Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

05. April 2020, 02:40:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Kosmodrom Wostotschny  (Gelesen 578522 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #800 am: 06. September 2015, 08:19:00 »
Erprobung auf hoher See

Der Satz blauer Container (hier), mit der Empfangs- und Sendeausrüstung, die für den ersten Datenverkehr auf Wostotschny verwendet wurde, ist bereits vorher unter harten Bedingungen erprobt worden.
Darüber berichtet die Seite "Bei uns gemacht" mit  einigen Fakten und diesem Foto.
 

Es zeigt den "Mobilen Mess-Punkt See-Gestützt" (МИП МБ - MIP MB) auf dem Heli-Landeplatz des Eisbrechers "Admiral Makarow" in den Gewässern des Stillen Ozeans im Gebiet des Japanischen Meeres.
Dabei befand er sich mehr als 200 km von Wladiwostok und rund 2000 km vom Kosmodrom Wostotschny entfernt.
Bei der Erprobung wurden u.a. Telemetriedaten vom russischen Sektor der ISS vom MIP MB empfangen und das bei stark bewegter See. Die Daten wurden unter schwierigen Wetterbedingungen sicher empfangen und weiter nach dem Kosmodrom Wostotschny gesenden.
Insgesamt gab es mehr als 20 Übertragungssitzungen. Damit wurde bestätigt, dass der Empfang und die Sendung von  Telemetriedaten bei Umgebungstemperaturen von minus 40 ° C bis plus 50 ° C, auch bei reduziertem Luftdruck bis zu 450 mm Hg, unter starken Vibrationen, mechanischen Stößen  mit mehrfacher Erdbeschleunigung sowie Stoßimpulsen mit dem MIB MB gewährleistet ist.
Diese Erprobung fand noch vor dem ersten Einsatz am 17.07.2015 auf dem Kosmodrom statt.
... und man sagt, dass man ständig weiter damit arbeiten wird ...

Gruß, HausD

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #801 am: 06. September 2015, 08:33:48 »
Das wird die Militärs aber freuen  ;)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #802 am: 06. September 2015, 08:35:20 »
Gestern schrieb...

Dmitry Rogozin ‏@Rogozin 19 Std.
Завтра из Самары на Восточный отправим РН"Союз-2". ...
Was soviel heisst, dass "Morgen die RN (Trägerrakete) Sojus-2 von Samara nach Wostotschny gebracht wird"
- also Heute   :)  - weil gestern heute und daher heute morgen war ...

Gruß, HausD

@McFire - Warum und welche?

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #803 am: 06. September 2015, 09:28:10 »
@McFire - Warum und welche?
Ich werd jetzt kein OT lostreten - sag einfach "pöhser Verschwörungstheoretiker" und gut ist.

jakda

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #804 am: 06. September 2015, 09:53:30 »
Der MIP MB wurde schon bei der Planung von WOSTOTSCHNIE entwickelt.
Er ist Voraussetzung für die Flüge, erst recht im bemannten Bereicht.
Der Meldungsbezug von HausD war der Praxistest - bis dahin eine Menge Arbeit.

Das wird die Militärs aber freuen  ;)
Da wird ein Smiley gesetzt und dann

@McFire - Warum und welche?
Ich werd jetzt kein OT lostreten - sag einfach "pöhser Verschwörungstheoretiker" und gut ist.


Dem Leser soll/wird etwas suggeriert werden, was man natürlich aus Forenrücksicht nicht nennen kann
und jegliche weitere Diskussion mit dem Diktat "gut ist" unterbindet.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #805 am: 06. September 2015, 10:49:02 »
Kosmodrom Wostotschny soll für Touristen geöffnet werden

Der Chef der russischen Tourismusagentur RosTourism Oleg Safonow schlägt vor, dass auf dem  Kosmodrom Wostotschny in der Region Amur touristische Aktivitäten ermöglicht und geschaffen werden.

Die Sitzung zum Tourismus auf dem Eastern Russia Economic Forum am 03.09.2015  BS-Bild : HausD
Das könnte auch die Antwort auf McFires : Da wird das Militär sich aber freuen ...  sein, ...
... denn Safonow wirbt dafür damit, dass es bis jetzt nur wenige Raumfahrt-Startplätze auf der Welt gibt, die von inländischen und ausländischen Touristen besucht werden können - "man kann sie an den Fingern einer Hand abzählen" !
           Quelle : Amur-Prawda
                       Titel Космодром Восточный предложили открыть для туристов

Nun, ich bin schon gefragt worden, ... HausD

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 637
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #806 am: 06. September 2015, 18:35:33 »
Die für den Erststart vorgesehene Rakete vom Typ Sojus 2.1A wird die Seriennummer R15000-036 (russisch: Р15000-036) sein (so die Seriennummer auf den dazugehörigen Transportkisten, die Rakete ist auf veröffentlichten Fotos schon total verhüllt) und in der folgenden Konfiguration fliegen: 372RN16 + 14S46 / 220KS (russisch: 372РН16 + 14С46 / 220КС. Die Rakete ist also Baujahr 2015, wie aus dem Herstellercode zu erkennen ist.

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #807 am: 06. September 2015, 18:49:27 »
Der Tourismus könnte sich vlt lohnen. Einen Flugplatz habens ja , das ist schon der erste Punkt, der gut ausgelastet sein will. Dann noch "fette" Touris, die Geld dalassen. Und Leben in der Region. Wird wohl nur 'ne Frage der Organisation und ein (hoffentlich nicht zu heftiges) Anpassen an westliche Standards sein.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #808 am: 07. September 2015, 05:38:46 »
Bilder vom Zug



Der Zug mit min. 6 Containern steht auf dem Hof von "Progress" in Samara bereit zur Abfahrt

4 x Aussenblock + 2x 1/2 Zentralblock = 1 Sojus2_Träger -> 6 Container



Nicht ohne Abschiedsworte ...                                                   Fotos : Роскосмос #ВосточныйNEWS


Вывоз первой РН Союз-2-1а на космодром "Восточный" - Abfahrt der ersten TR Dojus-2-1а auf das Kosmodrom "Wostotschny"
Gruß, HausD

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #809 am: 07. September 2015, 09:41:42 »
Der Pope nimmt seine Arbeit nicht ernst ! Weihwasser aus 'nem Eimer, getragen von einem Eisenbahner !

O HErr , wende Dein Antlitz von diesem Hirten eines beklagenswert schlecht betreuten Ortes !

jakda

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #810 am: 07. September 2015, 11:05:51 »
Der Pope nimmt seine Arbeit nicht ernst ! Weihwasser aus 'nem Eimer, getragen von einem Eisenbahner !

O HErr , wende Dein Antlitz von diesem Hirten eines beklagenswert schlecht betreuten Ortes !

Es ist unerträglich, wie man sich hier über Menschen anderer Länder lustig macht, nur weil sie nicht nach mitteleuropäischen/deutschen Normen leben.
Das soll dann auch noch witzig sein...

McFire

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #811 am: 07. September 2015, 12:17:09 »
Ich bitte Dich, Jakda ! Kennst Du den Begriff "gutmütiger Spott" nicht? Das ist keine Häme gegen die gesamte Christenheit ! Und hier gehts um eine ganz spezielle Beobachtung .

Aber ok, wenn das Andere auch so sehen - löschen....

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #812 am: 07. September 2015, 13:51:29 »
Hallo Reverend McFire,
Der Pope nimmt seine Arbeit nicht ernst ! Weihwasser aus 'nem Eimer, getragen von einem Eisenbahner !
Wichtig ist doch, wie Reverend wissen, dass das Wasser geweiht ist und nich der Topp in dem es gebracht wird ...

    An alle,
JA, McFire ist im Nebenberuf Reverend in einer kleinen Westernstadt, eine reichliche Meile von meiner Hometown, da darf man schon mal...
O HErr , wende Dein Antlitz von diesem Hirten eines beklagenswert schlecht betreuten Ortes !
... einen Amtsbruder zum rechten Weg führen.
... und jakda, nimm es nicht sooo ernst, denn Mc Fires Bible schießt auch ...0

Beste Grüße - und "Feuer frei" für den Erststart - HausD !

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1424
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #813 am: 08. September 2015, 00:30:10 »
Also ich hab´s auch witzig gefunden.
Mensch, McFire, meld dich unverzüglich wieder an!
Kann doch nicht sein, daß man bei ein bißchen Gegenwind gleich alles hinschmeißt.
Im Großen und Ganzen sind deine ironischen Bemerkungen durchaus auflockernd.
Jungs, bitte nicht alles gleich so persönlich nehmen!!!

Sorry, wegen OT Beitrag.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #814 am: 08. September 2015, 09:51:00 »
Arbeitsstand am Startkomplex

Der Stellvertretende Generaldirektor der NPO "Automation" (das Regelsysteme für die Raumfahrtindustrie entwickelt und produziert ), Lew Bjelski sagte gegenüber TASS etwas über den Stand der Arbeiten an den Ausrüstungen auf dem Startkomplex (SK).

Die Montage der Bodenausrüstung auf  dem Kosmodrom "Wostotschny" soll noch vor Ende September beendet werden - das ist die vorgesehene Ankunftszeit der Trägerrakete "Sojus-2.1a" in der Amur-Region.

"Im Moment arbeiten wir an der Installation der Fernbedienung für den Raketenstart, das Steuersystem  der technischen Bereiche des SU sind installiert (SU = Start-Einrichtung = Starttisch). Am 15. September ist geplant, dass die Arbeiten nach der Installation der Apparaturen für die autonome Überwachung der Gerätschaften der Bodenausrüstung des SU und der technische Bereiche beginnen. Der Abschluss dieser Arbeiten ist noch vor Ende September geplant -.., zur Ankunft der Trägerrakete "Sojus-2.1a" - sagte Bjelski.

Insgesamt sind nach seinen Worten auf dem Startkomplex (SK = alle Gebäude und Starttisch zusammen) 23 "intelligente" Systeme zu montieren (und inbetrieb zu nehmen) , davon 14 - auf dem Kommandopunkt (= der "überirdische Bunker" südlich des Starttisches) und man beendet zur Zeit die Verlegung der Kabelnetze.

Die Fahrt des Sonderzuges mit der Sojus von Samara soll "38 Tage dauern", was mich ein wenig verwundert. (Es sind zwar rund 5700 km Bahnstrecke, was nicht gerade ein Katzensprung ist, ev. muss man auch zu enge Tunnel umfahren, dann 6000 km. Bei Tempo 40 km/h und Nachtfahrten 12 h bräuchte man dafür knapp 14 Tage. Andererseits muss man den Zug wie den des Präsidenten der Vereinigten Staaten (GUS) absichern ... )

Aus den Formulierungen Bjelskis in der TASS sehe ich aber auch, dass es bei "Automation" Zeitdruck gibt, zumal nur "eine Brigade von 6 Mann" an den Aufgaben arbeitet.

Gruß, HausD

Wilga35

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #815 am: 08. September 2015, 14:04:00 »
Sind denn beim Transport von Raketen in Russland 40 km/h normal, oder fährt man nur deshalb so langsam, weil es die erste Fahrt mit einer Sojus-Rakete auf dieser Strecke ist, und man die Transportbedingungen  zunächst mal testen will? Falls man bei jedem Raketentransport so langsam fährt, bringt man doch bestimmt den ganzen Fahrplan auf der Strecke durcheinander.
Welche Bahntrasse nach Wostotschny benutzt man eigentlich? Die über die ältere Transsibirische Eisenbahn, oder die über die neuere Baikal-Armur-Magistrale (BAM)?

Gruß, Wilga35

Offline Skamander

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #816 am: 08. September 2015, 14:12:47 »
Naja, die Sojus wird auf der Überführung nach Wostotschny sicher wie ein rohes Ei behandelt werden,
damit ja nichts schief geht. Da wird immer wieder überprüft, ob alles in Ordnung ist.
Dazu kommt, dass der erste Start ein Ereignis von erstem nationalen Rang wird und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass
vielleicht auf jedem größeren Bahnhof ein Halt eingelegt wird mit Begrüßung durch den Bürgermeister und dem örtlichen Pionierchor
und anschließenden Volkfest (- dies ist ohne Häme geschrieben!).
Da dauert eine solche Reise dann auch schon mal etwas länger.

TASS meldet auch, dass die Nutzlast "KA Lomonossow" am 13. Oktober auf dem Kosmodrom eintreffen soll.
Weitere Nutzlasten sind die Nanosputniks "AIST - 2" - ein Gemeinschaftsprojekt von RKZ "Progreß" und der Samarer
Staatlichen Luft- und Raumfahrttechnischen Universität sowie der studentische Nanosputnik Samsat-218.

Nebenbei: Ob sich langsam für diese Mission ein eigener Threat lohnt?


Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #817 am: 08. September 2015, 14:20:52 »
Hallo Wilga35,
Hallo Freunde,
Sind denn beim Transport von Raketen in Russland 40 km/h normal, ...?
Die 40 km/h habe ich als Rechenbeispiel genommen ...
Welche Bahntrasse nach Wostotschny benutzt man eigentlich? Die über die ältere Transsibirische Eisenbahn, oder die über die neuere Baikal-Armur-Magistrale (BAM)?...
Auch das habe ich aus einer ellenlangen, über Seiten gehende und mit von mir nicht nachvollziehbarer Diskussuion nicht ergründen können ... , daher weis ich es auch nicht. Doch das mit den zu engen Tunneln ist wohl Realität, doch die Strecke ist mir (und gerade habe ich über eine Stunde gesucht!) leider nicht bekannt.

Beste Grüße, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #818 am: 08. September 2015, 15:19:17 »
Werk-TV-Turm

Vor 2 Tage haben die Monteure von Dalspetsstroya mit der Installation eines 30m hohen Fernsehturms begonnen.
Der Turm bestehend aus 5 Sektionen von 4 bis 8 m hohen Mastteilen mit einer Spritz-Alu-Schutzschicht, die schnell auf vorhandene Fundamente gebaut werden können.
Die oben auf dem Mast befinlichen TV-Kameras sind in der Lage, unter den Bedingungen von +35 bis -50 °C zu arbeiten. Die Qualität der Videos sichern vier 45 m hohe Flutlichtmasten, so dass sie für die Videoaufzeichnung aller Prozesse der Vorbereitung und des Starts der Trägerrakete geeignet sind.
                            Quelle : SpezStroi
Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #819 am: 09. September 2015, 13:35:14 »
Video-Übersicht SK


Alexander Dan - vostochny cosmodrome-top view 2! - 31.08.2015

SK - Startkomplex             Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #820 am: 10. September 2015, 07:42:32 »
Mobilfunk-Netzbetreiber

In letzter Zeit haben die Fotos und Videos, die vom Gelände des Kosmodroms "Wostotschny" mit Handys gemacht und postet wurden, an Qualität und an Größe zugenommen.
Das liegt nicht zuletzt an der verbesserten Netzabdeckung durch den Betreiber "MegaFon".
Eine wichtige Voraussetzung für die Auswahl des Betreibers war die Gewährleistung des Abdeckungs-Standards 2G / 3G auf dem Territorium vom Kosmodrom "Wostotschny" und der neuen Stadt Ziolkowski.
                                                                           Quelle : DEITA-NEWS
Gruß, HausD



Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9088
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #821 am: 10. September 2015, 09:01:45 »
Hallo Wilga35,
Hallo Bahnfreunde,

mit der von mir gemachten Annahme zur Fahrgeschwindigkeit des Zuges mit dem Komplettpaket zum Erststart habe ich gar nicht so schlecht gelegen:
Aufschrift auf dem Container mit der empfindlichen Fracht:                   BS-Foto : HausD
   Nicht Stoßen!     Nicht über Ablaufberg rollen lassen!    Nicht verkanten!

Im Text zum Video von 1TV RU aus dem das Bild stammt, heißt es:
Der Zug wird 38 Tage lang 7000 Kilometer zuücklegen. Außerdem wird der Transport der Raumfahrttechnik bei einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 40 Kilometer pro Stunde höchstens durchgeführt.

Gruß, HausD
 

Wilga35

  • Gast
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #822 am: 10. September 2015, 09:41:12 »
Verdammt langsam - und ermüdend für die Lokführer.  ;)

Gruß, Wilga35

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6225
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #823 am: 10. September 2015, 19:16:20 »
Hallo Wilga35,
Hallo Bahnfreunde,

mit der von mir gemachten Annahme zur Fahrgeschwindigkeit des Zuges mit dem Komplettpaket zum Erststart habe ich gar nicht so schlecht gelegen:
Aufschrift auf dem Container mit der empfindlichen Fracht:                   BS-Foto : HausD
   Nicht Stoßen!     Nicht über Ablaufberg rollen lassen!    Nicht verkanten!

Im Text zum Video von 1TV RU aus dem das Bild stammt, heißt es:
Der Zug wird 38 Tage lang 7000 Kilometer zuücklegen. Außerdem wird der Transport der Raumfahrttechnik bei einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 40 Kilometer pro Stunde höchstens durchgeführt.

Gruß, HausD

Hallo,

Wenn ich mich noch erinnere waren die Segmente der beiden Space Shuttle Booster vom Hersteller in Utah zum KSC nach Cape Canaveral 7 Tage unterwegs. Die Bahnstrecke waren rund 1600 km .Die max. Geschwindigkeit wurde mit 25 mph angegeben.Womit wir auch bei 40 km/h waren. Im Einsatz wurde die Geschwindigkeit kaum erreicht , weil man an Gefahrenstellen wie Bahnübergänge und Bahnhöfen nur 10 bis 15 mph fuhr.Natürlich kein echter Vergleich weil die Shuttle SRB Segmente mit Festtreibstoff befüllt waren.

Gruß  jok

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8656
Re: Kosmodrom Wostotschny
« Antwort #824 am: 10. September 2015, 20:14:00 »
Moin:

Frage: wie lange dauerte denn bisher die Bahnfahrt von Moskau nach Baikonur?

Gruß
roger50

Tags: