Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

22. September 2018, 18:44:45
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 19:30 MESZ: Vorstellung Planetary Resources: 24. April 2012

Autor Thema: Planetary Resources  (Gelesen 66965 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #50 am: 24. April 2012, 13:47:19 »
Was auch interessant ist, ist natürlich, dass gerade die wertvollen Metalle alle eine superhohe Dichte haben. Dadurch kann man auch in kleinen Kapseln von einer (erstmal) reinen Volumenbetrachtung heraus eine sehr große Masse zurückführen. (Festigkeit etc.. muss natürlich auch erfüllt sein)

Hier mal ein paar Dichten:
Platin 21.450kg/m^3
Palladium 11.990 kg/m^3
Osmium 22.590 kg/m^3
Iridium 22.560 kg/m^3

Preise:
Platin 38.000 Euro/kg
Palladium 16.500 Euro /kg
Osmium 11.000 Euro/kg
Iridium 26.500 Euro/kg

Damit folgt für 1m^3 Material (ein Würfel von 1m x 1m x 1m!)l:
Platin: ca. 800 Millionen Euro
Palladium: ca. 200 Millionen Euro
Osmium: ca. 250 Millionen Euro
Iridium: ca. 600 Millionen Euro

Daraus folgt: Palladium und Osmium sind eher ungeeignet. Platin und Iridium muss man suchen. ;)
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Planetary Resources
« Antwort #51 am: 24. April 2012, 17:50:56 »
@Gertrud: Schon gut, kann passieren.  ;)

Aber danke für den Wired Bericht, den dieser enthält einige wichtige Informationen:

1) Die Firma will in den nächsten 18-24 Monaten 2-5 Teleskope in den Weltraum schließen um entsprechende NEO zu finden und zu untersuchen.

2) Innerhalb der nächsten 5- 7 Jahren wollen sie weitere Teleskope/Sonden hochschicken um die Asteroiden detailiert zu untersuchen und um festzustellen welche die gewünschten Erze enthalten.

3) Das Hochschicken von Robotersonden um die Erze abzubauen. (Über die letzteren Punkten hat die Firma allerdings noch keine Details veröffentlicht.  ;))



« Letzte Änderung: 25. April 2012, 22:22:53 von Haus Atreides »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Speedator

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #53 am: 24. April 2012, 18:07:03 »
Palladium und Osmium sind eher ungeeignet. Platin und Iridium muss man suchen. ;)
Da sollte man aber nicht nur auf den Preis gucken. Mit dem m³ Iridium würdest du z.B. den Weltmarkt für 5 Jahre decken. Ganz anders als bei Palladium. Entsprechend große Auswirkungen haben auch relativ "kleine" Menge auf die Preise. Und bei diesen Industriemetallen der Platin-Gruppe stecken wesentlich weniger preisstabilisierende Emotionen wie z.B. in Gold.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #54 am: 24. April 2012, 18:21:18 »
@Speedator: Ja da hast du natürlich Recht, das habe ich mit meiner Überschlagsrechnung nicht berücksichtigt.

Ich habe mich jetzt noch ein bischen weiter informiert und das vorrangige Ziel scheint tatsächlich erstmal zu sein, Wasser von Asteroiden zu gewinnen und in den LEO zu transportieren. Dort kann es dann in LOX und LH2 aufgespalten werden, welche dann in Treibstoffdepots z.B. zur Betankung von Raumfahrzeugen bereitstehen, soweit zumindestens die Theorie.

Siehe hier:
http://www.newspacejournal.com/2012/04/24/planetary-resources-seeks-to-mine-asteroids-and-develop-propellant-depots/
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Bongocarl

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 262
Re: Planetary Resources
« Antwort #55 am: 24. April 2012, 19:20:52 »
trotzdem danke tobi, für diese sehr interessante zusammenstellung.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #57 am: 24. April 2012, 19:44:29 »
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Planetary Resources
« Antwort #59 am: 25. April 2012, 10:36:04 »
Übrigens scheint Planatary Ressources (bzw. dessen Vorgänger) schon seit 2011 Gelder von der NASA zu bekommen.

http://nasawatch.com/archives/2012/04/is-planetary-re.html

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6762
Re: Planetary Resources
« Antwort #60 am: 25. April 2012, 10:38:43 »
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Planetary Resources
« Antwort #61 am: 25. April 2012, 10:45:57 »
Übrigens, was ich ursprünglich übersehen hatte.

Der von mir geannte John S. Lewis war einer der vielen Mitautoren der neuen Keck Studie.

Und ich kann wirklich jedem empfehlen "Mining the Sky" (Dt. Titel: Unbegrenzte Zukunft) zu lesen.  ;)

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Planetary Resources
« Antwort #62 am: 25. April 2012, 10:59:54 »
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/

mit den besten Grüßen
Gertrud

ziemlich unkonventionelles Bewerbungsformular :D

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Re: Planetary Resources
« Antwort #63 am: 25. April 2012, 12:57:24 »
Hallo zusammen,

gute Asteroiden- Bergleute werden gesucht. :)
http://www.planetaryresources.com/careers/

mit den besten Grüßen
Gertrud

ziemlich unkonventionelles Bewerbungsformular :D
Weshalb ist mir nur eben Bruce Willis als rauhbeiniger Weltraumbohrer in den Sinn gekommen ...
 
Hmm, keine Ahnung!  ;)
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline trallala

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 736
Re: Planetary Resources
« Antwort #64 am: 25. April 2012, 18:58:30 »
Planetary Resources will also scheinbar der erste "Mineralölkonzern" des Welraums werden.
Hauptverdienst: Treibstoff verkaufen.
Bleibt noch zu klären, wer den Treibstoff kauft? Private Firmen im LEO brauchen nicht tanken, weil sie erstmal nicht weiter wollen und man vor dem LEO nicht tanken kann.
Satelliten die zum GEO wollen könnten tanken, dazu müsste der der Treibstoff aber erst "runter" zum LEO und dort auch in der richtigen Bahn sein. Das verkleinert die Gewinnspanne/erhöht den Preis.
Staatliche Organisatoren wollen weiter hinaus ins Sonnensystem, hier kann man richtig viel Sprit loswerden. Aber wie oft kommt das vor? Davon zu leben könnte für Planetary Ressources schwierig werden.
Beim Spritpreis dürfe es sein wie auf der Erde: Maximum herausholen. Also gerade etwas billiger, als wenn man den Treibstoff von der Erde mitnimmt.

Planetary Resources spekuliert aber, dass alles anders wird. Dank Tankstellen wollen plötzlich alle weit hinaus ins schöne Sonnensystem. Starts in den LEO werden 100mal billiger. Wenn der Sprit nur nicht so teuer wär ...
Ach Platin will man natürlich auch iiiirgendwan abbauen. Klingt wertvoll, bringt Investoren.Aus dem selben Grund ist vermutlich auch jedes 10te Wort auf ihrer Homepage "low-cost" (billig).

Aber erstmal wird ein kleines Teleskop gestartet, vieleicht später auch noch eins mit Triebwerk. Das schaffen sie bestimmt.
Aber falls sie wirklich mal so weit kommen einen Tropfen Wasser aus einem Asteroiden zu gewinnen und an jemanden zu verkaufen dann gebe ich auf dem Folgenen Raumcontreffen für alle was aus...

Mein Eindruck, nur leicht überspitzt ;)

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1407
Re: Planetary Resources
« Antwort #65 am: 25. April 2012, 21:24:19 »
Zitat
Synergy with NASA Human Missions

NASA is conducting analyses of the best asteroids for a human asteroid mission in 2025.  Although NASA’s requirements for a human missions are different than Planetary Resources’ requirements for a robotic mission, there is synergy between NASA and Planetary Resources in asteroid selection.  Asteroids characterized and explored by Planetary Resources during prospecting missions may also help NASA characterize potential human-mission targets.
 
Planetary Ressources verweist auf seiner Website auf Synergieen mit zukünftigen bemannten NASA-Missionen zu NEOs.

Zitat
Autor: Haus Atreides
« am: Heute um 10:36:04 »
Übrigens scheint Planatary Ressources (bzw. dessen Vorgänger) schon seit 2011 Gelder von der NASA zu bekommen.

Vielleicht ist das ganze auch eine geschickt angelegte PR-Masche ;D.
Der Mond ist für jeden am Nachthimmel sichtbar. Zum Mars hat inzwischen jeder irgend eine Vorstellung, auch wenn er ihn am Himmel nicht finden würde.
Aber NEOs? Was soll das, was will die NASA dort??
Aber wenn man den Leuten suggeriert, dort könnte man irgend wann mal Bergbau betreiben, Ressourcen und Treibstoff gewinnen, dann macht auch eine bemannte Forschungs-Mission wieder mehr Sinn.
Genial!!  ::)

Ich wette innerhalb der nächsten 12 Monate werden die Vereinigten Staaten und NASA das nächste große Ziel auch offiziell auf eine NEO-Mission einschwören.  8)
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

astronom25

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #66 am: 26. April 2012, 01:36:11 »
Die Idee ist im Grunde nicht schlecht und die Investitionen würden sich auch irgendwann mehr lohnen,als wenn
man sie nur in den Aktienmärkten verbrennt!
Da die Resourcen auf der Erde nicht unbegrenzt sind und auch nicht alles receiclebar ist, ist es auch in
Zukunft die einzige Möglichkeit ein Überleben im Wohlstand weitgehendes zu sichern.......
Auf jedenfall ist es besser dort zu investieren,wie immer mehr Geld durch militärische Zwecke auf Dauer
zu verbraten.....
Wir sind sowieso überbevölkert auf unserem Planeten,da bleibt nur noch die Flucht nach vorne!
Also auf- das Sonnensystem sich nutzbar zu machen!

Mit astronomischen Gruß
astronom25

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Planetary Resources
« Antwort #67 am: 26. April 2012, 08:06:05 »
Die Idee ist im Grunde nicht schlecht und die Investitionen würden sich auch irgendwann mehr lohnen,als wenn
man sie nur in den Aktienmärkten verbrennt!

Das wird sich zeigen! Das "verbrannte" Geld der Aktienmärkte ist übrigens rein virtuell. Das ist sicherlich pervers, aber ob Weltraumbergbau in disem Zusammenhang irgendetwas positives bewirken kann?

Zitat
Da die Resourcen auf der Erde nicht unbegrenzt sind und auch nicht alles receiclebar ist, ist es auch in
Zukunft die einzige Möglichkeit ein Überleben im Wohlstand weitgehendes zu sichern.......

Es ist eine banale Aussage, dass die Ressourcen der Erde begrenzt sind, denn schließlich ist unser Planet nicht unbegrenzt groß und nicht unbegrenzt schwer. Auf lange Sicht ist aber alles recyclebar, und alles, was wir aus dem Periodensystem der Elemente benötigen, kann man beispielweise aus dem Meer gewinnen. Das lohnt sich heute natürlich nicht, ist aber immer noch billiger als die Rohstoffgewinnung im Weltraum. Der Preisunterschied zwischen diesen beiden Methoden mag sich zwar in Zukunft umdrehen, aber gewiss ist da nichts.

Zitat
Auf jedenfall ist es besser dort zu investieren,wie immer mehr Geld durch militärische Zwecke auf Dauer
zu verbraten.....
Wir sind sowieso überbevölkert auf unserem Planeten,da bleibt nur noch die Flucht nach vorne!
Also auf- das Sonnensystem sich nutzbar zu machen!

Der Weltraum taugt nicht als Lebensraum für die Menschenmassen der Erde. Selbst wenn es eine zweite Erde in diesem Sonnensystem gäbe, könnte die Emigrationsrate niemals den normalen Bevölkerungszuwachs ausgleichen. Wir sind in einer schlechteren Lage als die Passagiere der Titanic vor der Kollision. Unser "Raumschiff Erde" darf nicht untergehen - es ist unser einziges Rettungsboot.

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Planetary Resources
« Antwort #68 am: 26. April 2012, 14:48:01 »
nicht ganz.....es ist durchaus praktisch, wenn auf der erde etwas passiert kolonien anderswo zu haben um evtl wiederzubesiedeln....generell ist es auch nicht so wichtig die menschen hier fortzubringen, sondern einfach die gesamtzahl der menschen zu erhöhen.....je mehr menschen desto mehr kluge menschen desto schneller der techn ische fortschritt......und eine kolonie im weltraum könnte gezwungen sein hocheffiziente recyclingsysteme zu entwickeln die auch der erde zugutekommen.....es ist ja immer so dass die menschen erst was anstrengendes tun wenn sie müssen.
für diesen zweck ist asteroid mining in meinen augen perfekt.

GerdW

  • Gast
Re: Planetary Resources
« Antwort #69 am: 26. April 2012, 15:52:04 »
Zitat
nicht ganz.....es ist durchaus praktisch, wenn auf der erde etwas passiert kolonien anderswo zu haben um evtl wiederzubesiedeln...

Ich glaube die grösste Gefahr für die Menschen auf der Erde geht vom Menschen selbst aus.
Aber die Erde hat ein ganz ganz dickes Fell.
Sie putzt, zusammen mit dem Leben darauf, was sich überall in und um uns in jeden kleinen Sandkorn befindet, unsere grossen und kleinen Sünden und Fehler wieder weg. Zum allergrössten Teil jedenfalls.
Auf einen anderen Planeten gibt es das alles nicht. Keine natürlichen Reparaturmechanismen, kein dickes Fell.
Höchstens eine ganz dünne Kuppel und die muss erst erbaut werden. Jede Umweltsünde würde vermutlich das Ende der Kolonie bedeuten. Und warum sollten die Menschen aufhören Fehler zu machen.

Und Rohstoffe von Asteroiten, warum sollte es da was geben, was es auf der Erde nicht gibt?
Ist die Zusammensetzung so unterschiedlich?
Man wird das vielfache an Rohstoffen und Energie nur für den Transport verbrauchen, als das was man da gewinnen kann.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5101
  • Real-Optimist
Re: Planetary Resources
« Antwort #70 am: 26. April 2012, 16:14:26 »
Ich find die Diskussion jetzt hier etwas abgehoben. Eigentlich soll es doch hier um "Organisationen, Unternehmen und Programme" gehen.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Planetary Resources
« Antwort #71 am: 26. April 2012, 17:20:39 »
Zitat
Und Rohstoffe von Asteroiten, warum sollte es da was geben, was es auf der Erde nicht gibt?
Ist die Zusammensetzung so unterschiedlich?

Die Erde ist ein differenzierter Körper. Dh. 99% oder so des Goldes, Plattin etc. sind im Erdkern und damit unerreichbar.

Asteroiden sind undurchmischt. Ausserdem sind die Metalle dort oben glaub ich zum Großteil in Reinform, also nicht oxidiert (?)



_________________________________________
&Ende OT
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline BadCop

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
Re: Planetary Resources
« Antwort #72 am: 26. April 2012, 17:31:19 »
Hallo,

völlig abseits davon ob es sich wirtschaftlich irgendwann rechnet finde ich den Ansatz von Planetary Resources genial.

Mit Sicherheit bringt er zusätzliche Raketenstarts (für die Teleskope)
Wahrscheinlich bringt er zusätzliche Erkenntnisse über NEOs und Asteroiden, Robotik im All und den Möglichkeiten zum Bergbau im All.
Möglicherweise verlängert er die zeitlichen und räumlichen Reichweite der Raumfahrt.

Die Gründer sind keine Nerds, sondern erwachsene Menschen mit Verstand. Es ist also ihnen durchaus zuzugestehen, dass Sie mit ihrem Geld machen können was sie wollen. Wenn es wie oben gesehen Vorteile für alle hat, prima. Wenn es danach auch noch Profit abwirft, sei es ihnen gegönnt.


Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Planetary Resources
« Antwort #73 am: 26. April 2012, 18:37:32 »
@Kolonien: Wie schon gesagt, wen das Thema interessiert, es gibt hier einen Thread dazu.

Ansonsten erstmal abwarten. Die Ideen der Firma sind auf jeden Fall mal was Neues und zumindestens wieder mehr Perspektiven für die Raumfahrt.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Planetary Resources
« Antwort #74 am: 26. April 2012, 23:53:05 »
Ich vermute ja immer noch, dass man letztlich auf Steuermittel schielt. Aber gut, selbst wenn es nur zu einem einzigen Teleskop reichen sollte, wäre das mal wieder ein kleiner Fortschritt. Eine genauere Durchmusterung unseres "Hinterhofs" kann ja nicht falsch sein.