Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

12. Dezember 2018, 01:30:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 692129 mal)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3075 am: 22. Oktober 2018, 09:09:51 »
Hallo allerseits,

dies ist die Begründung für die Ablehnung, was mein Freund Joe prüfen wird.  ::)


Quelle: shapeways.com (Mitchell Jetten)
Sehr seltsam, denn das ist das gleiche Modell wie das beim aufrecht stehenden Sprocket, das gerade produziert wird.
Darauf, wie SW nun diesen Widerspruch erklären wird, bin ich gespannt.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3076 am: 22. Oktober 2018, 14:25:26 »
Hallo Freunde,

hier ist die Antwort "meines" SW-Service Team-Mitarbeiters Mitchell Jetten:

Es sieht so aus, als ob diese 2 Bestellungen von 2 verschiedenen Leuten überprüft werden.
Einer von ihnen kümmerte sich nicht um die 0,21 mm Dicke, während der andere Ingenieur es beanstandet hat und das Modell aus diesem Grund zurückwies:

?

Quelle: shapeways.com (Mitchell Jetten)

Jetzt wird gerade die Bestellung 2672981 produziert! Das sind die beiden stehenden Sprockets (FUD & FXD)

Da alle Modelle einer manuelle Überprüfung unterliegen, gibt es Chancen, dass es abgelehnt wird, wenn ein Teil nicht die erforderliche Mindestdicke von 0,3 mm erfüllt. :(
Könnten Sie den Designer bitten, die Dicke auf 0,3 mm zu erhöhen, um sicherzustellen, dass diese nicht erneut verworfen werden?

Da schau her!!! Das ist der gleiche Schnee wie bei den Track shoes.

Gerde wollte ich ihm antworten, dass diese Änderung ziemlichen Aufwand bedeuten würde, und dass es einfacher wäre, wenn SW intern durchstellen würde, dass diese flache Variante trotzdem zu drucken ist, da sie auf dem gleichen 3D Modell basiert wie die gerade im Druck befindliche stehende Variante::)

Nur gut, dass ich zum x-ten Mal nochmal den Bearbeitungsstand der neu bestellten flachen Variante gecheckt habe, denn siehe da, plötzlich befindet sich diese nun auch In Production ...


Quelle: shapeways.com

Was sagt uns das? Man muss den SW-Spezis nur lange genug auf den Geist gehen nach dem Motto Steter Tropfen höhlt den Stein, dann klappt das schon ...

Jetzt kann ich mich in Ruhe zurücklehnen und abwarten, bis beide Varianten da sind, um die Wachsrückstände zu inspizieren ...
Und dann kann ich entscheiden, von welcher Variante mein Freund Joe ein 16er Set hochladen soll.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2018, 15:28:04 von gino847 »

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 529
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3077 am: 22. Oktober 2018, 20:54:16 »
Hm, grad überlege ich, wie du das wohl hingetüftelt hättest ohne dieses ganze SWgedruckte. Fast sehne ich mich nach den alten Zeiten zurück... (Das mußte mal raus)  ::)
Mein Highlight, das werde ich nie vergessen, waren die zig verschiedenen Lämpchen und deren Elektrifizierung! :D Dat ging ja auch ohne den ganzen neumodischen Krams.
Mit der Hoffnung mich nun nicht unbeliebt gemacht zu haben grüßt dich Mim.  :)


Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3078 am: 22. Oktober 2018, 22:16:37 »
Hallo Moni,

tja, das wäre sicherlich auch ohne 3D-Druck gegangen, obwohl einiges, wie insbesondere die Crawler-Truck-Ketten, vermutlich viel beschwerlicher geworden wäre und hätte nicht so ins Detail gehen können.  8)

Aber der 3D-Druck mit seinen Detaillierungsmöglichkeiten hat mich schon interessiert, sodass ich es auch mal ausprobieren wollte. Aber mit den Ketten und den Antriebsrädern will ich es dann auch bewenden lassen. Dann geht es wieder in gewohnter Weise zu Fuß weiter, tröste Dich.

Vor allem das ganze Entwurfsgeschäft im Duett mit den Designern ist ja sehr zeitaufwendig, bis das Modell dann mal druckreif ist, wenn ich überlege, dass ich mich damit jetzt seit etwa einem Dreivierteljahr beschäftige.
Und zu der LED-Beleuchtung komme ich dann auch wieder zurück,   verlass Dich drauf.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3079 am: 23. Oktober 2018, 18:37:44 »
Hallo allerseits,
heute kam die freudige Botschaft von Shapeways, dass beide bestellten Sprocket-Varianten unterwegs sind.
Die Spannung steigt.

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 529
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3080 am: 23. Oktober 2018, 21:44:28 »
Zitat
Dann geht es wieder in gewohnter Weise zu Fuß weiter, tröste Dich.
Gut, dann halte ich hier weiter durch und lerne derweil fleißig was über 3-D-Druck...

LG, Mim  :)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3081 am: 24. Oktober 2018, 00:03:01 »
Das will ich auch stark hoffen, also Zähne hoch, und Kopf zusammenbeißen!!!

Tja, und der Shapeways-3D-Druck ist eher ein Abenteuer als reines Vergnügen, aber diese Erfahrung muss man halt erst mal machen und trotzdem durchhalten ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3082 am: 25. Oktober 2018, 19:15:48 »
Hallo allerseits,

heute sind nun die Main Sprockets angekommen, die zunächst ja gar nicht druckbar sein sollten und von Shapeways wegen der zu geringen Wandstärken (< 0,3 mm) abgelehnt wurden. 8)

Bei den Fotos muss man berücksichtigen, dass FUD- und FXD-Drucke im unlackierten Zustand wenig Kontrast bieten, wodurch Details mitunter schwierig zu erkennen sind. ::)

Bei den folgenden Bildern muss ich nun noch zwischen der aufrechten und der flachen Druckorientierung unterscheiden, die ich ja hinsichtlich der Stützwachsproblematik testen wollte.

Hier sieht man die aufrecht stehend gedruckten Sprockets in FUD (links) und FXD (rechts), wobei man doch eine deutlichere Detailausprägung des FXD-Sprockets erkennen kann.





Und nun kommt noch das FXD-Sprocket (links) in flacher Druckorientierung dazu, in der Mitte das FUD-Sprocket (aufrecht).



In diesem Bild liegen unten die beiden FXD-Sprockets nebeneinander, links die flache und rechts die aufrechte Druckorientierung. Aber ich muss sagen, ich kann keine Unterschiede in der Rauigkeit zwischen beiden Varianten erkennen, die es ja aufgrund der unterschiedlichen Stützwachsanordnung hätte geben können.  ???



Und hier nochmal das FXD-Sprocket (aufrechte Orientierung) in Montageposition,



sowie auf vier Track shoes, die gut zusammenpassen, was ich ja gehofft hatte.







Stand heute werde ich mich wohl für ein 16er Set (FXD) mit flacher Druckorientierung entscheiden, das mein Freund Joe nun noch modellieren müsste.
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2018, 00:06:57 von gino847 »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3083 am: 25. Oktober 2018, 22:59:34 »
Schön daß es mit den Schuhen paßt. Einmal Trouble weniger. Auf die Gesamtkette bin ich gespannt :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13137
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3084 am: 26. Oktober 2018, 00:01:07 »
Gut, dass das bisher ohne Schuhanzieher klappt.
Ich hatte auch ein bisschen die Daumen gedrückt.  ;)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3085 am: 26. Oktober 2018, 00:33:15 »
Danke, Arno und Jörg, für's Daumen drücken.
Die Anpassung auf eine Ring-Breite des Sprockets von 1,75 mm war demnach ein guter Kompromiss.

Aus der Nähe betrachtet, sieht das auf diesen Makroaufnahmen alles noch ziemlich groß und deutlich aus. Aber schon bei etwas mehr Abstand (ca. 30 cm) schrumpft die Kette dann doch schon ziemlich zusammen,



sodass man wohl auch getrost mit FUD-Sprockets gut leben könnte.

Deshalb warten wir zunächst mal das 16er Set-Modell ab und sehen dann weiter. Vielleicht reißt ja am Ende SW wieder die Arme hoch ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3086 am: 28. Oktober 2018, 01:41:04 »
Hallo allerseits,

im Forum NASASpaceflight.com hat ein Freund kritisch angemerkt, dass die Ketten ca. 110° um das Kettenrad herumgehen müssen, was man anhand des von mir bisher gezeigten Sprockets mit nur vier Schuhen nicht beurteilen könnte, womit er zunächst sicher recht hat. 

Dabei ging es mir ja zunächst mal nur darum, zu überprüfen, ob der Sprocket-Kranz (1,75 mm) auch in die Pin Lug-Lücke passen würde (W1 > W2).

Dazu hier noch mal ein Originalfoto, auf dem man sehen kann, dass sich die Pin Lugs von sechs Track shoes im direkten beidseitigen Kontakt mit dem Sprocket befinden, was einem Winkel von ca. 150° entspricht.


Quelle: NASA

Das habe ich gleich mal nachgeprüft und dazu acht Schuhe miteinander verbunden und um das Antriebsrad herumgelegt. 8)



Und wie man sehen kann, befinden sich auch diese acht Schuhe im direkten Eingriff mit dem Sprocket, wozu es aber im Normalfall gar nicht kommt.



Somit wäre also auch dieses Kriterium der Passgenauigkeit der Kette zufriedenstellend erfüllt.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3087 am: 02. November 2018, 22:31:03 »
Hallo allerseits,

damit Ihr Euch nicht zu sehr wundert, bin z.Z. wieder an der Bushaltestelle-London-76 Victoria. 8)



Nachdem die Decals aufgeklebt und mit Klarlack (Acrylic Gloss Varnish von Vallejo) versiegelt sind, übrigens ein Klasse-Tipp das Zeug von Heinz Wagner.



ist jetzt der Glaziers (Glaser) am Werkeln. Aber die vielen Fenster haben es ganz schön in sich, zumal da vor dem Einsetzen viel maskiert werden muss, und wenn's auch nur einige Rahmen und Riegel sind.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3088 am: 04. November 2018, 09:40:45 »
Hallo allerseits,

und damit zurück zu den Main Sprockets, wofür mein Freund Joe inzwischen auch ein 16er Set modelliert hat.  8)

Hier ist zunächst das Set mit der flachen Anordnung der Räder, obwohl das Set im Bild aufrecht steht,  ::)


Quelle: arcforums.com (crackerjazz)



und hier das Set mit aufrecht stehenden Rädern.





Ich meine, er sollte nun doch die flache Anordnung hochladen, wobei er aber beachten muss, dafür unbedingt auch die flache Druckorientierung auszuwählen!
Hoffentlich gibt es kein Déjà-vu-Erlebnis mit Shapeways ...

Offline pilotace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3089 am: 04. November 2018, 19:23:28 »
damit Ihr Euch nicht zu sehr wundert, bin z.Z. wieder an der Bushaltestelle-London-76 Victoria. 8)

Nachdem die Decals aufgeklebt und mit Klarlack (Acrylic Gloss Varnish von Vallejo) versiegelt sind, übrigens ein Klasse-Tipp das Zeug von Heinz Wagner.

Wow, blitzsaubere Lackierung, das wird ein Schmuckstück! :o

Gruß
Daniel
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3090 am: 04. November 2018, 23:58:35 »
Hallo Daniel,

ich war selber überrascht, zumal das tatsächlich meine ersten Decals sind, die ich mit Klarlack versiegelt habe, ob Du's glaubst, oder nicht ...
Vorsichtshalber habe ich natürlich vorher einen Test mit einem Sitzbezug-Decal gemacht, der mich überzeugt hat.
Nun ja, die liebe/arme Ruth Emberger soll und wird ihre Freude daran haben ...

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3091 am: 05. November 2018, 13:58:46 »
Hallo allerseits,

mein Freund Joe hat schneller als erwartet die beiden 16er Sprocket-Sets hochgeladen und mir auch die zugehörigen Screenshots des Support Materials geschickt.  8)

Hier die Stützwachsanordnung bei der flachen Set-Variante,


Quelle: shapeways.com (Crackerjazz)

und hier bei der aufrechten Variante.


Quelle: shapeways.com (Crackerjazz)

Und hier findet man beide Sets bei Shapeways.


Quelle: shapeways.com (Crackerjazz)


Quelle: shapeways.com (Crackerjazz)

Ich habe nun das Set of 16-Flat Ori (FXD) bestellt, und bin gespannt, ob SW es anstandslos druckt, was ich eigentlich erwarte, oder ob sie sich wieder an den Wandstärken (< 0,3 mm) hochziehen werden.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3092 am: 06. November 2018, 13:16:58 »
Hallo allerseits,

und siehe da, meine Erwartungen an SW wurden erfüllt, das Main Sprocket Set of 16-Flat Ori (FXD) ist anstandslos durchgegangen und bereits In Production, womit auch diese vorerst letzte 3D-Druck-Hürde genommen wäre.
Warum nicht gleich so!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3093 am: 07. November 2018, 08:37:45 »
Guten Morgen allerseits,
die Main Sprockets rollen an - Shipped!!!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3094 am: 10. November 2018, 00:05:06 »
Hallo allerseits,

heute kam nun das Main Sprocket Set of 16-Flat Ori, was ich gleich mal unter die Lupe genommen habe, um evtl. erkennen zu können, welche Seite beim Druck unten und demzufolge auf dem Stützwachs gelegen hat.



Na, was meint Ihr?



Also ich vermute ja stark, dass man im ersten Bild auf die Unterseite schaut, die auf dem Wachs lag und etwas rauer zu sein scheint als die Oberseite im zweiten Bild.

Unter meiner LED-Lampe kommt der Unterschied noch etwas besser raus, deshalb die gleiche Reihenfolge der Bilder, hier also der Blick auf die Unterseite,



und hier auf die glattere Oberseite.



Nun gut, reinigen werde ich ohnehin alles zusammen, sowohl die Track Shoes als auch die Sprockets???
Das soll's nun mit der 3D-Druckerei aber erst mal gewesen sein, und mit dem Ergebnis bin ich insgesamt sehr zufrieden.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3095 am: 03. Dezember 2018, 00:32:18 »
Hallo allerseits,

nach einem längeren Zwischenstopp an der Londoner Bushaltestelle der Route 76 Waterloo - Victoria, wo der Rollout des Routemasters kurz bevorsteht,





will ich mich nach den anstrengenden, aber letztlich erfolgreichen 3D-Drucken der Track Shoes und Main Sprockets für die Crawler-Trucks noch einmal dem Early LWT (ET-8) zuwenden.

Nachdem ich im Sommer, Antwort #3006, nach langem Hin und Her mit Shapeways' Service Team mit der Print-Qualität des WSF-Intertanks weder zufrieden war, noch mich damit abfinden wollte, habe ich zusammen mit Michael Key noch weiter herumgetüftelt und gleichzeitig noch ein paar bisher fehlende Details modifiziert. Diese betrafen die sog. Flange Closeouts an den Verbindungsstellen des Intertanks mit den LH2/LO2-Tanks, die von Hand gesprüht werden.


Quelle: NASA

Auf diesem Foto ist ein solcher Flange Closeout nach seiner endgültigen manuellen Fertigstellung zu sehen.


Quelle: facebook.com (Craig Capdepon)

Diese Übergänge habe ich mir auf meinen Fotos vom ET-8 noch einmal näher angeschaut und in den folgenden Bildern unterschiedlich markiert, um sie mit Michael Key anhand seines bisherigen 3D-Modells genauer diskutieren zu können.  ???


Quelle: forum.nasaspaceflight.com (Jester)


Quelle: forum.nasaspaceflight.com (Jester)


Quelle: retropaceimages.com (STS-6)

Im Vergleich dazu war dieser Übergangsbereich in seinem Modell m.E. bisher noch nicht differenziert genug gestaltet, was ich ihm erklärt habe.  8)



Während der flache Bereich des Closeout-2 zu schmal ist, erscheint der anschließende, nach vorn abgeschrägte Bereich etwas zu breit zu sein, was ich auf diesem Foto markiert habe, und was man am rechten Rand deutlich sehen kann.


Quelle: georgesrockets.com (George Gassaway)

Im nächsten Bild habe ich das Originalfoto und das 3D-Modell zum Vergleich direkt nebeneinander gelegt. Wie man sieht, sollte der flache Bereich des vorderen Closeout-2 auf 2,5 mm verbreitert werden, sodass die verbleibende Schräge nur 1 mm breit ist, gemessen bis zur Vorderkante des IT, d.h. 12 mm ist der Abstand von der unteren Kante der Entlüftung bis zur Vorderkante der IT.
 


Die Closeouts am Ende des IT erfordern die gleichen Änderungen, die ich zur Übersicht an diesem WSF-IT mit Tape markiert habe.





Diese Änderungen waren im nächsten Modell bis auf ein kleines Detail weitgehend berücksichtigt worden.  ::) In seinem Modell gibt es jedoch keinen gleitenden Übergang vom Closeout-2 zum 'normalen' Closeout, sondern eine Stufe/Treppe, die durch die unterschiedlichen Neigungen beider Bereiche verursacht wird, was nicht korrekt ist. Durch die Verbreiterung des flachen Bereichs von Closeout-2 sollte aber ein gleichmäßiger Übergang mit derselben Neigung möglich sein.





Und auch diese Übergänge konnten schließlich noch anpasst werden, wonach das 3D-Modell dann perfekt aussah.











Und dies ist nun der endgültige Early LWT-Intertank für den STS-6 Shuttle Stack,


Quelle: shapeways.com (The Aerospace Place)

den ich aber nicht in WSF, sondern in FUD bestellt und inzwischen auch geliefert bekommen habe. Nur kann man auf diesen FUD-Fotos die Closeout-Details aufgrund der Transparenz des Materials leider nicht so gut erkennen. ???



Und der IT passt auch hervorragend mit den beiden anderen Airfix-ET-Teilen zusammen,



muss aber nun wieder erst noch gründlich im ChiliDent-Dentallabor gereinigt werden, womit dieses stressige IT-Kapitel dann aber endgültig abgeschlossen wäre. Und bei dieser Gelegenheit werden dann auch gleich noch die Track Shoes und Main Sprockets verarztet.
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2018, 10:42:04 von gino847 »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3096 am: 03. Dezember 2018, 10:54:22 »
God bless your Dentallabor   :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3097 am: 04. Dezember 2018, 22:23:39 »
Wie recht Du hast, Arno, drück die Daumen, dass die Jungs mich noch mal reinlassen ...
Habe den Chef schon mal vorsichtshalber vorgewarnt.

Offline pilotace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3098 am: 06. Dezember 2018, 19:31:20 »
Schön das es weiter geht und ein großes Lob für den London-Bus, der sieht großartig aus!!!! :o 8)

Gruß
Daniel
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3099 am: 07. Dezember 2018, 00:37:33 »
Danke Daniel,

tja, es wird langsam Zeit, dass ich auch wieder mal was an meinem eigentlichen Projekt schaffe, zumindest kribbelt es schon mächtig in den Fingern.

Aber der Routemaster muss erst noch von der Hebebühne auf den Weg nach Kiefersfelden gebracht werden, wo er schon sehnsüchtig erwartet wird.  ::)

Aber es ist immer das Gleiche, die kleinen Details, in die ich ja so verliebt bin,  :-* halten am meisten auf, so wie z.B. die Ringe um die Scheinwerfer, sowie um die Rück- und Blinklichter, die eigentlich schon verchromt sein sollten ...  :-\ Nur geht das eben nicht ohne mühseliges Maskieren, denn mit dem Pinsel von Hand wird das nämlich nichts.
Aber dann fiel mir wieder meine Chrome Bare-Metal Foil ein,



die ich für die Streifen auf den ASTCs bei den SRBs erstmals ausprobiert hatte, die sich dafür bestens bewährt hat. 



Und das war mir ein Versuch wert, also fix mal mit dem Schneidezirkel eine Ronde ausgeschnitten,



anschließend mit dem Cutter in der Mitte noch ein paar Ritze zum besseren Anlegen der Folie in der Lampenöffnung angebracht, und dann die Ronde vorsichtig abgelöst, wobei sie aber leider zerrissen ist, weil die Ritze zu lang waren, was aber bei diesem ersten Versuch nicht weiter gestört hat, weil es mir zunächst mal nur um die Machbarkeit der Methode ging. 8)

Nach dem festen Andrücken der Folie auf dem Lampenring wurde der Rand ringsherum mit dem Cutter vorsichtig angeritzt und der äußere Rest mit der Pinzette abgezogen, was also zeigt, dass dies eine durchaus brauchbare Lösung für derartige Ringe wäre.



Die gleiche Methode werde ich nun auch für die verchromte Umrandung des Kühlergrills anwenden, was ich hier zunächst mal mit einem schmalen Streifen probiert habe,



obwohl es wohl besser sein wird, die gesamte Rahmenkontur mit einem Folienstück mit Überstand zu überdecken und danach die inneren Konturen nachzuschneiden.


Quelle:  londonseite.de

So in etwa könnte ich mir das vorstellen, ein ruhiges Händchen beim Nachschneiden mit dem Cutter vorausgesetzt, damit das so mühevoll applizierte und lackierte PE-Gitter ja keinen Schaden nimmt.

Tags: