Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

31. Oktober 2020, 23:33:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 383095 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10075
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #825 am: 04. März 2019, 08:54:09 »
...Die Neigung von 15° ist kein Problem, da sich die Sonde beim weiteren Vordringen von selbst wieder senkrecht stellt. ...
Das ist falsch. Ein nicht geführes Systemwird bei jedem Schlag in die Richtung des geringsten Widerstands geführt. Das kann beim nächsten Stein schon wieder ganz anders aussehen...
...Die Neigung wird durch 2 Sensoren gemessen, so dass man zusammen mit der angezeigten Tiefe den genauen Ort des Bohrers und seinen Weg berechnen kann. ...
Das ändert aber leider nichts am nachfolgenden Verlauf nach dem Auftreffen auf ein Hindernis, das in eine andere Richtung ablenkt.

Gruß, HausD

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2560
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #826 am: 04. März 2019, 09:03:48 »
Ja, allerdings bin ich davon ausgegangen, dass dieser Stein ein Einzelexemplar ist und der weitere Weg im Wesentlichen durch homogenes Material (Sand) führt. Wenn der Maulwurf allerdings ständig durch weitere Steine abgelenkt wird, wird man den Weg durch die Neigungssensoren und die Länge des herausgezogenen Kabels als 3D-Darstellung verfolgen. In diesem Fall würde man leider die angestrebte Tiefe nicht annähernd erreichen können.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7592
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #827 am: 04. März 2019, 14:18:40 »
Hallo Zusammen,

der Maulwurf könnte ja auch auf unter dem Sand verstecktes Konglomerat gestoßen sein.?

Abwarten, wie es weiter gegangen ist.

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #828 am: 04. März 2019, 15:19:34 »

der Maulwurf könnte ja auch auf unter dem Sand verstecktes Konglomerat gestoßen sein.?

Die Wahrscheinlichkeit des Auffahren auf einen großen Stein  beträgt nach Schätzungen 43% bei der Tiefe bis zu 3 m  und 59% bis zu 5 m.
https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs11214-018-0531-4.pdf

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4970
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #829 am: 04. März 2019, 15:28:29 »
Aber das ist unter so vielen Nebenbedingungen dass diese Werte nicht viel besser als Raten sind.

Zitat
If less conservative assumptions are made about surface rock abundance (e.g., 2.5% or less) and demonstrated capabilities of the Mole are allowed for (e.g., the Mole can push rocks up to 15 cm out of its way
within the regolith, and can also deflect around rocks encountered at angles ≤45 degrees),
the probability of success increases to 98% and 90%, respectively (Golombek et al. 2017).

Unter weniger pessimistischen Annahmen steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg auf 98% bzw. 90%.

PS: Danke für das Raussuchen, vv.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #830 am: 05. März 2019, 14:09:25 »
Aus dem Log-Blog - offiziell 3. März, aber erst heute sichtbar:
Zitat
Daher hoffen wir, am Sonntag die Hindernisse überwunden zu haben und die 70 Zentimeter zu erreichen

CREDIT: https://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/Das-Logbuch-zu-InSight.aspx

Somit wird bis zum 10. gehämmert, dann gibt es die Abkühlpause und am 13. wird gemessen (1. von 7 Meßpunkten)

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #831 am: 05. März 2019, 15:13:45 »
Den Beitrag von 3. Hab es schon früher auf englisch. Die deutsche Version dauerte noch. Es lohnt also sich immer beide Sprachen anzuschauen.

Woher kommt die Info mit dem 10. und 13.?

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #832 am: 05. März 2019, 15:22:00 »
Den Beitrag von 3. Hab es schon früher auf englisch. Die deutsche Version dauerte noch. Es lohnt also sich immer beide Sprachen anzuschauen.

Woher kommt die Info mit dem 10. und 13.?

Vielen Dank für den guten Tip.

Wenn am So den 3. davon gesprochen wird, zwischen 28 cm und 32 cm erreicht zu haben und bis So bei 70 cm zu sein, dann kann folglich nur So der 10. gemeint sein. Danach kommt die Abkühl und dann die Aufwärmphase von 2 Tagen. Demnach wird am 13. gemessen.....

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #833 am: 05. März 2019, 15:29:33 »
Zitat
Daher hoffen wir, am Sonntag die Hindernisse überwunden zu haben [...]
Ich hatte das eher so verstanden, dass dieser, also jetzt der letzte Sonntag gemeint war.

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #834 am: 05. März 2019, 16:26:30 »
Zitat
Daher hoffen wir, am Sonntag die Hindernisse überwunden zu haben [...]
Ich hatte das eher so verstanden, dass dieser, also jetzt der letzte Sonntag gemeint war.

Das klingt nach Wunschdenken: Wenn 30 cm Tage brauchen, dann sind weitere 40 cm nicht innerhalb des angebrochenen Tages zu schaffen.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #835 am: 05. März 2019, 18:14:12 »
Jain. Entweder vermutet man in der Tat mehrere Hindernisse, die nur sehr langsam überwunden werden oder man glaubt, an den bisherigen vorbei zu sein. Dann geht es sehr schnell. Ohne Hindernisse war ja die erste Prognose schon mit 4 Stunden Hämmern 70 cm zu erreichen.

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #836 am: 05. März 2019, 18:17:30 »
https://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-5893/9577_read-1090/
Weiterer Blog von heute. Das Hämmern am Wochenende scheint nichts gebracht zu haben, man pausiert für 2 Wochen und analysiert. Außerdem werden die ersten Wärmeflussmessungen durchgeführt.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #837 am: 05. März 2019, 19:25:50 »
"die Situation genauer zu analysieren und gemeinsam Strategien zu entwickeln, wie sich das Hindernis überwinden lassen könnte."

 Was genau kann man da eigentlich anders machen? Anderes Tempo beim Hämmern, andere Unterbrechungen?

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #838 am: 05. März 2019, 20:12:16 »
Da der Maulwurf noch nicht ganz in der Erde steckt und ja auch noch in Kontakt mit der Oberflächenkontruktion ist, gibt es da evtl noch andere Möglichkeiten mit dem Arm.
Auf der Erde würde man vielleicht unter einem anderen Winkel hämmern. Aber das auf dem Mars? Den Maulwurf, der halb in der Erde steckt anders ansetzten, indem man am oberen Ende schiebt? Wohl zu riskant.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4970
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #839 am: 05. März 2019, 20:13:57 »
Ein Umsetzen wird wohl nicht möglich sein, oder?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #840 am: 05. März 2019, 20:17:11 »
https://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-5893/9577_read-1090/
Weiterer Blog von heute. Das Hämmern am Wochenende scheint nichts gebracht zu haben, man pausiert für 2 Wochen und analysiert. Außerdem werden die ersten Wärmeflussmessungen durchgeführt.
Naja, was will man da groß analysieren, man kann nur hämmern oder nicht hämmern.
Das wars dann wohl.

Umsetzen wird sicherlich nicht gehen, der Hammer ist ja bereits entriegelt und würde dann rausfallen.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3013
  • DON'T PANIC - 42
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #841 am: 05. März 2019, 20:23:08 »
Hallo,

an eine Lösung ala:
Da der Maulwurf noch nicht ganz in der Erde steckt und ja auch noch in Kontakt mit der Oberflächenkontruktion ist, gibt es da evtl noch andere Möglichkeiten mit dem Arm.
Auf der Erde würde man vielleicht unter einem anderen Winkel hämmern. Aber das auf dem Mars? Den Maulwurf, der halb in der Erde steckt anders ansetzten, indem man am oberen Ende schiebt? Wohl zu riskant.
habe ich mir auch gerade vorgestellt. Wenn man am Maulwurfgehäuse schiebt, solange das "Rohr" mit dem eigentlichen Maulwurf noch aus der Marserde schaut, könnte das Hämmern unter der Erde schon schräg auf Steine einwirken und diese zur Seite rücken. Ich denke mal nicht, dass der Maulwurf dabei abbricht. Man darf ihn nur nicht aus dem Loch ziehen, sonst liegt er denke ich nutzlos neben der Sonde auf dem Boden.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 671
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #842 am: 05. März 2019, 21:40:05 »

Umsetzen wird sicherlich nicht gehen, der Hammer ist ja bereits entriegelt und würde dann rausfallen.

Ist es einmalige Entriegelung? Kann man wieder nicht verriegeln?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3013
  • DON'T PANIC - 42
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #843 am: 05. März 2019, 21:53:59 »
Hallo,

man macht etwas mit dem Greifarm am HP3 Instrument.



Ich werde aus den ganzen RAW Images auf dieser Seite gerade nicht wirklich schlau. ???

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #844 am: 05. März 2019, 23:06:34 »
Die sollen mal mit der am Arm angebrachten Schaufel den Boden aufgraben und schauen, wie der so aussieht.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4970
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #845 am: 05. März 2019, 23:16:28 »
Dafür ist diese Schaufel anscheinend nicht gedacht.
Und, was nicht angedacht ist wird zumeist auch nicht gemacht...

Ein Versagen des  "Maulwurfs" wäre schon ein ziemlicher Rückschlag.

Mr. Hindsight wundert sich auch dass sie sich so sicher waren dass sie mindestens 2 m tief kommen und anscheinend auf einen Plan B verzichtet haben..


Aber, um es positiv zu sehen: Selbst negative Ergebnisse wären noch Ergebnisse und Erkenntnisse.
« Letzte Änderung: 06. März 2019, 08:29:19 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #846 am: 05. März 2019, 23:32:55 »
Sogar beim Philaelander war ein richtiger Bohrer dabei, allerdings ist ein 5 Meter langes Bohrgestänge auch eine andere Hausnummer. Aber jetzt schon so aufgeben, dass macht keinen guten Eindruck :-[

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14614
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #847 am: 06. März 2019, 01:05:10 »
Ein Versagen des  "Maulwurfs" wäre schon ein ziemlicher Rückschlag.

Mr. Hindisight wundert sich auch dass sie sich so sicher waren dass sie mindestens 2 m tief kommen und anscheinend auf einen Plan B verzichtet haben..

Mag sein.
Aber wenn sich nun im Einsatz ein Problem ergeben hat, sollte man über Optionen nachdenken.

Besteht die Möglichkeit, den Maulwurf mit dem Greifarm wieder heraus zu ziehen?
Dann könnte man das Gerät an eine andere Stelle umsetzen und einen zweiten Versuch starten.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1422
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #848 am: 06. März 2019, 01:46:43 »
Besteht die Möglichkeit, den Maulwurf mit dem Greifarm wieder heraus zu ziehen?
Dann könnte man das Gerät an eine andere Stelle umsetzen und einen zweiten Versuch starten.
Dazu müßte man vorher die Kabelrolle wieder einwickeln können, sonst schlabbert das doch alles herum, oder nicht? Ist das möglich?

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #849 am: 06. März 2019, 02:21:38 »
Die Frage, welche mich bewegt ist: Lohnt sich ein Umsetzen überhaupt?
Dazu muss man aber wissen wie der Untergrund aber aussieht und da man den Greifarm nicht mehr zum Heben sondern "nur" noch zum Photographieren braucht, wäre ein Blick in den Untergrund nicht schlecht.