Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

16. September 2019, 14:30:40
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mars 2020  (Gelesen 93190 mal)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Mars 2020
« Antwort #25 am: 09. Dezember 2012, 19:07:40 »
Nur Europa dürfte sich doch verarscht vorkommen. Exomars ne, aber jetzt bauen sie n eigenen Rover  ;)
Dass die NASA ein erfolgreiches Konzept nun wiederholt und so maximalen Nutzen aus der Sache zieht kann ich nur begrüßen.


Stimmt, Curiosity ist super gelandet, funktioniert großartig. Macht tolle Bilder, auch von sich selbst. Ein zweiter Rover ist da legitim, vorallem weil man dann nicht neu entickeln muss. Was kleineres losschicken wäre auch nicht gut, dass man nicht die Fähigkeit verliert solche Brocken auf dem Mars abzusetzen.

Hoffentlich dann mit 3D-Kamera und Life-Chip.


Ein RTG bzw. radio-sterling generator darf auch nicht fehlen - Curiosity 2.0 rein auf Solar, das geht ja gar nicht :p
(Solar- unterstützt wäre hingegen schon klasse)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Marslady

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #26 am: 09. Dezember 2012, 22:01:50 »
  Credit :NASA/JPL-Caltech/Ken Kramer

Ups, Cury und MSL 2.....
Ray Arvidson, Steve Squyres und John Grunsfeld im Interview mit Universe.today zum 2020 MSL 2 :
Über die Wissenschaftlichen Ziele, die da sind---Astrobiologie, Sample Return, Vorbereitung für eine bemannte Mission, wird das "Science Definition Team " entscheiden, so John Grunsfeld.
Steve Squyres: Eine "Sample Return " wäre ein logischer Schritt, und der neue Rover hätte diese Kapazitäten dafür.
Und die 2020 Mission wird mit Internationaler Beteiligung sein, (was immer das heissen mag, wahrscheinlich die Instrumente an Bord ), Details hierzu sollen während der laufenden Planungen getroffen werden.
Und: Der Start des neuen Rovers wäre 2018 aufgrund der Ausrichtung Mars / Erde wesendlich günstiger, da der Neue wahrscheinlich mehr wissenschaftliche Nutzlast ( Sample Return ? ) mitnehmen muss, man werde alles daran setzen,  den Start auf 2018 vorzuverlegen. 
 Das wird also eine reichlich spannende Planung , mit einigen Überraschungen...

http://www.universetoday.com/98820/curiosity-gets-a-sister-what-should-she-do-scientists-speak/#more-98820

Mfg Marslady

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Mars 2020
« Antwort #27 am: 09. Dezember 2012, 22:49:16 »
Das klingt ja spannend!

Ob man das so schnell hinkriegt? Gut 5-6 Jahre sind eigentlich schon eine Lange Zeit ;)


(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Marslady

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #28 am: 09. Dezember 2012, 23:21:55 »
Jo, das wird eine enge Nummer, man hat zwar die " Kopie " von Cury, allerdings die Entwicklung der Wissenschaftlichen Elemente , tja, ich weiss nicht so recht.....ob das geschafft werden kann.
Nun, man wird uns Fans mit Sicherheit auf dem Laufenden halten....Mfg Marslady

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Mars 2020
« Antwort #29 am: 10. Dezember 2012, 14:40:12 »
Jo, das wird eine enge Nummer, man hat zwar die " Kopie " von Cury, allerdings die Entwicklung der Wissenschaftlichen Elemente , tja, ich weiss nicht so recht.....ob das geschafft werden kann.

Stimmt schon. Allerdings baut man unter Craig Venter ohnehin eine Art DNA Chip, die bei einer Marsmission zum Einsatz kommen soll. Ob sich die NASA auf sowas einlässt?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Marslady

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #30 am: 12. Dezember 2012, 18:59:42 »
" Die Rückkehr des Sample Return " :
Die Gerüchte um eine Sample Return im Zusammenhang mit dem neuen Rover verdichten sich, hier ein Artikel zu den Hintergründen ....es geht im Detail um die "Auseinandersetzungen " zwischen Politik/ Nasa / und den "Dekadischen Wissenschaftlichen Ausschuss der Planetenforschung " dessen Vorsitzender Steve Squyres ist, der Prinzipel der Spirit und Oppy-Mission, und aus freiwilligen Wissenschaftlern besteht.
 "Die Dekadische Studie " fordert eindeutig von der Nasa : Do Mars Sample Return.
Die Nasa hält sich offiziell allerdings mit Aussagen in dieser Richtung (noch ) zurück.
Nun, die Planungen für diese neue Marsmission zeigen schon jetzt spannende Tendenzen (und " Kämpfe hinter den Kulissen " ) auf....
 Mfg Marslady

http://www.thespacereview.com/article/2202/1

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Mars 2020
« Antwort #31 am: 08. Januar 2013, 18:23:51 »
Die Gerüchte um eine Sample Return im Zusammenhang mit dem neuen Rover verdichten sich

Das ist dann aber kein MSL Curiosity 2.0 da man hier eine Rakete Starte braucht die wieder startet und einen Rückführ Orbiter. Man könnte aber veileicht 2 Raketen einsetzen eine führt Landeeinheit Und dem Rover und die zweite dem Rückführ Orbiter.

Es kann aber auch ganz anders kommen.

websquid

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #32 am: 08. Januar 2013, 18:29:02 »
Die Aufgabe des Rovers wäre nur, sinnvolle Proben zu identifizieren bzw zu sammeln. Zur Abholung würde eine eigene Sample-Return-Mission starten, die dann natürlich extra finanziert werden müsste.

Offline odo

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 66
Re: Mars 2020
« Antwort #33 am: 08. Januar 2013, 18:32:19 »
es ist ja auch Teil der Orion/SLS-Szenarien dass eine Sample return Kapsel von einer Orion eingefangen werden könnte,
Vorteil: mehr Material zurückbringen, mehr Sicherheit (biologisch wie auch landetechnisch)
aber das gehört nun wieder in die endlosen "What does NASA next..."-Spekulationen bei der bemannten Raumfahrt die wir an anderer Stelle hier haben

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Mars 2020
« Antwort #34 am: 08. Januar 2013, 22:09:45 »
es ist ja auch Teil der Orion/SLS-Szenarien dass eine Sample return Kapsel von einer Orion eingefangen werden könnte,
Vorteil: mehr Material zurückbringen, mehr Sicherheit (biologisch wie auch landetechnisch)
aber das gehört nun wieder in die endlosen "What does NASA next..."-Spekulationen bei der bemannten Raumfahrt die wir an anderer Stelle hier haben


Ist eine SLS- Orion dafür nicht viel zu over-powered?

Ich meine, das Ding kann bis zum Mond fliegen (deltaV der Kickbooster stage weiß ich jetzt nicht, ist aber sicher einiges) und es soll in einen Erdorbit die Returnkapsel holen?

Oder etwa in den Marsorbit und von dort die Probe holen?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

websquid

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #35 am: 08. Januar 2013, 22:53:09 »
es ist ja auch Teil der Orion/SLS-Szenarien dass eine Sample return Kapsel von einer Orion eingefangen werden könnte,
Vorteil: mehr Material zurückbringen, mehr Sicherheit (biologisch wie auch landetechnisch)
aber das gehört nun wieder in die endlosen "What does NASA next..."-Spekulationen bei der bemannten Raumfahrt die wir an anderer Stelle hier haben
Ist eine SLS- Orion dafür nicht viel zu over-powered?
Ja ist es. Was diesen Vorschlag als das entlarvt, was er ist: Der verzweifelte Versuch, eine Verwendung für die Orion zu finden. Da kann man wahrscheinlich wesentlich günstiger ne Dragon für nehmen ::)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5665
  • Real-Optimist
Re: Mars 2020
« Antwort #36 am: 08. Januar 2013, 22:58:58 »
Nein, ist es nicht. Die Orion für eine evtl. MSR-Mission einzusetzen sah vor, diese als bemannte Mission bis zum Mars-Orbit zu verwenden - ganz so, wie es in der Obama-Space-Policy definiert ist.

Bemannt zum Mars wird mit der Dragon nix.

websquid

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #37 am: 08. Januar 2013, 23:01:42 »
OK Kommando zurück, ich dachte es ginge wirklich nur um eine Abholung aus dem Erdorbit. Wenn das aber in Richtung bemannte Marsumkreisung geht ist das natürlich nochmal was anderes :-X

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Mars 2020
« Antwort #38 am: 08. Januar 2013, 23:35:35 »
Da stellt sich mir die Frage, ob das SLS/orion-System genügen energetischen Spielraum hat, bahnen zum Mars so zu fliegen, das ein Starfenster vom Mars zur Erde zurück nach wenigen Tagen nach Ankunft dort zu lässt?
Mach wenig Sinn, dann 500 Tage in einem Marsorbit rum zu lungern nur um ein geeignetes Starfenster zur Erde abzuwarten.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Pat89

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Mars 2020
« Antwort #39 am: 09. Januar 2013, 22:19:07 »
Das wird aber wohl so sein, denn immerhin sprechen sie ja auch von einer 2 bis 3 Jahres-Mission bei einer bemannten Mission, da es sonst wieder zu lange dauern würde zurück zu reisen. Bis auf das Betreten des Mars und eine Mars-Erkundung ist ja die Missionsdauer bzw. die Reisedauer ansich die gleiche (zumindest bei gleicher Konstellation E => M)
“The universe is a pretty big place. If it's just us, seems like an awful waste of space.”
― Carl Sagan, Contact

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Mars 2020
« Antwort #40 am: 09. Januar 2013, 22:30:26 »
Wenn man ein MSR Mission macht wird man Hinfliegen schön langsam Proben sammeln und dann im nächsten Startfenster zurückfliegen
Das heiswt sie wird ungefähr so lange dauern wie eine Theoretische bemannte Mission
also ungefähr 2,5 Jahre zwischen Start und Rückkehr.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Mars 2020
« Antwort #41 am: 09. Juli 2013, 20:40:59 »
Hallo,

in wenigen Minuten ( 21:00 MESZ ) beginnt eine Telekonferenz, bei der die Pläne für die nächste, im Jahr 2020 zu startende Marsrovermission diskutiert werden sollen. Speziell geht es dabei wohl um die wissenschaftlichen Zielsetzungen dieser Mission. Diese Konferenz kann live im Internet verfolgt werden.

Mehr dazu beim JPLhttp://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-214  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Mars 2020
« Antwort #42 am: 10. Juli 2013, 07:51:32 »
Hallo Zusammen,
ein Video zu dem Mars Rover 2020.

Proposed 2020 Mars Rover Science Goals

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Mars 2020
« Antwort #43 am: 10. Juli 2013, 08:46:30 »
Hallo Zusammen,

Die Planung für den Mars Rover 2020,
sieht eine grundlegende Struktur vor, die auf die Wiederverwendung von Design-und Engineering-Arbeiten von dem Rover Curiosity setzt. Es werden aber neue wissenschaftlichen Instrumente für unterschiedliche wissenschaftliche Ziele für die Marsmission 2020 ausgewählt werden.

Künstlerisches Konzept des Mars-Rovers 2020
Kredit:NASA / JPL-Caltechhttp://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA17274

Der Mars Rover 2020 soll einen Behälter zum Probesammeln erhalten.
Für eine spätere Rückkehr zur Erde sollen 31 Proben aus Gesteinskernen und Boden vom Mars Rover 2020 gesammelt werden. Auf der Erde könnten dann weitere Analysen in den Laboratorien erfolgen. Der Rover sollte durch Messungen des Marsstaubes  eine Gefährdung für eine zukünftige bemannte Mission ausgeschließen. Der Mars Rover 2020 soll die Bewohnbarkeit vom Mars untersuchen. Er soll erforschen, ob das Kohlendioxid eine Ressource für die Herstellung von Sauerstoff und Raketentreibstoff sein könnte.

Das Bild zeigt einen Prototyp des Probenbehälters. Ein genaues Design soll noch erforscht werden. Der Maßstab der Abbildung für den Durchmesser des  Bohrkerns beträgt auf 1 cm.

Kredit: NASA / JPL-Caltech
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA17277

http://mars.jpl.nasa.gov/m2020/news/whatsnew/index.cfm?FuseAction=ShowNews&NewsID=1490

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Mars 2020
« Antwort #44 am: 10. Juli 2013, 12:52:27 »
Der Rover soll also Proben sammeln, die vielleicht irgendwann einmal zur Erde gebracht werden? Es muß also erstmal eine solche zusätzliche Mission genehmigt und gebaut werden, zum Mars fliegen, direkt neben dem Rover landen...
Da schätze ich tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen Null.

Wieso nimmt man nicht gleich eine kleine Rückführungsrakete mit? Selbst wenn weniger Material reinpaßt, lieber ein paar Proben, die ziemlicher sicher ankommen, als mehr Proben, auf die wir lange oder ewig warten.

„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

websquid

  • Gast
Re: Mars 2020
« Antwort #45 am: 10. Juli 2013, 13:34:55 »
Wieso nimmt man nicht gleich eine kleine Rückführungsrakete mit? Selbst wenn weniger Material reinpaßt, lieber ein paar Proben, die ziemlicher sicher ankommen, als mehr Proben, auf die wir lange oder ewig warten.
Weil die nicht "klein" sein kann....
Der Mars hat auch schon ne ordentliche Schwerkraft, bei dieser Mission passt eine hinreichend große Rakete  auf keinen Fall mit rein.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Mars 2020
« Antwort #46 am: 24. September 2013, 23:26:59 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Re: Mars 2020
« Antwort #47 am: 25. September 2013, 07:33:07 »


11111
  tobi gibt eine Forumsrunde - er schreibt noch wann und wo - in einer Zeile
Es freut sich schon HausD und das Forum

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Mars 2020
« Antwort #48 am: 25. September 2013, 07:40:31 »
11111

tobi gibt eine Forumsrunde - er schreibt noch wann und wo - in einer Zeile
Es freut sich schon HausD


Studenten schießen Bier ins All -  das Weltall ist der neue Kühlschrank und natürlich alles kostenfrei:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/bier/leipziger-studenten-schiessen-ihr-lieblingsbier-ins-weltall-31215210.bild.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: Mars 2020
« Antwort #49 am: 25. September 2013, 09:15:36 »
tobi, da hab ich ne Idee für unsere Nutzlast.... okay falsches Thema