Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

06. Juli 2020, 11:21:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Schauspieler oder Wissensvermittler  (Gelesen 338 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3358
Schauspieler oder Wissensvermittler
« am: 20. März 2020, 11:40:08 »
Also ick weeß nich - immer wenn ich solche beflissen agierenden Leute sehe, die mit  Händen und Gesichtsmuskeln herumfuchteln, werde ich automatisch mißtrauisch.
Ich beziehe mich auf Clixoom zu Beteigeuze. Und jede Menge anderer "Vorträge" in dieser Art.
Weil - in meinem Alter und im täglichen Leben hat man gelernt : immer wenn Dir jemand besonders eindringlich eine Info oder eine Gefahr vermitteln will, dann sei äußerst mißtrauisch in Hinsicht, was will er verbergen. Und informier Dich dazu auch noch anderswo.

Ok, nun ist es zwar nicht zur Nova gekommen und das sagen die auch. Unter dem üblichen Zitieren von Fachleuten. Man will ja wahr erscheinen.
Oft genug allerdings dienten bislang solche Zitate nur dazu, eigene "Theorien" an die Wahrheit anzukoppeln und zu verbreiten. Und oft genug ist dann die Sch*** als ebensolche ans Licht gekommen.
Meine Frage ist, warum muß Wissen immer von Schauspielern in einer Form verbreitet werden, die mittlerweile von immer mehr Leuten abgelehnt wird? Aus vorstehend genanntem Grund.
Warum wird uns trotzdem eingeredet, daß man Wissen heutzutage nur in verdammt lockerer Form unters Volk bringen kann ?
Kann man Bildung und Wissen nicht so bringen, wie normale Leute normal miteinader reden? Und dabei Fakten und Wissen spannend machen, indem man beim Zuhörer Interesse weckt dadurch, daß er folgen kann und Zusammenhänge begreift. Was die Voraussetzung für Lernen und Mitnehmen und vlt weitermachen ist.

So aber kriegt der Zuschauer einen fertigen Brei vorgesetzt, der ihm mit dem herumfuchtelnden Löffel eingeschaufelt wird.
Und am Ende des Videos sagt er "aha" und hats schon vergessen.

(Was sich freilich nicht auf RC Mitglieder bezieht. Aber das ist ja ein YT Video, für Leute außerhalb RC. )




Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4667
Re: Schauspieler oder Wissensvermittler
« Antwort #1 am: 20. März 2020, 13:46:33 »
Uh, okaay.

Mal davon ab, dass mir dieser Kanal auch nicht gefäll:
https://www.youtube.com/channel/UCrt6X6pXNRl5rRxaKbzCrvw
 
- Kannst du weitere Beispiele für diesen Trend nennen. Insbesondere um dein IMMER in der Kernfrage "warum muß Wissen immer von Schauspielern in einer Form verbreitet werden" zu rechtfertigen

- Was ist so schlimm daran, dass es verschiedene Darreichungsformen von Wissen gibt - so lange der Inhalt stimmt? Nicht alle Menschen sind gleich und nicht allen gefällt das selbe Format.
Ich lese auch gerne mal Original-Veröffentlichung. Aber diese zu lesen oder einen unmotivierten Wissenschaftler zuzusehen ist halt nicht jedermanns Sache.

Wenn andere lieber lockere Formate konsumieren: lass sie doch.
Wenn diese Formate aber abgelehnt werden ("die mittlerweile von immer mehr Leuten abgelehnt wird? ") dann setzten sie sich nicht durch und werden in den tiefen von Youtube verschwinden. So etwas regelt sich dann schon von selbst.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3358
Re: Schauspieler oder Wissensvermittler
« Antwort #2 am: 20. März 2020, 15:37:15 »
...Insbesondere um dein IMMER in der Kernfrage "warum muß Wissen immer von Schauspielern in einer Form verbreitet werden" zu rechtfertigen
Immer ist ist in dem Fall eine kontextbezogene Floskel, die Häufigkeit ausdrückt. Also nicht "ausschließlich". Das kennst Du sicher auch. Ja freilich hätte ich "sehr oft" schreiben können.
Ansonsten - die Zahl dieser Videos mit Wissenschaftsschauspielern auf YT ist groß genug, um sehr oft drüber zu stolpern, wenn man irgendwas sucht.
Zitat
- Was ist so schlimm daran, dass es verschiedene Darreichungsformen von Wissen gibt - so lange der Inhalt stimmt?
Es ist ja nicht schlimm, aber ich persönlich finde das halt in die Richtung "anders begreifst du Dummerchen das ja nicht".
Zitat
Nicht alle Menschen sind gleich und nicht allen gefällt das selbe Format.
Ich lese auch gerne mal Original-Veröffentlichung. Aber diese zu lesen oder einen unmotivierten Wissenschaftler zuzusehen ist halt nicht jedermanns Sache.
Unbestritten.
Zitat
Wenn andere lieber lockere Formate konsumieren: lass sie doch.
Ich laß sie ja.
Zitat
Wenn diese Formate aber abgelehnt werden ("die mittlerweile von immer mehr Leuten abgelehnt wird? ")
Ich bin ( war ;)  ) kein Stubenhocker und kenne sehr viele Leute. Viele davon sehen das, mal mehr mal weniger, ähnlich. Und gerade die letzte Zeit hat viele Leute mißtrauisch gegenüber Beflissenheit gemacht. Das ist wohl eher die Schuld der Medienhersteller, nicht die der Leute.

However - mein Text ist ja an mehreren Stellen als Frage kenntlich und mehr soll es ja auch nicht sein.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: