Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

17. November 2018, 05:59:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")  (Gelesen 19541 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« am: 28. März 2012, 13:20:21 »
Mitte 2012 wird das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung die zweite Generation von SAR-Lupe Radarsatelliten ausschreiben. Dann heißt es mal wieder OHB gegen Astrium. Eine Auftragsvergabe soll Anfang 2013 erfolgen:
http://www.spacenews.com/satellite_telecom/120327-galileo-acquisitions-boost-ohb.html

Neulich hat mir jemand erzählt, wie OHB an den ersten SAR-Lupe Auftrag gekommen ist, unglaublich. ;D


Edit:SARah im Titel ergänzt - Pirx
« Letzte Änderung: 11. August 2013, 07:34:21 von Pirx »
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

websquid

  • Gast
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #1 am: 28. März 2012, 13:36:13 »
im Vertrauen oder kannste uns teilhaben haben lassen an der Geschichte? :)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7484
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #2 am: 28. März 2012, 14:38:49 »
... wenn im Vertrauen, schreibt man dann darüber ? ? ?
Fragt sich HausD

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #3 am: 28. März 2012, 16:22:39 »
Naja ein bischen was ich gehört habe, kann ich ja mal erzählen: Ursprünglich wollte die Bundeswehr auf den Satelliten wohl eine drehbare SAR-Radarantenne. Und es war wohl die Rede von 4 Satelliten anfangs. Ich weiß jetzt nicht, ob die 4 direkt von den BW-Anforderungen kommt oder von OHB selbst. Naja wie dem auch sei, bei der finalen Angebotsabgabe soll OHB dann wohl gesagt haben, dass sie das mit der drehbaren Radarantenne nicht machen (schon dreist oder: man sagt dem Auftraggeber ins Gesicht, wir bauen das anders als ihr das wollt :D) aber dafür bauen sie fünf Satelliten und das zum selben Preis. Da war man dann beim Bundesamt für Wehrtechnik so baff, dass man keine Wahl mehr hatte als OHB den Auftrag zu geben.

Bei der Trägerrakete hat man dann ja auch die Kosmos 3M eingesetzt, die von einer OHB-Tochterfirma vermarktet wird. Hier musste für die Satelliten auch die Nutzlastverkleidung modifiziert werden. Da musste man dann den Hersteller erstmal überzeugen, eine andere Nutzlastverkleidung zu bauen. Die hatten dann so eine Aushöhlung.

Spannend oder? ;) Da fragt man sich, warum man bei der Ariane 5 nicht auch einfach die Nutzlastverkleidung modifziert, damit man mehr Galileosatelliten auf einmal starten kann. Naja vielleicht gibts dann andere Probleme mit der Struktur oder dem BAF. ;)
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18109
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #4 am: 28. März 2012, 16:31:55 »
(schon dreist oder: man sagt dem Auftraggeber ins Gesicht, wir bauen das anders als ihr das wollt :D)

Nö, eigentlich nicht. Das ist ganz normal. Der Auftraggeber kommt normalerweise nur mit funktionalen Anforderungen an die Mission (soll XYZ können ...). Die Anbieter/Auftagnehmer übersetzen diese funktionalen Anforderungen in technische Anforderungen und Spezifikationen (mit ABC erfüllen wir eure XYZ ...). Die Auftraggeber haben im Normalfall nicht das Fachwissen eine technische Lösung zu spezifizieren oder gar vorzuschreiben. Wenn es Abweichungen von den funktionalen Forderungen des Kunden gibt, oder später im "eingefrorenen" Design, dann wird das ausgehandelt und nicht "ins Gesicht gesagt".


Ich finde die Geschichte jetzt nicht soo spannend ... ::)  Vielleicht bin ich aber auch schon betriebsblind.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15865
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #5 am: 28. März 2012, 16:56:57 »
(schon dreist oder: man sagt dem Auftraggeber ins Gesicht, wir bauen das anders als ihr das wollt :D)

