Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. November 2020, 10:51:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 847847 mal)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #375 am: 03. Juli 2012, 13:35:14 »
Hallo zusammen,

zum Glück gibt es auch noch ein Leben nach dem EM-Desaster!!! 

Und da ich zuletzt gerade bei solchen Kleinigkeiten war, hier noch eine kleine Zugabe, was die Pipe-Halterungen anbelangt. Da gibt es direkt neben den Expansion Joints noch sogenannte Pipe Anchors. Das sind zusätzliche Verankerungen, die diese etwas labileren Bereiche der Pipes vermutlich stabilisieren sollen, wie man hier im Bild auf der Side 4 im Detailfoto rechts oben sehen kann. Der vordere 3. Expansion Joint auf dieser Seite (ganz links) wird durch den Eck-Pipe Support an der Side 1 stabilisiert.


Quelle: United Space Alliance: STS-111 Flight Readiness Review, GO-18 (2002)

Es sind zwar nur kleine Teile, die man hinter den Pipes kaum sehen kann, aber sie gehören nun mal dazu. Und zumal ich ja nun weiß, dass es sie gibt, habe ich mich auch an diesen Winzlingen versucht. Da sie jeweils direkt auf den vertikalen Armierungsstreben sitzen, habe ich dazu H-Profil 2,5x2,3 mm verwendet, um sie zumindest anzudeuten.






Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #376 am: 03. Juli 2012, 14:31:45 »
Nicht schlecht der Specht!!!

Übrigens schön, das  Du das Bild der USA gepostet hast. Die Pipes der Side 4 laufen ja erst ab der ungefähren Mitte auseinander. Also ist die oberste Pipe ja geeknickt. Das ist mir auf den Fotos bisher nicht aufgefallen. Danke!  ;D

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14685
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #377 am: 03. Juli 2012, 16:17:30 »
Köstlich! :D

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #378 am: 03. Juli 2012, 17:11:08 »
Das mit dem sichtbaren Auseinanderlaufen nach dem 4. Pipe Support stimmt schon, aber der vermeintliche Knick in der oberen LH2-Transfer Line, ist - wenn überhaupt - nur minimal. Das ist in der USA-Zeichnung m.E. etwas übertrieben dargestellt, denn auf diesem Foto hier vom MLP-2 kann man eigentlich keinen Knick in dem Sinne erkennen.


Quelle: NASA

Auf diesem Foto hier vom MLP-1 sieht es dagegen aus dieser Perspektive wieder eher wie ein leichter Knick aus, oder wir haben beide 'nen Knick in der Optik ...   ;D  Oder was meinen die Raumfahrt-Experten dazu?  :-


Quelle: NASA

Markant ist auf jeden Fall das Auseinanderlaufen der beiden Leitungen, weshalb die Pipe Supports zur Side 3 hin stufenweise länger/höher werden, was beim Bauen unbedingt zu beachten ist.

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #379 am: 04. Juli 2012, 08:14:48 »
Muss ich das mal mit MLP3 für meine STS-135-Mission vergleichen...  ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #380 am: 04. Juli 2012, 09:36:31 »
Dann hast Du hier schon mal das passende Foto für Deine STS-135, auf dem es wieder nach einem leichten Knick aussieht.   ::)


Quelle: NASA
Na dann knick mal ein ... 

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #381 am: 06. Juli 2012, 23:57:15 »
Hallo zusammen,

so, ich mache aber auf der Side 2 weiter und will endlich mit dem Verlegen der dortigen LOX-Pipes anfangen. Ehe es aber damit losgehen kann, muss ich erst noch den Eck-Pipe-Support zusammen friemeln, der hier in diesen beiden Bildern relativ gut zu sehen ist, sodass man sich auch in etwa die Abmessungen für das Scratchen ermitteln kann.


Quelle: NASA


Quelle: NASA

Zuerst wurden die kleinen Stege aus Evergreen Strips 1,0x0,2 mm bzw. 2,0x0,2 mm zugeschnitten und anschließend verklebt, die zu beiden Seiten des Eck-Winkelprofils unter der Grundplatte sitzen.





Leider tut sich die Digicam mit der Auflösung weißer Teile allgemein etwas schwer,  >:(  trotzdem will ich Euch aber die Aufnahmen nicht vorenthalten. Darauf wurde nun die Grundplatte aus 0,3 mm Sheet für die beiden Pipe-Halterungen geklebt.



Die Halterung für die obere graue Vent Line entspricht in etwa einem H-Profil 1,5x1,3 mm, das ich gerade aber nicht am Lager hatte. Deshalb habe ich es aus Evergreen Strips selbst angefertigt und vorn die halbrunden Öffnungen für die Pipe eingefeilt. Die beiden Pipes sind hier nur mal provisorisch eingeschoben.



Die Halterung für die weiße Transfer Line ist hier schon mit verklebt, es fehlt allerdings noch die dreieckige Versteifung für den Bogen, der im Unterschied zur Vent Line nicht gerundet, sondern segmentiert ist. Da es sich bei den Transfer Lines um doppelwandige Rohre mit Vakuum-Umhüllung handelt, können diese nicht so einfach gebogen werden wie die Vent Lines. Dieses Versteifungsdreieck werde ich aber erst nach dem Verkleben der Transfer Line anbringen, deren Segment-Bogen hier schon zu sehen ist.



Und mit grauer Farbe sieht das nun gleich etwas freundlicher aus.







Und das sind so die kleinen Sachen, die einen so richtig aufhalten können, aber weglassen will ich sie deshalb auch nicht.   Kleinvieh macht halt auch Mist ...  ???

Soweit mal für heute.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #382 am: 09. Juli 2012, 00:37:33 »
Weiter geht es mit einigen Details der LOX-Vent Line auf der Side 2. Da gibt es insgesamt drei Expansion Joints, deren Aufbau bereits in früheren Fotos zu sehen war. Angefangen habe ich mit dem Expansion Joint in der Bay 18 am Ende der Side 2, der zwischen dem Eck-Winkelprofil und dem ersten Pipe Support sitzt. Dann gibt es noch einen etwas weiter rechts in der Bay 13 , und der Dritte sitzt in der Bay 1 am vorderen Ende der Side 2.

Zuerst habe ich mir Ringe für die beiderseitigen Flanschverbindungen aus Vierkant-Profil 0,5x0,5 mm gewickelt und unter Heißluft gebogen und dann vereinzelt.





Für den Faltenbalg habe ich Blei-Draht mit 0,3 mm Durchmesser verwendet, der um das 1,6 mm Rundprofil der Vent Line gewickelt und später verklebt wird. Am Ende der Leitung befindet sich ein Blindflansch mit Dichtungsring für den Anschluss an die LOX-Zuleitung vom Pad, den ich durch drei kleine Scheiben angedeutet habe.



Und so sieht der fertige Expansion Joint aus.



Und hier an dieser Stelle neben der Ecke wird er sitzen, wenn er lackiert ist.



Und nach dem gleichen Strickmuster werden die anderen beiden Expansion Joints hergestellt, nur muss ich die Leitung für die Verlegung zweimal auftrennen und nach dem Einschieben der Segmente anschließend wieder verbinden, anders geht's aber leider nicht.  >:(

Offline smn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • TPS-Doktor
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #383 am: 09. Juli 2012, 15:04:16 »
Deine Liebe zum Detail und deren Umsetzung ist echt der Wahnsinn :o

Weitermachen, ich wünsche noch viel von dir zu lernen :)
I miss the Shuttle

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #384 am: 13. Juli 2012, 23:43:50 »
Schön, wenn es Dir gefällt, diese Details kosten zwar manchmal viel Zeit und noch mehr Geduld,  ::)  aber das macht gerade den Reiz aus, finde ich.  ;)
Habe mir von anderen Experten auch schon viel abschauen können, und das macht Mut und spornt dann auch wieder an, weiter zu machen.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #385 am: 16. Juli 2012, 20:00:26 »
Da die LOX-Vent Line auf der Side 2 insgesamt drei Expansion Joints hat und der nächste gleich hinter der Ecke auf der Side 1 folgt, mussten also noch ein paar Stück vorbereitet werden, wie gehabt.  ::)



Und zwischendurch war dann auch mal wieder eine Schicht in der Lackiererei fällig, bei der einige Leitungen und die Pipe Supports für das linke Pallet auf der Side 1 dran kamen.



Da man von dem Kleinkram auf diesem Foto leider kaum etwas erkennen kann, hier nochmal ein paar andere Aufnahmen.





Das linke Teil auf diesem Foto neben den Pipe Supports für die Side 1 soll ein Pipe Anchor sein, der als Stütze neben den mittleren Expansion Joint kommt, da diese etwas weniger stabilen Leitungsbereiche jeweils noch zusätzlich fixiert sind.

Und nun konnte endlich der erste Teil der Vent Line am hinteren Ende der Side 2 verlegt werden.  ::)  Um den zweiten Expansion Joint in der Bay 13 einbauen zu können, musste ich die Leitung dort leider kappen.  :'(  Von hier aus habe ich dann ein weiteres Leitungsstück mit Expansion Joint (s. 1. Foto) durch die Pipe Supports nach vorn hin eingefädelt und beides vorsichtig miteinander verklebt, was kaum zu sehen ist. Dieses zweite Stück reicht bis vor in die Bay 1, in der schließlich der dritte Expansion Joint sitzt, der dann anschließend angesetzt werden kann, ob mit oder ohne den Leitungsbogen muss ich mir noch überlegen.  :-



Die Prozedur ist zugegebenermaßen etwas umständlich, lässt sich aber leider nicht vermeiden. Und dann kam noch der Pipe Anchor an seinen Platz links neben dem mittleren Expansion Joint.



Die weiße LOX-Transfer Line ist bisher nur provisorisch eingeschoben und soll auch noch ein paar Details bekommen.  ;) Ich überlege nur noch, ob ich die Leitung extra noch weiß lackiere oder so lasse, wie sie ist, was meint Ihr?  :-

Soweit mal für heute.

Offline Mogli

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #386 am: 16. Juli 2012, 22:08:12 »
Lackier die Leitung ruig - und es könnte ruhig etwas "abgenutzt" aussehen - damit der Look auch zu dem Paper-Kit passt... ;)
„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline smn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • TPS-Doktor
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #387 am: 16. Juli 2012, 22:26:08 »
Ja, ein bisschen weathering kann nicht schaden  ;)
I miss the Shuttle

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #388 am: 17. Juli 2012, 14:46:40 »
Danke für Eure Tipps, etwas weathering wäre schon nicht schlecht, obwohl ich mich damit noch nicht so auskenne. Aber ob Ihr es glaubt oder nicht, selbst in David Maiers Paper Kit sind die Transfer Lines schneeweiß, bis auf ein paar Markierungen und Pfeile!

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #389 am: 17. Juli 2012, 16:00:46 »
Bei STS-6 dürfen die auch noch ruhig schön weiß sein.  ;)

Was die beiden meinten ist vielleicht Dein grau. Der Paper-Kit ist ja schon "geweathered". Und Deine Scratchbauten sind halt noch schön neu grau. Aber da bekommst Du mit Pigmenten bestimmt noch was bin. Da muss ich mich auch erst ran wagen.  :o

Offline smn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • TPS-Doktor
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #390 am: 17. Juli 2012, 17:18:20 »
Naja, da muss man sich dann aber schon etwas festlegen. Entweder alles war dem Wetter ausgesetzt, oder alles ist neu. Aber "gezeichnete" MLP und schneeweiße, nagelneue Leitung passt irgendwie nicht so gut zusammen, finde ich. Und auch wenn es "erst" STS-6 ist, immerhin stehen die Dinger vor dem Start ja schon mal ganz gern wochenlang im feuchtwarmen Floridaklima rum. Außerdem werden die MLPs doch eh im Freien "geparkt", oder täusche ich mich da? Da darf schon etwas Dreck in Form von Moos, Schmutzspuren und ähnlichem dran sein. Ist zumindest meine Meinung  :)
I miss the Shuttle

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #391 am: 17. Juli 2012, 17:41:32 »
Na das mit dem Weathering der Pads ist schon ok, schliesslich sind das Umbauten der Pads, wo vorher schon die Saturn-V und 1B mit Milchstuhl drauf standen. Und somit sind im Status STS-6 gerade mal die Umbauten zum Shuttle-Betrieb noch recht neu gewesen. Ob jetzt die Transfer Lines beibehaltene Relikte der Saturn-Ausstattung sind, oder beim Umbau neu eingezogen wurden, weiss ich zwar nicht, die Vermutung liegt aber nahe.

Des Weiteren sollte man bedenken, ob das Pad grad nach dem Absetzen vom Crawler, oder schon fertig angeschlossen, oder gar während des Betankens dargestellt werden soll - davon hängt dann auch ab, ob die Transfer Lines vielleicht wegen Eis-Überkrustung schön weiss aussehen oder eben doch leichte Wetterspuren zeigen. Und auch die Stellung des RSS kann man dem anpassen.

Der Möglichkeiten gibt es gar erschröcklich viele...  ::)

-ZiLi-

Offline fion1

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #392 am: 18. Juli 2012, 07:13:30 »
Ganz klar, die Leitung muss lackiert werden  :o sonst sieht das Rohr doch nach Plastik aus im Gegensatz zum Rest? Das glänzt doch viel mehr und hebt sich vom Gesamtbild ab.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #393 am: 18. Juli 2012, 12:15:57 »
@all:

Also das mit den Spuren der Zeit an meinen MLP-Anbauten behalte ich mal im Auge, obwohl ich den Effekt auch nicht überbewerten will. Und wie schon mehrfach erklärt, sehen auch die MLP-Seitenwände im Kit nicht alle farblich gleich aus, sodass m.E. mein mattes Grau im Mittel optisch ganz gut dazu passt. Das wird  insbesondere in Makros oft etwas zu sehr überzeichnet, wie Gesamtaufnahmen noch zeigen werden.  ::)

Und deshalb würde ich die weißen Transferleitungen auch nur mit mattem Weiß lackieren, da die sich ansonsten von dem übrigen matten Grau zu sehr abheben würden.   8)

Und prinzipiell muss ich immer eines beachten, ich kann meine Anbauten nicht erst nach der Montage am MLP noch schön farblich finishen, wie Ihr das alle so kunstvoll machen könnt, da ich ansonsten das Cover des Paper Kits zunebeln würde. Deshalb muss ich meine oft winzigen Scratch-Teile separat lackieren oder aber hinterher mit dem Pinsel bemalen, das ist halt so, und damit kann ich leben.  ;)

Offline smn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • TPS-Doktor
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #394 am: 18. Juli 2012, 12:17:48 »
Wenn lackieren, dann matt oder seidenmatt weiß, so viel ist klar. :)
I miss the Shuttle

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #395 am: 18. Juli 2012, 12:26:42 »
@gino:

Altern muss man ja nicht mit der Airbrush.
Da gibt es etliche Methoden, wie Trockenmalen oder mit Pigmenten arbeiten.
Das Internet gibt da mit bißchen googln einige Anleitungen und Tipps her...
 

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #396 am: 18. Juli 2012, 14:09:42 »
Hast Du damit schon mal gearbeitet, entsinne mich, mal irgendwo Alterungssets gesehen zu haben, das waren so kleine "Schminkschächtelchen" mit Pinsel und Farbe, meinst Du so etwas? :-\

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #397 am: 18. Juli 2012, 14:41:32 »
Ja genau, sowas zum Beispiel. Was Du gesehen hast ist bestimmt das Weathering Set von Tamiya. Es gibt aber auch Leute die machen sowas mit gewöhnlicher Malkreide. Ich muss aber sagen, dass ich das mit dem Pigmenten noch nicht gemacht habe. Aber auch "Wischtechnik" und Trockenmalen kannst Dir mal ansehen.
Es gibt das diverse empfehlenswerte Modellbauforen bei denen Du unter Tipps und Tricks mal stöbern kannst.  ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #398 am: 18. Juli 2012, 19:14:39 »
Trockenmalen klingt interessant, muss mich doch mal danach umschauen.  ::)

Aber jetzt geht's weiter mit den Pipes auf der Side 2. Bis an die Ecke zur Side 1 war ich ja mit der LOX-Vent Line bereits gekommen,



aber diese Ecke hat es in sich.  ::)  Da sitzt noch vor der Ecke ein Expension Joint und unmittelbar nach der Ecke auf der Side 1 folgt schon der nächste, leider etwas schwer zu erkennen, aber da ist er.


Quelle: NASA

Dadurch ist gerade diese Ecke kritisch für die Stabilität der Leitungsführung, weshalb die beiden Pipes durch einen entsprechend stabilen und mehrfach verstärkten Eck-Pipe Support gehalten werden, der in diesem Foto besser zu sehen ist.


Quelle: Jay Patterson (NASASpaceFlight.com)

Hinzu kommt noch, dass die weiße Transfer Line an dieser Stelle ebenfalls einen kritischen Querschnitt in Form einer Schweißverbindung aufweist, die unter dieser Hülse unterhalb des Expansion Joints der Vent Line sitzt.

Im Paper Kit wird die Halterung lediglich durch diesen, schon mal gezeigten, kleinen und ohnehin nur einseitig bedruckten (warum?) Pipe Support LH6 bewerkstelligt, den ich mir aber schenken werde, denn das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.



Deshalb habe ich mir die konstruktive Ausführung des Eck-Supports längere Zeit auf unterschiedlichen Fotos angeschaut, um ihn erst mal richtig erkennen und dann irgendwie scratchen zu können. Vom Prinzip her ist er ähnlich aufgebaut wie der Eck-Support an der Ecke von der Side 2 zur Side 3, nur setzt er sich nach vorn hin durch weitere wabenartigen Versteifungen weiter fort, da die Transfer Line weiter über die Ecke hinaus ragt als die Vent Line. Also wieder ein ziemlich kniffliges Unterfangen aus Ervergreen Strips und Sheet.   ::)

Das sind die fünf keilförmigen Stege aus 0,2 mm Sheet, die links neben dem Eck-Winkelprofil sitzen.



Und hier sind sie bereits mit Seku geklebt und haben als Abschluss einen Streifen aus Evergreen Strip 1,0x0,2 mm erhalten. Damit wäre der Anfang gemacht, und nun kann es rechts daneben mit diesem wabenartigen Aufbau weiter gehen.  ;)



Na dann bis morgen.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3320
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #399 am: 20. Juli 2012, 23:48:19 »
Wenn auch nicht viel, aber ein kleines Stückchen ging es wieder weiter, der Eck-Pipe Support macht mir ganz schön zu schaffen.  ???  Das sind solche kleinen Puzzle-Teilchen, die kann man kaum mit der Pinzette festhalten, ohne dass sie einem davon springen. 

Da kamen nun noch die Stege auf der rechten Seite des Winkel-Profils und dahinter dazu, allesamt nur so im Millimeterbereich.  ::)





Hier mal ein Eindruck von der Winzigkeit der Teilchen, das war das untere Dreieck mit einer Kantenlänge von etwa 1 mm, mit Seku betupft und dann möglichst beim ersten Ansetzen gleich an die richtige Stelle platzieren.  ::) Und dann klebt es entweder dort, wo es hingehört, oder aber an der Pinzette.



Und nun kommt noch eine seitliche Platte auf die Stege.





Und da kommt dann morgen noch ein weiterer kleiner Aufbau drauf und dazu noch die beiden Pipe-Halterungen. Und dann ist das Ding so gut wie fertig und ich mache drei Kreuze.  ;)


Tags: