Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

02. Dezember 2020, 13:45:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 390044 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1725 am: 02. August 2020, 20:22:32 »
Was sollte eigentlich dieser Humbug mit dem angeblichen "Meteoriten beobachten" mit dem Kamera-Arm? Das schien mir nur eine faule Ausrede zu sein.
Kannst Du das irgendwie begründen oder mit Zahlen oder Aussagen belegen?

Meine Meinung:
1) Man wollte für ein paar Wochen den Arm für andere Zwecke nutzen
2) Man hat den Arm für ein paar Wochen für andere Zwecke genutzt
3) Jetzt sind ein paar Wochen um und man macht weiter.

Ich sehe da keine "Faule Ausrede". (1) ist in #1697 mit einer Pressemitteilung belegt. (3) in #1722 mit einem Foto belegt. Und wie (2) geht ist die große Frage. Ich  vermute sie machen jede Minute ein Foto und bilden mathematisch die Unterschiede ab und schauen, ob ein Stein irgendwo hinzu gekommen ist. Das hat man z.B. an Sol 581 gemacht z.B. um 17:03:08, 17:02:36, 17:02:04, 17:01:33, 17:01:02 und um 17:00:32.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1726 am: 04. August 2020, 20:18:39 »
Das InSight-Team hat sich anscheinend zu einem ziemlich rabiaten Vorgehen entschlossen. T. Spohn hatte in seinem letzten HP3-Beitrag ausgerechnet, dass man etwa 40 cm Regolith bei einer Schichtdicke von 1 cm zusammenkratzen müsste, um das Loch zu füllen, jetzt haben 10 cm fast ausgereicht:



Das dunkle Material ist der Regolith, das hellere die harte Kruste, von der anscheinend ziemlich viel in das Loch gescharrt wurde. Das Bild ist von heute, Sol 600.

Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=50&page=0&mission=insight


Die Tiefe kann man an diesem 3-D-Bild von fredk erkennen (die Originalbilder dafür stammen von Sol 599):



http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=af797f49dfb23e2e56304df355f1a0b3&showtopic=8432&st=960

Offline Petronius

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1727 am: 11. August 2020, 15:22:02 »
Der Maulwurf ist "drin" - schreibt Tilman Spohn in seinem neuesten Blogeintrag.
https://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-5893/9577_read-1144/?fbclid=IwAR2jBmbth1kY8XFYssfHQWSkl9jfeUFPdpR7WJNxQOPtbSuPjItoriFzUE0
Hoffen wir, dass er diesmal beim Hämmern auch "drin" bleibt.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1728 am: 11. August 2020, 22:13:05 »
Sehr gut. Wie er schreibt, war das Kratzen ein unerwarteter Erfolg. Aber man kann auch zischen den Zeilen lesen, dass das Kratzen eben sehr heikel ist. Die Schaufel hatte sich viel tiefer in den Boden gegraben als erwartet und so mehr Material verschoben. Das hätte auch anders ausgehen können, aber die MIssion hat jetzt doch endlich mal etwas Glück verdient.

Hier das Bild der um 20-30° angekippten Schaufel, wie es Herr Spohn beschreibt:



Die Grube ist zwar noch nicht ganz verfüllt, so kann man aber schon Druck aufbringen. Da haben sie die Schaufel aber sehr präzise neben dem Kabel abgestellt. Es erscheint mir, als ob die Schaufel noch nicht drückt, sondern nur leicht aufliegt oder gar schwebt, aber auf der anderen Kamera (ICC) im anderen Winkel kann man bei der Auflösung auch nichts genaues erkennen.

Im Blog wird auch noch erwähnt, dass es jetzt Messungen des Moles gibt, die auf einen besseren thermischen Kontakt im Lock hindeuten. Die Spannung steigt.

Wann soll das Hämmern beginnen?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1729 am: 19. August 2020, 23:49:27 »
An Sol 611 wurde die Schaufel abgesenkt, bis sie mit der hinteren Kante auf dem Rand der Grube aufsaß. Die Schaufel war dabei horizontal ausgerichtet und hatte die ganze Zeit Kontakt mit dem hämmernden Mole. Fall die Aussage von T. Spohn zu den "20° - 30°" zutrifft, müsste die Schaufel jetzt gekippt werden, denn in der aktuellen Lage geht es leider nicht weiter nach unten.

Offline Superrick652

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 55
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1730 am: 21. August 2020, 12:37:46 »
Mal kurz eine andere Sache die mich schon die ganze Zeit beschäftigt.
Diese hier:
 
Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/ (Animation selbst erstellt)

Die Flecken auf der "Armkamera" idc stammen wohl von einem Manöver in Sol 62 (Animation).

Scheinbarer Ablauf:
Ausgangssituation - Greifer ist an der Kugel befestigt
1. Greifer öffnet
2. Greifer schließt
3. rutscht von der Kugel ab
4. Staub fällt von dem Arm auf die Kamera...

Seit dem sind die Flecken da drauf...

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4615
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1731 am: 21. August 2020, 17:22:21 »
Wow, gut aufgepasst. :)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1732 am: 22. August 2020, 11:23:17 »
Hallo Superrick652,

damit lieferst du die Erlärung dafür, was am Sol 62 schief gelaufen ist.

"2. Greifer schließt
3. rutscht von der Kugel ab
4. Staub fällt von dem Arm auf die Kamera..."


Toll, danke.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1733 am: 23. August 2020, 11:21:37 »
Das horizontale Aufsetzen hat keinen Fortschritt gebracht, daher haben sie die Schaufel am Sol 618 tatsächlich gekippt. Auch dann hat sich der Mole leider nicht nach unten bewegt, allerdings ist die Ecke der Schaufel jetzt gefährlich nahe am Kabel.

https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=50&page=0&mission=insight






Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1734 am: 23. August 2020, 12:40:09 »
Wurde schon bestätigt, dass man den Bohrer bereits aktiviert hat?

Ggf. platziert man noch die Schaufel, um den Bohrer in einigen Tagen bis Wochen aktivieren zu können.

Gegen eine Aktivierung vom Bohrer spricht, dass noch kein "Tanzen" der Staubkörner zu sehen war. Weder auf der Schaufel, noch am Boden, noch am Kabel hat sich irgend etwas verändert, was auf Vibrationen hinweisen könnte.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1735 am: 23. August 2020, 13:42:20 »
Auf den Bildern von Sol 611 bis Sol 618 kann man ein helles Körnchen sehen, das allmählich nach hinten-links wandert. Nach hinten, weil die Schaufel ganz leicht angekippt ist (nach hinten) und nach links, weil der Lander etwas nach links geneigt steht (das hat T. Spohn vor einiger Zeit mal erwähnt).

Zugegeben, die Belege für ein Hämmern an Sol 618 sind etwas schwach, aber man sieht an der linken Innenkante 2 kleine Körnchen Richtung Schaufelkante wandern und auch vor der Schaufelkante verändert sich etwas. Aber um das genau zu erkennen müsste man die Bilder zu einer Animation zusammenführen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1736 am: 23. August 2020, 15:10:40 »
@Rok: Ich glaube, es geht weiter. Das eine Körnchen war nur der Anfang.

Es sind heue Bilder vom Mars gesendet worden, danach geht es sehr erfolgreich weiter :-)

Ich habe die Bilder zu einer Animation zusammengefasst:

Online sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 605
    • www.svenreile.com
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1737 am: 23. August 2020, 15:46:33 »
Klasse! Danke!

Offline Petronius

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1738 am: 23. August 2020, 16:21:31 »
Das sieht ja richtig gut aus. Vielleicht schafft es der Maulwurf ja doch noch in den marsianischen Untergrund.  :)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1739 am: 23. August 2020, 16:40:12 »
Deutlich zu sehen ist, wie das Loch und der ganze kleine Krater immer größer werden. Das zeigt, dass der Boden nicht verdrängt wird, wie man es bei einem schlammigen Boden erwarten würde, sondern er wird komprimiert, wie man es bei einem schwammartigen Boden erwaten müsste.

Das könnte bedeuten, dass man dauerhaft lockeren Boden nachfüllen muss von oben, oder dass dauerhaft lockerer Boden von alleine nachrutschen muss. Beides müsste aber möglich sein. Da Nachrutschen sieht man jetzt schon deutlich und das nachfüllen hat man vor kurzem auch gezeigt.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1740 am: 23. August 2020, 17:43:44 »
Ah, perfekt, das war auf den Einzelbildern überhaupt nicht zu erkennen.  :D

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2500
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1741 am: 23. August 2020, 18:32:02 »
Es bleibt spannend!

(Als nächstes macht es "plopp" und der Mole und die Schaufel sacken in eine untermarsianische Kaverne... ;))

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1742 am: 24. August 2020, 09:30:58 »
Maulwurf Team kann man mit dem Titel Perseverance auszeichnen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1743 am: 24. August 2020, 10:17:28 »
Ein Vorher-Nachher-Vergleich von zwei Bildern jeweils am frühen Morgen aufgenommen. Hier fallen die Schatten anders.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1744 am: 29. August 2020, 20:51:54 »
Es gab ein "Ereignis" auf dem Mars. Einige kleine Steine liegen anders. Aber auch ein großer Stein eine Staubschicht auf dem, Greifer liegt nicht mehr auf dem Greifer. Zusätzlich hat sich das Kabel an einer Stelle verfärbt.



War das ein sogenannter "Staubteufel"?
« Letzte Änderung: 30. August 2020, 09:36:39 von Hugo »

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1745 am: 30. August 2020, 02:51:29 »
Schwierig. Ich hatte erst gedacht, dass die Steinchen durch das Hämmern runtergerollt wären. Andererseits kann das aufgelockerte Material unter der Kante des Flachbandkabels eher durch eine Windbewegung entstanden sein (Staubteufel oder Bö?). Das sehen wir dann evtl. bei weiteren Bildern von Sol 624.

Nach einem Bericht des SEIS-teams hat es bereits im ersten Jahr "tausende" dieser Staubteufel-Ereignisse in der Nähe von InSight gegeben.

http://https://www.seis-insight.eu/en/seis-news/517-seis-results

Offline J.T.Kirk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1746 am: 30. August 2020, 09:10:28 »
Das Verschwinden des Steines vom Greiferoberteil ist schon sehr fazinierend, würde ich sagen. Herrschen auf dem Teil denn solche Vibrationen?

Offline tomas123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1747 am: 30. August 2020, 09:23:59 »
Es ist loser Staub auf dem Greifer. Wie soll ein Stein da hinkommen?
Auf dem Bild sind noch über ein Dutzend weitere Krümel zu sehen, die sich außerhalb der Grube alle "von oben nach unten" im Bild bewegen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3223
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1748 am: 30. August 2020, 09:39:46 »
Es ist loser Staub auf dem Greifer. Wie soll ein Stein da hinkommen?
Stimmt, da hast Du recht. Ein Stein kann an diese Stelle eigentlich gar nicht hin kommen. Somit muss es dort eher Staub sein. Ich habe mein Posting oben korrigiert.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2606
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1749 am: 30. August 2020, 09:48:05 »
Ja, das Material ist beim Aufsetzen der Schaufel an Sol 618 um ca. 15:30 offenbar von oben auf den Greifer gefallen.