Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

17. November 2019, 18:19:25
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wann startet die Falcon Heavy zum ersten Mal?

2016
5 (3.1%)
2017
86 (53.4%)
2018
44 (27.3%)
2019 oder später
11 (6.8%)
nie
15 (9.3%)

Stimmen insgesamt: 153

Autor Thema: Falcon Heavy  (Gelesen 474544 mal)

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Falcon Heavy
« Antwort #100 am: 02. Januar 2014, 19:36:01 »
Zitat
*Year indicates vehicle arrival at launch site.

Schon klar dass der Termin lediglich die Lieferung der hardware betrifft, obige Fußnote steht ja auch im Launchmanifest.

Und dort ist die Falcon Heavy eben schon an vierter Stelle aufgeführt. Das würde doch bedeuten das dann schon die in McGregor qualifizierte Stufe in Vandenberg ankommen sollte?
Raumcon-Realist

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #101 am: 02. Januar 2014, 19:52:26 »
Zitat
*Year indicates vehicle arrival at launch site.

Schon klar dass der Termin lediglich die Lieferung der hardware betrifft, obige Fußnote steht ja auch im Launchmanifest.

Und dort ist die Falcon Heavy eben schon an vierter Stelle aufgeführt. Das würde doch bedeuten das dann schon die in McGregor qualifizierte Stufe in Vandenberg ankommen sollte?

Theoretisch vielleicht, aber praktisch eher nicht. Wie gesagt, sie wird wahrscheinlich Monate in McGregor auf dem Teststand verbringen. Immer vorausgesetzt, der Teststand ist fertig.


Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #102 am: 07. Januar 2014, 13:40:56 »
Mir kam beim Kopfzerbrechen über die Preisgestaltung für die Falcon-Familie ein merkwürdiger Gedanke, den ich so noch nirgendwo gelesen habe (es wäre allerdings törricht anzunehmen, dass das nicht schon irgendwo diskutiert wurde... ;)). Die 6,4t (GTO) Falcon Heavy kostet trotz dreifacher Anzahl an Merlin1D und erster Stufen nur 36% mehr als die Falcon9v1.1?? Da kann ich mir nur einen Reim draus machen:

Annahme:
- SpaceX schafft 2014 die Rückholung der ersten Stufe
- SpaceX schafft Anfang 2015 die erfolgreiche Wiederverwendbarkeit der ersten Stufe oder der Merlin 1D von ca. 3-4 mal (stand eigentlich irgendwo einmal geschrieben, wie oft das Recycling gewünscht ist?):

Fakten:
- Fakt eins ist, die Falcon9v1.1 kostet "offiziell" ca. 57 Mio $ (ohne Wiederverwendbarkeit)
- Fakt zwei ist, dass die Falcon9v1.1 auf GTO-Mission nicht wiederverwendbar ist, da die Treibstoffreserven dann für eine Rückholung der ersten Stufe nicht ausreichen. Dies war der einzige von Musk genannte Grund...nicht Höhe oder Geschwindigkeit.

Szenario:
SpaceX senkt die Preise je nach Einsparungen durch die Wiederverwendbarkeit irgendwann einmal um sagen wir ca. 30%. Die Falcon 9 Heavy kostet bei 30% Einsparung statt 77,1 Mio € plötzlich 54 Mio $ für 6,4t in GTO. Wäre es in dem Fall nicht naheliegend das Space X zu den Kunden sagt: "Welches Schweinderl hätten's denn gerne?" und die GTO-Kunden mit Rabatten von Falcon9v1.1 auf Falcon Heavy umbucht?? Es wäre ja nicht das erste mal, dass SpaceX Kunden auf einen anderen Träger umbucht.
Die Vorteile lägen auf der Hand: Die erste Stufe würde auf GTO-Mission bei Lasten bis 6,4t generell nicht mehr verloren gehen, da dann auch für die Falcon Heavy noch genug Treibstoffreserven vorhanden sein sollten, um selbst den Core noch zurückzuholen und der letztliche Wegfall von Wegwerf-Merlin1-D-Triebwerken für GTO-Missionen reduziert die aktuell extreme Serienfertigung zusätzlich. Die wertvolle Lernkurve bzgl. Wiederverwendbarkeit würde sogar erheblich steiler ausfallen, wenn auch noch GTO-Missionen ihren Beitrag leisten.
Bei Lasten über 6,4t in GTO erhöhen sich die Startkosten der Heavy dann signifikant im Preis, da der Core verloren geht. Das zeigt ja schon die aktuelle Preisgestaltung, bei der die Heavy bei über 6,4t in GTO fast eine ganze Falcon 9v1.1 mehr kostet.

Musk meinte mal 2011 er möchte pro Jahr 10 Falcon 9 und 10 Falcon Heavy starten. Müsste man bei jedem x-ten Flug Falcon 9 und Heavy eine Erneuerung der ersten Stufe vornehmen, hätte die Fertigung also sicherlich immer noch genug zu tun. Es gibt ja schließlich auch noch andere geplante Projekte....:).
Shottwell sprach Ende 2013  ja sogar von einer geplanten Fertigung von 24 "vehicles" pro Jahr bis Ende 2014.
Der Bedarf an Heavies ist so hoch jedenfalls nicht, was man auch am bisherigen Launch Manifest sehen kann.

Fazit:
Meine Vermutung ist, dass dann und nur dann, wenn das mit der Wiederverwendbarkeit wie oben beschrieben klappt (Kosteneinsparung definitiv >30%), eventuell sehr viel mehr Starts der Falcon Heavy erfolgen könnten, als durch die Nutzlasten eigentlich notwendig sein dürfte....einfach nur, um auch bei "leichtgewichtigen" GTO-Missionen die Booster und (!) den Core zurückholen zu können, womit der Preis einer Falcon Heavy eigentlich unterhalb den einer Wegwerf-Falcon9v1.1 fallen müsste. Wenn dem tatsächlich so wäre, läge es dann nicht auf der Hand, die Falcon 9v1.1 zukünftig nur noch für LEO-Einsätze zu verwenden und alle (!) GTO-Missionen, die Falcon Heavy erledigen zu lassen?  Das dürfte dann natürlich einen massiven Umbau des Launch Manifests ab Mitte 2015 aufgrund von Umbuchungen zur Folge haben.

Ich weiß, zuviel "wenn", aber betrachtet man sich die aktuelle "offizielle" Preisgestaltung, drängt sich ein solcher Verdacht gerade was die Heavy betrifft einfach auf. Würde mich einfach mal interessieren, wie realistisch die Überlegung ist.... :-\. Hab ich da nen massiven Denkfehler drin??

 :-[ :-[....sorry für den Monsterpost, aber ich glaube ohne Missverständnisse, geht der Gedankengang per Zweizeiler nicht zu vermitteln.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #103 am: 07. Januar 2014, 14:28:03 »
Hallo Doc Hoschi

Diese Preisdifferenz ist tatsächlich schon diskutiert worden. Als sicher kann man annehmen, daß die derzeitigen Preise keine Wiederverwendung berücksichtigen. Das wäre geschäftspolitisch nicht vertretbar. Der Preis ist auch nicht neu. Es gab ihn schon vor den aktuellen Erfolgen bei der Vorbereitung der Wiederverwendung.

Man geht davon aus, daß der niedrigere Preis den Start von zwei Satelliten auf einer Falcon Heavy ausgeht, wie Ariane es macht. Das ist also der Preis für eine halbe FH.

Ich glaube auch noch nicht, daß man viele Nutzlasten von Falcon 9 auf die FH verschieben kann. Der Grund ist das Problem mit der Wiederverwendung des zentralen Teils. Wenn man den wiederverwendet, bricht die Nutzlast extrem ein. Aber es wäre schon interessant, wenn man noch einen schweren Com-Sat so starten könnte. Man muß dann nicht zwei passende Satelliten finden für einen Doppelstart.

Die mögliche Zahl von Wiederverwendungen ist reine Spekulation. Das würden viele gerne wissen. Über Merlin 1C wurde mal gesagt, daß sie ein Triebwerk ohne große Überarbeitung ca. 5000 Sekunden betrieben haben. Also mehr als 15x die Brenndauer der ersten Stufe. Merlin 1D soll aber ganz wesentlich länger halten als 1C. Das ist plausibel durch die geänderte Kühlungsmethode. Ich sage also einfach mal, so 15 bis 20 Flüge mit Service, aber ohne sehr teure Grundüberholung sollten drin sein. Ob Grundüberholungen sinnvoll sein werden, muß man sehen. Wenn die Turbopumpe der begrenzende Faktor ist, kann es sich lohnen. Wenn es die Kombination Brennkammer/Düse ist, eher nicht.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #104 am: 07. Januar 2014, 14:51:46 »
Ich glaube auch noch nicht, daß man viele Nutzlasten von Falcon 9 auf die FH verschieben kann. Der Grund ist das Problem mit der Wiederverwendung des zentralen Teils. Wenn man den wiederverwendet, bricht die Nutzlast extrem ein. Aber es wäre schon interessant, wenn man noch einen schweren Com-Sat so starten könnte. Man muß dann nicht zwei passende Satelliten finden für einen Doppelstart.

Aber Starts von ca. 6,4t Gewicht in den GTO nutzen die mögliche Nutzlast einer Heavy doch bereits nur zu einem Bruchteil aus. Das dürfte für die Core-Rückholung locker reichen und den Heavy-Preis unterhalb den einer Wegwerf-Falconv1.1 für den GTO drücken. Die Doppelstart-Philosophie kann man ja parallel ebenfalls verfolgen, obwohl hier ja schon an vielfacher Stelle über den damit verbundenen Aufwand gesprochen wurde.

Also mehr als 15x die Brenndauer der ersten Stufe. Merlin 1D soll aber ganz wesentlich länger halten als 1C. Das ist plausibel durch die geänderte Kühlungsmethode. Ich sage also einfach mal, so 15 bis 20 Flüge mit Service, aber ohne sehr teure Grundüberholung sollten drin sein.

15fach wäre natürlich der Hammer, da hätte die Fertigung in der Tat weniger zu tun, bzw. kann sich anderen Dingen widmen. Das spräche bei der dann zu erwartenden Kostenreduzierung aber noch mehr für die Umbuchungstheorie. Es dürfte bei nur ein paar jährlichen LEO-Starts eher Jahre dauern, bis Spacex die Zuverlässigkeit gebrauchter Erststufen ausreichend verifiziert hat, um einen Sicherheitsbereich für den Einsatz zu definieren. Bei einem höheren Heavy-Einsatz für leichte GTO-Lasten mit dreifacher Rückholkapazität (2 Booster und Core) wäre das alles sehr viel schneller verifiziert und der Kunde zahlt nichts extra.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #105 am: 07. Januar 2014, 16:47:20 »
Es geht um Satelliten in einer Größe, die Falcon 9 nicht in den GTO fliegen kann, auch nicht als Wegwerfrakete. Mit den Kerosin-Kraftwerken läßt die Nutzlast zu energiereichen Orbits stark nach. Das ist das Polster, auf dem Ariane noch liegt. Sie transportieren die schweren Satelliten, die Falcon 9 nicht bewältigt. Falcon Heavy liegt in Konkurrenz mit der geplanten Ariane 6 nur dann gut, wenn sie zwei große Satelliten transportieren, was die bekannten Nachteile hat. Wenn sie mit drei wiederverwendbaren Erststufen für einen Satelliten dann deutlich billiger als Ariane 6 fliegen, tut es richtig weh.

Das mit den 15-20 Flügen ist nur reine Spekulation von mir. Aber wenn sie von Flugkosten unter 10 Millionen $ reden, müssen es so viele sein, sonst kann es nicht hinkommen. Ich glaube nicht, daß sie von einer zukünftigen Rakete sprechen. Die Raptor getriebene Rakete wird viel größer. Oder fliegen sie 50t voll wiederverwendbar für 7 Millionen? Das zu glauben, fällt selbst mir als Fan und Optimist schwer.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #106 am: 07. Januar 2014, 16:56:52 »
10 Millionen sind nur machbar, wenn die Rakete komplett wiederverwendbar ist.  Und bisher fehlt (zumindestens öffentlich) noch ein Konzept zum Bergen der Oberstufe.

Das die Heavy überdimensioniert ist, liegt meiner persönlichen Vermutung darin, dass man so auch 2 schwere Comsats gleichzeitig mit einem teilweise wiederverwendbaren System starten kann (Bergung der Booster). Oder einen schweren mit Wiederverwendung der beiden Booster + Hauptstufe.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #107 am: 07. Januar 2014, 17:21:28 »
10 Millionen sind nur machbar, wenn die Rakete komplett wiederverwendbar ist.  Und bisher fehlt (zumindestens öffentlich) noch ein Konzept zum Bergen der Oberstufe.

Was ich meinte, aus der Preisangabe kann man schließen, daß die Erststufen offenbar ohne hohe Instandhaltungskosten wesentlich mehr als 5mal fliegen können. Und dvon sollten sie beim derzeitigen Kenntnisstand eine gute Vorstellung haben.

Um die genannten Kosten tatsächlich zu erreichen, müßten auch die Oberstufen dazukommen, das ist zweifellos richtig.

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Falcon Heavy
« Antwort #108 am: 07. Januar 2014, 18:09:13 »
10 Millionen sind nur machbar, wenn die Rakete komplett wiederverwendbar ist.  Und bisher fehlt (zumindestens öffentlich) noch ein Konzept zum Bergen der Oberstufe.

Was ich meinte, aus der Preisangabe kann man schließen, daß die Erststufen offenbar ohne hohe Instandhaltungskosten wesentlich mehr als 5mal fliegen können. Und dvon sollten sie beim derzeitigen Kenntnisstand eine gute Vorstellung haben.

Um die genannten Kosten tatsächlich zu erreichen, müßten auch die Oberstufen dazukommen, das ist zweifellos richtig.
Welchen Anteil an den Gesamtkosten macht denn die Oberstufe in etwa aus ?
Allzu viel dürfte es trotz allem nicht sein, immerhin wird ja mit dem Merlin dasselbe (günstige) Triebwerk wie in der Erststufe verwendet.
Wenn ich vom Triebwerk als Hauptkostenfaktor ausgeht, komme ich überschlagen (ein Achtundzwanzigstel der 135 Mio Startkosten) auf 4,821 Mio. Verdoppeln wir`s und dann landen wir bei 9,642 Mio für die Oberstufe. Wenn das den aktuellen Kosten nahekommt und es gelingt, alle drei Erststufen erfolgreich je zehn Mal wiederzuverwenden (mit jedem Einsatz wird dann ein Zehntel der übrigen 125 Mio abgeschrieben) ergäben das imo Startkosten von 22,142 Mio Dollar. Ich halte das für mittelfristig realistisch, vorausgesetzt, ich habe mich nicht bei der Oberstufe verspekuliert  :D
P.S.: müssten nicht mal langsam Bilder des fertiggestellten FH-Cores auftauchen ? So in der Fabrik liegend oder so  ;)

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2649
    • raumfahrtinfos.de
Re: Falcon Heavy
« Antwort #109 am: 07. Januar 2014, 18:30:59 »

Wenn ich vom Triebwerk als Hauptkostenfaktor ausgeht, komme ich überschlagen (ein Achtundzwanzigstel der 135 Mio Startkosten) auf 4,821 Mio. Verdoppeln wir`s und dann landen wir bei 9,642 Mio für die Oberstufe. Wenn das den aktuellen Kosten nahekommt und es gelingt, alle drei Erststufen erfolgreich je zehn Mal wiederzuverwenden (mit jedem Einsatz wird dann ein Zehntel der übrigen 125 Mio abgeschrieben) ergäben das imo Startkosten von 22,142 Mio Dollar. Ich halte das für mittelfristig realistisch, vorausgesetzt, ich habe mich nicht bei der Oberstufe verspekuliert  :D
Ich glaube nicht, dass die Rechnung aufgeht. Vor allem kostet ja nicht nur die Herstellung der Rakete, sondern auch dei Abwicklung des Starts (Finale Integration, Kommunikation, Kontrollzentrum). Und diese kosten sollten bei der Heavy Version nicht wesentlich erhöht sein.
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Falcon Heavy
« Antwort #110 am: 07. Januar 2014, 18:50:53 »
Ich glaube nicht, dass die Rechnung aufgeht. Vor allem kostet ja nicht nur die Herstellung der Rakete, sondern auch dei Abwicklung des Starts (Finale Integration, Kommunikation, Kontrollzentrum). Und diese kosten sollten bei der Heavy Version nicht wesentlich erhöht sein.
Naja, als Grundlage hab ich die Startkosten von der SpaceX-Homepage genommen, da wird der Start wohl schon eingerechnet sein. Ich wollte mit meiner Rechnung nur mal aufzeigen, wohin meiner Meinung nach mittelfristig die Preise gehen könnten.
Aber du hast insofern Recht, dass ich die Kosten für die Wiederaufbereitung der Erststufen vernachlässigt habe. Aber die kann im Moment wohl nur SpaceX selbst abschätzen

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #111 am: 24. Januar 2014, 23:16:49 »
Es gibt News: bei NSF will ein Benutzer erfahren haben, dass die Falcon Heavy Ende 2014 ihren Jungfernflug machen soll:
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=32528.msg1151776#msg1151776

Dann gibt es neue Bilder zum Pad in Vandenberg, wo der Jungfernflug stattfinden soll. Derzeit gibt es wieder große Bauaktivitäten, so werden neue Integrationsgebäude gebaut:
http://s1351.photobucket.com/user/spacecoaster1/media/OVL_zps11b25dd5.jpg.html
und fertiggestellt:
http://s1351.photobucket.com/user/spacecoaster1/media/OVY_zpsc5b879ce.jpg.html
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038026.jpg

Für die Heavy braucht es weitere Treibstofftanks:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038027.jpg

Die F9 Haltepunkte wurden entfernt und werden durch welche für die FH ersetzt:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038028.jpg

Die Raketenaufrichtungsstruktur benötigt offenbar keine Änderungen oder sie wurden noch nicht angefangen:
http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up038029.jpg
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #112 am: 05. März 2014, 13:53:27 »
Start jetzt 2015:
http://www.aviationweek.com/Blogs.aspx?plckPostId=Blog:04ce340e-4b63-4d23-9695-d49ab661f385Post:1dc3c6a5-7b91-4eab-b7d8-ab2710014dfa

Man kann nicht genug Cores produzieren um einen Start dieses Jahr zu ermöglichen und gleichzeitig das Startmanifest abfliegen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Zoe

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #113 am: 05. März 2014, 14:19:58 »
Echt jetzt? Ich erinnere mich noch an ganz andere Statements vor nicht allzulanger Zeit, wie z.B.:
Zitat
Schöne Bilder. Das sieht nach Fließbandproduktion aus. An der Produktionsrate wird eine schnelle Startfolge nicht scheitern.
Und direkt von Space-X hieß es:
Zitat
With a floor plan designed around mass production, the factory is already set up to eventually achieve a pace of forty cores annually.
Dazu noch 4-5 Merlins pro Woche, war doch vor nicht mal einem halben Jahr der Plan.

Offline Fabi485

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Re: Falcon Heavy
« Antwort #114 am: 05. März 2014, 14:32:43 »
Die haben wohl vergessen wo sie die ganzen Merlins zwischengelagert haben :-)

Wenn ich mir die Aussagen von SpaceX zur Produktionsrate und die reale Startrate (also den Verbrauch) so ansehe muss es irgendwo eine Lagerhalle geben in der hunderte Merlins rumliegen.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #115 am: 05. März 2014, 14:40:35 »
Naja, was mich in diesem Zusammenhang etwas stört, ist die Tatsache, dass das Launch Manifest seitens SpaceX wohl nur noch sporadisch upgedatet wird, siehe verschobener Falcon Heavy Start oder JCSAT-14-Start in 2015. Dass das mit dem Start von Falcon Heavy für dieses Jahr nix mehr wird, sollte sich ja intern sicherlich schon länger angedeutet haben.
Außerdem sind seit ca. 3 Monaten die versprochenen Informationen zu MCT oder dem eigenen Raumanzugsdesign überfällig. Nix hört man über die Testaktivitäten am Grasshopper 2 in Texas. Die "außerirdisch aussehende" Dragon 2 soll man wohl auch erst am liebsten bei der Landung das erste mal zu Gesicht bekommen. Dazwischen plaudern irgendwelche Insider Sätze wie "man wäre überrascht, woran man hinsichtlich Mars schon alles arbeitet".
Blue Origin als plötzliches Kommunikationsvorbild?
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Atlan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Falcon Heavy
« Antwort #116 am: 05. März 2014, 15:57:15 »
Es gibt Informationen zum Raptor-Triebwerk und auch seit kurzem erstaunlich viel zu den Plänen bzgl. der BFR....leider alles im Moment im NSF L2 (hat sich echt gelohnt :)) dafür aus teilweise erster Hand mit Verifikation durch SpaceX. Ich denke bald wird auf NSF ein Artikel dazu erscheinen....die BFR-Renderings stehen auf jeden Fall schon. Ist alles sehr Spannend. Ich denke das wird sehr bald alles publiziert, also etwas Geduld. 

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Falcon Heavy
« Antwort #117 am: 05. März 2014, 16:18:55 »
Es gibt Informationen zum Raptor-Triebwerk und auch seit kurzem erstaunlich viel zu den Plänen bzgl. der BFR....leider alles im Moment im NSF L2 (hat sich echt gelohnt :)) dafür aus teilweise erster Hand mit Verifikation durch SpaceX. Ich denke bald wird auf NSF ein Artikel dazu erscheinen....die BFR-Renderings stehen auf jeden Fall schon. Ist alles sehr Spannend. Ich denke das wird sehr bald alles publiziert, also etwas Geduld.
Ist das die neue Strategie von SpaceX, um Verschiebungen und Änderungen im Manifest zu überdecken, indem man auf einem anderen Feld einfach ein paar mordsmäßige Ankündigungen raushaut, sodass sich niemand mehr fragt, was genau dafür gesorgt hat, dass z.B. der Heavy-Jungfernflug von (ursprünglich) Ende `13 erst auf Frühling, dann auf Herbst `14 und jetzt auf Anfang `15 verschoben wurde?  ::)
Immerhin werden sich alle wieder auf`s Raptor und so stürzen, wenn SpaceX uns dazu wieder Brotkrumen hinwirft...

Offline Blizzard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Falcon Heavy
« Antwort #118 am: 05. März 2014, 16:20:22 »
Gehört der LiveStream mit Elon Musk jetzt hierein oder nicht!? :o

http://www.appropriations.senate.gov/streama.cfm

grüße

Zoe

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #119 am: 05. März 2014, 17:15:26 »
Ist das die neue Strategie von SpaceX, um Verschiebungen und Änderungen im Manifest zu überdecken, indem man auf einem anderen Feld einfach ein paar mordsmäßige Ankündigungen raushaut, sodass sich niemand mehr fragt, was genau dafür gesorgt hat, dass z.B. der Heavy-Jungfernflug von (ursprünglich) Ende `13 erst auf Frühling, dann auf Herbst `14 und jetzt auf Anfang `15 verschoben wurde?  ::)
Immerhin werden sich alle wieder auf`s Raptor und so stürzen, wenn SpaceX uns dazu wieder Brotkrumen hinwirft...
Schaut ein bisserl so aus, ja.  Aber solange man was zum diskutieren und sich begeistern hat ;)

Der Erstflug der Heavy war ja mal wimre für 2012 angekündigt.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #120 am: 05. März 2014, 17:20:29 »
Der Engpass ist nicht die Merlin-Fertigung sondern die der Cores (Tanks).

Ist das die neue Strategie von SpaceX, um Verschiebungen und Änderungen im Manifest zu überdecken, indem man auf einem anderen Feld einfach ein paar mordsmäßige Ankündigungen raushaut, sodass sich niemand mehr fragt, was genau dafür gesorgt hat, dass z.B. der Heavy-Jungfernflug von (ursprünglich) Ende `13 erst auf Frühling, dann auf Herbst `14 und jetzt auf Anfang `15 verschoben wurde?  ::)
Immerhin werden sich alle wieder auf`s Raptor und so stürzen, wenn SpaceX uns dazu wieder Brotkrumen hinwirft...

Dass sich die Informationspolitik verändert hat stimmt. Aber irgendwie kritisiert man SpaceX egal welche Infopolitik sie fahren  ::)

Sie setzen Prioritäten. Abarbeitung des Manifests hat Vorrang gegenüber der Heavy. Deshalb die Verzögerung. Am Manifest hängen Verträge und man möchte die Kunden nicht länger als nötig warten lassen. Passiert bei Bauaufträgen für Verkehrsflieger dauernd, ebenso bei Schiffswerften, dass ein Auftrag einem anderen vorgezogen wird. Wieso also die ganzen "Verschwörungstheorien"?  ;)

SpaceX hatte im übrigen schon im Vornherein den Plan als ambitioniert bezeichnet die Heavy noch dieses Jahr starten zu lassen. Ich erinnere mich da an ein "...wenn wirklich alles glattläuft...".

Jetzt möchte man halt bis Ende des Jahres die Tests (in McGregor) abschließen und Anfang nächsten Jahres starten. Ist eine Verzögerung um 1-3 Monate also. In etwa die gleiche wie bei CRS -3 ... also: Nichts anderes als eine Verschiebung bedingt durch andere Verschiebungen .
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Falcon Heavy
« Antwort #121 am: 05. März 2014, 17:23:28 »
Das läuft bekanntlich überall so - auch bei diesem Unternehmen.

Zoe

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #122 am: 05. März 2014, 17:37:01 »
Das läuft bekanntlich überall so - auch bei diesem Unternehmen.
Ja, aber nicht jeder nimmt den Mund so voll mit seinen Ankündigen und Statements, daß man besser sei als der ganze Rest... Und daran muß man sich dann halt auch messen lassen.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #123 am: 05. März 2014, 19:41:55 »
Das läuft bekanntlich überall so - auch bei diesem Unternehmen.
Ja, aber nicht jeder nimmt den Mund so voll mit seinen Ankündigen und Statements, daß man besser sei als der ganze Rest... Und daran muß man sich dann halt auch messen lassen.

Sag mal, wird Dir das langsam nicht zu langweilig…?  :o

Offline Spock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
  • Live long and prosper
Re: Falcon Heavy
« Antwort #124 am: 05. März 2014, 19:45:12 »
Das läuft bekanntlich überall so - auch bei diesem Unternehmen.
Ja, aber nicht jeder nimmt den Mund so voll mit seinen Ankündigen und Statements, daß man besser sei als der ganze Rest... Und daran muß man sich dann halt auch messen lassen.
Keine Angst, Musk schafft es sogar ein Elektroauto salonfähig zu machen  :P

Tags: