Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

17. November 2019, 18:22:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wann startet die Falcon Heavy zum ersten Mal?

2016
5 (3.1%)
2017
86 (53.4%)
2018
44 (27.3%)
2019 oder später
11 (6.8%)
nie
15 (9.3%)

Stimmen insgesamt: 153

Autor Thema: Falcon Heavy  (Gelesen 474545 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #225 am: 10. Februar 2015, 22:57:52 »
Vor und hinter dem LKW fährt ein Begleitfahrzeug. Ein Besoffner hat es also etwas schwerer hinten rein zu fahren. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #226 am: 10. Februar 2015, 23:04:33 »
Eine größere F9 Oberstufe macht für die F9 sicher keinen Sinn, ein Optimum haben sie derzeit ziemlicht sicher erreicht. Mit der F9H wird sich daran vermutlich aber auch nicht viel ändern.

Begründung: Bis eine F9H wirklich einsatzreif ist, ist die kommenden Ausbaustufe von Merlin (1E?) vermutlich auch einsatzreif. Würde man die Hauptstufe bis zum Brennschub mit allen Triebwerken betreiben, würde sich das Ding dann wegen dem Sehr hohen Schub selber zerlegen.
Also muss man die Triebwerke der Hauptstufe nacheinander bis zur Stufentrennung abschaltet.
Ich gehe sogar davon aus, dass alle 27 Triebwerke nur beim Start für kurze Zeit laufen werden, vielleicht nur so 30-40s und dann eben immer weitere.
Das hat dann zur Folge das die Hautpstufe vielleicht noch 30%-40% Treibstoff hat und bei derem Brennschluss ist das Ding so viel schneller das die Fliehkraft viel höher ist, was die Oberstufe sehr entlastet.

Eine zukünftige BFR sehe ich schon in unter 6 Jahren fliegen. Übrigens wird diese zumindest für die inneren Triebwerke ein höheres ISP(SL) haben als bis heute angenommen wird, weil hierdurch ein Aerospike Effekt erzeugt werden kann.     

Offline Ensi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Falcon Heavy
« Antwort #227 am: 11. Februar 2015, 00:44:29 »
Eine größere F9 Oberstufe macht für die F9 sicher keinen Sinn, ein Optimum haben sie derzeit ziemlicht sicher erreicht. Mit der F9H wird sich daran vermutlich aber auch nicht viel ändern.

Begründung: Bis eine F9H wirklich einsatzreif ist, ist die kommenden Ausbaustufe von Merlin (1E?) vermutlich auch einsatzreif. Würde man die Hauptstufe bis zum Brennschub mit allen Triebwerken betreiben, würde sich das Ding dann wegen dem Sehr hohen Schub selber zerlegen.
Also muss man die Triebwerke der Hauptstufe nacheinander bis zur Stufentrennung abschaltet.
Ich gehe sogar davon aus, dass alle 27 Triebwerke nur beim Start für kurze Zeit laufen werden, vielleicht nur so 30-40s und dann eben immer weitere.
Das hat dann zur Folge das die Hautpstufe vielleicht noch 30%-40% Treibstoff hat und bei derem Brennschluss ist das Ding so viel schneller das die Fliehkraft viel höher ist, was die Oberstufe sehr entlastet.

Eine zukünftige BFR sehe ich schon in unter 6 Jahren fliegen. Übrigens wird diese zumindest für die inneren Triebwerke ein höheres ISP(SL) haben als bis heute angenommen wird, weil hierdurch ein Aerospike Effekt erzeugt werden kann.   

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das eine Antwort auf meinen Post (vor- vorletzter post hier im thread) sein soll, aber es klingt für mich so.Warum soll eine größere Oberstufe für die F9H keinen Sinn machen? Die künftige Weiterentwicklung der Erststufentriebwerke und Falcon BFR spielen doch für meine Frage gar kein Rolle...

Die normale F9 Oberstufe ist für die Falcon 9 Heavy viel zu klein. (genauso wie die Delta4H Oberstufe für die ersten SLS-Versionen).

- welche Abmessungen, Schub und ISP wären für eine optimale F9H (3 F9 Cores) angemessen ?
-welche Nutzlast ließe sich damit erreichen ?

Das würde mich brennend interessieren. Selbst wenn SpaceX andere Pläne hat wäre es doch spannend durchzuspielen, was man aus der Falcon 9H theoretisch herausholen könnte, mit einer passenden Oberstufe.

mfg Ensi

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Falcon Heavy
« Antwort #228 am: 11. Februar 2015, 06:26:50 »
Die normale F9 Oberstufe ist für die Falcon 9 Heavy viel zu klein. (genauso wie die Delta4H Oberstufe für die ersten SLS-Versionen).
Vielleicht auch nicht, es gab mal Spekulationen, dass die Oberstufe für die Falcon9 immer nur teilweise betankt wird, und für einen F9H Flug mehr Treibstoff aufnehmen kann. Aber wie gesagt das sind nur Spekulationen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #229 am: 11. Februar 2015, 09:02:04 »
Die normale F9 Oberstufe ist für die Falcon 9 Heavy viel zu klein. (genauso wie die Delta4H Oberstufe für die ersten SLS-Versionen).
Vielleicht auch nicht, es gab mal Spekulationen, dass die Oberstufe für die Falcon9 immer nur teilweise betankt wird, und für einen F9H Flug mehr Treibstoff aufnehmen kann. Aber wie gesagt das sind nur Spekulationen.

Glaube ich nicht.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #230 am: 11. Februar 2015, 09:27:23 »
Die normale F9 Oberstufe ist für die Falcon 9 Heavy viel zu klein. (genauso wie die Delta4H Oberstufe für die ersten SLS-Versionen).
Vielleicht auch nicht, es gab mal Spekulationen, dass die Oberstufe für die Falcon9 immer nur teilweise betankt wird, und für einen F9H Flug mehr Treibstoff aufnehmen kann. Aber wie gesagt das sind nur Spekulationen.

Der aktuelle Stand ist aber, daß 9 Merlin genug Schub entwickeln, die vollgetankte Oberstufe zu tragen, auch ohne die zuletzt diskutierte Schuberhöhung.

Ich sehe es auch so, daß Falcon Heavy von einer größeren Oberstufe profitieren würde. Nur betrieblich gibt das Probleme. Die aufgebaute Infrastruktur ist für die derzeitige Größe ausgelegt. Länger ist kaum machbar. Größerer Durchmesser vielleicht, aber das wird teuer. Man wird es nicht machen.

Ich stimme auch Klakow zu, was den Termin für BFR angeht. Derzeit wird 2019/2020 angestrebt. Aber das wäre ein Erststart. Regelmäßige Starts wären etwas später. Aber das müßte in einem anderen Thread diskutiert werden, nicht hier.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #231 am: 16. Februar 2015, 22:55:43 »
Laut NSF soll bei Falcon Heavy nur cross-feed entwickelt werden, wenn es Bedarf gibt - also erstmal nicht. Außerdem soll AerojetRocketdyne angeblich an einer dritten Stufe für die Falcon Heavy arbeiten, die bei einer SolarOrbiter Plus Mission zum Einsatz kommen könnte - wenn SpaceX den Auftrag für die Mission bekommt.
http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=27871.msg1332228#msg1332228

Außerdem verzögert sich die Fertigstellung von LC39A auf Herbst.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #232 am: 16. Februar 2015, 23:53:15 »
An die dritte Stufe von Aerojet Rocketdyne glaube ich nicht. Jedenfalls nicht als einen Zukauf von SpaceX. Wenn ein Kunde sowas will, die Kosten, das Risiko trägt, dann vielleicht.

Die Frage ist ob Bedarf besteht. Bei NSF hat jemand auch berechnet, daß Falcon Heavy ohne Crossfeed z.B. eine über 6 Tonnen schwere Sonde Richtung Jupiter schicken könnte, z.B. für eine Europa-Mission. Das ist schon viel.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #233 am: 17. Februar 2015, 10:00:28 »
Das könnte SpaceX durch Verlängerung der Oberstufe und Einsatz von zwei Merlin Vakuumtriebwerken sicher auch machen. Das wären für 53t-6t Nutzlast 47t mehr für Treibstoff, zweites Merlin (ca. 500kg) plus Tankmasse (geschätzt: ca. 250kg/m). Ich glaube kaum das da eine Oberstufe viel mehr bringen kann, zumindest dann nicht wenn die Oberstufe ein ähnlich gutes Voll/Leermassenverhältnis hat. Der Treibstoffanteil stieg dann um ca 46t, die Oberstufe wird um ca. 4,4m länger. Die Brennzeit bezogen auf ein Triebwerk würde um 3 Minuten steigen af 555s, oder bei zwei auf ca 278s.
Bei einem Schubgesteigerten Merlin (1E ?) kommt man vermutlich auch gut mit einem Merlin aus.
Sinn macht sowas nur mit so einem Triebwerk, wie z.B. das da Vinci.

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #234 am: 17. Februar 2015, 10:24:35 »
Das könnte SpaceX durch Verlängerung der Oberstufe und Einsatz von zwei Merlin Vakuumtriebwerken sicher auch machen. Das wären für 53t-6t Nutzlast 47t mehr für Treibstoff, zweites Merlin (ca. 500kg) plus Tankmasse (geschätzt: ca. 250kg/m). Ich glaube kaum das da eine Oberstufe viel mehr bringen kann, zumindest dann nicht wenn die Oberstufe ein ähnlich gutes Voll/Leermassenverhältnis hat. Der Treibstoffanteil stieg dann um ca 46t, die Oberstufe wird um ca. 4,4m länger. Die Brennzeit bezogen auf ein Triebwerk würde um 3 Minuten steigen af 555s, oder bei zwei auf ca 278s.
Bei einem Schubgesteigerten Merlin (1E ?) kommt man vermutlich auch gut mit einem Merlin aus.
Sinn macht sowas nur mit so einem Triebwerk, wie z.B. das da Vinci.

Es gibt mehrere Gründe, warum das keine gute Idee wäre.

Übrigens ist das Merlin für eine Oberstufe jetzt schon eher groß als klein. Verstärkung ist auf jeden Fall unnötig.

Für eine verlängerte Oberstufe müßte die gesamte Infrastruktur geändert werden. Der Hangar ist zu kurz, der T/E ist zu kurz. Eine dritte Stufe mit geringem Leergewicht bringt mehr. Mit hypergolem Treibstoff könnte sie auch viel längere Wartezeiten haben mit besseren Möglichkeiten zum Zieleinschuß. Auf einem Pad für vertikale Integration, für die Airforce Aufträge sowieso geplant, könnte diese Oberstufe mit der Nutzlast zusammen am Pad aufgesetzt werden. Der Hangar und T/E könnten unverändert bleiben.

Eine AR Oberstufe wäre allerdings eher Wasserstoff, was noch effizienter wäre, aber die Kosten noch viel höher.

Große Frage ist, ob man so große Nutzlasten braucht. Wenn ja, wäre meiner Meinung nach tatsächlich Crossfeed der erste große Schritt. Aber anscheinend sieht man keinen Bedarf.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Falcon Heavy
« Antwort #235 am: 17. Februar 2015, 20:24:01 »
Eine Drittstufe für die Heavy ist sicher keine schlechte Idee für hochenergetische Bahnen. Wenn die Stufe unter der Nutzlastverkleidung sitzt wäre auch der Aufwand an Änderungen an der Heavy und der Infrastruktur eher klein. Am einfachsten wie du sagt mit hypergolen Treibstoffen, die Stufe könnte dann schon betankt zusammen mit der Nutzlast integriert werden.

SpaceX hätte aber auch selber ein nettes Triebwerk für so eine Oberstufe. Das Kestrel. Das ist sehr einfach aufgebaut, mehrfach wiederzündbar und dürfte einen besseren ISP als ein hypergoles Treibwerk haben. Allerdings könnte die Stufe mit diesem Triebwerk nicht schon betankt integriert werden sondern müsste wie die anderen Stufen vor dem Start betankt und ggf. wieder entleert werden.
Raumcon-Realist

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #236 am: 17. Februar 2015, 23:25:30 »
Da die Nutzlast selber ja schon 6t betragen soll, macht es Beschleunigungsmässig nicht viel Sinn eine super leichte Oberstufe zu haben. Wenn man den Treibstoff mit ca. 1,1t/m3 für RP-1/LOX annimmt, baucht man für 44t Treibstoff 44qm, oder anders ausgedrückt etwa das Verhältnis d/h von 1!
Das dürft auch ziemlich die beste Möglichkeit sein den Treibstoff unterzubekommen, alles andere macht das eher schlechter.
Wenn die Hauptstufe der F9 ca. 16t hat und davon über 4t die Triebwerke sind, bedeutet der Rest ca. 250kg Masse pro Meter stufenlänge. Bei optimalem Länger/durchmesser, sind für 44t Treibstoff ca. 4m Länge angesagt also mit Boden/Deckel 1,5t, plus 500kg Triebwerk und anderes kommt man vermutlich auf 2t.
Vend=Vtriebwerk*LN(Mstart/(MNutzlast +Leermasse))
Wenn man sich jetzt mal anschaut wie groß die Zahlen von LN(Mv/Mempty) sind:
LN(1)   = 0    -> 8t
LN(1,5)=0,4  -> 12t
LN(2)   =0,7  ->16t
LN(3)  =1,1   ->24t
LN(4)  =1,4   ->32t
LN(5)  =1,6   ->40t
LN(6)  =1,8   ->48t
LN(7)  =1,95 ->54t
Und für die letzten 6t Treibstoff bekommt man gerade mal ein deltaV von 0,15*ISP, sehr viel ist das nicht mehr.

Offline Mork

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
Re: Falcon Heavy
« Antwort #237 am: 26. Februar 2015, 09:16:30 »
@tobi: von welchem "Unfall der FH Oberstufe" ist denn die Rede?

Viele Grüße,
Mork

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5374
Re: Falcon Heavy
« Antwort #238 am: 26. Februar 2015, 09:46:09 »
@tobi: von welchem "Unfall der FH Oberstufe" ist denn die Rede?

Es gab wohl beim Transport einer  FH Teststufe einen Unfall bei dem die Oberstufe an einer Ueberfuehrung haengen geblieben ist. Allzu grosser Schaden ist aber angeblich nicht dabei entstanden.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #239 am: 26. Februar 2015, 10:02:51 »
@tobi: von welchem "Unfall der FH Oberstufe" ist denn die Rede?

Es gab wohl beim Transport einer  FH Teststufe einen Unfall bei dem die Oberstufe an einer Ueberfuehrung haengen geblieben ist. Allzu grosser Schaden ist aber angeblich nicht dabei entstanden.

Der Vorfall wurde von SpaceX bestätigt und ist "offiziell" geringfügig.


Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1208
  • Ich bin um 300 Jahren zu früh geboren
    • Homepage
Re: Falcon Heavy
« Antwort #240 am: 26. Februar 2015, 16:38:27 »

Der Vorfall wurde von SpaceX bestätigt und ist "offiziell" geringfügig.

Was heißt geringfügig? Kleiner Kratzer oder eine Delle?
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #241 am: 26. Februar 2015, 17:38:04 »

Der Vorfall wurde von SpaceX bestätigt und ist "offiziell" geringfügig.

Was heißt geringfügig? Kleiner Kratzer oder eine Delle?

Die Aussage war geringfügig, nicht mehr. Für mich heißt das nur, leicht behebbar, was auch immer es war.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Falcon Heavy
« Antwort #242 am: 26. Februar 2015, 18:16:08 »
@tobi: von welchem "Unfall der FH Oberstufe" ist denn die Rede?

Es gab wohl beim Transport einer  FH Teststufe einen Unfall bei dem die Oberstufe an einer Ueberfuehrung haengen geblieben ist. Allzu grosser Schaden ist aber angeblich nicht dabei entstanden.

Der Vorfall wurde von SpaceX bestätigt und ist "offiziell" geringfügig.

So robust wie die Falcon gebaut ist hat die Brücke wahrscheinlich schwerere Blessuren erlitten  :D
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline user234

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Falcon Heavy
« Antwort #243 am: 26. Februar 2015, 22:46:12 »
Was hat die FH mit dieser Mission zu tun?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Falcon Heavy
« Antwort #244 am: 26. Februar 2015, 22:47:56 »
Was hat die FH mit dieser Mission zu tun?

Nix.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1602
Re: Falcon Heavy
« Antwort #245 am: 27. Februar 2015, 00:04:20 »
@tobi: von welchem "Unfall der FH Oberstufe" ist denn die Rede?

Es gab wohl beim Transport einer  FH Teststufe einen Unfall bei dem die Oberstufe an einer Ueberfuehrung haengen geblieben ist. Allzu grosser Schaden ist aber angeblich nicht dabei entstanden.

Der Vorfall wurde von SpaceX bestätigt und ist "offiziell" geringfügig.
Haben die nicht aus einem quasi gleichen Vorfall gelernt, bei dem in Großbritannien vor einigen Jahren ein Satellit beim Transport an einer Brücke hängengebliiebn ist ? Das ging damals durch die Presse und hat bei Astrium UK einigen Wirbel verursacht.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
Re: Falcon Heavy
« Antwort #246 am: 27. Februar 2015, 00:36:06 »
N'abend,

sollte es sich wirklich um einen "Brückenunfall" handeln, kann es eigentlich nur sein, daß der Fahrer von seiner vorgeschriebenen Route abgewichen ist.

Die Oberstufe der FH ist m.W. von den Dimensionen her identisch mit denen der F-9, und die ist die Strecke schon x-mal gefahren worden. Und die wird zuvor genau festgelegt, damit es solche Probleme wie zu niedrige Brücken oder zu enge Kurven eben nicht gibt. ;)

Gruß
roger50

P.S.: Bitte an die Moderatoren - um beim Threadthema zu bleiben, bitte die ganzen Beiträge zum Unfall bitte verschieben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg320836#new
Danke !


Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Falcon Heavy
« Antwort #247 am: 27. Februar 2015, 03:22:32 »
P.S.: Bitte an die Moderatoren - um beim Threadthema zu bleiben, bitte die ganzen Beiträge zum Unfall bitte verschieben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11024.msg320836#new
Danke !

Done.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

McFire

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #248 am: 27. Februar 2015, 10:29:37 »
Da laufen/fahren doch immer gefühlte 1000 Leute nebenher und mit. Und besonders vor Brücken werden die sicher sehr genau schaun. Und die Fahrer dürften die besten sein. Für mich bleibt da nur ein direkter Schaden am Transporter (Lenkung, Befestigung etc.)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #249 am: 27. Februar 2015, 11:07:15 »
Schweinerei, da hat jemand das Parkverbot für Brücken ignoriert und einfach eine neue Brücke geparkt.  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Tags: