Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

09. April 2020, 10:30:37
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 327835 mal)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2414
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1600 am: 21. Februar 2020, 20:57:11 »
Es geht in dem DLR-Artikel zunächst um die Frage, warum die Sonde beim letzten Test am 11.1.20 (Sol 407) erneut umgekehrt ist (etwa aus derselben Tiefe wie beim Versuch am Sol 325), obwohl dieses Mal das Pinning-Verfahren weiterhin angewendet wurde. Der Grund dafür ist noch unklar.

Auf dieses Verfahren wird jetzt verzichtet und man wird die Sonde von oben in den Boden drücken. Das war ja schon anhand der letzten Bilder vermutet worden. Allerdings hat man noch nicht damit begonnen, sondern arbeitet noch an der exakten Positionierung der "Schaufel".

Außerdem wurden noch Vorversuche für ein späteres evtl. Verfüllen des Loches gemacht (u. a. das schon erwähnte Kratzen).

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1601 am: 21. Februar 2020, 21:25:48 »
 :)

Okay. Vielen Dank. Das leuchtet ein. Nun kann man es nachvollziehen. Gutes Gelingen dem Insight-Team!

Offline mattdamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1602 am: 23. Februar 2020, 17:19:20 »
Ich bin gespannt! Und freue mich auf die Bilder in der kommenden Woche.

Im übrigen, auf der NASA Seite gibt es ein Foto der Simulation im Labor.

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7603

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 469
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1603 am: 24. Februar 2020, 19:29:05 »
Bei dem ganzen Drama um HP3 (dem "mole") kommt SEIS kaum noch zur Sprache.
Hier ein Übersichtsartikel über die bisherigen Messergebnise:

https://www.theguardian.com/science/2020/feb/24/nasa-insight-lander-records-hundreds-marsquakes-red-planet

In Stichworten: SEIS hat bisher über 450 unterscheidbare Marsbeben registriert, die meisten mit niedriger bis mittlerer Intensität. Von den erwarteten starken Beben wurde noch keines gemessen, daher gibt es noch keine Rückschlüsse auf die Marsstruktur in größeren Tiefen. Der äußere Mantel des Mars scheint vielfach aufgebrochen zu sein, entweder durch tektonische Aktivität oder durch Meteoriteneinschläge. Noch unklar ist, ob einige der registrierten Beben auf Reste vulkanischer Aktivität zurückzuführen sind

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2316
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1604 am: 25. Februar 2020, 19:19:57 »
Bei dem ganzen Drama um HP3 (dem "mole") kommt SEIS kaum noch zur Sprache.

So ist es und mit der Schaufel würde man gern versuchen das Kabel von Seis zu vergraben, weil das Kabel mehrmals am Tag aufgrund von thermischen Effekten wackelt. Aber die Schaufel wird ja gerade anderweitig dringend benötigt...
Zitat
"Wir würden gerne mithilfe der Schaufel von Insight versuchen, das Kabel von Seis zu vergraben", sagt Giardini. "Das würde das Rauschen reduzieren, und wir könnten noch mehr und noch feinere Erdbebenwellen messen."
https://www.sueddeutsche.de/wissen/mars-insight-nasa-erdbeben-1.4819388
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1605 am: 25. Februar 2020, 21:11:58 »
"InSight: Mars bebt wie Schwäbische Alb

Der Mars bebt wie die Schwäbische Alb. Erste Ergebnisse der Mission InSight und ein neuer Plan für den Marsmaulwurf. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Die NASA-Sonde InSight auf dem Mars.
(Bild: NASA/JPL-Caltech)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25022020115503.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1606 am: 01. März 2020, 13:20:13 »
Zum gleichen Thema:

"Der Mars bebt

Etwa 14 Monate nach der Landung der NASA-Mission InSight auf dem Roten Planeten liegen die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse vor. Eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS)."


Spürnase für Beben: Das Seismometer SEIS sieht aus wie ein weißer Pilz und misst seit Ende Februar Erschütterungen auf dem Roten Planeten.
(Bild: NASA / JPL-Caltech)


Weiter in der Pressemitteilung des MPS:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27022020083506.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3040
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1607 am: 01. März 2020, 14:48:27 »
Ich wär ja dafür
a) Mole aufgeben. Das wird doch nix mehr bzw. bindet personelle und materielle Kräfte.
b) Die Simulationserfinder bzw. -gläubigen mal kurz "durchschütteln"  ;D
c) Die Schaufel für was Sinnvolles nutzen, z.B. das Kabel ein bissel mit Sand bedecken. Möchte wetten, das flattert trotz dünner Luft manchmal und inkommodiert SEIS.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4495
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1608 am: 01. März 2020, 21:41:17 »
c) Die Schaufel für was Sinnvolles nutzen, z.B. das Kabel ein bissel mit Sand bedecken. Möchte wetten, das flattert trotz dünner Luft manchmal und inkommodiert SEIS.

Ehrlich gesagt, habe ich die Aussage, dass man vor lauter Mole-Aushilfe nicht dazu gekommen wäre, das SEIS-Kabel zur Ruhigstellung mit Sand zu bedecken, nicht ganz ernst genommen. Die Mole-Leute werden sich doch mehrmals wochenlang zum Tüfteln und Testen ins Labor zurückgezogen haben.  In der Zeit dürfte die Schaufel (jedenfalls die auf dem Mars^^) für andere Verwendung frei gewesen sein. Da wird doch wohl mal genug Zeit gewesen sein, ein paar Schippen Sand auf das Kabel zu werfen. ???

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2414
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1609 am: 12. März 2020, 14:43:03 »
"... und er bewegt sich doch!"

Nachdem man in den letzten Wochen viele kleine Bewegungen des Arms oder der Schaufel getestet hat, wird jetzt von oben gedrückt. Die Sonde ist am Sol 458 innerhalb von etwa einer Minute zumindest einige mm tiefer gewandert (zwischen ca. 15:40 und 15:41):







Offline mattdamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1610 am: 13. März 2020, 02:24:22 »
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up071173.JPG

Sieht man mittig-links oben, einen Planet oder einen der Mars-Monde?

Offline Superrick652

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1611 am: 13. März 2020, 14:20:27 »
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up071173.JPG

Sieht man mittig-links oben, einen Planet oder einen der Mars-Monde?

Es gibt einige Bilder mit solchen Objekten.
Ich habe mal schnell die letzten 200 Bilder durchsucht und folgende Objekte gefunden:


Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2507
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1612 am: 13. März 2020, 18:11:24 »
Könnte das Phobos sein? Von der Größe her kommt das hin.

Größenvergleich: Die Scheinbare Größe von Phobos auf dem Mars beträgt ca. 41% vom Mondes auf der Erde.
In Zahlen: Der Mond auf der Erde ist ca. 31,5 Bogenminuten groß. Phobos auf dem Mars ist ist ca. 13 Bogenminuten groß.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1613 am: 13. März 2020, 20:49:49 »
Hallo Zusammen,

im Sichtfeld der Instrument Context Camera (ICC) sind die Monde Deimos und Phobos nicht zu sehen.
Nach der Aussage von dem User Deimos aus dem Forum USMF ist es wohl Sirius (Alpha Canis Majoris) im Sternbildes „Großer Hund“.

Sirius. Kein Mond betritt das ICC-Sichtfeld.
Quelle:
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=8432&view=findpost&p=245855

Danke, Deimos. Sinnvoll:
das Sichtfeld liegt ungefähr 10 ° westlich von Süden, der rechte Rand des ICC wäre ungefähr 75 ° westlich von Süden, sodass die äquatorialen Monde aus einer Breite von 4,5 ° N nicht sichtbar sind.
Quelle:
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=8432&view=findpost&p=245859

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2414
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1614 am: 16. März 2020, 11:29:51 »
Es geht voran, der Mole hat bereits einige cm an Tiefe gewonnen (Quelle NASA/JPL):




Offline mattdamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1615 am: 17. März 2020, 13:24:12 »
Gibt es auch einen Link?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2414
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1616 am: 17. März 2020, 13:48:03 »

Offline mattdamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1617 am: 26. März 2020, 04:01:46 »
Sol 472... und es geht weiter abwärts. :) Beide Bilder in je einem TAB öffnen und schnell hin- und her wechseln, und man sieht es deutlich.

Sol 469

Sol 472

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 469
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1618 am: 29. März 2020, 12:25:15 »
Da ESA wegen der Corona-Epidemie den ExoMars TGO in den safe mode-Zustand versetzt hat, fehlt jetzt dessen Übertragungskapazität für InSight-Daten u.a. für SEIS:
aus einem Interview mit C.Yana, dem Chef des SEIS-Teams bei CNES in Toulouse
"The European Space Agency has put on stand-by its TGO satellite, we now have only the American Odyssey satellite which reduces our relay capabilities. So we have to operate our seismometer with less bandwidth. Our data flow comes with a lower resolution, which requires more analysis work so as not to miss a major data (dust storm, earthquake)."

Quelle: http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=8432&view=findpost&p=247020

Online DH5HAI

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1619 am: 29. März 2020, 17:13:07 »
mist war ja klar!
mfg

Offline mattdamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1620 am: 05. April 2020, 16:29:30 »
Laut SOL 382 geht es weiter in die Tiefe.