Nö, eigentlich nicht. Das ist ganz normal. Der Auftraggeber kommt normalerweise nur mit funktionalen Anforderungen an die Mission (soll XYZ können ...). ...
Im Falle eines SAR-Lupe Follow-Ons heisst es da http://www.eigenkapitalforum.com/112/presentations/inv/OHB%20AG.pdf , dass die Systemdefinition seitens BWB und BMVg Ende September 2011 abgeschlossen wurde.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18109
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #6 am: 28. März 2012, 17:12:26 »
Hallo Thomas,

das steht da aber doch genauer:
Zitat
  • Preparations for SAR-Lupe next generation competition
  • System definition study of SAR-Lupe Follow-On (BWB , BMVg) completed end of September 2011
  • Invitation to tender planned for Q2/201
"system definition study" heißt es da, eine Studie in Vorbereitung auf die Ausschreibung. Das BWB hat sich Gedanken gemacht, wie das System sein soll bzw. was es können soll. Studien werden selbst auch oft ausgeschrieben/vergeben anstatt selbst gemacht zu werden. Angebote sollen ab Q2 2012 angefordert werden.
Diese Studie hat dem BWB dazu gedient seine Angebotsaufforderung/Ausschreibung zu erstellen. Technik (die technische Lösung) ist da ist wenig bis gar nicht detailliert drin. Das ist auch ganz normal. Am Anfang eines Projekts (Phasen 0 und A) macht man sich erstmal Gedanken wo man hin will und ob es möglich ist. Die Lösung wird ab Phase B entwickelt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

websquid

  • Gast
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #7 am: 28. März 2012, 19:24:02 »
Auftraggeber liefert ein Lastenheft, Auftragnehmer macht daraus ein Pflichtenheft, das halt auch abweichen kann...

Lernt jeder Azubi ziemlich früh in seiner Ausbildung, weiß jetzt nicht was daran so besonders ist. Liegt also nicht an dir, Schillrich ;)

Offline SteRo

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #8 am: 29. März 2012, 19:38:38 »
Weiß ja nicht wo ihr eure Geschichten herhabt ;)
Da Astrium weniger als OHB auf die Wünsche des Verteidigers einging (sondern dachte aufgrund der jahrelangen Radarförderung durch den Bund landet das sowieso bei Ihnen) hat halt Fuchs das Rennen gemacht (Und sich die Radartechnologie halt in F besorgt).

Ich denke das wird bei der neuen Ausschreibung ganz anders aussehen. Astrium ist mittlerweile deutlich umsichtiger geworden, auch was Integration von KMUs in Programme betrifft, was vom DLR und BMWi sehr gerne gesehenwird.

Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #9 am: 30. März 2012, 09:28:23 »
Bei der Trägerrakete hat man dann ja auch die Kosmos 3M eingesetzt, die von einer OHB-Tochterfirma vermarktet wird. Hier musste für die Satelliten auch die Nutzlastverkleidung modifiziert werden. Da musste man dann den Hersteller erstmal überzeugen, eine andere Nutzlastverkleidung zu bauen. Die hatten dann so eine Aushöhlung.

Spannend oder? ;) Da fragt man sich, warum man bei der Ariane 5 nicht auch einfach die Nutzlastverkleidung modifziert, damit man mehr Galileosatelliten auf einmal starten kann. Naja vielleicht gibts dann andere Probleme mit der Struktur oder dem BAF. ;)

Auch das ist normal. Jeder versucht so viel Geld zu machen und die Trägerrakete zu nehmen die ihm am meisten Profit bringt. Das schlimme ist, das sowohl Bundeswehr wie DLR das nicht nur mitmachten, sondern deswegen auch beschlossen sich nicht bei der Vega zu beteiligen. Das wäre ja dann eine Konkurrenz zu OHB's Kosmos und Astriums Rokot. Erst jetzt wo die Startpreise als Dankeschön rapide ansteigen, überlegt man sich ob man nun bei der Vega einsteigt.

Bei der Ariane 5 war eher das Problem, dass für den Zielorbit noch eine weitere Zündung nötig ist. Die schafft die ESC-A nicht und die EPS hat dann nur noch eine kleine Nutzlast, weil ja in den Zielorbit noch VEB und leere EPS gelangen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #10 am: 20. Juni 2013, 16:27:28 »
Von: https://twitter.com/pbdes/status/347658396868173824
Zitat
OHB, Astrium joining forces for 2nd-gen SAR-Lupe German military sat radar obs contract. 800M euro ($1.1B) program to be decided next week.

Nächste Woche wird SAR Lupe 2 vergeben. Astrium und OHB Haben sich zusammengetan. Damit ist schon klar wer den Auftrag bekommt. 800 Millionen Euro sind zu vergeben.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #11 am: 20. Juni 2013, 23:35:57 »
Die deutschen Radarsatelliten sollen auf Falcon 9 starten:
http://www.spacenews.com/article/military-space/35905falcon-9-selected-to-launch-german-military-radar-satellites

Krass... :o

SpaceX marschiert durch... Rockot ist wohl tot. Vega/Sojus von Kourou will man nicht oder sie hat nicht genug Performance oder zu teuer...

Jetzt bitte mal Interview mit Le Gall machen... ;D
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

websquid

  • Gast
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #12 am: 20. Juni 2013, 23:41:25 »
Immer langsam...

1. geht es hier um die Nutzung von Startoptionen die Astrium schon vor Jahren für die Falcon-1 geschlossen hat, die jetzt dafür umgewidmet werden sollen - also nicht um einen komplett neuen Vertrag
2. fehlt eh noch die Zustimmung des deutschen Bundestags

Einen Durchmarsch von SpaceX sehe ich nach wie vor nicht. Sie beginnen, eine Rolle zu spielen - mehr bislang nicht.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18109
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #13 am: 20. Juni 2013, 23:54:39 »
Interessant ist, wie sich die neue Konstellation zusammensetzen soll:
  • 2 kleine Radarsatelliten mit passiven SAR-Antennen direkt von OHB
  • 1 größerer Radarsatellit mit aktivem phased-array SAR von Astrium im Unterauftrag von OHB

Will man jetzt zwei Technologien kombinieren, oder spielt auch deutsche Industriepolitik eine Rolle?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #14 am: 20. Juni 2013, 23:57:02 »
Einen Durchmarsch von SpaceX sehe ich nach wie vor nicht. Sie beginnen, eine Rolle zu spielen - mehr bislang nicht.

Ok ein Durchmarsch bei der Auftragsakquirierung. Ich mein die Rakete ist noch nie geflogen und man holt dauernd neue Aufträge an Land. Das heißt, die Satellitenindustrie sehnt sich nach günstigen Starts und geht dafür auch ein höheres Risiko ein.

An dieser Stelle sollte man auch erwähnen, dass die F9 noch nicht für amerikanische militärische Nutzlasten zugelassen ist (und das dauert wohl auch eine Weile). Aber die Bundeswehr sieht offenbar kein Problem...
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #15 am: 21. Juni 2013, 08:08:32 »
Na ja, aber SpaceX sollte die ganzen Aufträge, die sie so an Land zieht, auch irgendwann einmal ausführen.  ::)

Und ob die Bundeswehr damit ein Problem hat, wissen wir doch gar nicht. Zunächst einmal geht es doch um Astrium, die über einen Start auf der Falcon 9 nachdenkt. Natürlich hat die Bundeswehr das bisherige System auf russischen Kosmos-Raketen starten lassen, wenn ich mich nicht irre. Vielleicht sieht man es auf der Hardthöhe also tatsächlich nicht so eng wie im Pentagon.

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11399
    • spacelivecast.de
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #16 am: 21. Juni 2013, 10:19:30 »
Ok ein Durchmarsch bei der Auftragsakquirierung. Ich mein die Rakete ist noch nie geflogen und man holt dauernd neue Aufträge an Land. Das heißt, die Satellitenindustrie sehnt sich nach günstigen Starts und geht dafür auch ein höheres Risiko ein.

Das ist ja auch nichts ungewöhnliches. Auch der A350 oder die Boeing 787 hatten zahlreiche Aufträge bevor auch nur die Entwicklung begonnen hat. Mit einigem Würgen und Brechen sind beide Flugzeuge jetzt auch abgehoben. Ähnlich geht wohl auch SpaceX.

Interessant auf jeden Fall wie hier parallelen zur Flugzeugindustrie zu sehen sind, deren Vergleiche ja immer schnell mit dem Äpfel-Birnen Argument ausgeräumt werden.  ::)

Gruß, Klaus

websquid

  • Gast
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #17 am: 21. Juni 2013, 12:01:59 »
Interessant auf jeden Fall wie hier parallelen zur Flugzeugindustrie zu sehen sind, deren Vergleiche ja immer schnell mit dem Äpfel-Birnen Argument ausgeräumt werden.  ::)
Dem stimm ich nur begrenzt zu...

Ja, in der Flugzeugindustrie ist es tatsächlich oft ähnlich bei Neuvorstellungen... Aber ist sie da die einzige? In sehr vielen Industriebereichen ist es üblich, dass bestellt wird nach Vorstellung des Produkts. Nicht nach Verfügbarkeit.

Äpfel, Birnen, Kirschen, alles egal, ist alles Obst sozusagen ;D

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5208
  • Real-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #18 am: 02. Juli 2013, 22:54:16 »
OHB hat Vertrag über 816 Mio $ für 3 Satelliten unterschrieben, wobei ein großer Teil durch Astrium als Unterauftragnehmer geleistet wird.

OHB hat noch keine Kommentar dazu abgegeben und noch nicht den Start mit Falcon 9 bestätigt

http://www.spacenews.com/article/military-space/36091ohb-signs-contract-for-germany%E2%80%99s-next-gen-radar-satellites#.UdM8IJLwBaQ

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5208
  • Real-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #19 am: 08. August 2013, 22:21:13 »
tobis News hier nochmal in den richtigen Topic gestellt:

Zitat
SPACEX IS AWARDED LAUNCH OF GERMAN RADAR RECONNAISSANCE SATELLITE SYSTEM

Falcon 9 rocket will deliver three-satellite SARah Constellation that will serve German Ministry of Defense

 

Hawthorne, CA – Space Exploration Technologies (SpaceX) will provide the launch services for Germany’s second-generation radar reconnaissance satellite system. The satellites, provided by OHB System AG and Astrium GmbH, will replace the current constellation and will be delivered to orbit by two Falcon 9 rockets in 2018 and 2019.

"SpaceX looks forward to working with OHB and Astrium, and we appreciate their confidence in SpaceX to reliably deliver these satellites to orbit,” said Gwynne Shotwell, SpaceX President and COO. “These missions are very meaningful for SpaceX as the first contracted for a European government.”

OHB will build two passive-antenna synthetic aperture radar (SAR) satellites, and Astrium GmbH will build a larger, phased-array-antenna satellite under contract for OHB. The three-satellite constellation will replace the current OHB-built five-satellite SAR-Lupe constellation.

Es ist tatsächlich soweit! ;D Wär hätte das gedacht!

Bitte jetzt Interview mit Le Gall machen! ;D

Artikel bei NSF: http://www.nasaspaceflight.com/2013/08/spacex-awarded-european-government-contract-sarah-missions/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19924
  • SpaceX-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #20 am: 08. August 2013, 22:37:13 »
Natürlich muss man sagen, dass der Startvertrag an SpaceX eine Armutszeugnis an das europäische Raumfahrtprogramm, insbesondere den Bereich Trägerraketen ist.

Aber meine "patriotischen Gefühle" für das europäische Raumfahrtprogramm haben in letzter Zeit doch arg gelitten, insofern sehe ich das nicht so negativ. Immerhin werden so meine Steuergelder kosteneffizient eingesetzt und Musk macht mit dem Gewinn sicher sinnvolleres als es Arianespace machen kann (da gibts ja nicht mal einen...).
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5208
  • Real-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #21 am: 08. August 2013, 22:59:34 »
Mit der Beauftragung durch die Bundeswehr bin ich jetzt auch erstmals überzeugt - SpaceX ist der billigste Anbieter !

:) ;) :)

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2640
    • raumfahrtinfos.de
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #22 am: 09. August 2013, 18:56:17 »
Hallo,

Mit der Beauftragung durch die Bundeswehr bin ich jetzt auch erstmals überzeugt - SpaceX ist der billigste Anbieter !

:) ;) :)
Meinst du, die wählt immer den günstigsten Anbieter? Die beiden Comsats der BW sind doch auf Ariane 5 geflogen. Hätte da nicht die Proton günstiger sein sollen? Oder war der nicht für einen Start auf der Proton geeignet (zu geringe Treibstoffkapazität, um vom Proton-Transferorbit den GEO zu erreichen, zu schwer?)?
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18109
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #23 am: 09. August 2013, 19:18:28 »
Die Bw wählt die Startanbieter eigentlich nicht direkt aus. Das DLR z.B. auch nicht. Das macht der Auftragnehmer/Hersteller. Der kümmert sich um die komplette Projektrealisation. Der Auftraggeber stimmt zu, bzw. könnte halt ein Veto einlegen, wenn es ihm nicht passt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5208
  • Real-Optimist
Re: SARah ("SAR-Lupe 2. Generation")
« Antwort #24 am: 09. August 2013, 20:09:21 »
Dennoch überraschend, die Bundesregierung gibt wahrscheinlich einen fast 3-stelligen Millionenbetrag für den Startauftrag aus und interessiert sich nicht dafür, wer es macht? Ich find auch keine Stelle in der deutschen Raumfahrtstrategie, die das rechtfertigen könnte. Wo ist denn da der GEO-Return?

SpaceX andererseits vermeldet stolz, den ersten Regierungsauftrag aus Europa erhalten zu haben.

Darf man davon ausgehen, dass US-Regierungsaufträge in Europa beauftragt werden?

Tags: