Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

29. Oktober 2020, 06:37:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 844082 mal)

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #675 am: 04. April 2013, 09:53:40 »
Oh je, Manfred. Das ist aber eine schöne Bescherung! Mist.

Aber diese Sachen passieren beim Bau in zwei verschiedenen Maßstäben einfach. Pad in 1:160 und Stack in 1:144.
Will man den Revell-Launch Tower benutzen muss man sich auf Kompromisse einigen und damit leben. Einen Shuttle-Stack in 1:160 kenn ich auch nicht und den Orbiter in dem Maßstab zu scratchen wird eine ganz schöne Herausforderung!
Bei meinem MLP hatte ich deshalb immer den provisorischen zusammen gesteckten Stack daneben liegen und habe immer wieder eine Stellprobe gemacht. Daher wird mein Stack auch nachher nicht an allen Ecken von den Maßen her auf den Millimeter passen. Solange das Gesamtbild nachher stimmt. Hab sogar drei verschiedene Maßstäbe. Stack 1:144, Tower 1:160, MLP 1:155.
Nun, was tun sprach Zeus, die Götter sind besoffen!
Tja, einen Stack scratchen würde ich nicht wollen. bleibt nur eine Not-OP und die SRB-Holes etwas vergrößern. Das ist zwar etwas Arbeit aber es ist denke ich hin zu bekommen. Ok, Du müsstest dann halt damit leben, dass ein paar Maße nachher nicht so ganz dem Original entsprechen. Aber ich denke, das ist nicht tragisch.

Gruß, und bin gespannt, wie Du es machst!!!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #676 am: 04. April 2013, 21:02:48 »
Hallo Jens,

ja um die Anpassung der SRB Holes werde ich nicht herum kommen, denn auch ein kompletter MLP-Neubau ist nicht die Lösung, da das gesamte Pad mit dem Revell Launch Tower Kit ein Kompromiss ist und bleibt.  ::) Und den Stack als Scratch Build anzugehen, will ich mir nun beim besten Willen nicht antun.

Ja und der gute Mike aus Übersee hat selbst das 1:200er Mini-MLP aus dem Revell Kit sensationell gepimpt und davon profitiert, dass ja bei dem die 1:144er Stack-Geometrie implementiert ist.  8)

@HausD:
Wie Jens es schon gesagt hat, ein Stack in 1:160 gibt es nicht, und wenn man Revell's Launch Tower Kit verwenden will, muss man entweder alles OOB bauen und das Mini-MLP verwenden oder aber als Kompromiss ein MLP im Maßstab 1:160, oder wie Jörg in 1:155, scratchen.  ::) Und mein Ziel ist nun mal ein komplettes Launch Pad, was zwangsläufig auf einem Scale-Mix basiert, hin wie her ...

@LC1 & mueman:
Nicht ärgern, sondern Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit ...  ;D

Hallo Jörg,

tja, da warst Du damals cleverer mit Deinen Stellproben und hast noch rechtzeitig einen Kompromiss mit den SRB Holes (?) gefunden. Deshalb wird es wohl auf eine Not-OP rauslaufen, und selbst dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, schau'n mer mal ...  ;)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #677 am: 04. April 2013, 21:18:03 »
Übrigens, wisst Ihr, was genau heute vor 30 Jahren war? Der Jungfernflug der Challenger (STS-6, 04.04.1983) 

Nun gut, zur besseren Beurteilung der Lage  habe ich hier mal zum Vergleich eine Transparent-Schablone der 1:144 Geometrie der SRB- und SSME-Schächte aus dem Paper Kit aufgelegt.



Wie man darauf erkennen kann, könnte man die Lage der vorderen und inneren Wände der SRB-Schächte in etwa so belassen. Die äußeren Wände müssten dagegen weiter nach außen verlegt werden, um auf die erforderliche Breite des Stacks zu kommen. 



Aus diesem MLP-Floor Plan kann man die Lage des Stacks über den SRB-Schächten gut erkennen.


Quelle: NASA

Daraus habe ich mir den Stack auf 1:144 skaliert und mal darüber gelegt. Für die Anpassung der restlichen beiden Schachtseiten würden sich nun zwei Kompromisse anbieten:

Kompromiss 1:
Die Lage der Rückwände werden so belassen und der Schacht wird nur entsprechend verbreitert. Dann wäre der Schacht etwas kürzer als in 1:144, allerdings würde dann nur noch relativ wenig Platz für die SSWS-Rohre und die Water Bags verbleiben, da ja die vorderen beiden Hold down Post auch noch etwas weiter vorrücken würden, von der Optik mal ganz abgesehen.



Kompromiss 2:
Die Schächte werden auf die 1:144er Länge geändert und wandern dadurch etwas über das Blast Deck. Somit wäre in den Schächten ausreichend Platz, sowohl für die Hold down Post als auch für die SSWS-Rohre und Water Bags und die Optik sähe sicherlich besser aus. 



Stand heute tendiere ich fast zur 2. Kompromisslösung, die sicherlich mehr Aufwand bedeuten würde.  

Den vorderen SSME-Schacht könnte man so belassen, lediglich die Lage der TSMs müsste angepasst werden.



Bei der Größe der TSMs würde ich wegen der Passfähigkeit zum Stack doch eher zur 1:144er Version tendieren. Hier nochmal ein Vergleich der beiden TSMs, 1:144 gegenüber 1:160.



Was sagt Ihr nun zu den beiden Möglichkeiten, oder gibt es evtl. noch andere Alternativen? 

Offline mueman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #678 am: 04. April 2013, 21:20:42 »
Hallo gino847
Ärgern tue ich mich nicht, im Gegenteil. Ich bin sehr gespannt auf deine Not-OP  :) Ist halt nur Schade für das bisherig Geleistete :-\
Gruß
mueman

slimgo

  • Gast
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #679 am: 04. April 2013, 21:53:47 »
Hallo Manfred,

ich würde auch zu Variante 2 raten, auch wenn es mehr Aufwand ist. Bei der Länge der SRB-Schächte kannst Du ja auch ein wenig mogeln damit das Blastdeck nicht zu kurz sussieht.  ::)

Es wird bestimmt niemand mit einem Taschenrechner nur Zollstock daneben stehen um alles nachzurechnen. Wichtig ist doch, dass Du mit Deinem Modell am Ende zufrieden bist, oder? Und da Du um dass Maßstab-Dilemma nicht herum kommst wird es sowieso immer wieder Kompromisse geben.  ;)

Viel Erfolg und toi, toi, toi ...

Jens

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #680 am: 04. April 2013, 23:56:15 »
Hallo Jens,

das sehe ich auch so, das Gesamtbild muss stimmen und sollte einem gefallen.

Es gab auch noch einen Vorschlag aus Übersee, den 1:200 Shuttle Stack von Hasegawa zu verwenden, aber der wäre sicherlich wieder etwas zu klein.  :-\

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #681 am: 06. April 2013, 15:13:37 »
Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass doch noch mal die folgende Frage:

hat von Euch jemand evtl. eine NASA-Zeichnung des MLP-Oberdecks bzw. genaue Angaben zu Geometrie und Abmessungen/Abstand der SRB/SSME Exhaust Holes?  :-\ 

Ein Foto einer Draufsicht auf das Oberdeck mit guter Aulösung würde auch schon weiter helfen.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #682 am: 07. April 2013, 14:49:53 »
Und hier noch das Wort zum Sonntag, bin mittlerweile selber fündig geworden.

Da mir der ganze Schlamassel noch keine Ruhe gelassen hat, habe ich nochmal im MLP Report nachgelesen, in dem ja die genauen Abmessungen der SSME- und SRB-Holes auf dem Oberdeck angegeben sind (S. 19). Und deshalb muss ich meine bisherigen Aussagen zu D. Maier's Paper Kit-Vorlagen korrigieren. Seine Vorlagen sind absolut korrekt,    was die SRB- and SSME-Holes und die TSMs betrifft, und ich vermute, dass Mr. Maier die Abmessungen evtl. auch aus diesem Report hat.
 
SRB-Holes: LxB=42'x20' = 89x42 mm (1:144)
 
SSME-Hole: LxB=34'x31' = 72x66 mm (1:144)

Demzufolge sind die 1:144er Abmessungen der AXM-Vorlagen für die SRB-Holes nicht ganz korrekt. Die Länge ist nicht 82 mm sondern 89 mm, und die Breite nicht 40 mm sondern 42 mm.

Und auch die Lage der TSMs sieht in D. Maier's Vorlage korrekt aus, dagegen scheinen die TSM's der AXM-Vorlage zu dicht an den Shuttle-Tragflächen zu sitzen.
 



 
Aber trotzdem wird die kürzere Länge der AXM-SRB-Holes als Kompromiss besser zu meinem 1:160er MLP passen!!! 
So, nun kann das jeder berücksichtigen, der die AXM-Vorlagen verwenden möchte!
In der Zwischenzeit habe ich schon mal vorsorglich meine Dremel-Werkzeuge gecheckt.
 
Dann allen noch einen schönen Sonntag.

Offline Halbtoter

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 563
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #683 am: 08. April 2013, 17:50:38 »
Hallo
Den Stack in 1:160 wäre nicht so das Problem kann man sich in 3D ausdrucken lassen. Dann würde aber das Problem auftreten das er nicht in die Bucht vom PCR passt den die ist in 1:144.
Am einfachsten glaube ich ist es nur den External Tank dünner aber gleich lang nach zu bauen so das die SRBs wieder nahe genug beieinander sind.
LG

Offline Alex

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 650
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #684 am: 08. April 2013, 19:47:17 »
Da hilft wohl nurmehr ein chirurgischer Eingriff, wenn das mal gut geht!  :-[
Hoffentlich heisst es hinterher nicht Operation gelungen, Patient tot.
Es wäre unendlich schade um das tolle Modell und die viele Arbeit.
Gutes gelingen!  ;)
PLT der STS-133 Launchviewing Jägermeistercrew

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #685 am: 08. April 2013, 23:13:21 »
@Halbtoter:
Ja das ist aber eine Überraschung, von Dir wieder mal was zu hören nach so langer Funkstille.  ;)

Apropos Stack in 1:160 als 3D-Druck, hast Du 'ne Ahnung, was das in etwa kosten würde? ???

Aber egal, was man auch für Lösungen angeht, wenn man den Revell Launch Tower Kit verwenden will, es läuft irgendwie immer wieder auf einen Kompromiss hinaus. Und ein um ca. 1 cm im Durchmesser schlankerer ET wäre sicherlich auch ziemlich gewöhnungsbedürftig ...  ::)

Deshalb werde ich wohl lieber die Not-OP vorziehen und die SRB Holes auf etwa 1:144 verbreitern, und die Länge im erträglichen Maß anpassen, evtl. auf 1:150 ... 1:155 ...  :-\

Hier sind mal zwei Fotos dazu, zunächst auf der AXM-Vorlage,



und auf dem MLP.



@Alex:
Darauf wird es wohl rauslaufen,  ::) deshalb drücke doch ruhig schon mal die Daumen für die Not-OP, habe ja schon einige ähnliche Eingriffe erfolgreich hinter mir.  :o 
Drum Safety first und Luft anhalten!!!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #686 am: 10. April 2013, 23:18:43 »
Und deshalb mit dem Mut der Verzweiflung und frischem Elan gleich rein in die OP.   :'(

In einem ersten Eingriff habe ich die mittleren vier Hold down Posts in den SRB-Holes entfernt, was relativ harmlos war. Die anderen vier an den vorderen Wänden kleben fester, werden aber auch noch weichen müssen.   ::)

Danach habe ich  die SRB-Blast Shields vorsichtig Stück für Stück bis zu den TSMs gelöst und entfernt, was auch noch relativ gut ging, und danach sieht's nun so aus:



Inzwischen habe ich mich für die Modifizierung der SRB-Holes so gut wie entschieden, d.h. mit der Breite werde ich auf das 1:144er Maß gehen, und mit der Länge auf 1:150, was der grünen Linie entspricht. Damit würden die Blast Shields ca. 10 mm über das Blast Deck hinausgehen, weshalb ich das Deck um diese 10 mm weiter nach hinten verschieben muss. Um diesen Freiraum zu schaffen, werde ich wohl das Blast Deck entlang der Linie mit den roten Pfeilen trennen, den vorderen Teil um dieses Stück kürzen und wieder ansetzen. Dadurch rücken zwar die beiden Rain Birds (grüne Pfeile) um dieses kleine Stück weiter nach hinten, was aber zu verschmerzen ist,   ::) und die Blast Shields schließen wieder bündig mit dem Blast Deck ab. 



Und so würde dann der Stack über den SRB-Holes sitzen, was eigentlich von den Proportionen her ganz gut zusammen passen müsste, und somit wäre auch noch ausreichend Platz für die SSWS Pipes und Water Bags.



Soweit mal für heute, morgen kommen dann die tieferen Schnitte dran ...   :'(

slimgo

  • Gast
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #687 am: 12. April 2013, 10:44:05 »
Hallo Manfred,

ich finde, dass Du damit einen guten Kompromiss gefunden hast. Ich hatte allerdings bei Dir auch nichts anderes erwartet  ;)

Viel Erfolg

Jens

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #688 am: 12. April 2013, 13:59:21 »
Hallo Jens,

abwarten, noch ist die Operation nicht gelungen.  ::) Muss mir direkt nochmal meine alten Fotos aus der Startphase anschauen, wie ich die Unterkonstruktion aus Balsa gebaut hatte. Dann weiß ich in etwa, wo ich bei meinen Schnitten durch die Hartfaserplatte rauskomme, entweder/hoffentlich im Hohlraum oder aber im Balsaholz.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #689 am: 12. April 2013, 23:35:44 »
So Leute, und jetzt geht's richtig zur Sache,

ich muss mir nur noch den richtigen Schlachtplan überlegen, wo und wie ich am besten anfange, und mit welchem Werkzeug.   :-\

Dazu muss ich mir direkt nochmal meine alten Fotos aus der Startphase anschauen, wie ich die Unterkonstruktion gebaut hatte. Dann weiß ich in etwa, wo ich bei meinen Schnitten durch die Hartfaserplatte rauskomme, entweder/hoffentlich im Hohlraum, oder aber im Balsaholz.  



Die Schnittlinie der Längsseiten wird vermutlich direkt hinter der inneren Schachtwand verlaufen. Demzufolge wird die hintere Wand auch weg müssen.  ::)

Und das hier ist der Anriss für die modifizierten SRB Holes.



Zunächst habe ich mal vorsichtig ein paar Schnitte mit der Mini-Säge probiert,



und danach ein paar Löcher gebohrt, um mit der Säge durch die obere Hartfaserplatte zu kommen.



Das Sägen ging aber nicht sonderlich gut, möglicherweise kam ich auch in der Schachtseitenwand raus, wodurch die Säge öfter stecken blieb und sich immer wieder verklemmt hat. Deshalb habe ich dann zum Dremel gegriffen,



und mit der Trennscheibe die Hartfaserplatte bis auf das Balsaholz durchgeritzt.



Und dann ging es mit Säge, Stechbeitel und Cutter mühsam Stück für Stück in die Tiefe,   und das tat mir fast in der Seele weh und ist echt zum Heulen ...  :'(  :'(  :'(



Das war nun insgesamt doch ziemlich stressig, aber da hilft auch kein Jammern.



Schließlich habe ich nun beide Schächte bis auf die untere Hartfaserplatte im wahrsten Sinne des Wortes ausgeschlachtet,



und kann nun die untere Hartfaserplatte für die Schnitte anreißen.



Jetzt muss ich aber erst mal kräftig durchschnaufen und mich von der Tortur erholen ...
« Letzte Änderung: 14. April 2013, 23:21:04 von gino847 »

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6221
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #690 am: 13. April 2013, 14:49:13 »
Hallo Manne,

Respekt , ein recht grober Eingriff in dein so filigran-detailreiches Modell!!! Ich hoffe dir geht es gut und dein Modellbauherz hat das gut überstanden.
Aber ich bin mir sicher du bekommst das MLP wieder prima hin ,so das der Shuttle Stack gern darauf thront  :)

Übrigens ich kenne da eine ehemals große Raumfahrtorganisation (die konnten sogar ihre Astronauten mit eigenen Raumschiffen ins All befördern ) die auch nochmal mit dem Schneidbrenner an die Rampe muß. Wo die ARES 1 stehen sollte bekommt das SLS die Füße nicht unter  ;)  ;D



gruß jok

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #691 am: 15. April 2013, 11:43:22 »
Hallo jok,

na das tröstet mich aber, wirklich?  :o

Heute folgt der zweite Eingriff von der Unterseite, bereite gerade die Narkose für den Patienten vor.

Drum bitte weiter Daumendrücken!!!

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6221
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #692 am: 15. April 2013, 12:00:34 »
Hallo jok,

na das tröstet mich aber, wirklich?  :o

Heute folgt der zweite Eingriff von der Unterseite, bereite gerade die Narkose für den Patienten vor.

Drum bitte weiter Daumendrücken!!!

...Narkose für den Patienten ? oder doch lieber Beruhigungstropfen für dein Modellbauherz  ;)

gruß jok

Tuner

  • Gast
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #693 am: 16. April 2013, 21:53:46 »
Eine ruhige Hand wünscht Sven!

Daumendrück!

(fast stiller Mitleser, Kompliment!)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #694 am: 17. April 2013, 00:08:09 »
@jok:
Da hast Du schon recht, die Situation ist schon ziemlich frustrierend und im Augenblick macht das alles auch keinen Spaß.  :'(  Denn bei den Abrissarbeiten muss ich mich fast noch mehr konzentrieren als beim Scratchen der teilweise winzigen Details, damit an anderen Stellen nichts zu Bruch geht.  :o

@Tuner:
Und deshalb brauche ich auf jeden Fall zwei ruhige Hände und danke Euch für Euer Daumendrücken.  8)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #695 am: 20. April 2013, 22:34:30 »
Hallo Freunde,

ich musste doch erst mal eine kleine Pause einlegen, um etwas Abstand zu gewinnen und neuen Mut zu fassen.   ::) Und weiter ging's mit dem Anzeichnen der neuen Konturen der SRB Hole-Öffnungen auf der Hartfaserplatte an der Unterseite,



die ich mit der Mini-Säge ausgesägt habe.



Um die äußeren Seitenwände der Schächte wieder bündig mit den Schachtöffnungen einsetzen zu können, mussten erst noch die Reste der seitlichen Stützleisten entfernt werden. Das war eine ziemlich mühsame Aktion, bei der es jede Menge Späne und Staub gab.





Aber dann war es endlich geschafft.  :P



Für den stabilen Halt der äußeren Seitenwände habe ich wieder Stützen aus Balsa-Kantholz 15x15 mm vorbereitet und eingepasst.



Die Seitenwände sind wieder aus 6 mm Balsa und passen ganz gut in die Öffnungen.



Nun müssen die Teile nur noch eingeklebt werden.  ::)  Die Rückwände werden anschließend in ähnlicher Weise vorbereitet und eingebaut, womit die Schächte dann langsam wieder Gestalt annehmen.

Toi, toi toi, bis jetzt ging alles gut, so kann's weiter gehen.

slimgo

  • Gast
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #696 am: 21. April 2013, 14:41:40 »
Hallo Manfred,

siehste, wie ich immer zu sagen pflege: Alles wird wieder gut!!

Sieht perfekt aus und wenn erst mal wieder die Verblendung drauf ist wirst Du froh sein!

Viel Erfolg weiterhin  ::)

Jens

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #697 am: 21. April 2013, 23:52:02 »
Hallo Jens,

vielen Dank für Deine aufmunternden Worte, ich hoffe auch, dass ich die Sache noch retten kann.  8) Leider wirft mich die Aktion um einige Zeit zurück, und einige Arbeiten wie die begonnenen SSWS-Pipes und Water Bags waren glatt für die Katz.  >:(  Aber die Hauptsache ist, dass ich keinen weiteren größeren Schaden anrichte.  :-\

Offline Helix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #698 am: 22. April 2013, 00:39:40 »
Leider wirft mich die Aktion um einige Zeit zurück, und einige Arbeiten wie die begonnenen SSWS-Pipes und Water Bags waren glatt für die Katz.

Ist eben so, wie in der "großen" Raumfahrt auch.  ;)
Da hilft nur eines: durchhalten!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3308
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #699 am: 22. April 2013, 12:10:57 »
Da magst Du recht haben, und deshalb will ich mich da auch durchbeißen.   Es kommen auch wieder bessere Zeiten ...

Tags: