Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

20. Oktober 2019, 18:40:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 770290 mal)

Offline Halbtoter

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #150 am: 13. Januar 2012, 16:12:43 »
Nein die Arbeitsbühne mein ich nicht die steht etwas weiter weg beim Start. Ich mein die U-Förmige Platte die von einem TSM zum anderen TSM um den SSME-Schacht liegt. Das Wasser kommt von links und rechts.




Edit: Aus urheberrechtlichen Gründen habe ich ein Bild entfernt.
Der Moderator.
« Letzte Änderung: 13. Januar 2012, 17:31:44 von -eumel- »

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #151 am: 13. Januar 2012, 17:07:36 »
Diese Bilder kenne ich auch, hatte ich nur nicht mehr so vor dem geistigen Auge. Und jetzt weiß ich auch, was Du mit der Platte meinst. Das sind doch die sog. Blast Shields, und unter denen sitzen die Zuleitungen, aus denen das Wasser strömt. Und das kommt tatsächlich von allen vier Seiten, jetzt ist alles klar, danke Dir.  ;D

Ähnliche Blast Shields sind auch um die SRB Holes herum angeordnet, und dort kommt noch zusätzliches Wasser durch die Rohrdüsen seitlich und unterhalb der Hold Downs sowie durch die Water Bags.

 ;)

Offline Halbtoter

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #152 am: 13. Januar 2012, 17:27:35 »
Ob bei den SRB-Holes das Wasser genauso wie bei den SSME-Schacht eingeleitet wird bin ich mir nicht ganz sicher

Auf diesem Bild ist der Anfang vom Test zu sehen

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #153 am: 13. Januar 2012, 22:50:21 »
Das ist in der Tat noch 'ne spannende Frage.  ::)  Habe mir daraufhin den 1. Teil des Videos nochmals angeschaut. Da läuft ab 15:37 Min. eine Sequenz, in der das SSWS im SSME-Hole schon in Aktion ist, während man im SRB-Hole nur die Water Bags sieht. Danach zünden irgendwann die SSME-Antriebe, während im SRB-Hole alles unverändert ist . Das bleibt so, bis bei 17:45 Min. die Zündung der SRB's beginnt und das Shuttle danach langsam abhebt, bis dann alles im Rauch verschwindet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist im SRB-Hole m.E. kein Sprühvorgang ähnlich dem im SSME-Hole zu sehen, der in der Zwischenzeit unvermindert abläuft.

Deshalb kann es schon sein, dass aus den Blast Shields in den SRB-Holes gar kein Wasser ausströmt wie vorn am SSME-Hole, nur wozu sind sie dann da?  :-\  Vielleicht kann uns diese Frage ja jemand von den Raumfahrtexperten beantworten, und da denke ich schon wieder an jok, der das vielleicht wissen könnte.  :-\

 ;)


Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #154 am: 14. Januar 2012, 11:45:19 »
Hallo zusammen,

habe gerade im Newsletter den neuesten Detail Kit No. 4 von LVM bestaunt, der im Februar rauskommen soll (Vorbestellung ab 16. Januar), schaut wieder geil aus  8)



Hier schon mal als kleines Leckerli ein paar Infos vorab zu den mehr als 120 PE-Teilen :
  • Details für den Orbiter Access Arm
  • neue Teile für das Emergency Egress System (EES), u.a. 5 Rettungskörbe
  • Details für den Intertank Access Arm
  • Übergänge vom FSS zur RSS
  • Details für den GOX Arm
Die Jungs von LVM machen auch 2012 locker weiter, da darf man echt gespannt sein, was sie sich noch alles so einfallen lassen werden!  8)

Und wie war das doch gerade erst?

 Vorfreude ist die schönste Freude ...

 ;)

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #155 am: 16. Januar 2012, 03:38:37 »
Da läuft ab 15:37 Min. eine Sequenz, in der das SSWS im SSME-Hole schon in Aktion ist, während man im SRB-Hole nur die Water Bags sieht. Danach zünden irgendwann die SSME-Antriebe, während im SRB-Hole alles unverändert ist . Das bleibt so, bis bei 17:45 Min. die Zündung der SRB's beginnt und das Shuttle danach langsam abhebt, bis dann alles im Rauch verschwindet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist im SRB-Hole m.E. kein Sprühvorgang ähnlich dem im SSME-Hole zu sehen, der in der Zwischenzeit unvermindert abläuft.
Deshalb kann es schon sein, dass aus den Blast Shields in den SRB-Holes gar kein Wasser ausströmt wie vorn am SSME-Hole, nur wozu sind sie dann da?

Die Austrittsdüsen der Triebwerke dürfen nicht nass werden.
Die SRBs sitzen ja tiefer, sogar ein Stück unter der MLP Oberfläche.
Deshalb wird für die SRBs das Wasser auch tiefer eingespritzt, sogar direkt in den Flame Trench:


So ein Start geht auch nicht spurlos an der Startrampe vorbei...











Wenn das Shuttle Stack dann abgehoben hat und die heißen SRB Abgase auch die MLP Oberfläche treffen, kann man sich dort auch nicht über Wassermangel beklagen!  8) :


In der Vergrößerung kann man sehen, dass auch aus den Blast Shields in den SRB-Holes Wasser austritt nur in einem anderen Winkel (direkt nach unten), damit die Düsen nicht nass werden.
Die Düsen werden sehr heiß. Keine Ahnung, was passieren würde, wenn da von außen ungleichmäßig kaltes Wasser dran spritzt.
Außerdem befinden sich unter dem Aft Skirt noch die APUs und einiges an Technik.
Auch wenn da noch ein Termalschutz davor ist, will man wohl jedes unnötige Risiko vermeiden.
Die zerstörerischen Schallwellen stecken in den Abgasen und dort muss man sie bekämpfen.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #156 am: 16. Januar 2012, 18:11:55 »
Danke eumel , dass Du die Raumcon-Fahne als Einziger hoch hältst, klingen aber irgendwie einleuchtend Deine Erklärungen. Sind übrigens auch wieder tolle Bilder,  8)  auch schon mal im Hinblick auf einen evtl. Dioramenbau, aber der ist ja noch in gaaaaaaaaaaaaaanz weiter Ferne ...   :-\

Meinst Du wirklich, dass da auf dem letzten Foto tatsächlich Wasser aus den Blast Shields der SRB-Holes austritt?  :-\  Meinem Eindruck nach könnten das eher die Reste vom MLP-Deck sein, die da beim Zurückfließen nur runter laufen, oder?

 ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #157 am: 16. Januar 2012, 21:06:26 »
Hallo,

und damit wieder zu den TSM's. So im Nachhinein betrachtet, denkt man, so einen kleinen TSM-Kasten macht man mal schnell mit links so nebenbei, von wegen.  ???

Das war trotzdem 'ne ganz schön fummelige Angelegenheit mit dem Ausschneiden, Falten, Falzen und dann den Balsakern einkleben, vor allem, wenn man die Hülle mit allen Anhängseln wie den seitlichen Öffnungsklappen auf einmal verkleben will. Das war nicht so das Gelbe vom Ei, deshalb wollte ich das beim zweiten TSM etwas anders machen.  ::)

Hier aber zunächst nochmal das erste TSM, zwar noch ohne schmückende Details wie Rohrleitungen, Kabel, Anschlüsse, Haken/Ösen, etc., aber wenigstens schon mal mit den Öffnungsklappen (dienen die der Lüftung?) vorn und hinten sowie mit der seitlichen Abdeckung zum SSME-Hole hin.



Das nächste Bild zeigt die Vorbereitungen für das zweite TSM:



Da ich wieder einen Balsakern zur Versteifung einklebe, habe ich diesmal gleich auf die lästigen Klebezacken und Falze verzichtet, da dadurch die Verklebung an den Rundungen und Kanten nur erschwert wird und die Klebestellen nicht so sauber werden. Und die beiden Öffnungsklappen habe ich ebenfalls vorher wieder gekappt, da sie auch einen Balsakern erhalten und sich separat viel besser handhaben lassen.

Dann gibt es bei diesem TSM einen kleinen Unterschied in Form einer gewölbten Haube zu beachten, die sich über die TSM-Wölbung zieht (s. linker Pfeil):



Diese gewölbte Haube (M2F) weist eine streifenförmige Verlängerung auf, die laut D. Maiers Baubeschreibung eine Kabeltrasse (Cable Tray) darstellen soll, was ich jedoch bezweifle.  ???



Wie man aus dem folgenden Bild sehen kann, würde ich meinen, dass es sich hierbei eher um Rohrleitungen handeln könnte, da sie Schweißnähte aufweisen und am Boden auch die für Rohrleitungen typischen Bögen zu sehen sind.  :-



Oder sollten darin etwa doch Kabel verlaufen?  :-

Was meinen denn die Experten dazu?  ::)

 ;)
« Letzte Änderung: 17. Januar 2012, 01:00:11 von gino847 »

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #158 am: 17. Januar 2012, 02:15:46 »
Meinst Du wirklich, dass da auf dem letzten Foto tatsächlich Wasser aus den Blast Shields der SRB-Holes austritt?  :-  Meinem Eindruck nach könnten das eher die Reste vom MLP-Deck sein, die da beim Zurückfließen nur runter laufen, oder?



Möglich.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #159 am: 17. Januar 2012, 14:29:34 »
Sei es, wie es sei ...

Was meinst Du zu den Cable Trays:-\

 ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #160 am: 17. Januar 2012, 15:07:18 »
Hallo,

und hier zwischendurch endlich mal eine Erfolgsmeldung aus dem Materiallager, die wieder Auftrieb gibt: Neue Ware eingetroffen!!! Soeben sind die Gitterrost-PE-Platinen, Maschenweite 1,2x0,7 mm, von MCM Marketing geliefert worden.   ::)  ::)  ::)



Sind mit 78x44 mm tatsächlich so klein, wie angekündigt, sehen dafür ABER nicht schlecht aus.  8)





Jetzt kann es dann endlich auch mit den Access Platforms an der MLP-Side 1 weiter gehen.  :D  :D  :D

 ;)

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #161 am: 17. Januar 2012, 15:34:13 »
Was meinst Du zu den Cable Trays:-\

Ich weiß es nicht. :-[
Aber wenn ich an dieser Stelle Elektro-Kabel zu verlegen hätte, würde ich es genau so machen:
Durch Kabelkanäle oder Leerrohre ziehen und oben eine Haube drauf wegen der schnellen, heißen Abgase.


Die Gitterroste sehen gut aus! :)
Dann hast Du ja gut zu tun!
Die Stufen werden wohl ´ne Weile aufhalten.
Wie willst Du die Einfassung der Trittflächen machen?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #162 am: 17. Januar 2012, 16:32:36 »
Nun gut, hat mich einfach nur rein technisch interessiert. Werde übrigens versuchen, die Kanäle/Rohre aus feinem Draht (ca. 0,3 mm) zu machen, mal sehen, ob ich das hinbekomme.  :-

Und zu den Access Platforms hatte ich mir ja folgendes überlegt, wie früher schon mal als PE-Platine skizziert:



Für die Plattformrahmen nehme ich nunmehr ein L-Profil aus Messing 2x1 mm, das ich mir jeweils entsprechend der äußeren Form der Plattformen zurecht biege. Das wären an der PE-Platine im Bild jeweils die 2 mm Rand gewesen. Und unter die 1 mm Kante des L-Profil-Rahmens werden dann die passend geschnittenen Gitterroste geklebt, und darunter dann die übrigen Trägerprofile (I, T, U, etc.) der Plattform.  ::)

Und wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, müsste es eigentlich ganz gut aussehen, denke ich mal.  ???  Deshalb, lassen wir uns doch einfach mal überraschen.  ::)

 ;)

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #163 am: 18. Januar 2012, 03:29:05 »
Hoffentlich hast Du kleine, geschickte Finger für die winzigen Treppenstufen! ;)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #164 am: 18. Januar 2012, 13:58:54 »
Dafür nehme ich 'ne Anleihe bei den Modellbahnern auf, die haben für die Spur N Treppen und Geländer, die gut zum 160'er Maßstab meines MLP passen.

Aber vor den gefühlten 100.000 Stufen der PE-Treppen von LVM in der FSS graust mir's jetzt schon.  :o  Aber mit dem richtigen Werkzeug werden wir die schon irgendwie hinbiegen, denke ich mal.  ;D

 ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #165 am: 19. Januar 2012, 16:56:38 »
Hallo Leute,

okay, ich lasse mich ja gerne überzeugen.  ;)  Also werden es wahrscheinlich doch eher Kabelschutzrohre sein, womit dann auch Mr. Maier mit seinen Cable Trays schon richtig gelegen haben dürfte. Habe auch nochmal überschlagen, dass die besagten Rohre in etwa einen Durchmesser von ca. 6 cm haben dürften und damit doch stärker sind, als ich bisher vermutet hatte, und da kann man schon einige Kabel durchziehen.

Inzwischen ist nun auch das andere TSM samt Haube so gut wie fertig, bis auf die Rohrleitungen, Kabel und Anschlüsse, etc., und der Zusammenbau war diesmal ohne die hinderlichen Anhängsel der Öffnungsklappen auch wesentlich leichter.



Und deshalb habe ich schon mal 'ne erste Stellprobe neben dem SSME-Hole vorgenommen. Fest verkleben wollte ich die TSM's jedoch noch nicht, da sich die fehlenden Leitungen etc. vermutlich doch geschickter anpassen und verlegen lassen, solange man die Teile noch in die Hand nehmen und nach Belieben drehen und wenden kann.



Na bitte, damit bekommt das MLP nun langsam auch immer mehr ein richtiges Gesicht,



und das nimmt damit nun immer deutlicher seine markanten Züge an.





Bis bald ...

 ;)

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #166 am: 20. Januar 2012, 09:29:56 »
Mal ne Frage:
Die seitliche Luke am TSM hast du ja offen gebaut. Sie scheinen aber nicht wirklich offen zu sein. Hast du dir schon was zu den T-0 Umbilicals überlegt?

Gruß,
KSC

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #167 am: 20. Januar 2012, 10:09:04 »
Das ist mir auch aufgefallen.
Wenn die Klappen halb offen stehen, zeigt das zwar, dass dort bewegliche Klappen sind,
aber diese Stellung gibt es praktisch überhaupt nicht.
Entweder die Klappen sind auf, oder sie sind zu.
Wenn ein Shuttle drauf steht, sind sie offen,
wenn keins drauf steht, sind sie zu.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #168 am: 20. Januar 2012, 13:25:07 »
Hallo zusammen,

keine Panik liebe Leute, die Frage ist berechtigt und Ihr habt beide Recht. Dazu hatte ich mich ja schon in einem früheren Post (Antwort 137) geäußert. Und so ist das in der Tat nichts Halbes und nichts Ganzes. Bisher sind die Öffnungen dort nur angedeutet, wie im Paper-Kit hier nochmals zu sehen ist:



Und aus dem orangefarbenen "Krebs" und dem Teil rechts daneben sollte man mit einigem Geschick diesen Umbilical-"Stecker" bauen können. So ist das zumindest vorgesehen, vielleicht probiere ich das auch mal aus. Aber wie schon gesagt, damit muss ich noch warten, bis das Shuttle (1:144) mal fertig sein wird, um zu sehen, ob es bei der Stellprobe dann noch zwischen die TSM's passen würde. Ansonsten kann ich mir die Arbeit sparen.

Da ich ja das MLP in 1:160 baue, würde ich fast vermuten, dass der Platz für die beiden "Stecker" dann zu eng wird. Aber selbst wenn, dann kommt auf die Öffnungen dort schon noch 'ne richtige Klappe drauf, versprochen ... Oder ich baue die "Stecker" als Zubehör, das wahlweise angesteckt oder weggelassen werden kann.  8)

 ;)


Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13901
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #169 am: 20. Januar 2012, 14:35:29 »
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #170 am: 20. Januar 2012, 15:32:00 »
Mal sehen, wie die Stellprobe dann mal ausgeht ...  :-\

 ;)

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #171 am: 20. Januar 2012, 18:22:46 »
Bin gespannt  :)

Gruß,
KSC

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #172 am: 22. Januar 2012, 17:39:52 »
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)

Muss nochmal auf Deinen Hinweis zurück kommen, meinst Du das aus statischen Gründen wegen der Standfestigkeit des Stacks auf der MLP:-\  Wenn ja, dann könntest Du eigentlich Recht haben, denn gegen irgendeine 3. Stelle neben den jeweils vier SRB-Auflagepunkten sollte sich das Stack schon abstützen können, um nicht gleich bei der kleinsten Erschütterung umzukippen,  ::)  von den anderen FSS-Armen mal ganz abgesehen.

 ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #173 am: 22. Januar 2012, 17:46:11 »
Hallo zum Sonntagnachmittag,

inzwischen haben nun auch die Rohrleitungsmonteure schon mal mit ihrer Arbeit begonnen und eine Probe der dickeren der beiden Leitungen (ca. 1 mm ø) am rechten TSM zurecht gebogen:



Nach einer ersten Anprobe, die eigentlich ganz passabel aussah,  ::)



war man dann aber doch der Meinung, dass dies noch nicht die optimale Lösung sein kann. Da die dickere Leitung nicht durchgehend den gleichen Durchmesser hat, sondern sich im vorderen Bereich vor der Umbilical-Klappe verjüngt, wie hier auf dem Bild zu sehen ist, sollte nach Meinung des Chefinspektors unbedingt nachgebessert werden.  :-



Mal sehen, ob die Jungs das noch irgendwie hinbekommen.  :-

 ;)

Online jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6214
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #174 am: 22. Januar 2012, 17:51:44 »
Es wäre gut, wenn Du die Stecker (eventuell abnehmbar)  anschließen würdest.
Schließlich sind die T-0 Umbilicals die einzigen Teile der MLP, die den Orbiter berühren.
(Ausgenommen der White Room)

Muss nochmal auf Deinen Hinweis zurück kommen, meinst Du das aus statischen Gründen wegen der Standfestigkeit des Stacks auf der MLP:-\  Wenn ja, dann könntest Du eigentlich Recht haben, denn gegen irgendeine 3. Stelle neben den jeweils vier SRB-Auflagepunkten sollte sich das Stack schon abstützen können, um nicht gleich bei der kleinsten Erschütterung umzukippen,  ::)  von den anderen FSS-Armen mal ganz abgesehen.

 ;)

Hallo,

...nein er meinte wohl eher wegen der Detailgetreuen Darstellung.Wenn das komplette Space Shuttle auf dem MLP steht sind die beiden T-0 Umbilicals auch am Orbiter angeschlossen.
Das erfolgt bereits nach dem Orbiter/ET mate in der High Bay des VAB.Den bereits dort gibt es Schnittstellentests bevor der Stack seinen Rollout zum Startkomplex absolviert.

gruß und schönen Sonntag
jok

Tags: