Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. November 2019, 23:31:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wann startet die Falcon Heavy zum ersten Mal?

2016
5 (3.1%)
2017
86 (53.4%)
2018
44 (27.3%)
2019 oder später
11 (6.8%)
nie
15 (9.3%)

Stimmen insgesamt: 153

Autor Thema: Falcon Heavy  (Gelesen 474851 mal)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Falcon Heavy
« Antwort #125 am: 06. März 2014, 08:41:45 »
Sag mal, wird Dir das langsam nicht zu langweilig…?  :o

Und, wird es dir nicht langsam langweilig, SpaceX immer zu verteidigen, egal welche Aussagen sich im Nachhinein als falsch oder irreführend herausstellen?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #126 am: 06. März 2014, 09:39:43 »
Die 40 cores pro Jahr sollen weiter das Ziel sein:
Zitat
He also noted the company is scaling their production operations to produce 40 rocket cores and nearly 400 rocket engines annually later this year

http://www.nasaspaceflight.com/2014/03/spacex-and-ula-eelv-contracts/
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Falcon Heavy
« Antwort #127 am: 06. März 2014, 10:27:06 »
Hallten wir es noch einmal fest: Das sind dann zwischen 40 Starts der Falcon 9 und 13 der Falcon Heavy (wobei ich davon ausgehe, dass die Oberstufe nicht als "Core" gezählt wird). Das sind eine Menge möglicher Starts - soll die Falcon 9 v1.1 also praktisch eingestellt und durch die Falcon Heavy ersetzt werden?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #128 am: 06. März 2014, 10:31:21 »
Das sind 10 Falcon 9 und 10 Falcon Heavy pro Jahr.  10 x 1 + 10 x 3 = 40.  20 Starts gibt der aktuelle Markt aus Comsats, Erdbeobachtung, NASA und EELV Flügen sicher her.

Wobei unklar ist, wie sich eine erfolgreiche Wiederverwendung der Erststufe auf die Produktionsrate auswirkt, falls alles wie geplant bei der Wiederverwendung funktioniert.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Falcon Heavy
« Antwort #129 am: 06. März 2014, 10:50:44 »
Eine Firma, die alleine Aufträge für 20 Starts erhalten und diese dann auch abwickeln will? Das ist zumindest - ambitioniert.

Oder anders gesagt, wenn man soviele Stufen bauen will, dann ist die Aussage wie folgt: Um die 20 Starts gehören uns, um den Rest dürfen sich die anderen prügeln. Fragt sich nur, ob die Mitbewerber und die möglichen Kunden da auch brav mitspielen werden.

Wir reden schließlich immer noch über eine Firma, die gerade neu in den Markt eintritt, in knapp vier Jahren acht Starts durchgeführt hat und eben noch einen komplett überarbeiteten Träger in den operationellen Zustand bringen muss, von den ersten Testflüge der daraus abgeleiteten Heavy-Version (mit bzw. ohne Cross-Feeding) gar nicht zu reden.

Wie gesagt: Das ist ambitioniert - aber nicht wirklich realistisch, und das noch auf etliche Jahre.

Offline ZiLi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
    • Papiermodell Cosmos 3M
Re: Falcon Heavy
« Antwort #130 am: 06. März 2014, 11:45:28 »
Mag ja sein, aber was haben Andere schon gross angekündigt und dann nicht gebacken bekommen - meist bleibts da bei Powerpoints undmehr oder weniger viel verbranntem Geld. Diese Jungs haben wenigstens nicht den Finger im P..., sondern zeigen auch,  DASS sie was tun. Und trommeln gehört eben zum Handwerk - warum sollte man gerade denen, die was tun, und nicht nur labern, den Mund verbieten wollen, wie es einige hier zu tun versuchen? Feindbilder? Angst? Konditionierung? Pawlow? Oder nur Freud?

-ZiLi-

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #131 am: 06. März 2014, 13:24:00 »
Sag mal, wird Dir das langsam nicht zu langweilig…?  :o

Und, wird es dir nicht langsam langweilig, SpaceX immer zu verteidigen, egal welche Aussagen sich im Nachhinein als falsch oder irreführend herausstellen?

Ich verteitige sie nicht. Das verstehen viele der SpaceX-Hasser hier aber nicht.

Ich wundere mich nur, wie oft sich man hier immer und immer wieder über etwas auslassen kann, dass sich sowieso nicht ändern wird. SpaceX wird diese Art der Kommunikation - sei es nun großspurig oder überheblich oder was auch immer - beibehalten solange sie existieren. Ob das Zoe nun passt oder nicht ist eine andere Frage, aber daran wird sich nichts ändern. Natürlich kann sie jetzt jahrelang alle zwei Wochen bemängeln, dass sie das nicht in Ordnung findet.  ;D

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Falcon Heavy
« Antwort #132 am: 06. März 2014, 15:15:28 »
Ich verteitige sie nicht. Das verstehen viele der SpaceX-Hasser hier aber nicht.

Solange du Begriffe wie "SpaceX-Hasser" verwendest, lässt sich da auch kein Unterschied erkennen. Aber mach dir nichts draus - das verstehen auch viele nicht.

Zitat
Ich wundere mich nur, wie oft sich man hier immer und immer wieder über etwas auslassen kann, dass sich sowieso nicht ändern wird. SpaceX wird diese Art der Kommunikation - sei es nun großspurig oder überheblich oder was auch immer - beibehalten solange sie existieren. Ob das Zoe nun passt oder nicht ist eine andere Frage, aber daran wird sich nichts ändern. Natürlich kann sie jetzt jahrelang alle zwei Wochen bemängeln, dass sie das nicht in Ordnung findet.  ;D

Das ist eine reine Gegenreaktion. Oder ist dir noch nie aufgefallen, wie oft von denjenigen, die SpaceX besonders wohlgesonnen sind, jede Verlautbarung für bare Münze genommen wird?

Und um auf das Thema zurück zu kommen: Da hat SpaceX sich so einiges vorgenommen. Wieviele Raketen dieses Typs gibt es? Die Delta IV Heavy natürlich, und dann gab es einst die Energija - dann verließen sie ihn. Ich vermute, dass das Cross-Feeding, das bisher noch niemand realisiert hat, auch noch einmal deutlich länger dauern wird.

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #133 am: 06. März 2014, 16:02:55 »
Ich wundere mich nur, wie oft sich man hier immer und immer wieder über etwas auslassen kann, dass sich sowieso nicht ändern wird. SpaceX wird diese Art der Kommunikation - sei es nun großspurig oder überheblich oder was auch immer - beibehalten solange sie existieren. Ob das Zoe nun passt oder nicht ist eine andere Frage, aber daran wird sich nichts ändern. Natürlich kann sie jetzt jahrelang alle zwei Wochen bemängeln, dass sie das nicht in Ordnung findet.  ;D

Das ist eine reine Gegenreaktion. Oder ist dir noch nie aufgefallen, wie oft von denjenigen, die SpaceX besonders wohlgesonnen sind, jede Verlautbarung für bare Münze genommen wird?

Das liegt vielleicht daran, daß er auch macht, was er sagt. Vielleicht manchmal auf einem anderen Weg und meistens etwas später als angekündigt. Aber das ist so in der Raumfahrt.


Offline vger

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Falcon Heavy
« Antwort #134 am: 06. März 2014, 18:48:16 »
Eine Firma, die alleine Aufträge für 20 Starts erhalten und diese dann auch abwickeln will? Das ist zumindest - ambitioniert.

Oder anders gesagt, wenn man soviele Stufen bauen will, dann ist die Aussage wie folgt: Um die 20 Starts gehören uns, um den Rest dürfen sich die anderen prügeln. Fragt sich nur, ob die Mitbewerber und die möglichen Kunden da auch brav mitspielen werden.

Wir reden schließlich immer noch über eine Firma, die gerade neu in den Markt eintritt, in knapp vier Jahren acht Starts durchgeführt hat und eben noch einen komplett überarbeiteten Träger in den operationellen Zustand bringen muss, von den ersten Testflüge der daraus abgeleiteten Heavy-Version (mit bzw. ohne Cross-Feeding) gar nicht zu reden.

Wie gesagt: Das ist ambitioniert - aber nicht wirklich realistisch, und das noch auf etliche Jahre.
Damit hat sich schon jemand beschäftigt;
http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2013/10/20/noch-mal-rechnen-wir-mal-nach/
Wenn SpaceX so viele Nutzlasten starten will, dann müsste sie 100% des kommerziellen und US-Regierungsmarktes bekommen, was doch etwas unwahrscheinlich ist. Vor allem die Falcon Heavy mit 21 t GTO schlagen ins Gewicht. Acht davon würden ausreichen alle kommerziellen Starts die es 2012 gab abzuwickeln.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #135 am: 06. März 2014, 18:50:04 »
Mag ja sein, aber was haben Andere schon gross angekündigt und dann nicht gebacken bekommen - meist bleibts da bei Powerpoints undmehr oder weniger viel verbranntem Geld. Diese Jungs haben wenigstens nicht den Finger im P..., sondern zeigen auch,  DASS sie was tun. Und trommeln gehört eben zum Handwerk - warum sollte man gerade denen, die was tun, und nicht nur labern, den Mund verbieten wollen, wie es einige hier zu tun versuchen? Feindbilder? Angst? Konditionierung? Pawlow? Oder nur Freud?

Sehe ich genauso!


Eine Firma, die alleine Aufträge für 20 Starts erhalten und diese dann auch abwickeln will? Das ist zumindest - ambitioniert.

...

Wir reden schließlich immer noch über eine Firma, die gerade neu in den Markt eintritt, in knapp vier Jahren acht Starts durchgeführt hat und eben noch einen komplett überarbeiteten Träger in den operationellen Zustand bringen muss, von den ersten Testflüge der daraus abgeleiteten Heavy-Version (mit bzw. ohne Cross-Feeding) gar nicht zu reden.

Wie gesagt: Das ist ambitioniert - aber nicht wirklich realistisch, und das noch auf etliche Jahre.

Fakt 1: Sie haben Aufträge von großen Satellitenbetreibern bekommen. Diese sind Profis und werden bestimmt nicht einem "Münchhausen" auf dem Leim gehen. Es sind Aufträge von seriösen professionellen Firmen.

Fakt 2: SES ist sehr zufrieden mit ihrem bisherigen SpaceX-Start.

Fakt 3: Nach drei erfolgreichen Flügen der Falcon 9 v1.1, davon zwei in den GTO, dürfte man die Rakete definitiv als "im operationellen Zustand" bezeichnen. Bei anderen Raketen reicht schon ein "Qualitfikationsflug".

Fakt 4: Arianespace, ULA, Mitsubishi/JAXA, die Russen und die Chinesen sehen SpaceX als ernsthaften Konkurrenten. Es gibt auch solide Anzeichen, dass einige von ihnen ihre Marktposition ziemlich gefährdet sehen.

Ich verstehe es einfach nicht wie sich jemand der Realität so versperren kann. Wenn man die Ankündigungen kritisiert, schön und gut - ich kann verstehen dass dies Angriffsfläche bildet. Wenn man aber das geleistete kleinredet und versucht SpaceX als Hinterhofklitsche dastehen zu lassen, der muss die letzten Jahre abgeschottet in Nordkorea o.ä. verbracht haben. Mit den letzten drei Starts ist SpaceX im Markt angekommen, das darf man als Fakt ansehen. Ebenso stehen die Chancen sehr gut, dass bis Ende des Jahres die Zertifizierung der EELV-Flüge durch ist und man USAF-Nutzlasten starten darf.

Um jetzt von der allgemeinen Dikussion wieder auf die Heavy zu lenken: Wenn die Falcon Heavy Anfang nächsten Jahres einen erfolgreichen Flug vollführt, dann steht ein waschechter Ariane 5-Konkurrent in den Startlöchern. Doppelstarts á la A5 möchte man mit der Heavy bekanntlich durchführen.

Bleibt die Frage wie schnell eine zweite Rampe für die Heavy bereit sein wird. LC -39A müsste bestimmt teilsaniert werden und der Platz in Brownsville... naja erstmal muss das offizielle okay fallen  ;) LC -40 wird für die aktuellen Starts gebraucht und soll auch nach eigenem Bekunden auch nicht modifiziert werden.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Falcon Heavy
« Antwort #136 am: 06. März 2014, 19:01:34 »
Sie setzen Prioritäten. Abarbeitung des Manifests hat Vorrang gegenüber der Heavy. Deshalb die Verzögerung. Am Manifest hängen Verträge und man möchte die Kunden nicht länger als nötig warten lassen.

Das ist völlig klar, verträgt sich aber nicht so ganz mit den bisherigen Angaben zur Produktionskapazität. Irgendwo hat sich SpaceX scheinbar verhoben, vielleicht liegt es aber auch an etwas völlig anderem...  :-\

Zitat
SpaceX hatte im übrigen schon im Vornherein den Plan als ambitioniert bezeichnet die Heavy noch dieses Jahr starten zu lassen.

Ich hätte es gerne gesehen, aber schlimm ist diese Verschiebung wirklich nicht.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #137 am: 06. März 2014, 19:12:56 »
Die 20 Nutzlasten sind machbar, wenn man folgende Annahmen annimmt:
1. Die F9 und Heavy erfüllen die Anforderungen der Kunden (Performance, Integration etc..)
2. Die F9 & Heavy sind ausreichend zuverlässig
3. Die F9 und Heavy sind günstiger als die Konkurrenz
4. SpaceX macht keine GTO-Doppelstarts.

In diesem Fall bekommt man die Mehrheit der kommerziellen, NASA und USAF Starts:
1. Militär + NASA (ohne ISS): 2013 gab es 11 EELV Starts, da könnte SpaceX langfristig die Mehrheit bekommen, also mindestens 6 Starts.
2. Kommerzielle GTO Starts: Wenn Ariane 5 6 GTO Starts macht, dann sind das 12 Satelliten. Da SpaceX billiger und auch zuverlässig ist laut Annahme, dann bekommt man ja auch hier die Mehrheit, also sagen wir mal >6 Satelliten. Dann bekommt man ja noch einige von der Proton ab, vielleicht nochmal 4, dann ist man schon bei 10 Satelliten.
3. Kommerzielle Nicht-GTO Starts: Erdbeobachtung und Betreiber wie Iridium gibts ja auch noch, da kommen auch noch mal ein paar Starts zusammen. Mindestens 2 Starts.
4. NASA CRS +CCP: Dann noch mal so mindestens 4 ISS Starts (3-4 Fracht, 1-2 Crew)

Summa summarum:  6+10+2+4=22 Starts. Marktwunder braucht es dazu nicht.

Natürlich verfügt SpaceX noch nicht über die Fähigkeit alle diese Missionen zu fliegen und viele Betreiber warten noch ab. Aber der Markt ist definitiv vorhanden und so eine simple Rechnung hat man hoffentlich auch in Europa mal angestellt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #138 am: 06. März 2014, 19:51:04 »
Es wurde in letzter Zeit davon geredet, daß das US-Militär von sehr großen teuren Supersatelliten weg will, weil die heute relativ leicht abgeschossen werden könnten. Also mehr Satelliten mit eingeschränkten Fähigkeiten des einzelnen Satelliten. Das erhöht die Anzahl der Starts und senkt das Gewicht in den Bereich der Falcon 9. Diese Änderung wäre wie zugeschnitten auf SpaceX.

Damit wären wir aber weg von Falcon Heavy. :-[




Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #139 am: 06. März 2014, 19:52:19 »
Sie setzen Prioritäten. Abarbeitung des Manifests hat Vorrang gegenüber der Heavy. Deshalb die Verzögerung. Am Manifest hängen Verträge und man möchte die Kunden nicht länger als nötig warten lassen.

Das ist völlig klar, verträgt sich aber nicht so ganz mit den bisherigen Angaben zur Produktionskapazität. Irgendwo hat sich SpaceX scheinbar verhoben, vielleicht liegt es aber auch an etwas völlig anderem...  :-\

Viele schauen rein auf die Kapazität der Merlin-Produktion. Diese ist m.W. aber höher als die der Core-Produktion. Da dürfte der Engpass liegen. Nicht vergessen, für jede Rakete werden 10 Merlins gebraucht. Ansonsten dürfte beim Personal ein Engpass sein. Eingestellt sind Leute schnell aber ein Team für Integration ausreichend auszubilden und einzuspielen dürfte auch einige Monate oder gar ein Jahr dauern. Hat da jemand diesbezüglich Erfahrungen / Infos? Bei so vielen Starts braucht es mehrere Integrationsteams... auch eine Herausforderung für das Personalmanagement.

Die 20 Nutzlasten sind machbar, wenn man folgende Annahmen annimmt:
1. Die F9 und Heavy erfüllen die Anforderungen der Kunden (Performance, Integration etc..)
2. Die F9 & Heavy sind ausreichend zuverlässig
3. Die F9 und Heavy sind günstiger als die Konkurrenz
4. SpaceX macht keine GTO-Doppelstarts.

Ich würde da als 5. Punkt noch die Anzahl der Startplätze dazunehmen. SpaceX hätte den Texas-Platz wohl lieber heute als morgen  ;)
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

jakda

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #140 am: 16. November 2014, 20:56:36 »
Gibt es einen anderen Thread hierzu, oder gab es seit dem 6. März nichts ...
... fragt sich jakda

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #141 am: 16. November 2014, 21:34:24 »
Gibt es einen anderen Thread hierzu, oder gab es seit dem 6. März nichts ...
... fragt sich jakda

Man will jetzt nicht mehr ab Vandenberg, sondern ab Florida fliegen. Bis Pad 39A fertig ist, wird es aber mindestens Mitte 1015. Bauarbeiten für den Hangar haben schon begonnen.

Es wurde berichtet, daß die Stufen für die FH im Bau sind. Ist aber nicht bestätigt. Erste Voraussetzung ist, daß der neue Teststand in McGregor fertig wird. Zu dem hört man gar nichts. Die FH soll offenbar wie die Falcon 9 Erststufe im Paket getestet werden. Wir werden die FH Erststufe wohl zuerst in McGregor sehen für den Qualifikationstest.

Bei der Falcon 9 hat sich die Qualifikation ja ziemlich hingezogen, mit Modifikationen. Ob es für FH einfacher wird, wo ja die Stufen inzwischen Routine sind, oder ob die Heavy-Konfiguration neue Schwierigkeiten bringt, wird man sehen.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #142 am: 16. November 2014, 21:44:20 »
Gibt es einen anderen Thread hierzu, oder gab es seit dem 6. März nichts ...
... fragt sich jakda

Man will jetzt nicht mehr ab Vandenberg, sondern ab Florida fliegen. Bis Pad 39A fertig ist, wird es aber mindestens Mitte 1015. Bauarbeiten für den Hangar haben schon begonnen.

Interessante Info. Wo genau wird sich der Hangar befinden? Gibt es evtl. sogar Bilder?
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #143 am: 16. November 2014, 22:19:17 »

Interessante Info. Wo genau wird sich der Hangar befinden? Gibt es evtl. sogar Bilder?

Nur einige Bilder in NSF Level 2. Aber noch nichts wirklich aussagekräftiges, jedenfalls für mich. Ein Bild, wo ein Pfeiler in den Boden gerammt wird, wohl als Fundament für den Hangar. Das war neben der Straße, die zum Pad führt.


Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8170
Re: Falcon Heavy
« Antwort #144 am: 17. November 2014, 00:20:32 »
N'abend,

Interessante Info. Wo genau wird sich der Hangar befinden? Gibt es evtl. sogar Bilder?

Bilder sicher noch nicht. Über die Lage haben wir in einem anderem Thread schon diskutiert:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3756.483

Gruß
roger50

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5375
Re: Falcon Heavy
« Antwort #145 am: 17. November 2014, 16:17:25 »
Und passenderweise hat NSF gerade einen Artikel zu Pad 39A und Falcon Heavy heraus gebracht. Da sieht man auch die geplante Position fuer den Hangar:

http://www.nasaspaceflight.com/2014/11/pad-39a-spacex-groundwork-falcon-heavy-debut/

Das steht auch noch mal, dass das Wet Dress Rehearsal der FH derzeit nicht vor dem 1. Juli 2015 geplant ist und somit auch nicht der Jungfernflug. Am Startturm soll vorerst relativ wenig geandert werden; die RSS bleibt zumindest fuer die ersten Fluege noch erhalten, auch wenn man sie nicht benoetigt. Auch die vorher angekuendigten neuen Etagen auf der FSS sollen erstmal nicht gebaut werden. Es wird lediglich ein paar Verstaerkungen der Struktur geben.

Wie schon gesagt wird am Hangar schon gebaut. In der sogenannten "Horizontal Integration Facility" kurs HIF wird, wie der Name schon sagt, die FH horizontal integriert und dann mit dem bekannten Erektor auf Schienen zum Pad gefahren.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #146 am: 17. November 2014, 23:09:09 »
Interessant. Danke!

Man baut den Hangar also wohl direkt auf dem Crawler-Way? Wundert mich etwas, da einerseits so der Weg für den Crawler versperrt ist. (nutzt SpaceX derzeit nicht, man kann aber nie wissen) und der Crawler-Way m. W. nach auch denkmalgeschützt ist.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #147 am: 17. November 2014, 23:46:58 »
Interessant. Danke!

Man baut den Hangar also wohl direkt auf dem Crawler-Way? Wundert mich etwas, da einerseits so der Weg für den Crawler versperrt ist. (nutzt SpaceX derzeit nicht, man kann aber nie wissen) und der Crawler-Way m. W. nach auch denkmalgeschützt ist.

Daß SpaceX einen Crawler benutzt, kann man 100%ig ausschließen. Vertikale Integration und vertikaler Transport sind einfach zu teuer und langsam.


Offline WvB77

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Falcon Heavy
« Antwort #148 am: 18. November 2014, 00:37:07 »
Ja, dass sie die Crawler nicht nehmen wollen ist irgendwo schon verständlich. Jemand nannte mal wo die Anzahl an Fuß, die das Teil pro Galleone Sprit gefahren ist... :)

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2120
Re: Falcon Heavy
« Antwort #149 am: 18. November 2014, 13:40:16 »
Jemand nannte mal wo die Anzahl an Fuß, die das Teil pro Galleone Sprit gefahren ist... :)
Laut Wikipedia verbrauchen sie 296 Liter Diesel pro Kilometer  (125,7 Gallonen pro Meile).  Das entspricht ca. 42 Fuß pro Gallone.

Tags: