Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. März 2019, 07:15:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6  (Gelesen 716038 mal)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3175 am: 03. März 2019, 23:47:24 »
Danke Daniel,

ich bin auch ganz zuversichtlich, dass ich mit dem Muster 2 die markante SOFI-Textur in etwa so applizieren kann, dass sie dem Original nahe kommt.


Quelle: forum.nasaspaceflight.com (Jester)

Und dann kommt es immer auch noch darauf an, aus welcher Entfernung man das Modell betrachtet, weshalb man sich von den Makroaufnahmen nicht täuschen lassen darf.

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3176 am: 06. März 2019, 22:20:13 »
Hallo Manfred,
Ich finde die Nummer 2 auch am besten bis jetzt. Der Lackauftrag sollte später nicht mehr soviel an der Struktur verändern...ich gehe jetzt einfach mal von einer Lackierung mit einer Airbrush aus. Glückwunsch zum erfolgreichen Test! Jetzt ran an den richtigen Speck!  :-)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3177 am: 07. März 2019, 00:58:26 »
Hallo Jörg,
dann liegen wir ja auf einer Wellenlänge.
Apropos Lackierung, wie viel Schichten hast Du denn damals auf Deinen ET drauf gebrushed, das waren doch mehrere, oder?

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3178 am: 07. März 2019, 08:23:14 »
Da es schon etwas her ist glaube ich mich an zwei Farbschichten zu erinnern, da es auf Anhieb ganz gut gedeckt hat. Stellenweise sind dann in den Bereichen der Schattierungen drei Schichten drauf. Da die einzelnen Schichten beim Arbeiten mit der Airbrush ja sehr dünn sind, sollte sich an der feinen Struktur Deiner bemehlten Oberfläche nicht mehr allzu viel ändern.  ;)

Hast Du Dich schon für einen Farbton und Hersteller entschieden bzw. eine engere Auswahl getroffen?

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3179 am: 09. März 2019, 15:00:50 »
Danke Jörg für die Tipps!

Tja, was den Hersteller anbelangt, da wollte ich mich ja von Deiner Empfehlung leiten lassen und auch auf die Vallejo-Farben umsteigen, mit denen Du ja offenbar gute Erfahrungen gesammelt hast. Deshalb werde ich in Deinem Thread auch nochmal genauer nachlesen, welche Orange-Töne Du damals verwendet hast. 8)

Und das Thema Farbgebung des External Tank (ET) hat uns ja hier schon öfter beschäftigt, wobei bekannt ist, dass die zunehmende Verfärbung des ET zu dunkleren Farbtönen hin mit der Sonneneinstrahlung zusammenhängt, der der Shuttle Stack während seiner Verweildauer auf der Startrampe ausgesetzt ist. 

Demzufolge wird man bei der Farbgebung mit einem Farbton allein nicht auskommen, da der Intertank ohnehin dunkler ist, sondern mehr oder weniger intensive orange-braune Farbmischungen brauchen, je nachdem welche Countdown-Situation man auf dem Pad darstellen will, was wiederum Ansichtssache ist.

Ursprünglich hatte ich ja bei meinem Diorama an die letzte Countdown-Phase unmittelbar vor dem Start gedacht und mich bisher an meinem oft gezeigten STS-6-Referenzfoto orientiert, auf dem die Farbtöne des ET relativ hell erscheinen, ohne jedoch zu wissen, aus welcher Phase diese Aufnahme genau stammt.  ??? Da der Payload-Canister zu sehen ist, sollte das Foto etwa von Anfang Januar 1983 sein.


Quelle: retrospaceimages.com (STS-6)

Ähnlich helle Farbtöne sieht man auf den Bildern beim Roll-Out des ET-8 (10.09.1982),


Quelle: forum.nasaspaceflight.com (Jester)

sowie beim Roll-Out der Challenger (30.11.1982), hier im Nebel kurz vor dem Pad 39A.


Quelle: NASA

Auf diesem Foto vom Lift-Off (04.04.1983) erscheinen die ET-Farbtöne dagegen wesentlich dunkler, ein Detail, dem ich anfangs lange Zeit keine größere Bedeutung beigemessen habe, da die ganze Stimmung des Fotos irgendwie dunkler erscheint, was vielleicht auch am Wetter oder an der Aufnahme selbst gelegen haben mag.


Quelle: NASA

Diese starke Verfärbung des ET wird jedoch angesichts der ungewöhnlich langen Standzeit des Shuttle Stacks auf dem Pad plausibel, die bei der STS-6 im Unterschied zu anderen Missionen mit 4 Monaten viel länger andauerte, als ursprünglich vorgesehen war, was der Hauptgrund gewesen sein wird. ???

Ursache für die Verzögerung des Starts, der ursprünglich für Ende Januar 1983 vorgesehen war, war ein Wasserstoff-Leck im Bereich des Haupttriebwerks SSME No. 1 des Orbiters, das bei einem Probelauf Flight Readiness Firing (FRF, 18.12.1982) aufgetreten war, das aber zunächst nicht genau lokalisiert werden konnte.

Bei diesem sog. Flugbereitschaftsbrenntest, den jeder Orbiter bei seinem Erstflug oder nach größeren technischen Überholungen zu absolvieren hat, werden u.a. die drei Triebwerke zum Nachweis ihrer vollen Funktionsfähigkeit ca. 20 Sekunden lang getestet und danach abgeschaltet.

Hier ist ein Bild von diesem FRF, das ich zunächst für ein Startbild gehalten habe, das mit seinen helleren Farbtönen des ET aber gar nicht zum Lift-Off-Bild mit den dunklen Farbtönen passt, was mich anfangs ziemlich irritiert hat.


Quelle: NASA

Zum Glück gibt es im NSF-Forum einen speziellen, sehr ausführlichen und hochinteressanten Thread Challenger STS-6 – A Walk into History mit einer Vielzahl von Fotos über den gesamten Verlauf dieser ersten Challenger-Mission, der mir dann bei der Aufklärung der Abläufe sehr geholfen hat. Ich bin mir nur nicht im Klaren, ob ihr auch auf ihn zugreifen könnt, was mich deshalb interessieren würde.  8)

Dieses Leck und dessen genaue Ortung hat die NASA ziemlich lange beschäftigt und schließlich zur Verschiebung des Starttermins geführt, da umfangreiche Wartungsarbeiten an den Haupttriebwerken des Orbiters durchgeführt werden mussten.  ::)

Deshalb war es notwendig, einen weiteren FRF-Test (25.01.1983) durchzuführen, wobei man auf diesem Foto sehen kann, dass die Farben des ET inzwischen weiter nachgedunkelt waren.


Quelle: forum.nasaspaceflight.com (Ares67)

Aber auch während dieses FRF trat ein Wasserstoff-Leck auf, als dessen Ursache ein 3/4 Zoll langer Haarriss im Brennraumverteiler des Triebwerks SSME No. 1 festgestellt wurde. Da auch in den übrigen Triebwerken weitere Lecks auftraten, die offensichtlich ein Problem der Schweißnähte dieser neuen Triebwerke waren, wurden daraufhin Anfang März 1983 alle drei Haupttriebwerke auf der Startrampe ausgebaut.


Quelle: mainengine.de

Während bei den beiden Triebwerken SSME No. 2 und No. 3 die Schweißnähte verstärkt wurden, wurde Triebwerk SSME No. 1 durch ein neues Triebwerk ersetzt, dessen Schweißnähte sicherheitshalber ebenfalls verstärkt wurden.  ???

Nach eingehenden Fehleranalysen und einer problemlosen Testung der letzten 16 Stunden eines normalen Countdowns wurden die Triebwerke am 10.03.1983 wieder installiert, wonach dann die Challenger am 04.04.1983 endlich zu ihrem Jungfernflug starten konnte.

Somit weiß ich nun Bescheid, wann der ET-8 welche Farbtönungen hatte, und kann mich dementsprechend entscheiden, wobei ich, Stand heute, doch eher zu den helleren Farbtönen tendiere. 

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3180 am: 11. März 2019, 22:29:06 »
Danke für deine ausführliche Geschichte zu STS 6!

Ich würde auch zu den helleren Farbtönen tendieren. Gefällt mir irgendwie besser.
Ich hatte ja auch lange nach dem richtigen Farbton gesucht und mir sogar Farbe nach Vorlagen-Bildern mischen lassen, die dann auch gepasst hat. Bin gespannt wie es bei dir weiter geht...!
« Letzte Änderung: 11. März 2019, 23:40:30 von inselaner »

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3181 am: 16. März 2019, 01:03:12 »
Hallo Jörg,

ich habe das nochmal nachgelesen bei Dir, finde aber, dass mir die Aussagen bzgl. der Farbauswahl zu Nr. 2 und Nummer 2 in den Posts doch als etwas widersprüchlich und irreführend erscheinen.  ::) Vielleicht kannst Du das ja noch irgendwie rekapitulieren und etwas aufklären, obwohl das schon verdammt lang her ist ...

Antwort #231: Nr. 2 ist raus. Und kurz danach: And winner is...wer hätte das gedacht...die Nummer 2:

Findest Du noch heraus, aus welchen Farben der von Heinz Wagner (HW) gemischte Farbton besteht, den Du als Grundton für den ET verwendet hast?  :-\

Alternativ dazu hast Du dann Vallejo Nr. 70.981 (orange-braun) angegeben, was mir vom Farbton her schon recht gut gefällt. 8)


Quelle: acrylicosvallejo.com (70.981)

Diesen Farbton hast Du wohl als Schattierung auf den HW-Grundfarbton aufgetragen, wenn ich das richtig gesehen habe. Das sind dann auf Deinem Bild offenbar die etwas dunkleren Bereiche vorn und hinten, oder?  :-\



Zum Mischen wäre vielleicht auch noch dieser Farbton 70.829 (rot-orange) geeignet. Möglicherweise hat den ja HW auch für seine Mischung verwendet.


Quelle: modellbahnshop-lippe.com

So viel ich weiß, sind ja die Vallejo-Farben in den kleinen Flaschen (17 ml) gleich spritzfähig, oder?

Wie viel Farbe muss ich denn für die ET-Grundlackierung in etwa einkalkulieren, bzw. wie viel hattest Du denn etwa gebraucht, 17 ml ist ja nicht allzu viel?

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3182 am: 16. März 2019, 08:39:36 »
Hallo Manfred,

in Antwort #231 steht auch ganz unten, dass ich mich mit der Nummerierung vertan habe. The Winner war #2 und #3 war raus. Und zwar war die #2 die Eigenmischung von Heinz Wagner. Was er da wie und womit gemischt hat er mir auch nicht verraten. Aber wenn du Glück hast, hat er das sich ja irgendwo notiert. Ich schaue nachher mal, ob ich die Rechnung von damals noch habe. Vielleicht finde ich ja noch einen Hinweis der helfen könnte.

Die Schattierung hatte ich mit dem orange-braun gemacht. Richtig nachgelesen. Model Color musst du noch verdünnen bevor du es in die Airbrush gibst. Nur Model Air ist spritzfertig.

Ob 17ml reichen kann ich nicht genau sagen. Aber gedeckt hat es ganz gut beim ersten mal. Ich würde mir 2 x die Vallejos besorgen. 17ml gehen ja bei dir schon für die Tests drauf. :D

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3183 am: 16. März 2019, 12:16:51 »
Hab die Rechnung tatsächlich noch gefunden. Leider kein Hinweis was er da gemischt hat. Sorry. Vielleicht kann dir Heinz aber helfen. Versuch ist es wert.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2990
  • I need my Space!
Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Antwort #3184 am: 17. März 2019, 08:56:03 »
Hallo Jörg,

das mit der verwechselten Nummerierung habe ich dann am Ende doch nicht mehr gerafft. ::)

Bei Heinz Wagner habe ich vor einiger Zeit mal wegen der damaligen Mischung für Dich nachgefragt, aber an Details konnte er sich leider nicht mehr erinnern. Er hat außerdem ziemlichen Stress mit seinem Geschäft und seit geraumer Zeit auch gesundheitliche Probleme, weshalb er zuletzt wieder im Krankenhaus war, sodass ich da bisher nicht weiter gekommen bin.  ???

Deshalb werde ich mir wohl neben der Vallejo Nr. 70.981 (orange-braun) noch ein paar andere Orange-Farbtöne besorgen und damit selber mal etwas zusammenmischen - Probieren geht über Studieren!

Model Air:

71.130 (Orange Rust)                                        71.129 (Light Rust)

   

71.083 (Orange)



Model Color:

70.829 (Rotorange)                                           70.911 (Light Orange)

   

70.805 (German Orange)                                   70.851 (Bright Orange)

   
Quelle: modellbau-universe.de
Übrigens, hat Dein Intertank die gleiche Farbe wie der Grundton des ET, weil der sich optisch kaum abhebt?



Dagegen erscheint der IT auf meinem Referenzfoto doch merklich dunkler zu sein als der Rest des ET.


Quelle: retrospaceimages.com (STS-6)

Tags: