Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

02. März 2021, 14:24:01
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 413131 mal)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1800 am: 16. Oktober 2020, 22:33:19 »
Neuer Blogeintrag vom 16. Oktober zu Insight und den planungen für dem 17. Oktober. :D
https://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/das-logbuch-zu-insight-1144.aspx/searchtagid-71916/

Dazu passend kam auch heute eine News vom JPL:

Zitat
... Now that the mole is fully embedded in the soil, they will use the scoop to scrape additional soil on top of it, tamping down this soil to help provide more friction. Because it will take months to pack down enough soil, the mole isn't expected to resume hammering until early 2021. ...

Jetzt, wo der "Mole" komplett im Boden steckt, wollen sie mit der Schaufel weiteres Material über die Grube befördern und es verdichten, um mehr Reibung zu erzeugen. Da es Monate dauern wird, genug Material anzuhäufen, wird mit der Fortsetzung des Hämmerns erst Anfang/Mitte 2021 gerechnet. :o

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7765
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2020, 12:55:46 von Terminus »

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2924
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1801 am: 17. Oktober 2020, 10:32:16 »
Jetzt, wo der "Mole" komplett im Boden steckt, wollen sie mit der Schaufel weiteres Material über die Grube befördern und es verdichten, um mehr Reibung zu erzeugen. Da es Monate dauern wird, genug Material anzuhäufen, wird mit der Fortsetzung des Hämmerns erst Anfang/Mitte 2021 gerechnet. :o

siehe #1786     ;)


Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2419
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1802 am: 17. Oktober 2020, 11:13:48 »
Wäre mal interessant zu erfahren, wieviel Watt die Solarpanelen derzeit noch erzeugen. Gibt es dazu irgendwelche konkreten Angaben?
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2718
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1803 am: 17. Oktober 2020, 11:48:22 »
(Hallo Mane, den Beitrag #1786 wirst du mir bis zu meinem Lebensende wohl nicht verzeihen.  ;) )

InSight hat bereits jetzt Probleme mit der Energieversorgung bei der Messung der Oberflächentemperatur mittels des Radiometers, daher wurde der Arm schon seit fast 2 Monaten nur noch alle 14 Tage bewegt bzw. weitere Hämmeraktionen kommandiert.

Heute sollen also zwei Kratzbewegungen ausgeführt werden, danach will man auf das angehäufte Material drücken. Warum dann allerdings wiederum etliche Monate (halbes Jahr?) vergehen sollen, um weiterzuarbeiten ist mir ziemlich unklar. Evtl. ist InSight  ::) HP3 auf der Prioritätenliste nach unten gerutscht.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 423
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1804 am: 17. Oktober 2020, 15:39:57 »
InSight hat bereits jetzt Probleme mit der Energieversorgung bei der Messung der Oberflächentemperatur mittels des Radiometers, daher wurde der Arm schon seit fast 2 Monaten nur noch alle 14 Tage bewegt bzw. weitere Hämmeraktionen kommandiert.
[...]
Warum dann allerdings wiederum etliche Monate (halbes Jahr?) vergehen sollen, um weiterzuarbeiten ist mir ziemlich unklar. Evtl. ist InSight  ::) HP3 auf der Prioritätenliste nach unten gerutscht.

Aus dem JPL Artikel:
Zitat
Now that the mole is fully embedded in the soil, they will use the scoop to scrape additional soil on top of it, tamping down this soil to help provide more friction. Because it will take months to pack down enough soil, the mole isn't expected to resume hammering until early 2021.
Frei übersetzt:
Zitat
Mit der Mole nun komplett begraben, wird mit der Schaufel zusätzliches Material darauf gekratzt. Dies wird verdichtet um die Reibung zu erhöhen. Weil es Monate dauern wird, genug Material aufuschaufeln und zu verdichten, erwartet man erst Anfang 2021 wieder mit dem Hämmern zu beginnen.

Ich glaube also, da jede Bewegung/Aktion nun fast zwei Wochen dauert, dass man zwar stetig, aber langsam arbeitet.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2718
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1805 am: 17. Oktober 2020, 20:56:43 »
T. Spohn schreibt allerdings in seinem aktuellen Beitrag, dass heute zweimal "Kratzen" gemacht werden soll. Beim letzten Kratzen (vor Sol 600) hatte eine einmalige Bewegung ausgereicht, um die Grube fast voll zu füllen (sein Blogbeitrag vom 10.8.). Daher weiß ich nicht, was in den nächsten Monaten wohl sonst noch getan werden sollte, aber vielleicht möchte man ja auch nur das Ende der Starkwindzeit abwarten.

https://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/das-logbuch-zu-insight-1144.aspx/searchtagid-71916/

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2718
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1806 am: 18. Oktober 2020, 14:39:19 »
Die beiden "Kratzaktionen" sind erfolgt:


Offline Superrick652

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 61
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1807 am: 01. November 2020, 12:38:30 »
Hallo zusammen,
Ich bin mal gespannt ob das noch klappt. :o

In den letzten Tagen kamen immer mal wieder neue Bilder rein, aber es ist schwierig zu erkennen ob der Wind oder ein erneuter Bohrversuch den Boden bewegt hat.
Ich würde auf den Wind tippen, da der Arm sich ebenfalls bewegt. Immerhin ist das ein Zeitraum von ca. 10 Sols.


Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/ (selbst erstellt)



Und es wurden noch Aufnahmen für ein 4x3 Mosaik angefertigt:


Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/ (selbst erstellt)


Zu guter Letzt eine Animation des Kratzens und dann das Plattdrücken. Es kann also weitergehen...


Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/ (selbst erstellt)


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1808 am: 01. November 2020, 22:15:48 »
@Superrick652: Who, danke für die Animationen. Man sieht sehr schön, was gemacht wurde.

Ich habe das Vorher-Nachher-Foto mal als Animation erstellt. Achtung: Vom Nachher-Bereich ist nur ein kleiner Teil für die Animation verwendet worden. Ich habe das Flachbandkabel entfernt und auch alles um das Loch herum, da das Nachher-Foto eine andere Perspektive hat. Aber so kann man sehen, wie der Haufen "platt gedrückt" wurde. Die Form vom Loch hat sich in echt natürlich nicht geändert, auch das ist der anderen Perspektive geschuldet.


Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1809 am: 02. November 2020, 07:39:20 »
Danke für den Aufwand. :)

Aber so kann man sehen, wie der Haufen "platt gedrückt" wurde.

Das war dann wohl jetzt der Anfang einer monatelangen "Sandkasten-Aktion", in der sie noch mehr Material über dem Mole anhäufen und verdichten wollen? Wie hoch wird es wohl gehen?

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 698
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1810 am: 02. November 2020, 07:57:47 »
In der Animation hat man Eindruck dass die gekratzte Fläche durch den Druck gehoben wird.

Offline DH5HAI

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 71
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1811 am: 02. November 2020, 08:09:55 »
moin
ich möchte mich auch bedanken!
warte jeden tag auf neue infos!
mfg

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1812 am: 02. November 2020, 16:59:58 »
In der Animation hat man Eindruck dass die gekratzte Fläche durch den Druck gehoben wird.

Ich denke, das täuscht. Kommt wohl nur durch die andere Perspektive des zweiten Bildes.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1813 am: 02. November 2020, 20:05:32 »
In der Animation hat man Eindruck dass die gekratzte Fläche durch den Druck gehoben wird.
Da muss ich Terminus zustimmen, die Fotos sind aus verschiedenen Perspektiven gemacht. Ich habe sie stark verzerren müssen, damit sie übereinander passen. Der Eindruck, der "Höhenänderung", welcher hier entsteht, ist nicht echt.

Offline Superrick652

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 61
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1814 am: 03. November 2020, 09:51:17 »
Danke für den Aufwand. :)

Aber so kann man sehen, wie der Haufen "platt gedrückt" wurde.

Das war dann wohl jetzt der Anfang einer monatelangen "Sandkasten-Aktion", in der sie noch mehr Material über dem Mole anhäufen und verdichten wollen? Wie hoch wird es wohl gehen?

Kein Thema, wenn ich die Sachen sowieso aus Interesse erstelle, kann ich sie auch direkt mit euch teilen.  :D

 ;D das Ganze erinnert an diesen Bagger für Kinder mit so zwei Stangen zum Steuern ;D
Das nächste Mal sollte statt einem "Bohrer" ein kleiner Bagger mitgenommen werden der über die Oberfläche fahren kann. Mit einer Kabellänge von ~5m kommt man ziemlich weit. ::)

Irgendwie passen die Geräte auch nicht so ganz zusammen. Zum einen hat man einen sandigen Landeplatz ausgesucht damit der Mole 5m in die Tiefe kommt und zum anderen ein Platz an dem der Untergrund so fest ist, dass man Marsbeben detektieren kann. Sandiger Untergrund eignet sich ja nicht besonders gut um Beben zu messen...
Meiner Meinung nach widerspricht sich das irgendwie...
Oder sehe ich das falsch? ???

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2718
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1815 am: 03. November 2020, 11:05:54 »
Du hast Recht, trockener Sand hat eine hohe Dämpfung für seismische Wellen. Man möchte das Seismometer lieber auf einem Felsen platzieren, aber wer will da schon landen und dann noch eine horizontale Platte in Reichweite finden.  ;)

Der Vorteil hier ist die harte Kruste, auf der die Beine des SEIS stehen, und dass die Sandschicht an dieser Stelle nur etwa 3 m mächtig ist, wie die Seismiker inzwischen herausgefunden haben.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1816 am: 15. November 2020, 19:08:39 »
Es gab eine neue Aktion. Man hat den zweiten und kleineren Haufen platt gedrückt bearbeitet.

Ich finde es schön zu sehen, wie die einzelnen Aktionen aktuell aufeinander abgestimmt sind. Man sieht, dass im Hintergrund viel geplant wird und es keine "Schnellschussaktionen" sind.



// Edit: Änderung von "Platt gedrückt" nach "bearbeitet"
« Letzte Änderung: 16. November 2020, 11:37:23 von Hugo »

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1817 am: 16. November 2020, 12:13:34 »
Es war eine neue "Kratz-Aktion". Gleichzeitig kommen Bilder zu einer neuen Uhrzeit. Hier kommt das Licht von oben, was die Bilder sehr Kontrastreich macht. :-)

Ich finde es schön zu sehen, wie die einzelnen Aktionen aktuell aufeinander abgestimmt sind. Man sieht, dass im Hintergrund viel geplant wird und es keine "Schnellschussaktionen" sind.


Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 698
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1818 am: 16. November 2020, 12:30:00 »
Erstaunlich präzise Erdarbeiten. Vielleicht wird man irgendwann berichten wie das funktioniert.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1819 am: 22. November 2020, 20:17:52 »
Heute wurde die Schaufel über die Sonde bewegt. Noch ist sie in der Luft, aber das sieht nach der Vorbereitung für das Absetzen der Schaufel aus. Es könnte somit bald wieder gehämmert werden.

Hyperlink: https://mars.nasa.gov/raw_images/864915/

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17539
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1820 am: 23. November 2020, 08:14:07 »
Kritik und Anregungen Verschoben nach .... Kritik und Anregungen: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=428.msg494000#msg494000

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

McPhönix

  • Gast
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1821 am: 23. November 2020, 11:53:27 »
Danke :)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3482
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1822 am: 06. Dezember 2020, 23:01:22 »
Die Schaufel wurde abgesetzt.



Hinweis 1: Die Kamera schaut jetzt aus einer anderen Richtung auf das Kabel. Somit erscheint es breiter und anders.
Hinweis 2: Das letzte Foto mit der Schaufel ist stark verzerrt, damit es in diese Animation passt.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1823 am: 17. Dezember 2020, 09:01:29 »
Hatten wir dieses kurze Video hier schon? Es zeigt einen irdischen Zwilling des Insight-Arms beim Zusammenkratzen von Sand im JPL-Testlabor.

https://mars.nasa.gov/resources/25322/replica-of-insights-arm-practices-scraping/

Bei der Bewegung der Schaufel nach links kommt im Hintergrund übrigens ein Zwilling des "Mole" in Sicht, der noch halb aus dem Sand ragt.

PS: Auf der obigen Seite ist auch ein iframe-Tag zum Einbetten des Videos angegeben. Der funktioniert hier so aber nicht.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1824 am: 17. Dezember 2020, 09:20:47 »
Ein neues Feature des JPL zu Insight: Drei Dinge, die wir bisher von Insight gelernt haben.

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7802

1.) Dafür, dass es auf dem Mars so oft leicht rumpelt (manchmal täglich), müsste es eigentlich auch mal heftiger rumpeln. Tut es aber nicht. Bisher.

2.) Ähnlich wie es Wind-Seasons auf dem Mars gibt, scheint es dort auch Beben-Seasons zu geben. Es könnte sogar sein, dass sie etwas miteinander zu tun haben. (Es könnte auch sein, dass der "dome" des Seismometers etwas damit zu tun hat.)

3.) Anders als auf der Erde treten auf dem Mars bei Beben keine Oberflächenwellen ("surface waves") auf.