Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

22. November 2019, 00:39:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Papiermodelle  (Gelesen 154310 mal)

spacewalker

  • Gast
Re: Papiermodelle
« Antwort #225 am: 18. November 2012, 20:38:55 »
Moin.
Danke für die positiven Kommentare.
Zu der frage was ich aktuell baue: Tja, ich habe etliche Ideen im Kopf. Kann mich im moment alllerdings nicht entscheiden. Die modelle auf meiner Festplatte reichen locker für 10 Jahre Arbeit. Mal sehen was kommt.

@ sf4ever : Ja ich bin auch bei papermodelers.com aktiv. Das war das erste Papierforum das ich gefunden habe. Die Raumfahrt abteilung ist sehr umfangreich. Ich hab da ne menge gelernt. Es bibt dort einige sehr begabte Modellbauer die einen auf echt gute Ideen bringen.

Gruß spacewalker

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13969
Re: Papiermodelle
« Antwort #226 am: 29. November 2012, 03:33:26 »
Das Weltraum-Teleskop CoRoT steht möglicherweise vor dem Aus.
Das Teleskop wurde im Dezember 2006 von der französischen Raumfahrtbehörde CNES gestartet und hat viele wissenschaftlichen Entdeckungen gebracht.
Besonders in der Astroseismologie - einer neuen Wissenschaft, die das Innere der Sterne erforscht -,
aber auch bei der Exoplaneten-Suche war es sehr erfolgreich -hat 31 neue Planeten entdeckt, die um andere Sterne kreisen, sowie ca. 200 Exo-Kandidaten, die noch bestätigt werden müssen.

Offenbar funktioniert das Teleskop auch jetzt noch gut, aber die Datenübertragung zur Erde klappt seit Anfang November 2012 nicht mehr.
Damit ist es wertlos geworden. :(

Nächste Woche wollen die Controller noch einmal versuchen, die Computersysteme neu zu booten.
Wenn das nicht klappt, muss das Teleskop aufgegeben werden.

Wir müssen also die Daumen drücken, dass CoRoT seine Forschungsarbeit fortsetzen kann.
Das geht wohl am besten mit einem Modell:

Einfaches CoRoT- Papiermodell
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #227 am: 29. Dezember 2012, 18:20:18 »
Hallo,

für Freunde der russischen Raumfahrt gibt es einen Link mit vielen Vorlagen für Papiermodelle der russischen Träger.

Hier: http://www.cardmodels-r.narod.ru/index-e.htm

gruß jok

cyana

  • Gast
Re: Papiermodelle
« Antwort #228 am: 29. Januar 2013, 01:25:29 »
Hallo liebe Papermodeler,

hier ein paar Bilder von meinem Crawler Transporter 1/96:


Side 3 mit access stairway zur MLP des LUT. Die Kenner unter euch werden werden sicherlich gleich bemerkt haben, dass es sich um den historischen Crawler aus der Zeit des Apolloprogramms handelt. Die Trucks waren noch ohne Ölsprinkler (die charakteristischen 'Flügel' vor den Ketten, die ihr auf späteren Aufnahmen des Crawler zur Zeit des Shuttle-Programms seht), und auch die Cab war etwas einfacher gehalten. Die Auspuffanlage war zur Gänze unterhalb der Crawler untergebracht.


Corner D mit dem mächtigen Guide Tube und den JEL-Tubes. Die 4 JEL-Tubes pro Corner tragen das Gewicht des Crawlers und seiner Ladung. JEL = jacking/elevating/levelling. Der Crawler kann die Höhe des Chassis um 6' also knapp 2 Meter verändern, und das unabhängig an jedem Corner, was etwa für den Anstieg zur Startrampe notwendig ist.


Side 4, der 'Hinterhof' des Crawlers. Das Modell besteht aus etwa 11.000 Teilen, und ist zur Gänze aus Papier. Es ist aber steif genug, um die Revell Saturn zu tragen ;)


Vis a vis auf Side 2 der Eingang zum engineers control room mit dem damals noch sehr kleinen cable reel - der 'Stecker' des Crawlers.


Corner C, am Dach das Interface zur MLP, das auf jedem Corner anders gestaltet ist, um das Teil nicht verkehrt rum draufzusetzen.


Derzeit konstruiere ich gerade den LUT - so wie den Crawler nach den originalen Plänen der NASA. Die Teileflut geht allerdings ins Unendliche *ggg*


.... hier ein Probebau von Swing Arm #1 -  in seiner offiziellen Bezeichnung Service Arm S-IC Intertank. Er betankte die Saturn V bis zum Abheben mit flüssigem Sauerstoff, im NASA-Sprech 'LOX' für liquid oxygen. Wie wir alle wissen, wird Sauerstoff bei etwa -183°C flüssig, während die nächste Umgebung um das F1 Triebwerk wärmende 3000°C spendet. Wer also unter diesen Kautelen noch eine geeignete Tankstelle sucht, sollte sich hier näher umsehen ;)

liebe Grüße
cyana

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13969
Re: Papiermodelle
« Antwort #229 am: 29. Januar 2013, 02:32:13 »
Hallo cyana - willkommen im RaumCon Forum! :D

Wow, da verschlägt es mir glatt die Sprache! :o
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 702
Re: Papiermodelle
« Antwort #230 am: 29. Januar 2013, 08:34:09 »
Willkommen auch von mir!
Na das ist mal ein Forumseinstieg mit Paukenschlag! :D
Das Teil ist Dir echt genial gelungen!!! Kompliment!
Da hast Du ja in 1/96 ein Mega-Projekt. Wie lang ist der Crawler in 1/96 eigentlich?

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3117
  • I need my Space!
Re: Papiermodelle
« Antwort #231 am: 29. Januar 2013, 08:46:34 »
Hallo Mischa,

Klasse, dass Du jetzt auch hier im Forum mit Deinem Monster-Crawler auftauchst, hatte schon lange drauf gewartet.   8)

Jetzt legst Du die Latte hier aber auf absolutes Rekordniveau!!! :o Ich bin nach wie vor begeistert und bewundere Deine Arbeit immer wieder auf's Neue.

Hast Du auch schon Pläne für ein MLP:-\

Offline inselaner

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 702
Re: Papiermodelle
« Antwort #232 am: 29. Januar 2013, 10:12:06 »
Um unserem Neuling zu folgen hier mal ein link zu einem seiner Beiträge

http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=12920&pageNo=1

Hoffe es stört keinen, dass der link zu einen anderen Forum weiterleitet. Ist ja keine Raumfahrt-Konkurrenz. ;)

Wirklich geiles Teil. Da kann ja selbst der Educraft-Paper Kit nicht mithalten.

cyana

  • Gast
Re: Papiermodelle
« Antwort #233 am: 29. Januar 2013, 17:25:12 »
Hallo meine Lieben,

vielen Dank für euren freundlichen Empfang :)! Freut mich hier auf spacebegeisterte Modellbauer zu treffen, nachdem ich unverhofft beim Googeln nach dem emergency egress system des LUT auf euer Forum gestossen bin, und hier gleich beeindruckende Modelle vom Space Shuttle und MLP gesehen habe. wow!

*schmunzel* vielen Dank auch für euer Lob - um die Frage zu beantworten, der Crawler hat eine Länge von ca. 44cm, und eine Breite von etwa 36cm, die Grundfläche ist also geringfügig grösser als ein A3-Blatt. Die Höhe ist variabel baubar, soll heißen man kann eine Höhe zwischen 6,5 und 8,5cm wählen, die dann aber nicht mehr veränderbar ist.

MLP und Shuttle mit Startturm sind ebenfalls auf meiner todo list, aber erst in der ferneren Zukunft - zuerst muss einmal das Apollo-Projekt fertiggestellt sein, und das wird sicher noch einzwei Jahre dauern ;)

liebe Grüße
cyana

Offline Trinitus

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Sapere aude!
    • Mein Foto-Stream
Re: Papiermodelle
« Antwort #234 am: 30. Januar 2013, 17:41:09 »
Der Crawler ist echt der Hammer...! Resdpekt - mir fehlt für derlei Projekte die Konstanz...  ;) ;D
„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #235 am: 06. April 2013, 14:40:39 »
Hallo, ich habe nun auch endlich meine ersten vier Papiermodelle fertiggestellt.

Erstaunlich was man aus Papier für stabile und detailreiche Modelle bauen kann. Macht fast süchtig.
Gebaut habe ich in 1/48 eine Mercury Redstone, Mercury Atlas, Gemini Titan und die Wostok 1.

Weitere Modelle sind schon gedruckt und warten auf den bau. Unter anderem die Saturn 5 und die N1 in 1/96.





mfg thomas

Hallo,

Bei mir steht aus aktuellem Anlass auch wieder einmal eine kleine "bastelei" an.
Es geht um den Träger Wostok bei der Mission Wostok 6 vor 50 Jahren. (Juni 1963) Im Beitrag oben wurde ein sehr schönes Modell der Wostock gebaut.Ich habe nur mein Problem mit der Farbgestaltung.Auf den wenigen Bildern der Wostok 6 Mission ist der Träger oben an den 4 "Möhren" und auch Zentralstufe weiß gehalten.

1963: Vostok 6 (USSR)
...hier beim Start Videoende ..deutlich andere Farbgestaltung !

Jetzt suche ich so etwas im Netz zum Download.Aber ich bin noch nicht so recht fündig geworden.

Im Link hier: http://www.cardmodels-r.narod.ru/html/VostokLV-e.htm
ist die Farbgestaltung nicht passend.


...so wie auf diesem Bild sieht es perfekt aus.Nur auf der Seite gibt es zwar einen Download aber die Anleitung ist sehr spärlich.Das wir mit diesen kleinen Anbauteilen schwierig sie richtig zu plazieren.

Also wer noch eine Seite mit einem Papiermodell der Wostok kennt ...mal bitte melden  :)

Danke und schönes WE
gruß jok

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2446
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Papiermodelle
« Antwort #236 am: 06. April 2013, 17:11:18 »
Mahlzeit!

So, wie du das schreibst, bist du der Meinung, dass es weiße Farbe sei. Dieser Meinung bin ich nicht. Ich denke, dass es Eis ist. So wie hier zu sehen (die oberen beiden Bilder zeigen den gleichen Raktentyp einmal beim Start und einmal frisch lackiert):
https://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_%28Rakete%29
Solltest du die Rakete kurz vor dem Start darstellen wollen muss sie natürlich an den entsprechenden Stellen weiss sein. Aber dabei sollten natürlich keine schwarzen Striche (zum Beispiel bei Schweißnähten) zu sehen sein.

Gruß
Peter

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #237 am: 06. April 2013, 19:15:00 »
Mahlzeit!

So, wie du das schreibst, bist du der Meinung, dass es weiße Farbe sei. Dieser Meinung bin ich nicht. Ich denke, dass es Eis ist. So wie hier zu sehen (die oberen beiden Bilder zeigen den gleichen Raktentyp einmal beim Start und einmal frisch lackiert):
https://de.wikipedia.org/wiki/Sojus_%28Rakete%29
Solltest du die Rakete kurz vor dem Start darstellen wollen muss sie natürlich an den entsprechenden Stellen weiss sein. Aber dabei sollten natürlich keine schwarzen Striche (zum Beispiel bei Schweißnähten) zu sehen sein.

Gruß
Peter

Hallo,

Mit der Eisschicht wäre natürlich eine Möglichkeit? Ich werde mal nach Bildern vom Processing suchen wo der Träger noch nicht betankt ist.
Aber selbst dieses dunkle Grün vom Modell oben, so sah der Wostok Träger nicht aus...eher heller  :)

Und das Video habe ich noch gefunden:


https://www.youtube.com/watch?v=YmlgN4DRk2Y

...schönes Teil und die Stufentrennung.....genial

gruß jok

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8729
Re: Papiermodelle
« Antwort #238 am: 06. April 2013, 19:40:27 »
Hallo jok,
gerade war ich dabei Peter zuzustimmen, da hast du geantwortet. Die Antwort bestätigt das, was ich nachfolgend schreibe ....
(Das Video guck ich mir danach an)
Gruß 1
...
Die weissen Bereiche der Rakete sind die extrem kalten Tanks des Oxydators - Flüssiger Sauerstoff. Auch bei geringer Luftfeuchtigkeit kühlen sich ja diese Bereiche im betankten Zustand so sehr ab, dass die wenige Luftfeuchtigkeit zu einem Eisbelag führt. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, je feiner wird der Eisbelag und sieht aus der Ferne aus wie Lack.

Zur Originallackierung der Rakete: Es hat nur wenige unlackierte, metallblanke Versuchsmuster gegeben.

Im Serienbetrieb ist das ganz wenig ins grünliche gehende maschinengrau verwendet worden.

Auch weisse Muster hat es gegeben, doch nur für Aufstelltests in der Startanlage. Diese Teile sind nichtflugfähige Modelle gewesen und später als Denkmale aufgestellt worden (z.B. WDNCh Moskau).
Gruß 2 , HausD

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #239 am: 06. April 2013, 19:45:06 »
Hallo,

Ja ihr habt recht, die hellen Bereiche sind Eisanhaftungen auf der Oberfläche.In dem Video vom Gagarin Start sieht man es recht gut.


Archival Footage of Yuri Gagarin / Launch of Vostok 1


...dann sind solche Modell Bilder von der betankten Rakete auf Transportfahrzeug falsch ;)

gruß jok

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #240 am: 07. April 2013, 16:54:10 »
Hallo,

So habe noch ein wenig im Netz gestöbert  ;) Den Bausatz gibt es ja auch von Airfix , und auch da geht die farbliche Gestaltung in 2 Richtungen.


...hier mal das Airfix Modell.....links Orginalbemalung und rechts mit den weißen Abschnitten für die "gefrosteten" Oberflächen über den Tanks.
Ich finde die rechte Variante besser, und so wird wohl nun auch mein Papiermodell werden.

gruß und schönen Sonntag
jok

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8729
Re: Papiermodelle
« Antwort #241 am: 07. April 2013, 17:34:23 »
Hallo jok,
Zitat
Ich finde die rechte Variante besser, und so wird wohl nun auch mein Papiermodell werden. 

Der Schauwert ist schon größer, daher sind ja auch die "Denkmals-R7-er" weiss.
Vielleicht findet sich dann noch eine Startrampe dazu...
(Mit Schul-Kindern hatte ich vor knapp 40 Jahren eine einfache Rampe, die zu einer ebenfalls weissen Sojus 1:100 passte, angefangen - doch die Hainstraße hat das Projekt über den damaligen Schuldirektor abgewürgt.)

Schöne Grüße, bei Sonnenschein, HausD

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #242 am: 07. April 2013, 18:27:12 »
Hallo jok,
Zitat
Ich finde die rechte Variante besser, und so wird wohl nun auch mein Papiermodell werden. 

Der Schauwert ist schon größer, daher sind ja auch die "Denkmals-R7-er" weiss.
Vielleicht findet sich dann noch eine Startrampe dazu...
(Mit Schul-Kindern hatte ich vor knapp 40 Jahren eine einfache Rampe, die zu einer ebenfalls weissen Sojus 1:100 passte, angefangen - doch die Hainstraße hat das Projekt über den damaligen Schuldirektor abgewürgt.)

Schöne Grüße, bei Sonnenschein, HausD

Hallo HausD,

Startrampe habe ich noch nichts gefunden, bzw es gibt dazu einen Transporter.

...dieser hier.

Auf jeden Fall sieht das mit dem weiß besser aus..

WOSTOK RAUMSCHIFF - VOSTOK SPACECRACFT
...wie man hier vom Ausstellungsartikel in Moskau sehen kann.

grüße aus dem heute auch mal wieder sonnigen
Chemnitz
jok

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8729
Re: Papiermodelle
« Antwort #243 am: 07. April 2013, 20:06:58 »
Hallo jok,
ich habe etwas gesucht und dieses Bild der SOJUS hervor gezaubert:
Es ist über 30 Jahre her ...


... und es ist weiss, aber auch ramponiert.

Gruß, HausD
(ich habe sie gelegt, damit sie nicht so viel Platz wegnimmt)

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13969
Re: Papiermodelle
« Antwort #244 am: 08. April 2013, 01:12:17 »
Aber ganz weiß ist doch falsch!
Und wie jok schon schrieb: Auf dem Transporter ist auch nichts weiß.
Weiß sind nur die Sauerstoff-Tanks nach dem Betanken - also auf der Rampe, kurz vor dem Start.

Sollte ein Modell nicht dem Original verpflichtet sein?
Oder soll es einfach nur was sein, was gut aussieht?
Aber warum dann weiß und nicht rot?
Feuerrot sieht bestimmt auch gut aus! 8)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Helix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: Papiermodelle
« Antwort #245 am: 08. April 2013, 01:29:41 »
@HausD
Kannst du mal "Hainstraße" für einen Wessi übersetzen, bitte?

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Papiermodelle
« Antwort #246 am: 08. April 2013, 03:21:55 »
Naja die weisse Sojus are eine Sonderlackierung für ASTP - meines Wissens gabs genau zwei weiss angemalte Examplare; die für die Mission, und der Reserveträger. Ansonsten: Normalbemalung der ganzen R7-Familie war ursprünglich das Standard 'Russian Green', später durch einen nur leicht grünlichen Grauton abgelöst - bei Sojus dann zusätzlich noch mit den bekannten orangeroten Stellen.

Man bedenke halt immer, dass Farbe Gewicht hat, und das nicht wenig - speziell Weiss ist ein Schwergewicht. Also wenn man viel draufschmiert, muss man auch viel hochschleppen. Nicht umsonst waren die Shuttle-ETs nach den ersten Starts schnell unbemalt, oder die urprünglich mal auf dem Papier im Delta-typischen Primer Blue geplante Delta-4 schon beim Erstflug Isolierschaum-Orange...

-ZiLi-

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8729
Re: Papiermodelle
« Antwort #247 am: 08. April 2013, 08:10:03 »
Hallo Helix,
@HausD Kannst du mal "Hainstraße" für einen Wessi übersetzen, bitte?
Das muss ich für Ossis und Wessis übersetzen, da nur jok weis, wer in dieser Straße sein Unwesen getrieben hat - die Stasi!  8)  :o
Die behauptete doch allen Ernstes, dass das Bauen von Raketenmodellen [glow=red,4,300]Spionage [/glow] gleichkäme und der Schuldirektor die Arbeitsgemeinschaft unter dieser Begründung auflöste. ... und das zu einer Zeit, als es nach dem Flug von S. Jähn hunderte Bilder und auch Zeichnungen von der Rakete und dem Startplatz in Zeitungen und Zeitschriften gab.

Gruß, HausD

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6217
Re: Papiermodelle
« Antwort #248 am: 08. April 2013, 17:05:19 »
Hallo,

@ZiLi
Danke für die Info ,das mit der Sonderlackierung der Sojus für Das Apollo Sojus Test Projekt war mir nicht bekannt.
Obwohl man die Bilder davon schon mehrmals gesehen hat , aber auf die genaue Lackierung habe ich nicht geachtet.


...hier mal ein Bild von der betreffenden Sojus beim Start.


Apollo - Sojus- Projekt 1975
...und das Startvideo

Alle Bilder zu ASTP gibt es hier: http://images.jsc.nasa.gov/search/search.cgi?selections=ASTP&browsepage=Go&query=ASTP&field=missionid&startat=0&maxresults=5

gruß jok

Offline Helix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: Papiermodelle
« Antwort #249 am: 10. April 2013, 02:35:32 »
@HausD
Danke für die Erklärung.

dass das Bauen von Raketenmodellen Spionage  gleichkäme

...
(Mir fehlen die passenden Worte dazu!)

Tags: