Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

09. Juli 2020, 03:58:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Indische Raumfahrt  (Gelesen 18141 mal)

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 529
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #25 am: 25. September 2017, 04:34:45 »
ISRO und ArianeGroup sind in Gesprächen über eine mögliche zukünftige Kooperation.

Besprochen wurden unter anderem das Prometheus Triebwerk und Reusable Launch Vehicle.

Interessant...

Quelle: http://www.newindianexpress.com/states/kerala/2017/sep/25/isro-hold-talks-with-arianegroup-1662207.html

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 987
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #26 am: 31. März 2018, 20:28:51 »
Hallo

Am 19 Juni 1981 beförderte eine Ariane-1 Rakete erfolgreich drei Satelliten in einen Orbit. Mit dabei auch der indische Satellit "APPLE" (Ariane Passenger Payload Experiment). APPLE war Indiens erster 3-achs-stabilisierter geostationärer ComSat.

Der Weg dieses Satelliten nach Kourou war allerdings etwas holprig, wie dieses Foto zeigt, das jemand aus irgendeinem Archiv ausgegraben hat:


https://twitter.com/IndiaHistorypic/status/979375676649365507

viele Grüße
Steffen

PS: APPLE wog 670kg hatte 210W Leistung und besaß ganze zwei C-Band Transponder.
https://en.wikipedia.org/wiki/Ariane_Passenger_Payload_Experiment


Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #27 am: 31. März 2018, 23:40:55 »
Hallo

Am 19 Juni 1981 beförderte eine Ariane-1 Rakete erfolgreich drei Satelliten in einen Orbit. Mit dabei auch der indische Satellit "APPLE" (Ariane Passenger Payload Experiment). APPLE war Indiens erster 3-achs-stabilisierter geostationärer ComSat.

Der Weg dieses Satelliten nach Kourou war allerdings etwas holprig, wie dieses Foto zeigt, das jemand aus irgendeinem Archiv ausgegraben hat:


https://twitter.com/IndiaHistorypic/status/979375676649365507

viele Grüße
Steffen
Da kommen Erinnerungen hoch !

Dieses Foto wurde in einem Vortrag beim IAF-Kongress 1988 in Bangalore gezeigt, als die Ersten etwwas schmunzelten wurde schnell zum nächsten Bild gewechselt.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2214
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #28 am: 20. Mai 2018, 10:43:28 »
"Brand im Antennentestzentrum der ISRO in Ahmedabad
Am 3. Mai 2018 wütete ein Feuer im Space Applications Centre (SAC) der indischen Weltraumforschungsorganisation (ISRO). Mindestens 25 Löschzüge waren im Einsatz, um das Feuer in der Einrichtung in Ahmedabad zu löschen. Der Brand verursachte insbesondere im Antennentestzentrum schwere Schäden."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/19052018180033.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #29 am: 27. Dezember 2018, 11:54:39 »
Die ISRO plant laut eines Artikels den Bau eines eigenen Grashüpfers namens ADMIRE. Leider bleibt der zeitliche Rahmen hierfür vollkommen im Dunkeln:

https://timesofindia.indiatimes.com/city/ahmedabad/isro-focuses-on-vertical-landing-capability/articleshow/67262964.cms

Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2354
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #30 am: 19. Mai 2019, 12:40:13 »
Große Pläne für die nächsten Jahre

Nach Chandrayaan-2 plant Indien in den nächsten 10 Jahren 6 weitere große Missionen. Neben den schon feststehenden Missionen XPoSat im Jahr 2020 zur Untersuchung der kosmischen Strahlung und der Sonnenmission Aditya-L1 im Jahr 2021 sind 4 weitere Missionen in Planung. Eine Mars Orbiter Mission Mangalyaan-2 im Jahr 2022, eine Mond-Mission Lunar Polar Exploration bzw. Chandrayaan-3 im Jahr 2024, eine Venus-Mission im Jahr 2023 und die Mission Exoworlds im Jahr 2028. Die Mission zur Venus soll mit mehr als 20 Nutzlasten starten!
https://timesofindia.indiatimes.com/india/after-mars-venus-on-isros-planetary-travel-list/articleshow/69381185.cms
https://www.drishtiias.com/daily-updates/daily-news-analysis/isros-seven-mega-missions
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6089
  • Real-Optimist
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #31 am: 02. Juli 2019, 09:47:06 »
Beitrag jetzt unter "bemannte indische Raumfahrt", Thema von ISRO in Indische Raumfahrt umbenannt.
Unter Themenkurzwahl kann man meist sehen, welche Themen es gibt.


Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4107
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #32 am: 02. Januar 2020, 12:22:28 »
Indien plant seine nächste Mondmission. Im Jahr 2021 sol ein Lander mit Roover auf dem Mond aufsetzen. Das Projekt läuft unter dem Namen Chandrayaan-3. Da der Mondorbiter von Chandrayaan-2 noch über Jahre funktionstüchtig ist soll auf einen weiteren Orbiter verzichtet werden.

https://spacenews.com/india-confirms-plans-for-second-lunar-lander-mission/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 671
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #33 am: 02. Januar 2020, 15:47:09 »
Habt Ihr mal einen Blick auf die Kosten geworfen? Nice...

"That will also reduce the cost of the mission. Sivan estimated that Chandrayaan-3 will cost 6.15 billion rupees ($86.4 million), compared to the 9.7 billion rupees that Chandrayaan-2 cost. Both estimates include the cost of the spacecraft and its launch on a Geosynchronous Satellite Launch Vehicle (GSLV)"

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1117
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #34 am: 28. Februar 2020, 00:00:36 »
Indien hat anlässlich des im April beginnenden neuen Fiskaljahres seine Pläne vorgestellt. Demnach will man im kommenden FJ bis zu zehn Erdbeobachtungssatelliten starten, darunter Multi- und Hyperspektrale genauso wie welch mit SAR. Außerdem eingeplant sind drei Kommunikations- und zwei Navigationssatelliten. Für 2020 noch geplant ist SPADEX (Space Docking Experiment), eine aus zwei Komponenten bestehende Mission, die die Technologie zum Docking im Orbit demonstrieren soll. Das Budget für das Fiskaljahr 2020-2021 soll sich auf 1,9 Milliarden Dollar belaufen, wobei afair in den vergangenen Jahren das Budget nicht immer voll abgerufen wurde. Auf der Liste steht für dieses Jahr natürlich auch Gaganyaan, dem bemannten Programm, an dem mit Hochdruck gearbeitet wird. Dort hat man das Design des LAS finalisiert (fünf Feststoffmotoren, die ein neu entwickeltes System für eine schnelle Verbrennung benutzen), betont den Termin im Dezember für den unbemanten Testlauf der Kapsel auf einer GSLV Mk III, eines weiteren dann im Juli 2021. Außerdem soll an dem Reusable Launch Vehicle gearbeitet werden, um genau zu sein an autonomer Landetechnik für einen Flügelkörper. Ebenfalls zu dem Komplex gehört HAVA, Hypersonic Air Breathing Vehicle with Air frame, wie der Name schon sagt ein Hyperschallflugkörper mit Scramjet, der zukünftige Technologie für ein wiederverwendbares TSTO-System demonstrieren soll. Für die neu einzuführende SSLV sind zwei Starts in diesem (Fiskal-?) Jahr geplant. Außerdem hat man mit NewSpace India Limited einen kommerziellen Arm der ISRO gebildet, der die indische Industrie in die Lage versetzen soll, ihre Hightech-Herstellungs- und - Produktions-Kapazität hochzuskalieren für das Raumfahrtprogramm. Dieser Arm soll auch zusammen mit der Industrie die Herstellung der SSLV übernehmen. Nichts erwähnt der Bericht übrigens bezüglich der vorgeschlagenen Mission Chandrayaan-3...
Quelle: https://spacenews.com/india-outlines-launch-plans-progress-in-human-spaceflight-and-space-transportation/

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4107
Re: Indische Raumfahrt
« Antwort #35 am: 27. Mai 2020, 12:39:50 »
Indien will jetzt auch dem Privatsektor eine Rolle bei der Erweiterung des indischen Weltraumprogramms einräumen. Man verspricht sich davon Kostenersparnisse. Allerdings sind dafür die Gesetze und Vorschriften des Landes dafür noch nicht angepasst.

https://science.thewire.in/space/nirmala-sitharaman-indian-space-programme-isro-private-sector/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Tags: