Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

16. Dezember 2019, 10:48:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 297708 mal)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #750 am: 17. Februar 2019, 16:18:35 »
Das ist nicht der Punkt, schau dir das erwähnte Bild mal genauer an, da kommen oben mindestens 5 Kabel raus.


Da der Greifer in diese Richtung geneigt ist, besteht die Gefahr, dass sich ein Finger darin verhakt sobald der Greifer öffnet und das wäre dann ein schwerwiegendes Problem.

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #751 am: 17. Februar 2019, 17:19:01 »
Es geht um den Zeitraum zwischen 10:39:53 (da hängt HP3 noch senkrecht am Haken, hat aber noch nicht den Boden berührt) und 10:40:25 (HP3 ist offensichtlich am Boden und der Greifer hängt schief). Das heißt für mich einfach nur, dass das Absetzen nicht so erfolgt ist, wie geplant und abgesehen von irgendwelchen Hard- oder Softwarefehlern bei der Armsteuerung sehe ich die These eines "hakenden" Kabels als wahrscheinlich an. Aber schauen wir mal ...

Für mich sieht das so aus, als ob der "Grapple Point" nicht exakt so angebracht wurde, dass HP3 beim Anheben genau waagerecht am Greifer "baumeln" konnte. Beim Bild bei 10:39:53 (vor dem Absetzten) meine ich zu erkennen, das HP3 leicht kopflastig, also vorn über am Greifer hängt. HP3 hat deswegen zuerst mit den Vorderfüßen auf dem Boden aufgesetzt. Der Greiferarm musste sich also noch etwas weiter absenken, bis auch die hinteren Füße von HP3 Bodenkontakt hatten. Deshalb die schräge Endposition des Greifers.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #752 am: 17. Februar 2019, 17:27:33 »
Der Greifnippel befindet sich über dem Mittelpunkt der HP3-Masse. Die Bilder sind etwas verzerrt wegen der Weitwinkeloptik der Kamera am unteren Armteil, bzw. dem extremen Weitwinkel der Landerkamera.
Und die Geräte werden definitiv senkrecht abgesetzt um dabei keine unnötigen Querkräfte zu erzeugen. Alles andere ist ein fehlerhafter Vorgang.

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #753 am: 17. Februar 2019, 17:33:25 »
Der "Fußabdruck" im Boden  (Bild bei 10:40:25, nach dem Absetzen) sieht mir aber danach aus, als ob der Fuß zuerst etwas schräg vorn über aufgesetzt wäre.  :-\
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #754 am: 17. Februar 2019, 17:43:22 »
Ja das sieht so aus, entweder weil HP3 nach einem plötzliche Stopp noch etwas gependelt hat oder der Arm sich vielleicht nach dem ersten Bodenkontakt noch bewegt hat.

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 654
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #755 am: 17. Februar 2019, 20:14:15 »
Beim Absetzen des Gerätes konnte ein Problem mit Datenkabel passieren. Auf den Bilder sieht man das Kabel im Luft hängend. Vielleicht war das Kabels verklemmt. Deswegen konnte das Gerät (wegen des gespanntes Kabels) mit Neigung (so hat Lumpi gemerkt) zum Boden kommen.

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #756 am: 18. Februar 2019, 00:27:26 »
Der Greifnippel befindet sich über dem Mittelpunkt der HP3-Masse.

Naja, beim Absetzvorgang wurde ja aus der Kabelkammer das Datenkabel herausgezogen, der "Maulwurf" damit hinten also etwas leichter.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Andras1768

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #757 am: 18. Februar 2019, 01:40:59 »
Soll das Datenkabel am Maulwurf eigentlich so" stramm" in der Luft hängen? Am Seismometer ist es ja über dem Boden verlegt.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #758 am: 18. Februar 2019, 07:54:02 »
Soeben kommt eine neue Serie von Aufnahmen rein (von Sol 81) mittlerweile hängt der Greifer fast senkrecht. Es sieht also danach aus, dass der Greifer demnächst von HP3 gelöst werden könnte.

@Andras1768:

Darin sehe ich auch das wahrscheinliche Problem, s. #740.

......

In dieser 3-D-Animation kann man sich die Bewegungen des Arms anschauen, bzw. den Arm selber steuern:

https://mars.nasa.gov/insight/spacecraft/about-the-lander/

(Am linken Bildrand die mittlere Schaltfläche anklicken)

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #759 am: 19. Februar 2019, 08:01:23 »
Soeben kommt eine neue Serie von Aufnahmen rein (von Sol 81) mittlerweile hängt der Greifer fast senkrecht. Es sieht also danach aus, dass der Greifer demnächst von HP3 gelöst werden könnte.
....

Auf dem letzten ICC Bild sieht man, daß es wieder dämmert. Heute abend wird es wieder hell; spätestens morgen früh könnten wir auf neue Bilder hoffen  :)

Offline Andras1768

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #760 am: 19. Februar 2019, 15:25:51 »
Also, wenn ich mir die Verkabelung vom HP3 hier anschaue,
https://mars.nasa.gov/insight/spacecraft/about-the-lander/
das ist schon recht abenteuerlich einmal quer über den Lander. Vielleicht hätte man das wie beim Seismometer machen sollen.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #761 am: 19. Februar 2019, 19:44:37 »
Ich vermute mal, einer der Gründe für die Entscheidung waren die Standorte der beiden Geräte. Das SEIS stand vorne an der Kante und man konnte ein Kabelfach am Lander installieren, aus dem das Kabel kontrolliert herausgezogen wurde. Hätte man das auch bei HP3 so gemacht (der stand ja sozusagen auf der Rückseite), hätte man das Kabel quer über die Oberfläche des Landers ziehen müssen, was wohl ein größeres Risiko bedeuten könnte.

Andererseits braucht auch die kontrollierte Verlegung eines Kabels (also das "Rausziehen aus dem Kabelfach") einiges an technischer Kontrolle. Die war bei SEIS am Lander installiert, während sie bei HP3 in dem Gerät selbst installiert ist.

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #762 am: 20. Februar 2019, 07:24:31 »
Es gibt nun ein ICC Bild von SOL-83:



Credit: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up066948.PNG

Bohrturm und Kranachse sind parallel. Vielleicht kann heute der Greifer aufgehen.

btw.: Schade, daß kein IDC-Bild veröffentlicht wurde.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4427
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #763 am: 20. Februar 2019, 07:53:32 »
Die Schürze scheint jetzt schon angestaubt zu sein. Geht das wohl auf Aktivitäten der Sonde beim Absetzen von Instrumenten zurück, oder ist die Luft bzw. der Wind dort einfach so staubhaltig?

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2406
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #764 am: 20. Februar 2019, 08:40:18 »
Zitat
Sol 83: Instrument Deployment Camera (IDC), taken at 16:29:44.134 (local true solar time)

https://twitter.com/InSightImageBot/status/1098123030788747265

Zitat
Sol 83: Instrument Context Camera (ICC), taken at 16:31:24.379 (local true solar time)

https://twitter.com/InSightImageBot/status/1098123041253588992

Bilder sprechen mehr als tausend Worte.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Andreas

  • Gast
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #765 am: 20. Februar 2019, 09:22:33 »

PIA22957

Das Konzept dieses Künstlers zeigt den InSight-Lander der NASA mit seinen auf der Marsoberfläche eingesetzten Instrumenten. Das InSight-Paket von Wettersensoren, das als Auxiliary Payload Subsystem (APSS) bezeichnet wird, umfasst einen Luftdrucksensor im Lander - der Einlass ist auf dem InSight-Deck sichtbar - und zwei Lufttemperatur- und Windsensoren auf dem Deck. Unter der Deckkante befindet sich ein Magnetometer, das von UCLA bereitgestellt wird, um Änderungen des lokalen Magnetfelds zu messen, die auch SEIS beeinflussen könnten.

InSights Lufttemperatur- und Windsensoren sind tatsächlich generalüberholte Ersatzteile für die Rover Environmental Monitoring Station (REMS) von Curiosity. Diese beiden nach Osten und Westen gerichteten Ausleger, die von InSight oder TWINS als Temperatur und Wind bezeichnet werden, befinden sich auf dem Landerdeck und wurden vom spanischen Centro de Astrobiología (CAB) zur Verfügung gestellt.

Latest Weather at Elysium Planitia

Andreas

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #766 am: 20. Februar 2019, 10:59:30 »
Latest Weather at Elysium Planitia

Interessant ist ein aktueller Temperaturvergleich mit Curiosity im Gale Krater, der sich nur 600 km weiter südlich befindet. Während die Tageshöchsttemperatur der letzten Tage an beiden Orten bei etwa -15°C liegt, ist die Tiefsttemperatur im Elysium Planitia bei InSight gut 20°C niedriger als derzeit im Gale-Krater (ca. -95°C zu -72°C).
Wetter Gale-Krater: https://mars.nasa.gov/msl/mission/instruments/environsensors/rems/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 654
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #767 am: 20. Februar 2019, 11:37:11 »
Latest Weather at Elysium Planitia

Interessant ist ein aktueller Temperaturvergleich mit Curiosity im Gale Krater, der sich nur 600 km weiter südlich befindet...
Wenn ich mich nicht irre, befindet sich InSight auf anderer Seite vom Äquator als Curiosity. Bei Curiosity ist Sommer, im Ort InSight ist jetzt Winter.

Offline sophismos

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #768 am: 20. Februar 2019, 15:29:13 »
Die DLR hat nun ihre Website für's HP³ updated:

https://www.musc.dlr.de/hp3/

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #769 am: 22. Februar 2019, 13:33:04 »
Bei InSight kann man jetzt an die Untersuchung der Fehlfunktion gehen (abgesehen von den diversen Sensordaten, die ja bereits seit einigen Tagen vorliegen) und hat dafür ausgiebig Fotos von dem hakenden Kabel gemacht:

https://mars.nasa.gov/insight/multimedia/raw-images/?order=sol+desc%2Cdate_taken+desc&per_page=25&page=0&mission=insight

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1855
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #770 am: 22. Februar 2019, 16:28:17 »
Bei InSight kann man jetzt an die Untersuchung der Fehlfunktion gehen
Was gabs denn für Fehlfunktion, ich hab nichts offizielles gelesen?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #771 am: 22. Februar 2019, 16:44:04 »
Es gab ja auch bisher keine offizielle Meldung dazu, abgesehen von meiner persönlichen Meinung s. o. #740 (15.2.2019). :D

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #772 am: 23. Februar 2019, 06:43:03 »
Thomas Appéré hat ein schönes Mosaik vom HP3 erstellt.Darauf sieht man das das Gerät wunderbar auf dem Marsboden abgesetzt wurde. Das Kabel liegt schön gerade aus und liegt auch auf dem Deck des Landers schön aus (ist auf anderen Photos sichtbar). Es gibt keine verwischten oder doppelten Fußabdrücke des Gerätes, ich finde das sieht alles sehr gut aus und freue mich darauf, dass nun der Maulwurf freigelassen wird.
Quelle

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #773 am: 23. Februar 2019, 11:41:30 »
Hallo Spacecat, ich möchte meine etwas kritischen Kommentare aus den letzten Tagen kurz begründen. Für mich ist die Geophysik-Sonde InSight mit ihren drei Experimenten derzeit eines der wichtigsten Projekte überhaupt. Daher schaue ich etwas genauer hin, was dort aktuell passiert (auch aus ex-beruflicher Sicht) und denke mir bei den Veröffentlichungen und Kommentaren oftmals "das stimmt doch nicht!" und schreibe dann was dazu.

Ich will überhaupt nichts schlecht reden, sondern freue mich auf die Ergebnisse, auch wenn diese anfangs weniger spektakulär sein werden als bei anderen Sonden und außerdem viel Rechenarbeit bei der Auswertung erfordern werden, um die Modelle zur inneren Struktur des Mars weiter zu entwickeln.

Peace  :)

Robert

Online vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 654
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #774 am: 23. Februar 2019, 13:24:57 »
Vielleicht ist das Datenkabel beim Ausziehen nicht verklemmt sondern auf ganze Länge ausgezogen und durch den Anschlag gestoppt.