Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Juli 2019, 01:25:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: TMT / Thirty Meter Teleskop  (Gelesen 20333 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
TMT / Thirty Meter Teleskop
« am: 14. Dezember 2007, 14:14:16 »
Moin,

Gegenwärtig laufen die Planungen und Vorbereitungen eines neuen Projektes, eines der größten optischen Teleskopes der Welt. Das Thirty Meter Teleskop (TMT) soll mit einem Spiegeldurchmesser von 30 m für einen veranschlagten Preis von 750 Mill. Dollar das präziseste irdische Observatorium mit der bisher höchsten Genauigkeit werden. Das Projekt steht unter der Leitung des deutschen Astrophysikers Rolf-Peter Kudritzki, dem Chefastronomen auf dem Mauna Kea.

Die Moore Foundation stellt jetzt wieder Geld zur Verfügung um die Vorstudien zur Machbarkeit dieses 30 Meter Teleskopes realisieren zu können. Im Mai 2008 soll die Entscheidung darüber fallen, wo das Observatorium gebaut werden soll. Zur Auswahl stehen Mexiko, Chile und Hawaii. Schon ein Jahr später will man dann mit dem Bau des *TMT* beginnen.

Der Hauptspiegel besteht aus 492 Segmenten, wobei jedes Segment 1,45 Meter groß ist.

Hier ein Bericht >>>



Jerry
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2007, 14:43:57 von H.J.Kemm »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: TMT
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2007, 14:33:10 »
Noch ein kleiner Hinweis: Dein zweiter Link verlinkt auf das E-ELT. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

H.J.Kemm

  • Gast
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2007, 14:39:59 »
Moin Tobi,

das war was verkehrt gelaufen. Habe es jetzt korrigiert. Danke für den Hinweis.

Jerry

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #3 am: 22. Juli 2009, 11:59:14 »
Die Entscheidung für den Standort des TMT ist gefallen. Es wird in Rufweite vom Keck Observatory auf dem inaktiven hawaiianischen Vulkan Mauna Kea errichtet.

Man erhofft sich auch Synergien mit dem ebenfalls auf dem Mauna Kea situierten japanischen Subaru-Teleskop.

Die Finanzierung der $300 Mio. schweren frühen Konstruktionsphase ist gesichert, wobei $200 Mio. von der Gordon and Betty Moore Foundation kommen.

Mit der Fertigstellung des Teleskops, das neben dem Giant Magellan Telescope (GMT) und dem European Extremely Large Telescope (E-ELT) zur neuen Generation der großen erdgebundenen Teleskope mit mehr als 20 m Lichtsammelfläche gehört, wird weiterhin im Jahr 2018 gerechnet.

http://www.tmt.org/news/site-selection.htm

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7053
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #4 am: 27. April 2013, 15:48:43 »
Hallo Zusammen,
das hawaiianische Board of Land and Natural Resources (BLNR) hat im April 2013 angekündigt, dass sie eine Genehmigung für das Thirty Meter Telescope (TMT) Projekt zum Bau und Betrieb nahe dem Gipfel des Mauna Kea erteilt hat. Das geplante TMT ist ein 30-Meter- Spiegel-Teleskop. Der Haupspiegel wird aus 492 Segmenten mit einen Durchmesser von je 1,4 Meter angefertigt werden. Das Teleskop wird mit den Wellenlängen von UV bis mittleren Infrarot beobachten. Dadurch erreicht es eine 12 -mal schärfere räumliche Auflösung als das Hubble Space Teleskop. Das TMT ist eine Sternwarte der nächsten Generation und wird voraussichtlich 2021 mit den wissenschaftlichen Betrieb am Mauna Kea auf Hawaii beginnen

Credit: Courtesy TMT Observatory Corporation

http://tmt.org/news-center/tmt-takes-step-towards-construction-after-approval-board-land-and-natural-resources

http://tmt.org/science-case

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Kreuzberga

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2914
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #5 am: 10. Juni 2013, 19:37:41 »
Das japanische Parlament hat Haushaltsmittel für das TMT freigegeben. Mit $12,2 Mio. scheint der japanische Anteil der Finanzierung für 2013/14 zu stehen. Japan trägt insgesamt etwa ein Viertel zum TMT bei.

Die anderen Partner sind die USA, Kanada, China und Indien. $250 Mio. Startfinanzierung kommen von der Gordon and Betty Moore Foundation. (Gordon Moore ist übrigens der mit dem gleichnamigen Gesetz)

http://tmt.org/news-center/japan-signals-commitment-tmt-project

Edit: Oben hatte ich vor Jahren geschrieben, dass $200 Mio. von der Stiftung kommen. Anscheinend haben sie ihre Beteiligung erhöht. Trotzdem hat sich der Fertigstellungstermin von 2018 (2009) auf 2022 (2013) verschoben.

Es wird spannend zu schauen, welche der drei Teleskope der nächsten Generation (E-ELT, GMT und TNT) es als erstes bis zum First Light schafft.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7053
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #6 am: 04. Oktober 2013, 15:52:14 »
Hallo Zusammen,
die Produktion der Spiegelrohlinge für den TMT Hauptspiegel hat begonnen.
Der TMT Hauptspiegel wird aus 492 segmentierten Spiegel bestehen. Es werden noch zusätzlich 82 Spiegel als Ersatz während der Wartung der periodischen Spiegel- Oberflächenbeschichtung benötigt. So werden insgesamt  574 Spiegel hergestellt werden. Die Spiegelrohlinge  von CLEARCERAM ®, eine Glaskeramik von Ohara Inc. werden für die erwartete Teleskopumgebung mit einer null Wärmeausdehnung produziert. Die Spiegelrohlinge haben einen Durchmesser von 1,55 m und 5,25 cm dicke und sind kreisförmig. Nach dem Schleifen und Polieren werden die segmentierten Spiegel 1.44 Meter haben, eine asphärische Oberfläche und eine sechseckige Form erhalten. In diesem Geschäftsjahr werden voraussichtlich 60 Spiegel Rohlinge produziert  werden. Das Gewicht eines Spiegels beträgt etwa  200kg.

(Bildnachweis: NAOJ)

http://www.nao.ac.jp/en/news/topics/2013/20131004-tmt.html

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #7 am: 09. April 2015, 20:12:05 »
Die hawaiischen Ureinwohner haben vorerst den Bau des Thirty Meter Telescopes durch Protestaktionen gestoppt. Ziel der Aktionen sei es die Kosten für die Anlage soweit in die Höhe zu treiben, bis sie nicht mehr rentabel sei.
http://www.spektrum.de/news/hawaiianer-erzwingen-baupause-fuer-weltgroesstes-teleskop/1341392?_ga=1.104232647.679063367.1425885075
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

McFire

  • Gast
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #8 am: 09. April 2015, 20:28:46 »
Das hätte IZ gefreut ;)

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #9 am: 10. April 2015, 14:03:13 »
Sehr bitter dass wieder einmal religiöse Wahnvorstellungen den menschlichen Erkenntnisgewinn sabotieren können.
Hoffen wir dass die Vernunft am Ende die Oberhand behält.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1105
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #10 am: 10. April 2015, 14:07:00 »
Da stimme ich Dir voll und ganz zu!

McFire

  • Gast
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #11 am: 10. April 2015, 15:46:12 »
So einfach sollte man es sich nicht machen. Sagen etwa Hawaianer "Dieser Kirchenscheiß da überall in Deutschland, weg damit. Da könnte man besser Hulareifen herstellen." ? Oder "Ey Japaner, gebt den Fujiyama frei für Blumenzucht". ?
Die haben dort halt anderen Umgang mit dem Glauben, wir den Unseren. Die brauchen halt keine Kirchen, verbinden aber tiefe Gefühle mit dem Berg. 
Und wenns Dir mal dreckig geht, nimmst Du die Pflege einer christlichen Schwester im Hospiz gern an, obwohl sie ihre Kraft aus ihrem Glauben schöpft. Und oft genug von ihrem Oberhirten im Stich gelassen wird.
Glauben ist halt nun mal für viele ein Kraftquell und wird gewonnen in unterschiedlichen Weisen und Stätten...

Und das sage ich als absoluter Atheist.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #12 am: 10. April 2015, 17:31:56 »
@McFire:
Das ist nicht der Punkt den ich oben aufgeworfen habe. Klar schöpfen viele Menschen Kraft aus dem Glauben, dafür ist er ja da.

Dennoch kann dieses magische Denken Menschen daran hindern sich auf rationaler Ebene mit der Welt um sie herum auseinanderzusetzen und zu vernünftigen Schlußfolgerungen zu kommen. Im menschlichen Miteinander sind (augenscheinlich irrationale) Gefühle sehr wichtig und hilfreich. Wenn es jedoch darum geht Objekte oder Vorgänge in unserer Umwelt zu bewerten (der Bau des TMT, Stammzellforschung, Homosexualität ect. ect.) dann ist es notwendig diese Dinge von einem möglichst objektiven Standpunkt aus zu betrachten.
Und das war alles was ich mit meinem ersten Satz in obigem Beitrag zum Ausdruck brachte.

P.S.: Diese Gruppe an tiefreligiösen Ureinwohnern wird man mit Argumenten nicht mehr erreichen können, das ist klar. Deswegen ist es wichtig dass man die moderaten Kräfte stärkt um den religiösen Wahn langfristig zu überwinden. Und wie immer Bildung, Bildung, Bildung. Gerade die Astronomie denke ich könnte auf Hawaii durch ihre Visualität so viel dazu beitragen: Zu zeigen wie unglaublich groß, alt und faszinierend das Universum ist. Viel größer, älter und faszinierender als all die (wahrscheinlich nur sehr lokal wirksamen und spezialisierten) Götter die sich die Ureinwohner im Laufe der Zeit ausgedacht haben. 

McFire

  • Gast
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #13 am: 10. April 2015, 22:28:49 »
P.S.: Diese Gruppe an tiefreligiösen Ureinwohnern wird man mit Argumenten nicht mehr erreichen können, das ist klar. Deswegen ist es wichtig dass man die moderaten Kräfte stärkt um den religiösen Wahn langfristig zu überwinden. Und wie immer Bildung, Bildung, Bildung.
Vollkommen richtig - langfristig. Zur Bildung muß dann noch dazukommen, daß die Bildung sich aber auch in besseren Lebensbedingungen manifestieren darf, ohne daß alles durch die globalen Gierschlunde wieder zerstört wird.
Zitat
Gerade die Astronomie denke ich könnte auf Hawaii durch ihre Visualität so viel dazu beitragen: Zu zeigen wie unglaublich groß, alt und faszinierend das Universum ist. Viel größer, älter und faszinierender als all die (wahrscheinlich nur sehr lokal wirksamen und spezialisierten) Götter die sich die Ureinwohner im Laufe der Zeit ausgedacht haben.
Auch richtig. Aber das interessiert nicht in ausreichendem Maße, eher wird es da "Hindernisse" ohne Ende geben. Und eher kauft man ein paar "lokale Größen", die das Projekt durchsetzen.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #14 am: 31. Juli 2015, 19:51:35 »
Um die Ureinwohner/ Protestbewegung zu beschwichtigen, will man einige (ein Viertel) Teleskope auf dem Mauna Kea aufgeben, bevor das TMT in Betrieb geht. Das hat Hawaiis Gouverneur David Ige versprochen...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/hawaii-streit-ums-superteleskop-a-1045919.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #15 am: 03. Dezember 2015, 17:49:55 »
Baugenehmigung für das TMT durch den obersten Gerichtshof von Hawaii aufgehoben! Ob der Bau des Teleskopes überhaupt noch realisiert werden kann ist fraglich.   :(
http://www.nature.com/news/hawaiian-court-revokes-permit-for-planned-mega-telescope-1.18944
http://www.spektrum.de/news/thirty-meter-telescope-baugenehmigung-fuer-riesenteleskop-aufgehoben/1380191
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #16 am: 03. Dezember 2015, 18:54:32 »
Das ist natürlich traurig, aber die richtige Entscheidung. Die Baugenehmigung entspricht nicht den Vorschriften und ist daher nichtig. Meiner Meinung nach hat gerade dies den Unwillen der Hawaiianer erst so richtig angeheizt.

Mal davon abgesehen, könnte so ein Teleskop nicht auch in den Rocky Mountains gebaut werden? Dort gibt es jede Menge freien Platz.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #17 am: 03. Dezember 2015, 20:05:25 »
Nun ist es also passiert. >:( :(
Natürlich spielt hier auch die lokale Situation (ein Gefühl der Benachteiligung, nicht ernst-genommen-werden) eine Rolle.
Dennoch bleibt der Hauptpunkt warum sich das alles ausgerechnet an astronomischen Observatorien auf einem kahlen und entlegenen Berggipfel manifestiert: Religiöse Wahnvorstellungen. Aufgrund derer wird die Menschheit wieder einmal daran gehindert neues Wissen zu erlangen, ungesehene Wunder zu entdecken, alte Fragen zu beantworten und neue Fragen zu stellen:
"Nach hawaiianischer Tradition ist der 4200 Meter hohe schlafende Vulkan die Heimat zahlreicher Götter und damit vor allem die Gipfelregion heiliger Boden." (Zitat spektrum.de)
In Israel schlagen sie sich gerade wieder die Köpfe ein wegen des "heiligen" Bodens auf dem Tempelberg und in Hawaii wird die Wissenschaft wegen der dortigen "heiligen Böden" zu Fall gebracht.

Und es betrifft nicht nur das TMT:
"But the TMT faces unique battles at Mauna Kea, which many Native Hawaiians have long argued should not be desecrated by astronomical observatories. Thirteen observatories — one with multiple telescopes — currently sit on the mountain in a science reserve operated by the University of Hawaii. One existing telescope is being dismantled and two others are slated for decommissioning, after the fight over the TMT accelerated plans to limit development on the mountain top."
(Zitat nature.com)
Man kann es daher nur immer wieder betonen und einfordern: Keep your religion to yourself.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1105
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #18 am: 03. Dezember 2015, 21:15:20 »
Guten Abend!

So, ich habe mir diesen Zirkus dieses Geschehen lange genug aus der Entfernung angeschaut. Ich habe gehofft, daß wir im 2. Jahrtausend endlich von unseren Totenkulten und unseren unsichtbaren Freunden ablassen, unsere Zivilisation bedrohende Probleme lösen und den nächsten großen Schritte wagen. Es scheint nicht der Fall zu sein. Ärgerlich. Schade.

Nun wird also das ganze Verfahren neu aufgerollt. Ein Richter hat entschieden.
Aber muss es das? Wollen wir das? Gibt es eine Alternative?

Der Streit um diesen Berg ist so alt, wie die Pläne dort überhaupt Teleskope zu errichten.
Seit 1964 wogt er hin und her. Die Teleskope wurden zwar gebaut, beruhigt hat sich die Lage seitdem aber nicht. Alles wird da ins Feld geführt, Umweltschutz, Gräber, Kolonialismus,Halbgötter und weiß der Fuchs nicht alles. Klar, gibt es auch Befürworter, welche auf Jobs, Forschung und Fortschritt schauen, aber die Gegenseite ist gut organisiert, hat das Internet für sich entdeckt, ist sehr laut und blockiert den Bau. Einige Hitzköpfe schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.

Im Jahr 2006 schlug sich die stärker werdende, ablehnende Meinung dann in einem Gerichtsurteil nieder: Der Erweiterung des Keck-Observatoriums wurde widersprochen.
Trotzdem entschied man sich beim Auswahlverfahren für den Standort des TMT erneut für Hawaii.

Das war 2009. Seitdem laufen (sehr langsam) die Verfahren. Der Governor von Hawaii hat seine Zustimmung erteilt und ein Grundstück bereitgestellt, das Hawaiian Board of Land and Natural Resources hat geprüft und abgenickt, ja sogar das Kahu Ku Mauna Council (Die Wächter des Berges), eine Gruppe indigener Hawaiianer, haben den Bau und die Nutzung abgesegnet.
Während des ganzen Verfahrens wurde kein Einspruch erhoben.

Dafür ist die Reaktion nun umso heftiger.
Daher nun meine Frage: Soll das Teleskop dort überhaupt gebaut werden?
Denn selbst wenn das nachfolgende Verfahren positiv ausfällt, werden sich die Gegner geschlagen geben? Werden die den Bau dann geschehen lassen? Wie werden sie die Forscher willkommen heißen? Wie lange wird sich diese unselige Geschichte noch hinziehen? Einmal Berliner Flughafen bitte?

Daher bin ich der Meinung Hawaii zu verlassen. Es gibt auch Standorte in Mexiko oder Gran Canaria. Dort ist noch kein Indianer vom Pferd gefallen sterbend zu Boden gesunken, Halbgötter sind seltener und die Bevölkerung dem Projekt gegenüber aufgeschlossener.

Ich habe gesprochen.
spacecat





Offline trallala

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #19 am: 06. Dezember 2015, 20:52:37 »
Ich finde, man sollte die Meinungen der Bewohner dort schon respektieren und das nicht als "religiöse Wahnvorstellungen" o.ä. abtun. Egal was es ist, es ist den Menschen dort sehr wichtig. Es gibt ganz sicher eine Menge Dinge, die uns wichtig sind und bei den Hawaiianern großes Kopfschütteln auslösen würde. Trotzdem wollen wir mit unserer Meinung auch ernst genommen werden.

Etwas anderes ist natürlich die Organisation, die spacecat angesprochen hat. Hin und her und wieder zurück ... das ist Mist und man kommt nicht vorran.

Und vorran kommen ist uns uns wichtig ;)

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #20 am: 07. Dezember 2015, 07:16:22 »
Kann man nicht alte Anlagen dafür komplett zurückbauen?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #21 am: 07. Dezember 2015, 11:00:05 »
Ich finde, man sollte die Meinungen der Bewohner dort schon respektieren und das nicht als "religiöse Wahnvorstellungen" o.ä. abtun. Egal was es ist, es ist den Menschen dort sehr wichtig.

Welche Bewohner und Menschen meinst du? Auf "Big Island" leben 173.000 Einwohner. Ich finde man sollte alle über das Projekt demokratisch abstimmen lassen, nicht nur die Ureinwohner. Wieso "gehört" den Ureinwohnern überhaupt der Berg, haben die den erschaffen? Als sie nach Hawaii einwanderten war der Berg schon da. Wenn schon, dann gehört der Berg allen Menschen, und für die wird dort schließlich geforscht.

Bei http://www.ingenieur.de/Themen/Forschung/Hawaiis-Ureinwohner-erreichen-Baustopp-fuer-Riesen-Teleskop war zum Thema zu lesen:
Zitat
Es ist somit ein Streit der Mythologie gegen die Astronomie.
Dem gibt es nichts hinzuzufügen!
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1105
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #22 am: 07. Dezember 2015, 11:47:45 »
Volle Zustimmung!

Zudem es, wie bereits geschrieben, nicht einmal alle Ureinwohner sind.
Es geht einzig darum, daß eine kleine, aber radikale Minderheit ihre fundamentalen "Wahrheiten" aus der Steinzeit (wahlweise auch der Bronzezeit oder dem Altertum) allen anderen aufzwingen will. Das scheint momentan leider sehr in Mode zu sein.
Drum herum sammelt sich dann die übliche Mischung aus "Gerechtigkeitskeitskämpfern" (siehe aktuelle Situation an einigen amerikanischen Universitäten) und Trollen.
Je mehr sie dabei kaputtmachen können, desto ekelhafter ist das Schauspiel.

Daher laßt sie abstimmen und zieht die Konsequenzen!

Warten können wir auf diese Leute nicht mehr, 1000 Jahre gottgefälliges, aber verflucht finsteres Mittelalter sind genug!

Grüße
spacecat

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #23 am: 07. Dezember 2015, 12:42:56 »
Mittelalter ging ja noch. Richtig finster wurde es erst in der Renaissance (Inquisition, Hexenverbrennung).  ::)

Wie lange sind die "Ureinwohner" Hawaiis eigentlich auf den Inseln? Vielleicht seit 1200 oder 1400-1800 Jahren, die Siedler einer späten Welle aber auch erst knapp 900 Jahre. Der Spanier Juan Gaetano landete wohl auch schon 1527 auf Hawaii, James Cook kam 1778. Wie auf Neuseeland sind die Polynesier übrigens auch auf Hawaii mit der Natur nicht besonders pfleglich umgegangen, sondern haben ein massives Aussterben verursacht. Ob sich dadurch wirklich besondere Ansprüche ableiten lassen?

Besiedlung Hawaiis

Einfluss des Menschen

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18461
Re: TMT / Thirty Meter Teleskop
« Antwort #24 am: 07. Dezember 2015, 13:18:45 »
Hmmm, bei solchen Konflikten geht es um den Interessensausgleich, symmetrisch zwischen den Parteien. Keine der beiden Argumentationsseiten ist "an sich besser" geeignet als die andere ... das gilt für "wir waren zuerst hier" und auch für "wir sind aufgeklärter als ihr". So wie die Aufklärer den Kopf schütteln, so schütteln die Ureinwohner den Kopf in die Gegenrichtung. Leider fehlt offenbar die gemeinsame Basis, um zu messen, zu bewerten und auszugleichen. Beide Seiten verstehen sich so nicht ...

Wenn man keinen Kompromiss findet aber ausweichen kann ... sollte man ausweichen. Damit ist man produktiver und glücklicher, ohne einander zu schaden.

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: