Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. August 2019, 01:15:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 19:30 MESZ: Vorstellung Planetary Resources: 24. April 2012

Autor Thema: Planetary Resources  (Gelesen 71063 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: Planetary Resources
« Antwort #25 am: 22. April 2012, 10:07:14 »
Leider ist der Mond nur etwas schwer ... d.h. sein Potentialtopf ist etwas tief, was sowohl Landung als auch Abflug schwer macht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Führerschein

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #26 am: 22. April 2012, 11:09:31 »
Wegen möglichen wertvollen und seltenen Metallen habe ich vor Jahren mal eine Frage in einem Geologieforum gestellt. Meine Überlegung war: Die Eisenmeteoriten bestehen aus Eisen und Nickel plus Spurenelementen. Eisen und Nickel sind nicht knapp. Die Spurenelemente sind zu wenig, um aufwändige Gewinnung im Weltraum sinnvoll zu machen. Vorkommen von wertvollen Mineralien auf der Erde sind Ergebnis von geologischen Prozessen mit Wasser oder vulkanischen Aktivitäten, die auf Asteroiden nicht stattfinden. Also wird man keine Asteroiden oder Meteoriten aus wertvollem Material finden.

Die Überlegung wurde dort so bestätigt. Also keine Platin- Gold- oder Lithium-Meteoriten oder Asteroiden.  :'(

Interessant könnte ein Asteroid in Erdumlaufbahn vielleicht sein, um eine Raumstation mit dicken Wänden zu bauen, in der man vor Strahlung sicher ist. Aber braucht man das im LEO? Oder braucht man eine permanent bemannte Station weiter oben?

Grüße

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1397
Re: Planetary Resources
« Antwort #27 am: 22. April 2012, 11:18:14 »
Guten Vormittag

Ja, der Mond ist etwas schwer.
Das ist aber auch ein Vorteil.
Es ist jede Menge an Material vorhanden.
Man kann an vielen Stellen nach brauchbarem Material suchen.
Man hat eine große Basis um die verabeitenden Anlagen aufzustellen.
Der Hauptteil des Materials soll sowieso in aufbereiteter Form auf dem Mond verbleiben.
Dafür das man mehr Schwerkraft überwinden muß, kann man auch ein Mehr an Material am Mond gewinnen.
..to be continued..

Der Mond wäre immer noch ein sehr erwägenswertes Ziel.

Grüße, James

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Planetary Resources
« Antwort #28 am: 22. April 2012, 13:44:03 »
Der Mond wäre ein geeigneter Rohstofflieferant für "Bauwerke" im All. Vom atmosphärenlosen Mond könnte man preiswerte Transportcontainer treibstofffrei mittels Magnetbahn starten.

Bei seltenen Erden gibt es auf der Erde gute Nachrichten: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1496988/.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planetary Resources
« Antwort #29 am: 22. April 2012, 21:26:34 »
Zitat
Effektivität ist nicht Effizienz. Und Profit ist noch mal was anderes, liegt aber durchaus in der Nähe von Effizienz (=möglichst viel für eine Investition heraus bekommen).

Naja, wir machen aus 1 L Erdöl  1/3 mechanischer Energie und dann wieder nur 90% elektrisch nutzbar. Das ist nicht effizient, aber effektiv(er als Kohlekraft. ;) )



Zitat
Sonst schleppt man unter Umständen mit hohem Aufwand völlig wertlose Klunker ins Erde-Mond-System.

Jein. Alleine der wissenschaftliche Wert wäre enorm. Plus, wir wissen endlich praktisch, wie man ('Killer'-) Asteroiden ablenkt!!


Mond mit Magnetbahnen wäre ja toll. Aber um die Schienen da raufzuschießen, könnte man auch schon einen Space Elevator (wegen der geringen Schwerkraft kann man dort einen aus Stahl bauen!)  hinschießen. Und der geht in beide Richtungen. Macht man ihn aus Kevlar oder gar CNT, dann würde er natürlich einfacher zu transportieren sein als Stahl.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7235
Re: Planetary Resources
« Antwort #30 am: 22. April 2012, 21:37:27 »
Man wird das Material für die Schienen halt auf dem Mond herstellen müssen.

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2445
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Planetary Resources
« Antwort #31 am: 22. April 2012, 21:57:01 »
Mahlzeit!

Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran. Sowas auf dem Mond? Inklusive ständiger Versorgung mit Sauerstoff, Arbeitsschutzkleidung (Raumanzüge), Speis und Trank? Würde mir auch gefallen. Deshalb: Viel Spaß beim Weiterträumen!

Gruß
Peter

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: Planetary Resources
« Antwort #32 am: 22. April 2012, 22:04:45 »
könnte man auch schon einen Space Elevator (wegen der geringen Schwerkraft kann man dort einen aus Stahl bauen!)

Geht das überhaupt? Bei der Erde würde sich das Gegengewicht ja etwas außerhalb des GEOs befinden. Nun hat der Mond ja eine geringere Schwerkarft, aber eine Rotation von 27 Tagen, wie weit entfernt ist den beim Mond der "GEO"?
Ne Magnetschwebebahn ist da schon viel günstiger auch wegen der nicht vorhandenen Atmosphäre.
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

websquid

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #33 am: 22. April 2012, 22:06:17 »
"GLO" funktioniert auf keinen Fall - dafür geht was anderes: Der Librationspunkt L1 oder der L2 des Erde-Mond Systems. Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: Planetary Resources
« Antwort #34 am: 22. April 2012, 22:26:08 »
Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran.

Naja man müsste ja nur die technologischen Komponenten auf der Erde bauen und per Schwerlastraketen dort hin bringen, die Bahn an sich kann ja aus "Beton" gebaut werden den man direkt auf dem Mond produziert.

"GLO" funktioniert auf keinen Fall - dafür geht was anderes: Der Librationspunkt L1 oder der L2 des Erde-Mond Systems. Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich
OK Danke 10.000km sind ja nicht so viel wie 36.000 incl der geringeren Schwerkraft.  :)
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Planetary Resources
« Antwort #35 am: 22. April 2012, 23:26:15 »
In unserer Finanzwelt geht es aber nicht um Effizienz, sondern um Profit  ;)

Außerdem, sind große Teile des Asteroide nicht reines Metall statt Metalloxid?
Dann könnte man sich die Aufbereitung sparen, und die kostet auch Geld.

RIchtig, ohne Aussicht auf Profit wird kein Unternehmer ein Projekt beginnen. Das ist aber bei Bergbau im All die Crux. Die Transportkosten (für Menschen, Material, aber auch die zu gewinnenden Rohstoffe) würden das Ganze unprofitabel machen. So ist es zurzeit nun einmal.  :(

Offline Bongocarl

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 266
Re: Planetary Resources
« Antwort #36 am: 22. April 2012, 23:31:23 »
brauch beton nicht sauerstoff zum trocknen? aber aufjedenfall temperaturen jenseits von 0 Grad.

naja, klingt alles wirklich schön und theoretisch ist viel möglich, aber ne magnetschwebebahn aufn mond, da sind wir logistisch mind. noch 100 jahre entfernt. kann mir auch nicht vorstellen, dass das ganze ökönomisch sinnvoll werden wird.

aber träumen darf man ja trotzdem  8)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8310
Re: Planetary Resources
« Antwort #37 am: 23. April 2012, 08:42:44 »
brauch beton nicht sauerstoff zum trocknen? aber aufjedenfall temperaturen jenseits von 0 Grad....
...Ja, braucht er nicht!
Beton besteht aus Zement Wasser Zuschlagstoff im (groben )Verhältnis 1:1:6.
Beton braucht Wasser (kein Eis), wodurch er auch unter Wasser aushärtet, aber ohne Wasser "verbrennt", was "nicht bindet" bedeutet.
Das Binden ist nur mit genügend Wasser möglich, das zur Hydradation gebraucht wird.
Soweit der "Bau-" Kommentar, nun noch etwas "Spinnerei":
Für den "Mond"-Beton brauche ich also  (@ T.D.K.)
- Zement - der aus Kalkstein, Ton, Sand und etwas Eisenerz besteht, gebrannt bei ca 1450°C, gemahlen und mit weiteren qualitätsverbessernden "geheimen" Zutaten versehen.
- Wasser - dazu geht "sauberes" Abwasser der Mondkolonie. es dürfen aber keine organischen Bestandteile mehr im Wasser sein, sonst ist der Beton im "A...imer".
- Zuschlagstoffe - Sand, Kies, Splitt, Gesteinsbruch. Das sollte auf dem Mond in einer geeigneten, nicht zu saueren Form genügend vorhanden sein.
- Energie - zum Zement "brennen", zum Wasser "fördern", zum Zuschlagstoffe "abbauen" und "malen" und transportieren und geschützt verbauen und für die Kneipe der Bauarbeiter, denn ohne die geht nix!
...und Martin, wegen der Gesteinsqualitäten und die Vermesser und, wenn es fertig ist, gucke ich es mir mal genauer an, ... doch ich schweife ab vom so einfachen Taking of Planetary Resources ...
 :D  Bau auf, bau auf, ... war mal n Lied, Grüße HausD

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #38 am: 23. April 2012, 09:00:09 »
Leider ist der atmosphärische Druck auf dem Mond viel zu niedrig, sodass Wasser nicht flüssig vorhanden ist.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: Planetary Resources
« Antwort #39 am: 23. April 2012, 09:22:32 »
zm Thema effizient, effektiv, usw.. Ich denke das Unternehmen ist in erster Linie nicht direkt Profit-orientiert, sondern nur in 2. Linie.

In erster Linie wird diese Firma wohl nicht in den nächsten 100 bis 150 Jahren Profit abwerfen. Sie wird aber zeigen können, ob es überhaupt möglich ist und wird einiges an neuer Technologie entwickeln, wenn alles klappt, wie es soll.

In 2. Linie ist es eine riesige PR Maschine für die Investoren und deren primären Firmen

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planetary Resources
« Antwort #40 am: 23. April 2012, 16:33:29 »
Zitat
Für ein straffes Seil müsste man das Gewicht dann etwas weiter vom Mond entfernt befestigen - ca 10.000km über der Oberfläche wären das glaub ich

Auf der Erde müsste das Seil 100.000 km lang sein (oder 36.500 mit großem Gegengewicht (woher? Asteroid?) dagegen sind 10k km lächerlich. Geringere g-Belastungen kommen auch noch dazu...



Zitat
In erster Linie wird diese Firma wohl nicht in den nächsten 100 bis 150 Jahren Profit abwerfen. Sie wird aber zeigen können, ob es überhaupt möglich ist und wird einiges an neuer Technologie entwickeln, wenn alles klappt, wie es soll.

100 Jahre? Wenn es profitabel gamacht werden kann, dann eher schon in 50 Jahren, denk ich mal (?)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Planetary Resources
« Antwort #41 am: 23. April 2012, 19:18:58 »
Hallo Zusammen,

ob am 24.04.2012 dieses Vorhaben vorgestellt wird?
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new
da einige Mitautoren der Studie zu der Planetary Resources gehören.

mit gespannten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Hendrik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
Re: Planetary Resources
« Antwort #42 am: 23. April 2012, 21:07:24 »
Auf der Erde gibt es eine riesige Infrastruktur für den Bau einer Magnetschwebebahn und es arbeiten abertausende Menschen daran. Sowas auf dem Mond? Inklusive ständiger Versorgung mit Sauerstoff, Arbeitsschutzkleidung (Raumanzüge), Speis und Trank? Würde mir auch gefallen. Deshalb: Viel Spaß beim Weiterträumen!
Wie kommst Du auf die Idee, man müsste da Menschen einsetzen?

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planetary Resources
« Antwort #43 am: 23. April 2012, 21:48:56 »
Hallo Zusammen,

Zitat
ob am 24.04.2012 dieses Vorhaben vorgestellt wird?
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10974.0#new
da einige Mitautoren der Studie zu der Planetary Resources gehören.



Du meinst, dass sie das Privat (mit-) finanzieren wollen, und dafür die Schürfrechte erhalten? Evt der Nasa so viel Material zur Untersuchung geben, wie sie wollen im Gegenzug?

Das klingt höchst interessant... Allerdings, wie gesagt: Würde man ihn nicht in einem Mondorbit parken, sondern einem mittleren Erdorbit, dann könnte man viel billiger hin!!
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Planetary Resources
« Antwort #44 am: 23. April 2012, 21:51:23 »
Wie gesagt, warten wir erstmal die morgige Pressekonferenz ab.


Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Planetary Resources
« Antwort #45 am: 24. April 2012, 02:31:11 »
Hallo zusammen,

ein Bericht über das geplante Vorhaben von Planetary Resources
mit der Studie, die ich schon erwähnt habe.

http://www.wired.com/wiredscience/2012/04/planetary-resources-asteroid-mining/

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #46 am: 24. April 2012, 09:48:51 »
Im Wired Artikel steht, dass man offenbar nach Platin, Palladium, Osmium und Iridium suchen möchte.


@Gertrud über die Studie disktutieren wir schon seit 4 Seiten, schau mal hier der Beitrag von Haus Atreides: ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #47 am: 24. April 2012, 11:44:17 »
Am meisten wundert mich, daß man von so viel Wasseranteil ausgeht. Der wäre ja wirklich wertvoll.

Es geht doch um Erdbahnkreuzer, die schon lange in diesem Teil des Sonnensystems rumschwirren. Ich dachte, die sind mindestens so trocken wie der Mond. Auf dem Mond findet man Wasser doch nur in den wenigen polaren Kratern, in die die Sonne nie reinscheint.


Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Planetary Resources
« Antwort #48 am: 24. April 2012, 12:46:48 »
Daß sie auf Metalle der Platin Gruppe aus sind Macht durchaus Sinn. Schon John S. Lewis, dessen Buch "Mining the Sky" das Standardwerk zum Thema Asteroiden Bergbau ist, hat diese Metalle als wahrscheinlichstes Ziel betrachtet.

Sofern die Importrate nicht allzuhoch ist (Hier bezieht er sich auf den Geologen Jeffrey Kargel vom U.S. Geological Survey), wäre ein Import hier möglicherweise tatsächlich wirtschaftlich.

@Wasser in ENOs: Auch hier beziehe ich mich auf Lewis und laut ihm enthalten diese entweder Wassereis oder wasserhaltige Mineralien.

Gewisse Chroniden Arten (die häufigste Asteroiden Form) enthalten etwa 10% Wasser, gebunden in hydrathaltigen Silicaten.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Planetary Resources
« Antwort #49 am: 24. April 2012, 13:29:18 »
Hallo @tobi und@Haus Atreides
entschuldigt bitte,
................
@Gertrud über die Studie disktutieren wir schon seit 4 Seiten, schau mal hier der Beitrag von Haus Atreides: ;)
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10959.msg221406#msg221406
Auch mit Brille  ;) hatte ich diesen Link nicht gelesen. :(
Der Beitrag hatte ich total übersehen.
Da hatte ich mich schon über Euer Spekulation gewundert.
Jetzt ging mir das sprichwörtliche Licht auf.

Danke Tobi  :) für den Hinweis,
wenn ich das nächste Mal, ist bei mir ja nicht auszuschließen ???,
wieder total daneben liege und etwas wiedergaue,
gebt bitte einen Hinweis dazu.! :)

mit den besten Grüßen
Gertrud 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)