino847 »

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3523 am: 25. Juli 2020, 20:36:42 »
Hallo Freunde,

letzten Donnerstag war ich nun bei dem Arzt, der mich zur MRT überwiesen hatte. ::) Nachdem er sich die CD angeschaut hatte, meinte er, dass es eine ansatznahe Komplettruptur der Supraspinatussehne wäre, was mich doch ziemlich ernüchtert hat.

Danach hat er mir die konservativen und operativen Therapien erläutert, wobei er mir die Entscheidung freigestellt hat, ebenso wie das Angebot, eine Zweitmeinung einzuholen.

Die von ihm empfohlene Schulterarthroskopie, ggf. mit Naht der Rotatorenmanschette, hat er mir am Modell und in einem schematischen Video gezeigt, was relativ harmlos aussah und mich an meine Knie-Arthroskopien erinnert hat.  ???

Das hieße dann 1-2 Tage Klinikaufenthalt und anschließendes Tragen einer Schulterabduktionschiene, ca. 6 Wochen lang, inkl. Physiotherapie ...   

Obwohl ich der OP zunächst zugestimmt habe, bin ich nun doch nochmal ins Grübeln geraten, zumal ich mittlerweile kaum noch Beschwerden habe und die Schulter eigentlich wie vorher bewegen kann.

Allerdings wies der Arzt noch darauf hin, dass die gerissene Sehne sich nach und nach immer weiter verkürzen würde, sodass man sie später nicht mehr so operieren könnte, was man nun glauben kann, oder nicht.

Was mich auch noch stutzig gemacht hat, war seine Aussage, dass ich mir mit der OP ruhig noch Zeit lassen könnte und September/Oktober auch noch okay wäre ...

Wenn man dann noch bedenkt, dass die Ärzte heutzutage oft viel zu schnell zu einer OP raten, weil man damit nämlich gut verdienen kann, bin ich eigentlich drauf und dran, noch eine Zweitmeinung bei einem anderen Schulterspezialisten einzuholen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3675
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3524 am: 25. Juli 2020, 20:42:01 »
Tja, bei der unsicheren Gefechtslage ist das vlt besser mit der Zweitmeinung....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: