Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

17. November 2019, 15:43:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wann startet die Falcon Heavy zum ersten Mal?

2016
5 (3.1%)
2017
86 (53.4%)
2018
44 (27.3%)
2019 oder später
11 (6.8%)
nie
15 (9.3%)

Stimmen insgesamt: 153

Autor Thema: Falcon Heavy  (Gelesen 474521 mal)

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: Falcon Heavy
« Antwort #775 am: 23. September 2016, 15:37:59 »
Auf der SpaceX Seite finde ich 6 Buchungen.

http://www.spacex.com/missions

Das dürfte nicht mehr ganz aktuell sein.
Ich zähle auf der offiziellen Seite 4 kommerzielle Starts - Falcon Heavy Demo zählt ja nicht als Auftrag-  von denen zwei schon umgebucht worden oder zumindest fraglich sind.

Intelsat:
Zitat
Intelsat plans to use Proton-M instead of the Falcon Heavy. New order to launch Intelsat spacecraft was received by the Center Khrunichev.

Earlier Intelsat intended to withdraw its staff from using carrier Falcon Heavy, which is being developed in corporation SpaceX. It is this satellite had in mind when signing the first commercial contract for the Falcon Heavy launch in 2012. When the contract is signed, the first demonstration launch of the newest medium heavy class of the company's Elon Musk was planned for 2013 with gruzomaketom, and in 2014 or 2015 - with Intelsat apparatus on board.


It is worth noting that this is not the first contract for the launch of a rocket Falcon Heavy, which loses SpaceX: in March of this year, the satellite operator ViaSat Inc. has decided to withdraw its spacecraft with the help of the European rocket Ariane 5, and the Inmarsat service provider, learn about another postponement of the first launch of the Falcon Heavy, also agreed to use the "Proton-M".
https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=en&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Frussian.is%2F2016%2F04%2F07%2Fproton-instead-falcon%2F&edit-text=


und Inmarsat:
Zitat
Fearing SpaceX Falcon Heavy delays, Inmarsat reserves ILS Proton -


NATIONAL HARBOR, Maryland – Satellite fleet operator Inmarsat, worried that delays in the introduction of the SpaceX Falcon Heavy rocket will compromise a major new growth initiative, has booked an option to launch the Europasat/Hellas-sat 3 satellite aboard an International Launch Services (ILS) Proton rocket in 2017, industry officials said.
http://spacenews.com/inmarsat-worried-about-spacex-falcon-heavy-delays-books-reservation-for-ils-proton-launch

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: Falcon Heavy
« Antwort #776 am: 05. Oktober 2016, 11:08:28 »
Laut Shotwell ist Falcon Heavy jetzt für Mitte anstatt Beginn 2017 geplant.

Quelle: Peter B. de Selding, Twitter. https://twitter.com/pbdes/status/783486865525444608

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #777 am: 05. Oktober 2016, 18:40:07 »
Langsam muss man sich schon fragen ob DIESE FH jemals fliegen wird, ich kann mir kaum vorstellen das es wirklich am PAD liegt schliesslich haben sie zwei Drohnships zur Verfügung.
Vielleicht tritt man diese FH besser in die Tonne und macht eine neue Unterstufe mit 9x3MN Raptor und mittlerer Coregröße. Sowas sollte auf dauer eh günstiger sein.
Das kein zweites PAD vorhanden ist scheint mir als Begründung etwas dünn. Vielleicht überrascht man uns einfach mit einer neuen Rakete und sagt damit auch BO mit NG an wo der Hammer hängt.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #778 am: 05. Oktober 2016, 19:11:27 »
Also für mich hat sich der Sinn der FH endgültig erledigt. Man sollte aus meiner Sicht die kostbaren Resourcen und Finanzen für andere Projekte sparen, und die FH-Idee beerdigen. Das hätte viele Vorteile.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 812
Re: Falcon Heavy
« Antwort #779 am: 05. Oktober 2016, 19:52:00 »
Andererseits wärs schon ein PR Desaster, eine Rakete, die angeblich so kurz vor der Flugtauglichkeit war, nicht starten zu lassen.
Ich denke eher, man wird sie starten, aber sie wird kaum Aufträge fliegen. Man wird sie halt auch für Red Dragon brauchen. Denn selbst wenn sich RD auf 2020 verzögert (wovon ich ausgehe) wird man bis daher keinen Methan-Träger komplett fertig entwickelt haben
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #780 am: 05. Oktober 2016, 20:14:07 »
Eine FH wird benötigt aber nicht unbedingt diese FH.
Spacex braucht eine Rakete für mittlere Lasten z.B. für DoD Aufträge, für den Mars und damit sie sehr schwere und eigendlich auch große Nutzlasten ins All zu bringen können.
Die Frage ist was wirklich hinter dieser neuerlichen Verschiebung steckt, das fehlende Landepad?
Ich glaube nicht daran. Möglicherweise hat EM von dieser Oberstufe und dem Verdacht das die Heliumproblematik irgendwie an zwei teuren Crashs beteiligt war den Ausschlag gegeben, das Problem mit einer neuen Oberstufe zu beseitigen, oder man reagiert auf eine mögliche Konkurrenz durch new Glen.
Macht SpaceX hier nichts und new Glen kann Wiederverwendung bekommt man ein heftiges Problem weil man dann vielleicht in diesem lukrativen Markt nicht konkurrenzfähig ist weil BO mit BE-4 ein Triebwerk mit höherem ISP hat und nur für einen Booster das Handling hat.
Zusätzlich ist es für BO seht einfach selbst Nutzlasten von 10m Durchmesser darauf in ein Fairing zu packen.
Die Situation ist gerade nicht so einfach für SpaceX, man hat einen ungeklärten Crash, vermutlich eine FH die lange schon Kapazitäten gebunden hat und ein Konkurrent der im oberen Markt (XL) zur echten Konkurrenz werden kann.
Ich traue zwar BO nicht zu ein so gutes Triebwerk wie das Merlin 1D zu entwickeln, aber selbst ein schlechteres Triebwerk mit relativ hoher Masse aber Methanbasis wird das durch den hohen ISP gegenüber einer FH mit Merlin ausbügeln.
Ich hab letztes Jahr schon gesagt das eine weitere Verschiebung auf 2017 due Luft fpr diese FH immer dünner wird.
EM hat schonmal eine Entwicklung, die F5 gestoppt, das sieht mir so aus als kommt sowas gerade wieder.

Offline rhlu

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Re: Falcon Heavy
« Antwort #781 am: 05. Oktober 2016, 20:17:48 »
Nabend zusammen

Ich denk auch ganz unnütz ist die Falcon Heavy nicht und das sie fliegen wird.
Alles was an Hirnschmalz bis jetzt in das CrossFeed Tanken gegangen ist wird sicher nochmal wichtig.
27 Triebwerke starten und überwachen ist auch ein "halbes" Puzzelteil.
Wenn die Nutzlasten auf sich warten lassen, siehe vertikale/horizontale Integration oder die Nautilus Geschichte, müssen sie die Technikdemonstration halt selbst, mit Red Dragon machen.
Kostet ebend Zeit.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #782 am: 05. Oktober 2016, 20:29:19 »
Alles was an Hirnschmalz bis jetzt in das CrossFeed Tanken gegangen ist wird sicher nochmal wichtig.

CrossFeed für die FH ist schon seit mehreren Jahren beerdigt.

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #783 am: 05. Oktober 2016, 20:56:32 »
Man sollte nicht vergessen das sämtliche bisherigen Nutzlasten von der F9 geflogen werden kann. Dies ist auch das Angebot an die Kunden gewesen und soweit ich weiß sind einige auf diese Umgestiegen. Expendable natürlich. SpaceX ist nicht im Zugzwang diese demnächst bereit zu haben.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #784 am: 05. Oktober 2016, 21:40:21 »
Nutzlasten werden üblicherweise so gebaut, das es dafür auch Träger gibt, ansonsten bleiben diese für .... lääännnggerre Zeit auf dem Boden.
Die FH wird natürlich nur für solche Nutzlasten benötigt die mit der F9 nicht startbar sind.
Aber genau da gibt es noch einen sehr lukrativen Markt, die schweren Nutzlasten des Millitärs.
Gerade dort hat man sicher nichts dagegen wenn man mit einem neuen Träger seilbst 30t ins GTO bringen könnte, das Nutzt man dann für mehr Überwachungskanäle, mehr Transponder, größere Kamerasysteme usw.

Bei den kommerziellen Anbietern kommt nur Interesse nachdem es eine günstige Rakete gibt. 

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Falcon Heavy
« Antwort #785 am: 05. Oktober 2016, 21:59:17 »
Ich traue zwar BO nicht zu ein so gutes Triebwerk wie das Merlin 1D zu entwickeln, aber selbst ein schlechteres Triebwerk mit relativ hoher Masse aber Methanbasis wird das durch den hohen ISP gegenüber einer FH mit Merlin ausbügeln.

Denk mal genau nach: BO hat schon jetzt mit dem BE-3 ein LH2/LOX-Triebwerk entwickelt, welches das Merlin in fast allen Punkten übertrifft. Es ist zuverlässig, hat schon aufgrund des Treibstoffs einen höheren ISP, ist extrem stark drosselbar usw. Das Merlin ist zwar zuverlässig, aber ansonsten ist es auch nur ein Nebenstromtriebwerk. Das ist heutzutage alles andere als etwas besonderes.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2120
Re: Falcon Heavy
« Antwort #786 am: 05. Oktober 2016, 22:24:18 »
Schade, daß die FH nun noch später startet :-( Ich bin der Meinung, die FH wird starten und fliegen. Elon Musk ist schlau. Er wird die FH nicht einstampfen, weil er genau weiß, daß er damit mehr Schaden in der Firma anrichtet, als wenn er die letzten 10% noch schafft und bezahlt. Denn ein ABORT würde bedeuten, daß die ganze Arbeit der Leute in den letzten Jahren für die Katz war. Und genau so tief sinkt dann auch deren Laune. Man hat hat danach das Vertrauen verloren und ist demotiviert. Und aus dem Loch kommt man schwer wieder raus, weil die Kollegen genau so drauf sind. Aber Elon weiß das, da bin ich mir sicher. Der wird seine Leute nicht in so ein Loch werfen. Er zieht die FH durch. Was moderne Technik kann hat BE heute gezeigt, Musk wird das auch.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #787 am: 05. Oktober 2016, 22:41:08 »
Sorry MR aber das ist mal wieder quatsch. Das BE-3 ist als Erststufentriebwerk für eine Rakete welche eine Umlaufbahn erreichen soll ungeeignet.
Noch dazu gibt es keine Angaben von BO über dessen ISP auf Meereshöhe, keine Schubangaben und auch sonst keine Zahlen aus denen man die quallität ernsthaft ableiten könnte. Das einzige was man sehen kann, ist das es nicht sehr groß ist und die Rakete auch nur sehr kein. Deren Zuverlässigkeit ist komplett ohne belang wenn man 25 Stück davon braucht um die Masse einer F9 auch nur vom Boden wegzubekommen.
Ich rate dir mal sowas durchzurechnen.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2880
Re: Falcon Heavy
« Antwort #788 am: 05. Oktober 2016, 22:42:48 »
Auch ich bin der Meinung, dass FH fliegen wird. Es gibt ja Hinweise, dass die Booster der FH schon einmal verwendete Falcons sind. EM braucht die FH für seinen Marsflug der Red Dragon. Das ist sein Projekt! Wenn er 2018 eine Kapsel auf dem Mars landen will geht das nur mit der FH. Was man erreichen kann, wenn man an etwas glaubt und für etwas arbeitet haben wir heute bei BO gesehen. Ich jedenlalls drücke ihm die Daumen und bin Optimist.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #789 am: 05. Oktober 2016, 22:47:04 »
Denk mal genau nach: BO hat schon jetzt mit dem BE-3 ein LH2/LOX-Triebwerk entwickelt, welches das Merlin in fast allen Punkten übertrifft. Es ist zuverlässig, hat schon aufgrund des Treibstoffs einen höheren ISP, ist extrem stark drosselbar usw. Das Merlin ist zwar zuverlässig, aber ansonsten ist es auch nur ein Nebenstromtriebwerk. Das ist heutzutage alles andere als etwas besonderes.

Gut ist relativ. Merlin hat das beste Schub zu Gewicht-Verhältnis aller Triebwerke und wird wohl nur noch durch Raptor übertroffen ( welches wesentlich besser sein dürfte als das BE-4 ). Zuverlässig ist das Merlin auch.

Ein extrem drosselbares Triebwerk ist das BE-3 übrigens wegen seiner Düse, andere Triebwerke könnten das auch wenn man sie mit entsprechenden Ausstatten würde. Dies geht aber leider auf Kosten des ISP.

Online Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Falcon Heavy
« Antwort #790 am: 05. Oktober 2016, 22:53:01 »
Denn ein ABORT würde bedeuten, daß die ganze Arbeit der Leute in den letzten Jahren für die Katz war. Und genau so tief sinkt dann auch deren Laune.
Das sehe ich aber ganz anders: Die schlimmste Vorstellung von einem Chef ist die, daß der wegen einer angeblichen "schlechten Laune" seiner Mitarbeiter technisch und wirtschaftlich falsche Entscheidungen trifft. Dann könnte man die Firma gleich von einem Roboter leiten lassen, der regelmäßig Meinungsumfragen durchführt. Wenn man in der Technik neue Wege beschreitet, muß man damit rechnen, auch mal zwei Schritte zurückzugehen. Wer das nicht schafft, sollte sich besser einen anderen Beruf suchen.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Falcon Heavy
« Antwort #791 am: 06. Oktober 2016, 00:04:15 »
Sorry MR aber das ist mal wieder quatsch. Das BE-3 ist als Erststufentriebwerk für eine Rakete welche eine Umlaufbahn erreichen soll ungeeignet.
Noch dazu gibt es keine Angaben von BO über dessen ISP auf Meereshöhe, keine Schubangaben und auch sonst keine Zahlen aus denen man die quallität ernsthaft ableiten könnte. Das einzige was man sehen kann, ist das es nicht sehr groß ist und die Rakete auch nur sehr kein. Deren Zuverlässigkeit ist komplett ohne belang wenn man 25 Stück davon braucht um die Masse einer F9 auch nur vom Boden wegzubekommen.
Ich rate dir mal sowas durchzurechnen.

Die Begründung, das Merlin wäre besser weil es größer ist als das BE-3 ist ungefähr so als würde ich sagen, das Merlin ist ein total beschissenes Triebwerk, weil es kleiner ist als das F1. Vollkommen unsinnig!

Natürlich ist das Merlin kein schlechtes Triebwerk, aber es ist eben "nur" ein normales RP1/LOX Nebenstromtriebwerk. Schon Prinzip bedingt ist der ISP des Merlin damit nur durchschnittlich und nicht mit dem eines Hauptstromtriebwerks vergleichbar. Auch technisch ist es nicht mit dem weit komplexeren BE-3 vergleichbar. Und warum soll das BE-3 größer sein? Es ist genau so groß, wie es BO benötigt. Natürlich wird man es nicht als Unterstufentriebwerk für einen Großträger einsetzen, aber warum sollte man das auch? Dafür hat man das Triebwerk nicht entwickelt, dafür ist das BE-4 geplant. Das BE-3 wird in Zukunft als BE-3U als leistungsstarkes Oberstufentriebwerk eingesetzt.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #792 am: 06. Oktober 2016, 10:19:44 »
Elon Musk ist schlau. Er wird die FH nicht einstampfen, weil er genau weiß, daß er damit mehr Schaden in der Firma anrichtet, als wenn er die letzten 10% noch schafft und bezahlt. Denn ein ABORT würde bedeuten, daß die ganze Arbeit der Leute in den letzten Jahren für die Katz war.

Ein Projekt "koste es was es wolle" durchzuziehen, nur weil man sich selbst nicht eingestehen möchte, dass man es nicht braucht, ist weder klug noch gut für die Zukunft. Der Schaden, der durch ein defizitäres Projekt entsteht ist langfristig weit größer als kurzzeitiger Frust. Ich denke man sollte das beste aus der Sache machen: Mitnehmen, was man während des Projekts gelernt hat, und auf zu neuen Zielen. Das Gelernte ist nicht für die Katz, nur weil man das Projekt nicht zu Ende bringt.

Ich denke die erneute Verschiebung ist ein klares Indiz in diese Richtung.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #793 am: 06. Oktober 2016, 11:13:12 »
Leider wissen wir nicht was die Ursachen sind.
Nur eines weis man, spaceX braucht (eine) FH als Vorbereitung für das Marsprojekt und zum Transport größerer Nutzlasten ins All.
Unser schreiben bleibt deshalb Spekulation.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #794 am: 06. Oktober 2016, 20:51:01 »
Leider wissen wir nicht was die Ursachen sind.
Nur eines weis man, spaceX braucht (eine) FH als Vorbereitung für das Marsprojekt und zum Transport größerer Nutzlasten ins All.
Unser schreiben bleibt deshalb Spekulation.

Wird man mit dem Raptor-Träger irgendwann haben. Der Start der RedDragon für 2018 halte ich für nicht haltbar, insofern hat man noch bis (mindestens) 2020 Zeit. Wenn FH 2017 nicht fliegt, wäre es wirtschaftlicher Wahnsinn, noch an dem Projekt festzuhalten.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #795 am: 07. Oktober 2016, 00:20:56 »
Das Problem ist hier die Lücke, eine F9 von ca. 550t und die nächste Option eine BFR mit 10500t?
Noch dazu erscheit mir ITS so wie sie gezeigt wurde nicht geeiget große Strukturen ins All zu bringen.
Ober macht eine Version mit einer großen Ladebucht auf der Spitze?
Es geht mit dabe erst in zweitet Line um die Nutzlast, sondern wie große Körper kann man ins All wuchten.
Selbst wenn die erstmal ziemlich leer sind wäre es toll 20mx50m Strukturen ins All bringen zu können,
sonst wird das nix mit einer Werft für die Enterprise NX01  :D :D :D

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: Falcon Heavy
« Antwort #796 am: 07. Oktober 2016, 01:10:29 »
Da spricht aber die kleine Nutzlastverkleidung der FH dagegen. In der aktuellen Form ist die FH kaum in der Lage zwei normale Satelliten zu befördern, geschweige denn 20 m große Strukturen. Gegen eine Vergrößerung der Nutzlastverkleidung spricht die Größe der Falcon. Schon jetzt ist die FH so hoch, das man wohl strukturelle Probleme befürchtet, wenn man die Nutzlastverkleidung verlängert. Eine andere Erklärung für die verglichen mit der Nutzlast so kleine Verkleidung sehe ich nicht.

Die beste Lösung in meinen Augen wäre ein zusätzlicher Methanträger mit der Nutzlast der FH. Ist zwar teuer, aber so könnte man bereits einen Teil der Systeme, vor allem die neuartigen Tanks in verkleinerter Form und die Triebwerke testen. Nach der Entscheidung, den Jungfernflug der FH wieder zu verschieben, ist das Programm ein meinen Augen fast gestorben. Selbst wenn sie irgendwann mal fliegen sollte, viele Starts wird sie nicht bekommen. Und lohnt sich ein solches Programm für die vielleicht 5 Flüge, die die FH vielleicht mal absolviert?

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: Falcon Heavy
« Antwort #797 am: 07. Oktober 2016, 02:06:56 »
Da spricht aber die kleine Nutzlastverkleidung der FH dagegen. In der aktuellen Form ist die FH kaum in der Lage zwei normale Satelliten zu befördern, geschweige denn 20 m große Strukturen. Gegen eine Vergrößerung der Nutzlastverkleidung spricht die Größe der Falcon. Schon jetzt ist die FH so hoch, das man wohl strukturelle Probleme befürchtet, wenn man die Nutzlastverkleidung verlängert. Eine andere Erklärung für die verglichen mit der Nutzlast so kleine Verkleidung sehe ich nicht.

Zumindest bei der Falcon 9 scheint das der Fall zu sein. Die 1.0 hatte noch ein 13,9 Meter Fairing, ab 1.1 werden 13,1 m angegeben.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5542
Re: Falcon Heavy
« Antwort #798 am: 07. Oktober 2016, 02:29:04 »
@MR: Kommt zwar eher selten vor, aber in einem Punkt gebe ich dir recht, die FH würde besser durch einen neuen Träger auf Raptorbasis und größerem Core ersetzt, vielleicht mit 9x3MN Raptor und 2200t Gesamtmasse, dafür sollte ein 7m Core reichen.
Damit wieder eine Oberstufe mit einem Triebwerk und sie brauchen auch länger keine Bedenken zu haben das NG von BO ihnen da den Markt kaputmachen kann.
Für LEO sollte das für über 70t locker reichen und zum Mars über 20t.
Keine drei Booster die Landen müssen und keine Krafteinleitung von Seitenboostern.

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: Falcon Heavy
« Antwort #799 am: 08. Oktober 2016, 11:51:31 »
@MR: Kommt zwar eher selten vor, aber in einem Punkt gebe ich dir recht, die FH würde besser durch einen neuen Träger auf Raptorbasis und größerem Core ersetzt, vielleicht mit 9x3MN Raptor und 2200t Gesamtmasse, dafür sollte ein 7m Core reichen.
Damit wieder eine Oberstufe mit einem Triebwerk und sie brauchen auch länger keine Bedenken zu haben das NG von BO ihnen da den Markt kaputmachen kann.
Für LEO sollte das für über 70t locker reichen und zum Mars über 20t.
Keine drei Booster die Landen müssen und keine Krafteinleitung von Seitenboostern.

Das ergibt aber keinen Sinn, das wäre ein weiterer Core + Oberstufe welcher produziert werden müsste.
Entweder FH oder gleich BFR.

Tags: