Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

10. Dezember 2019, 22:39:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wann startet die Falcon Heavy zum ersten Mal?

2016
5 (3.1%)
2017
86 (53.4%)
2018
44 (27.3%)
2019 oder später
11 (6.8%)
nie
15 (9.3%)

Stimmen insgesamt: 153

Autor Thema: Falcon Heavy  (Gelesen 476987 mal)

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2660
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1000 am: 17. Februar 2017, 23:00:46 »
Ich persönlich denke nicht, dass man bis zur Wiedereröffnung von LC40 warten wird, wenn die FH startbereit ist. Ich denke wenn sie bereit sind, starten sie. Dein Argument hört sich zwar auf den ersten Blick logisch und richtig an, aber wenn man ein bisschen drüber nachdenkt: Was ist denn an der FH so wahnsinnig Neues? Klar, sie ist stärker, hat Booster die abgetrennt werden müssen und so weiter. Aber die drei Cores bestehen doch aus exakt der Hardware, die in der F9 schon oft geflogen ist. Es ist ja sogar so, dass die Booster ehemalige F9 Cores sind. Was ist also das riskante an der FH? Sicherlich die Boosterabtrennung. Das ist auf jeden Fall ein kritischer Punkt. Aber da ist die Rakete ja längst weit vom Pad entfernt.

Sicherlich ist das Risiko beim Erststart höher. Betankung aller drei Cores, die modifizierte Flugsoftware, und und und. Aber unterm Strich halte ich das Risiko bis zum Verlassen des Pads für moderat höher. Ich denke daher sie werden starten wenn die Rakete bereit ist egal ob LC40 zu diesem Zeitpunk wieder einsatzklar ist oder nicht.

Ich muss mich hier selbst korrigieren. Im Video unten sagt Gwynne Shotwell ab 6:40, dass sie auf die Bereitschaft von LC -40 warten werden, bis sie die Heavy von LC -39A starten. Sie werden das F9 Programm wieder zurück auf LC -40 verschieben um 39A für die Heavy zur Verfügung zu haben. Geplant ist ein Start der Heavy "im Sommer".


https://www.youtube.com/watch?v=ulzHxIt--00

Mane

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1001 am: 19. Februar 2017, 21:51:07 »
Auch den Start im Sommer halte ich nicht für realistisch. Denn ein wichtiger fehlender Punkt ist heute bei der Landung der 1. Stufe von CRS -10 deutlich geworden:

https://www.youtube.com/watch?v=glEvogjdEVY
Der Bau der zwei zusätzlichen Landepads ist noch nicht erfolgt. Insbesondere ist ja für mindestens ein Pad etwas Rodung und Trockenlegung der Mangrovensümpfe notwendig.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1002 am: 19. Februar 2017, 22:58:36 »
Sorry aber das ist Unsinn, es geht um Beton und zur Not können sie immer noch Booster auf Braken landen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1003 am: 19. Februar 2017, 23:13:12 »
Naja aber mal eben irgendein Notbehelf auf unsicherem Boden werden sie wohl nicht wollen.
Wer billig baut, baut doppelt oder so ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1353
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1004 am: 20. Februar 2017, 00:02:11 »
An einer zusätzlichen Betonfläche wird die FH ganz sicher nicht scheitern. Der Core landet eh zunächst auf der Barge.

Und wenn man die Barge als Vergleich nimmt, dann ist auf der LZ1 eh genug Platz für mindestens 4 Stufen oder so.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1005 am: 20. Februar 2017, 00:25:26 »
Sorry aber das ist Unsinn, es geht um Beton und zur Not können sie immer noch Booster auf Braken landen.

An einer zusätzlichen Betonfläche wird die FH ganz sicher nicht scheitern. Der Core landet eh zunächst auf der Barge.
Und wenn man die Barge als Vergleich nimmt, dann ist auf der LZ1 eh genug Platz für mindestens 4 Stufen oder so.

Das ist kein Unsinn: Man hat nur eine Brake an der Ostküste und das ist OCISLY. Man wird nicht einfach JRTI von der Westküste wieder durch den Panamakanal schicken. Denn das ist sehr teuer und dauerte auch mehrere Wochen. Es geht zwar "nur" um Beton, aber SpaceX kann nicht einfach mit dem Zementmischer kommen und zwei zusätzliche Landepads "hinrotzen" oder das bestehende beliebig erweitern. Man befindet sich ja zudem auch in einem Naturschutzgebiet. Es gibt einen Bebauungsplan und es wurde ein Environment-Gutachten durchgeführt. Das ist mittlerweile genehmigt und so dürfen sie es aber auch nur umsetzen. Ich hab jetzt nicht den Link zu dem Dokument mit dem Bebauungsplan aber es waren halt größere Rodungen, Bauarbeiten und Änderungen notwendig, die auch SpaceX nicht von heute auf morgen umsetzt (siehe die Bauzeit von LZ-1 und dem Landingpad in Vandenberg). Vielleicht bis zum Herbst aber nicht eher. Aber da wird auch LC40 wieder online sein und man kann mit der FH ohne Gefahr der F9-Starts durchstarten.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1006 am: 20. Februar 2017, 06:30:29 »
Der Bau der zwei zusätzlichen Landepads ist noch nicht erfolgt. Insbesondere ist ja für mindestens ein Pad etwas Rodung und Trockenlegung der Mangrovensümpfe notwendig.

Wieso fehlt da noch die Rodung für das 2te Landepad?

Wenn ich ich mir das Bild genau ansehe ist links vom aktuellen, in Richtung Bach schon eine große Freifläche, in deren Mitte eine Straße führt.
Nach oben vom aktellen Landepad gesehen gibt es eine weitere Fläche, die nur durch die Perspektive kleiner aussieht. Und wenn mich meine Augen nicht täuschen führt auch in diese Fläche eine Straße, bzw ein Weg.

Auch sollen die zusätzlichen Landepads eine kleinere Umschotterung bekommen, wesswegen sie nicht so viel Platz brauchen werden.

Übrigens sind die Ansprüche an das Landepad recht gering.
-Eine halbwegs ebene Fläche.
-Muss das Gewicht von ein paar Tonnen tragen können.
-Die Neigung darf ein paar Grad nicht übersteigen.

Dad aktuellen Landepad besteht übrigens nur aus Betonplatten.

https://www.youtube.com/watch?v=dIzLMjiyBog

Grüße aus dem Schnee

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1007 am: 20. Februar 2017, 07:48:52 »
HIer mal aus dem (etwas älteren) Falcon Heavy Demo Video:


Damit hätte Schneefüchsin was die vorgerodete Fläche an der Ecke angeht recht.

Mitte Januar gab's aber bei NSF einen Artikel, in dem nur noch von zwei zusätzlichen Pads gesprochen wurde (nort und south pad) und die wären zumindest laut Grafik an etwas anderer Position (wobei es so ausschaut, als wäre zumindest die South Pad Stelle schon gerodet, oder?). Da wird übrigens auch von verdichtetetem Erdreich um und wahrscheinlich auch unter dem Beton gesprochen.

https://www.nasaspaceflight.com/2017/01/spacex-air-force-landing-pads-dragon-lz-1/
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2660
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1008 am: 20. Februar 2017, 08:20:22 »
Auch wenn die Anforderungen an die Landepads nicht so groß sind. Auf zwei Wochen oder so sind sie trotzdem nicht fertig.

Wenn sie im Sommer starten (und landen) wollen, müssen sie langsam anfangen noch ein Pad zu bauen. Das zweite wird ja vorerst nicht benötigt.

Mane

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1009 am: 20. Februar 2017, 09:33:43 »
Ich habe da mal noch eine Frage dazu. Beim Hauptlandeplatz handelt es sich um den Platz auf dem die F9 der CRS -10 Mission gelandet ist?
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2660
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1010 am: 20. Februar 2017, 09:37:24 »
Ja

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1002
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1011 am: 20. Februar 2017, 12:55:13 »
[...]Der Bau der zwei zusätzlichen Landepads ist noch nicht erfolgt. Insbesondere ist ja für mindestens ein Pad etwas Rodung und Trockenlegung der Mangrovensümpfe notwendig.
Ganz sachlich gemeinte Frage: Wäre es im Rahmen des Möglichen, dass SpaceX vorhaben könnte, die Landezonen etwas weiter weg zu bauen und die Anordnung in dem YouTube-Video der künstlerischen Freiheit (pder einem alten Stand) entspringt? Auf ein bis zwei Kilometer plus/minus downrange wird es wahrscheinlich eh nicht ankommen, oder?

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1012 am: 20. Februar 2017, 13:02:35 »
Wie schon mehrmals erwähnt. Es gibt ein Bebauungsplan. Und an den muss sich auch SpaceX halten.

Hier mal der Link zu NSF mit dem Bebauungsplan: http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=36513.msg1627861#msg1627861
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1013 am: 21. Februar 2017, 10:09:06 »
Ganz sachlich gemeinte Frage: Wäre es im Rahmen des Möglichen, dass SpaceX vorhaben könnte, die Landezonen etwas weiter weg zu bauen und die Anordnung in dem YouTube-Video der künstlerischen Freiheit (pder einem alten Stand) entspringt? Auf ein bis zwei Kilometer plus/minus downrange wird es wahrscheinlich eh nicht ankommen, oder?

Ganz so einfach ist das mit den paar Kilometern nicht. Das KSC ist relativ dicht bebaut und die Landfläche liegt auf dem Gelände des ehemaligen PAD-13. Da es ja auch Transportwege zu dem Landeplatz geben muss kann man eigentlich nur alte Pad's umbauen. Genau das wird hier geschehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cape_Canaveral_AFS_Launch_Complex_13

Die LZ1 liegt übrigends etwa 15 km südlich von PAD-39A.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2660
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1014 am: 21. Februar 2017, 10:31:10 »
Laut Bebauungsplan sollen die beiden zusätzlichen Landeflächen alle im Bereich des ehemaligen LC -13 (jetzt LZ-1) entstehen. Grundsätzlich gäbe es ne Menge nicht mehr genutzter Pads, die man zu Landeflächen umbauen könnte, so wie das eben mit LC -13 gemacht wurde.

Hier eine Aufstellung aller Pads am Cape. Die roten sind in Betrieb, die Transparenten sind alle ausser Betrieb (Stand 2003).



Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Cape_Canaveral_Air_Force_Station

Z.B. haben die Pads 11, 12, 14, 15 und 16 alle einen ähnlichen Aufbau und eine ähnliche Größe wie Pad 13 hatte. Auch Zugangswege usw. sind vorhanden (wenn auch renovierungsbedürftig).

Warum mietet SpaceX dann nicht einfach ein weiteres Pad und baut es zur LZ-2 um? Ich denke, dass es schlicht teurer sein würde, noch ein Pad zu mieten und umzubauen, als die zwei zusätzlichen Flächen auf LZ-1 zu errichten. Und ich denke, dass es schlicht nicht nötig ist. Sie können die Stufen mittlerweile so präzise steuern, dass der Abstand einfach ausreicht.

Mane

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2191
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1015 am: 21. Februar 2017, 19:02:09 »
Auch wenn es sicher nicht so kommen wird und auch im offiziellen Bebauungsplan anders steht: Vielleicht baut SpaceX auch gar kein neues Landepad sondern malt einfach zwei oder drei "X" auf das vorhandene Landepad drauf. Die Treffergenauigkeit dürfte ja bei <1 Raketendurchmesser liegen. Also wäre ausreichend Platz vorhanden. Lediglich die Gefahr bei einer Bruchlandung erhöht sich, da dann gleich alle Stufen auf dem Pad beschädigt werden würden.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1016 am: 21. Februar 2017, 19:25:58 »
Als wäre es jetzt soo schwer, Boden zu verdichten und ein paar Betonplatten darauf auszulegen  ::)

Ich glaube auch, dass dies, wenn sie erst mal anfangen, recht schnell gehen wird. Sommer als Ziel sollte echt noch drin sein
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1017 am: 21. Februar 2017, 19:36:23 »
Ist ja auch nicht so das die Booster wirklich viel Masse bei der Landung hätten, das dürfte pro Standfuß vielleicht 7t sein.
30cm Betonplatte und vielleicht noch ein wenig Baustahl und gut ist es.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1018 am: 21. Februar 2017, 21:42:08 »
Ich würde es nicht so leicht nehmen. Da wäre
a) der Untergrund, man weiß ja was das für eine "feuchte" Gegend ist. Wie zuverlässig ist zu sagen, daß sich da nichts mehr im Untergrund tut?
b) was ist nach einer Vielzahl von Landungen? Keine Verschiebungen, keine Risse?
c) Man darf nicht nur von glatten Landungen ausgehen. Auch nach den 2 Landungen kann es bei der elften nochmal heftig krachen und das Ding steckt in der 30cm Platte drin. Für SpaceX nicht so schlimm - aber die Pressestimmen und die gruseligen Bilder ....  ;D Und die Frage, warum habt ihr nicht....
d) und dann muß man - nämlich was Solides bauen....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1150
  • SpaceX to Mars!
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1019 am: 21. Februar 2017, 21:51:44 »
...Auch nach den 2 Landungen kann...

Kurzes Update. Wir haben schon 3 Landungen hinter uns ;)
Orbcomm2
CRS -9
CRS -10

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1020 am: 21. Februar 2017, 22:25:28 »
Rischtisch. Teufel noch eins - in der SpaceX Hektik verliert man völlig die Übersicht ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1021 am: 21. Februar 2017, 22:44:20 »
Bei einer Bodenplatte von 400m² sind das unter 75kg/m² oder 7,5cm Wasserhöhe, das ist nix.
Wenn so ein Ding nicht nahezu komplett leer wäre, wäre das was anderes, aber so kann man es vergessen.
Eine Bodenplatte von 30cm und 400m² hätte selber ca. 300t.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1022 am: 21. Februar 2017, 22:46:49 »
Du siehst die Bodenplatte, aber ich sehe rpt Punktbelastungen.
Aber wir müssens ja nicht ausdiskutieren, Elon wird schon auch ein paar Betonfachleute haben :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1023 am: 21. Februar 2017, 23:00:32 »
b) Dann verschiebt sich mal ne platte ein wenig oder reißt... so what? Bei Bargen Landungen gibt es größere Verschiebungen als dass ein Fuß mal zwei cm tiefer landet..

c) Meinst du mit dem Argument dass die stufe die Landung nicht schafft und aufgrund der fehlgeschlagenen Landung eine Betonplatte zerbricht/ausgewechselt werden muss?

DAS wäre mit Sicherheit nicht das Problem.. (es sei denn eine Fehlerhaft platte selber wäre an einem solchen Unfall schuld.
--

Ich bin mir sicher dass es etliche Parkplätze gibt die komplizierter zu bauen sind als diese Landeplätze
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: Falcon Heavy
« Antwort #1024 am: 22. Februar 2017, 00:00:21 »
Jede Flughafenlandebahn muss viel mehr aushalten. Und das war (bis auf eine Ausnahme) nie ein problem...

Tags: