Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

25. August 2019, 00:55:01
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS  (Gelesen 1450 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« am: 21. März 2013, 17:49:49 »
Es gab ja schon einige Ansätze/Konzepte für die nähere Erforschung des Jupiter Mondes Io. Io ist interessant weil es der vulkanisch aktivste (und damit coolste!) Mond im Sonnensystem ist. Das Problem war aber immer die extrem hohe Strahlenbelastung, wenn ich mich richtig erinnere.
Mit FIRE gibt es jetzt ein neues Konzept. Die Sonde soll 10 Vorbeiflüge starten während sie sich in der Umlaufbahn um Jupiter befindet. Die Flughöhe während der Vorbeiflüge würde dabei jeweils am Minimum um die 100 Kilometer betragen. FIRE soll über eine Kamera für den optischen und nahen Infrarotbereich verfügen, über einen Magnetometer, ein Staubanalysegerät um die ausgeworfenen Partikel genauer zu bestimmen, und soll darüber hinaus mit Hilfe von Radiowellen die Schwerkraft des Mondes genauer bestimmen. FIRE soll einmal bei der Venus und zweimal bei der Erde Schwung holen und würde nach sechs Jahren Flugzeit am Ziel eintreffen. Die Energieversorgung läuft über ein ASRG. Was die Kosten angeht, liegt FIRE im Bereich des New Frontiers Programms, d.h. bis zu 991 Millionen US-Dollar inkluse Startkosten.

http://www.lpi.usra.edu/meetings/lpsc2013/pdf/2874.pdf

websquid

  • Gast
Re: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« Antwort #1 am: 21. März 2013, 18:41:10 »
Io ist interessant weil es der vulkanisch aktivste (und damit coolste!) Mond im Sonnensystem ist.
Io is doch nich cool.... Io is der heißeste Scheiß der zu finden ist ;D

Der coolste als Ziel is immer noch Europa ;)

Aber mal ernsthaft - das Konzept klingt interessant, aber ob sich die paar Flybys dann lohnen zu dem Preis?

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« Antwort #2 am: 23. März 2013, 11:56:50 »
Nichts für ungut, aber eine Radioisotopen-Energiequelle für so eine Mission zu verschleudern, die nicht mal landet... Wie wärs wieder mal mit Solarzellen?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

websquid

  • Gast
Re: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« Antwort #3 am: 23. März 2013, 12:18:43 »
Nichts für ungut, aber eine Radioisotopen-Energiequelle für so eine Mission zu verschleudern, die nicht mal landet... Wie wärs wieder mal mit Solarzellen?
Kannst vergessen. Die werden die Strahlenbelastung da kaum überstehen.

imperialdramon4

  • Gast
Re: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« Antwort #4 am: 23. März 2013, 13:25:33 »
Weiß man schon, ob auch ein paar Vorbeiflüge an den anderen galileischen Monden geplant sind? Oder ist das eine reine Io-Mission? Ein Europa-Vorbeiflug in geringer Entfernung wäre schon sehr interessant...

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: FIRE: FLYBY OF IO WITH REPEAT ENCOUNTERS
« Antwort #5 am: 23. März 2013, 15:28:29 »
Weiß man schon, ob auch ein paar Vorbeiflüge an den anderen galileischen Monden geplant sind? Oder ist das eine reine Io-Mission? Ein Europa-Vorbeiflug in geringer Entfernung wäre schon sehr interessant...

Man ist übereingekommen auf Grund der Strahlenbelastung Europa ebenfalls durch Vorbeiflüge zu erforschen. Das ist aber eine andere Mission.

Tags: