Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. November 2019, 13:46:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas5-401 AV078, InSight, VAFB SLC3E, 13:05MESZ: 05. Mai 2018
  • InSight - Landung - ca. 21:00 MEZ: 26. November 2018

Autor Thema: InSight auf Atlas V 401  (Gelesen 285901 mal)

Online Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2245
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1275 am: 19. Oktober 2019, 10:01:56 »
Hab da mal ne Frage. Wenn es jetzt gut läuft und der Maulwurf seinen Weg findet, besteht nicht die Gefahr, dass das Kabel hängen bleibt? Das Problem, dass HP3 auf diesem z.Z. noch steht, läßt sich ja noch beheben. Aber ursprünglich sollte ja HP3 direkt über dem Bohrloch stehen. Kann sich das Kabel jetzt, mit verändertem Austrittswinkel, weiterhin abrollen ohne zu verhaken? Hat der Maulwurf genug" Kraft/ Gewicht" dies zu bewältigen?

Zumindest derzeit gibt es keine Pläne die Haltestruktur umzusetzen.
https://twitter.com/NASAInSight/status/1184979266368225280

Was mich leicht verwundert ist die Meldung, dass der Maulwurf nach insgesamt 220 Hammerschlägen nur 2 Zentimeter abgetaucht sein soll. Ich dachte es wäre etwas mehr.  :-\
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1270
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1276 am: 19. Oktober 2019, 10:37:42 »
Was mich leicht verwundert ist die Meldung, dass der Maulwurf nach insgesamt 220 Hammerschlägen nur 2 Zentimeter abgetaucht sein soll. Ich dachte es wäre etwas mehr.  :-\

Die Meldung ist vom 17.10, soweit ich sehe. Vielleicht war der Fortschritt am 16./17. da noch nicht berücksichtigt. Die 2 cm waren der erste Schritt wieder vorwärts, bzw. abwärts, nachdem es nicht mehr weiter ging.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2725
  • DON'T PANIC - 42
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1277 am: 19. Oktober 2019, 10:50:04 »
Was mich leicht verwundert ist die Meldung, dass der Maulwurf nach insgesamt 220 Hammerschlägen nur 2 Zentimeter abgetaucht sein soll. Ich dachte es wäre etwas mehr.  :-\

Die Meldung ist vom 17.10, soweit ich sehe. Vielleicht war der Fortschritt am 16./17. da noch nicht berücksichtigt. Die 2 cm waren der erste Schritt wieder vorwärts, bzw. abwärts, nachdem es nicht mehr weiter ging.

Sind bei den 220 jetzt auch die Schläge vor der Rettung mit der Schaufel dabei? Ich habe etwas von 20 Versuchsschlägen nach dem Anlehnen der Schaufel in Erinnerung.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1278 am: 19. Oktober 2019, 11:10:47 »
Folgend eine Animation mit den Bildern, welche zur frühen Morgenstunde aufgenommen wurden.


Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1279 am: 19. Oktober 2019, 11:16:16 »
Da man [den Mole] bald nicht mehr mit der Schaufel unterstützen kann, wenns nimmer weiter geht, um das Kabel nicht zu beschädigen, -->

Moment, das stand nicht in dem Artikel. Es wurde nicht gesagt, dass man nicht von oben drücken könne. Sondern nur, dass man das sehr vorsichtig tun müsse.

Hoffentlich muss man es nicht tun. Die bisherigen 30 cm Kontaktlänge mit dem Sand haben ja offensichtlich nicht gereicht. Es wäre natürlich supertoll, wenn die zusätzlichen 5 cm Kontaktlänge durch das vollständige Eindringen den entscheidenden Unterschied ausmachen würden und es dann weiter abwärts geht... *zitter* :-\

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2725
  • DON'T PANIC - 42
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1280 am: 19. Oktober 2019, 11:44:18 »
Danke Hugo für die Animation, :D und dafür, dass du dieses Mal eine angenehme Abspielgeschwindigkeit gewählt hast. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8720
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1281 am: 19. Oktober 2019, 12:35:42 »
Danke Hugo für die Animation, :D und dafür, dass du dieses Mal eine angenehme Abspielgeschwindigkeit gewählt hast. ;) ...
Noch ein Wunsch von mir: das Beginnbild der Gif sollte etwas (=deutlich) länger stehen als die Folgeframes ... Das schafft einen deutlichen Anfang, als es eine Schleife ohne Anfang tut.


Gruß, HausD

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1282 am: 19. Oktober 2019, 13:29:00 »
Danke Hugo für die Animation, :D und dafür, dass du dieses Mal eine angenehme Abspielgeschwindigkeit gewählt hast. ;) ...
Noch ein Wunsch von mir: das Beginnbild der Gif sollte etwas (=deutlich) länger stehen als die Folgeframes ... Das schafft einen deutlichen Anfang, als es eine Schleife ohne Anfang tut.

Finde ich auch. Und wo wir gerade dabei sind: Mich hat verwirrt, dass es wieder rückwärts lief... erst dachte ich: "Nanu, warum haben sie die Schaufel wieder angehoben?" ;D

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1283 am: 19. Oktober 2019, 13:48:38 »
Vielleicht trägt die Animation, die aus dem DLR-Blog vom 18.10. stammt, etwas zur Entwirrung bei:



Quelle:
https://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-5893/9577_read-1090/

......
Nachdem ich mir die Animation nochmal angesehen habe, möchte vermuten, dass sie aus Sol 311 stammt, also nicht ganz aktuell ist. Man sieht das an dem kleinen Steinchen, der in der DLR-Animation etwas rechts der Mitte am hinteren Rand des Abdrucks runterfällt um ca. 16:34 OZ (vorher-nachher):





« Letzte Änderung: 19. Oktober 2019, 16:17:25 von rok »

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1284 am: 19. Oktober 2019, 14:43:17 »
Animationen habe ich noch nicht sooo viele erstellt. Für Tipps bin ich dankbar.
@MpunktApunkt: Ab sofort bleibe ich bei 1,5 Sekunden pro Bild. Oder sollte es noch langsamer werden?
@HausD: In der nächsten Animation baue ich das erste und letzte  Bild länger ein. Als Startbild  bzw.  Endbild.
@Terminus: Stimmt, das verwirrt. Die nächste Animation lasse ich nicht mehr rückwärts laufen.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1811
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1285 am: 19. Oktober 2019, 15:07:11 »
Habt ihr gesehen dass das Flachkabel breiter ist als der Bohrer selbst?

Offline beeblebrox

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1286 am: 19. Oktober 2019, 15:09:24 »
Ich mache mir ein wenig Sorgen das der Bohrer sich dreht. Das ist für das Kabel bestimmt
nicht sehr gut.

Ulli

Offline Makemake

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 411
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1287 am: 19. Oktober 2019, 15:40:56 »
Habt ihr gesehen dass das Flachkabel breiter ist als der Bohrer selbst?
Das muss so sein, da ja mit dem Kabel in regelmäßigen Abständen die Temperatur des umgebenen Bodens gemessen werden soll. Wenn das Kabel jetzt lose im Bohrloch stecken würde, könnten die Temperaturfühler nicht korrekt messen.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1288 am: 19. Oktober 2019, 15:46:00 »
Außerdem sind an den Rändern die Markierungen angebracht, aus denen die Tiefe durch einen Scanner abgelesen werden kann.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1289 am: 19. Oktober 2019, 16:07:51 »
Habt ihr gesehen dass das Flachkabel breiter ist als der Bohrer selbst?

Nein, ist mir nicht aufgefallen, zugegeben. Aber jetzt wird mir klarer, was Tilmann Spohn in seinem letzten Blogbeitrag meinte...:

Ich mache mir ein wenig Sorgen das der Bohrer sich dreht.

Tilmann Spohn schreibt da nämlich just über das Drehen des Bohrers und seine Annahme, dass das Flachbandkabel, wenn es in den Boden gezogen wird, den Bohrer stabilisieren wird "wie ein Kiel ein Schiff". :)

Zitat
Das ist für das Kabel bestimmt nicht sehr gut.

Mit dem Bohrer und dem Kabel hat man sicher auf der Erde schon etliche Tests gefahren und weiß bestimmt schon, dass a) der Bohrer ohne das Kabel sich dreht und b) dass das Kabel den Bohrer vom Sich-Drehen abhält.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2323
  • Info-Junkie ;-)
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1290 am: 19. Oktober 2019, 16:30:40 »
Es gibt ja auch einen erheblichen Unterschied, Hugo hat versucht, die Bewegungen über einen Zeitraum von ca. 16 Tagen zu animieren, die vom DLR veröffentlichte Animation stammt offenbar nur vom Sol 311 ist also ca. 5 Tage alt. Ich hab das oben korrigiert und je mehr ich versuche Bilder einzubinden umso größer mein Respekt für Leute, die das können.  ;)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1291 am: 19. Oktober 2019, 17:25:11 »
Habt ihr gesehen dass das Flachkabel breiter ist als der Bohrer selbst?

Nein, ist mir nicht aufgefallen, zugegeben.

Außerdem stimmt es auch gar nicht ::) . Auf den Bildern und Animationen hier im Forum sieht man, dass der Bohrer dicker ist als das Kabel breit! Oder auf welchem Bild willst Du das anders herum sehen? Wie bei Wikipedia: Belege bitte!

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1811
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1292 am: 19. Oktober 2019, 19:10:23 »
Habt ihr gesehen dass das Flachkabel breiter ist als der Bohrer selbst?

Nein, ist mir nicht aufgefallen, zugegeben.

Außerdem stimmt es auch gar nicht ::) . Auf den Bildern und Animationen hier im Forum sieht man, dass der Bohrer dicker ist als das Kabel breit! Oder auf welchem Bild willst Du das anders herum sehen? Wie bei Wikipedia: Belege bitte!
Du kannst dem Captain ruhig mal was glauben.
Aber den Beweis will ich dir natürlich nicht schuldig bleiben.

https://www.seis-insight.eu/en/public-2/the-insight-mission/other-instruments

Zitat:
"A 5-metre-long scientific cable that connects the mole to the support structure, provides electrical power and carries data. Fourteen passive temperature sensors are also soldered at regular intervals along the cable. Finally, markers are positioned on either side of the cable to monitor the penetration depth using an optoelectronic system (Tether Length Monitor). At 35 mm, the scientific tether is slightly wider than the mole's borehole to allow the temperature sensors to make good contact with the walls and hence with the soil."


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1293 am: 19. Oktober 2019, 20:32:52 »
Die Newsseite "Heise" hat über den Fortschritt berichtet. Sehr schön  ist, daß sie schreiben, daß der Bohrer aus Deutschland kommt.

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zwei-Zentimeter-tiefer-Mars-Bohrinstrument-HP3-kommt-endlich-wieder-voran-4561107.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom


Es gibt zwar noch kein neues Bild, aber die sehr guten Vorschläge und Anmerkungen von MpunktApunkt, HausD und Terminus haben mich dazu veranlasst, die Animation zu erneuern. Danke dafür :-)



Wer selber Animationen erstellen möchte: Ich verwende zu Erstellung eine Standard Bildbearbeitungssoftware wie z.B. Gimp oder Photoshop. Dort kann man Bilder übereinander legen, zum Teil durchsichtig schalten und dann danach "Verzerren" und "Verkrümmen". Damit "zerre und biege" ich an den Bildern so lange, bis sie gut übereinander liegen. Danach speichere ich sie neu ab. Mit den neu gespeicherten Bildern lässt sich dann eine GIF-Animation erstellen. Ich bevorzuge dafür Giftedmotion, aber es gibt sicher auch andere gute Programme dafür.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7140
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1294 am: 19. Oktober 2019, 20:50:46 »
Hallo @Hugo, und alle zusammen,

für das Gif habe ich immer das Programm https://www.animake.de/
genommen. dazu reicht es, die Bilder auf den PC hochzuladen und dann für das Gif in das Programm hochzuladen. Es gibt dazu auch erklärende Videos.
https://www.animake.de/#Video

Bei dem kommenden Regenwetter ist es ideal zum Ausprobieren. ;)

Viel Freude wünscht Euch Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1295 am: 19. Oktober 2019, 21:12:21 »
... Sehr schön  ist, daß sie schreiben, daß der Bohrer aus Deutschland kommt.

Liebe Leute ! Lasst doch solches kleinliches nationales Hurra-Geschrei einfach weg - oder schreibt ehrlicherweise, "dass der Bohrer von Deutschland bezahlt wurde". Entwickelt und gebaut haben den "Mole" schliesslich Jerzy Grygorczuk und Kollegen von: Astronika Warschau, Space Research Institute der Akademie der Wissenschaften, Warschau, Technische Universität Warschau, die vom PI T. Spohn damit beauftragt worden waren. Siehe zB http://esmats.eu/amspapers/pastpapers/pdfs/2016/grygorczuk2.pdf.
Ebenso ist es völlig wumpe, wer im Team (DLR oder JPL) nun letztlich auf den rettenden Gedanken mit dem seitlichen Schaufeldruck auf den Mole gekommen ist - solche Teams sind in der Regel international zusammengesetzt, arbeiten kooperativ und reibungslos für ihr gemeinsames Ziel und überlassen solche Eifersüchteleien den Schreibtischhengsten !

Andreas

  • Gast
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1296 am: 19. Oktober 2019, 22:20:06 »
Tilman Spohn
Logbuch-Eintrag vom 18. Oktober 2019


Gruß Andreas

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1342
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1297 am: 20. Oktober 2019, 00:38:54 »
Liebe Leute ! Lasst doch solches kleinliches nationales Hurra-Geschrei einfach weg - oder schreibt ehrlicherweise, "dass der Bohrer von Deutschland bezahlt wurde".
Dann konsequent auch die Nennung der Leistung von Sportvereinen verbieten und alles andere, was irgendwie mit "lokal - wir bringen Leistung" zu tun hat. Wird bestimmt total die Motivation steigern.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2756
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1298 am: 20. Oktober 2019, 03:11:26 »
Zitat
Dann konsequent auch die Nennung der Leistung von Sportvereinen verbieten
Merkwürdige Argumentation.
Aasgeir hat es doch klar und belegbar geschrieben, daß es ein Teamwork war. Und dieses Teamwork ist immer zu begrüßen. Und das ist auch nicht zu vergleichen mit einem Sportverein.
Ein Verein will (berechtigterweise) allein nach oben kommen. Und wird problemlos auch separat gewürdigt. Wie auch anderes was lokal zuzuordnen ist.
Nebenbei ist Heise mittlerweise auch nicht mehr so "die Quelle".... 
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2130
Re: InSight auf Atlas V 401
« Antwort #1299 am: 20. Oktober 2019, 07:46:38 »
An Mars-Tag 318 wurde ein weiteres Bild aufgenommen. Es zeigt weitere Ergebnisse.

- Die Schaufel ist nach links und oben gerutsch
- Die Schaufel verdeckt jetzt im Kamerabild Teile er Bohreroberseite
- Nicht zu erkennen: Ist der Bohrer so tief in der Erde, daß er jetzt unter der Schaufel ist? Oder beführt die Schaufel noch den Bohrer? [Edit//Nachtrag: Der Bohrer berührt die Schaufel noch]

Hinweis: Es wurde leider kein Bild in den frühen Morgenstunden gemacht. Daher habe ich eins von der Abendzeit genommen und dieses aufgehellt. Es passt Schattentechnisch jetzt zwar nicht dazu, aber es zeigt den großen Fortschritt von diesem Tag.

« Letzte Änderung: 20. Oktober 2019, 10:57:56 von Hugo »