Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. September 2019, 02:09:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mars 2020  (Gelesen 93355 mal)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Mars 2020
« Antwort #100 am: 03. März 2015, 12:55:34 »
Zitat
Ich kann diese "Vertagung" nicht wirklich nachvollziehen. Man verschiebt die Probleme ja nur, man umgeht sie nicht.

Naja, der spätere Sammel-Rover kann komplett ohne science payload usw schon wesentlich kleiner, leichter und billiger sein. Außerdem muss er, wenn die proben an gut erreichbaren stellen abgelegt sind, nicht mehr so große risiken eingehen und kann die Ablagestellen relativ! schnell direkt anfahren.



ABER
Wenn man ordentlich planen und wenigstens etwas Risiken eingehen würde, bräuchte man bei der sample-return mission gar keinen Rover.
Curiosity2 fährt dann einfach zum Lander der per Greifarm einen gut zugänglichen Probebehälter von Curi2 übernimmt. Fertig..
Aber da man noch nicht weiß, wann/ob dieser Lander kommt  :-\

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Mars 2020
« Antwort #101 am: 03. März 2015, 18:42:56 »
Das einzige ist das von einer Arbeitsgruppe ausgearbeitete Red Dragon Konzept.
Red Dragon wünschen sie sich sicher, doch leider können sie so eine Mission jetzt noch nicht vorschlagen, da man Falcon Havy nehmen müsste und Falcon Havy noch keinen Flug absolviert hat. Wenn man wartet bis FH Nasa Qualifiziert ist, und darauf wird es hinauslaufen, dauert es sicher noch mehrere Jahre bis das ernsthaft in Erwägung gezogen werden darf.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1104
  • SpaceX to Mars!
Re: Mars 2020
« Antwort #102 am: 03. März 2015, 20:15:42 »
Mal ganz ehrlich die sollen diesen ganzen "Sample Return"-Schmarn lassen.

Die sollen lieber nen etwas leistungsstärkeren Rover machen der tiefer bohren kann und die Proben selbst analysiert. Versteht mich nicht falsch Curiosity ist genial! Aber eine Probenrückführung macht in meinen Augen nur Sinn wenn man ein paar Kilo-Brocken zurückführt und nicht ein paar Gramm Sand.
Ich weiß nicht wie tief der Rover bohren soll aber der kommt vermutlich nicht tiefer als 5-10cm. Das lohnt sich einfach ned das zurück zu führen und dafür ZWEI riesige Missionen zu planen.

Mein Vorschlag: Die sollen einen noch besseren Rover bauen der tiefer bohren kann und weiterhin die Proben selbst analysiert. Richtige Probenrückführung können wir ende der 2020er oder anfang der 2030er machen wenn (ja schon wieder) SpaceX die technologie für einen bemannten Flug erforscht hat. :)

Gruß dani

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Mars 2020
« Antwort #103 am: 03. März 2015, 20:35:44 »
+1

Nur als Ergänzung: Sollte doch die NASA (oder sonst wer) schneller sein nehmen die eben einige Proben von ihrer bemannten Mission mit. Die können dann auch etwas tiefer Graben und die Funde vor ort besser auswählen (und den stein ganz simpel auch mal umdrehen).

SOO dringend braucht die Wissenschaft diese Marsproben auch wieder nicht - so lange klar ist dass überhaupt noch mal was zurück kommt.

Viel wichtiger wäre es eben auch mal ein wenig unter die obersten schichten an Marssand zu gucken und zu schauen was dort zu finden ist - sowohl für die vorbereitung für bemannte Missionen, von ISUR ect als auch im wissenschaftlichen Sinne.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: Mars 2020
« Antwort #104 am: 05. März 2015, 21:40:41 »
Es wurde hier schonmal erwähnt, der Rover 2020 soll mit einem ISRU Experiment MOXIE ausgestattet werden, mit dem Sauerstoff produziert werden soll.

Das wäre zum ersten Mal eine Vor-Ort-Ressourcen-Produktion (ISRU). Folgendes Dokument beschreibt das Experiment, bei dem 22 g/h Sauerstoff über 50 Marstage produziert werden soll.

Das ist 1% von dem, was man später so für eine bemannte Mission braucht, wenn man 25-30 Tonnen Sauerstoff über 17 Monate herstellen will (2,2 kg/h) zwischen Ankunft und Wiederaufstieg eines Marsvehikels.

http://ssed.gsfc.nasa.gov/IPM/PDF/1134.pdf

Wenns klappt, wäre super.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Mars 2020
« Antwort #105 am: 06. März 2015, 01:06:55 »
Das müsste man fast umdrehen: Wenn man hier unerwartete Showstopper findet wäre es ziemlich katastrophal. Jedes ordentliche Missionsdesign rechnet gerade mit diesem Sauerstoff!
Ich hoffe doch dass  sie dieses Experiment möglichst lange laufen lassen. Gerade die Langzeitwirkungen des Staubs/Strahlung ect sind doch interessant zu erfahren. Auch wenn man dafür ständig fast 200w abzweigen muss.


Richtig interessant wird dann noch mal die ISRU für Methanproduktion aus Luftfeuchtigkeit. Aber dass ist dann wohl was für eine spätere Mission...

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5434
Re: Mars 2020
« Antwort #106 am: 06. März 2015, 08:43:17 »
Gibt es da irgend einen festen Plan wohin man mit dem Rover will?

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Mars 2020
« Antwort #107 am: 11. Juni 2015, 09:19:19 »
Hallo zusammen,

Die wissenschaftliche Instrumente vom Mars 2020 Rover


Das Diagramm zeigt die Komponenten der Nutzlast der Mars 2020 Rover Mission.
Mastcam-Z  ist ein Kamerasystem für Panorama Aufnahmen und verfügt über  stereoskopische Abbildungsfähigkeit und Vergrößerungen. Das Instrument wird auch die  Mineralogie der Marsoberfläche zu bestimmen. Der Principal Investigator ist James Bell, der Arizona State University in Tempe.

SuperCam ist ein Instrument zur Analyse der  chemischen Zusammensetzung und Mineralogie. Das Gerät auch in der Lage, die Anwesenheit von organischen Verbindungen in Gesteinen und Regolith in der Ferne zu erfassen. Der Principal Investigator ist Roger Wiens, Los Alamos National Laboratory, Los Alamos, New Mexico. Dieses Gerät ist ein bedeutenden Beitrag aus dem Centre National d'Etudes Spatiales, Institut de Recherche en Astrophysique et Planetologie (CNES / IRAP) France.

Planetary Instrument for X-ray Lithochemistry (PIXL)  ein  Röntgenfluoreszenzspektrometer, welcher mit hohen Auflösung der Bildkamera die  Elementzusammensetzung der Materialien auf der Marsoberfläche erfassen kann.  PIXL liefert Funktionen zu der detaillierten Erfassung und Analyse von den chemischen Elementen, als es  zuvor möglich war. Der Principal Investigator ist Abigail Allwood, NASA Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Kalifornien.

Scanning Habitable Environments with Raman & Luminescence for Organics and Chemicals (SHERLOC) ist ein Spektrometer und verwendet einen ultravioletten Raman -Laser (UV) um die Mineralogie zu ermitteln und organische Verbindungen zu erkennen.  SHERLOC  beinhaltet eine hochauflösenden Farbkamera für die mikroskopische Bildgebung der Marsoberfläche. Der Principal Investigator ist Luther Beegle, JPL.

Mars Oxygen ISRU Experiment (MOXIE) wird aus dem  atmosphärischem Kohlendioxid des Mars Sauerstoff produzieren. Der Principal Investigator ist Michael Hecht, Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, Massachusetts.

Mars Environmental Dynamics Analyzer (MEDA) verfügt über eine Reihe von Sensoren um Messungen der Temperatur, Windgeschwindigkeit und -richtung, Druck, relative Feuchtigkeit und die Staubgröße und Form durchzuführen. Der Principal Investigator ist Jose Rodriguez-Manfredi, Centro de Astrobiología, Instituto Nacional de Técnica Aeroespacial, Spanien.
 
Radar Imager for Mars' Subsurface Experiment (RIMFAX) ist ein Bodenradar, welcher im  Zentimeterbereich Auflösung der geologischen Struktur des Untergrundes misst. Der Principal Investigator ist Svein-Erik Hamran, vom  Norwegian Defence Research Establishment, Norway.

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19672

Das  "Adaptive Caching" Konzept.
Dieses Diagramm wurde auf einem Teil des "Everest Panorama"  bei Husband Hill im Jahr 2005 von dem Rover Spirit überlagert. Es zeigt ausgewählten Standorte, an denen Proben für  Mars Sample Return-Mission genommen werden könnten. Jede Probe würde in einem verschließbaren Röhrchen für eine mögliche Rückkehr zur Erde gelagert werden.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19150

Der Prototyp des Probenbehälters für Mars Rover 2020
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA17277

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Mars 2020
« Antwort #108 am: 11. Juni 2015, 19:27:52 »
Hallo Klakow,

das Auswahlverfahren für das Operationsgebiet des nächsten Marsrovers der NASA hat im Mai 2014 begonnen. Im Rahmen des damaligen Treffens der "Landing Site Selection Group" wurden verschiedene potentielle Landegebiete vorgestellt und von den beteiligten Wissenschaftlern und Ingenieuren bezüglich ihrer 'Tauglichkeit' diskutiert, wobei sich einige 'bevorzugte' Landegebiete herauskristallisierten.

Alle im Rahmen dieses Treffens präsentierten Regionen sollten in den folgenden Monaten noch weiter untersucht werden, bevor im Sommer 2015 das nächste Landeplatz-Meeting stattfinden wird. Dabei werden dann auch erste Kandidaten von dieser bisher 27 potentielle Landeplätze umfassenden Liste gestrichen. Die endgültige Entscheidung über das zukünftige Operationsgebiet des Marsrovers wird jedoch aller Voraussicht nach erst im Jahr 2019 fallen...

Mehr dazu auf unserer Portalseite :  http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25052014154909.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5434
Re: Mars 2020
« Antwort #109 am: 11. Juni 2015, 20:19:17 »
Danke für die Info redmoom!

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Mars 2020
« Antwort #110 am: 10. Februar 2016, 18:23:59 »
Hallo Zusammen,

diese Tage hat Matt Heverly auf Marsyard mit den Mars2020 Scarecrow die ersten Fahrübungen vollbracht. Vorne rechts ist sehr gut ein neues (**[altes) Raddesign zu sehen.
http://twitter.com/Matt_Heverly/status/696749949132771328

Von dem Rover Mars2020 gibt auch neue Aufnahmen, die ich leider wegen Urheberrechte nicht posten kann.
http://twitter.com/CBSThisMorning/status/696102366286888961
http://twitter.com/CBSNewsPress/status/695693152456417280

In diesem Bericht ist ein Video eingebettet.
http://www.cbsnews.com/news/nasa-mars-2020-mission-exclusive-look-inside-assembly-room-curiosity/

(**) das Rad hat doch im äußeren Design viel Ähnlichkeit mit den Rädern von dem Rover Opportunity.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 592
Re: Mars 2020
« Antwort #111 am: 11. Februar 2016, 11:18:14 »
Auf Unmannedspaceflight.com gibt es noch ein paar frühere Iterationen und andere Varianten des Raddesigns zu sehen:

http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=8030

- - -

Weiß eigentlich jemand, wie der Status für den Mars Helicopter Scout (MHS) ist und er noch als "Nutzlast"/Instrument angedacht ist? Wiki und Google geben auf den ersten Blick irgendwie nicht viel Aktuelles her.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Mars 2020
« Antwort #112 am: 31. März 2016, 11:19:08 »
Hallo Zusammen,

Die Beschreibung der acht potenzielle Landeplätze für den Mars 2020 Rover.
Das frühere flüssige Wasser gehört zu den Kriterien der Landeplätze für die  Mars 2020 Mission.
 
Columbia Hills, Gusev-Krater: Landeplatz vom Mars Rover Spirit
Die Entdeckung, das heiße Quellen über die Felsen von Columbia Hills flossen war ein großer Erfolg der Mars Exploration Rover Spirit.
Die Entdeckung des Rover war ein besonders Überraschung, da Spirit sonst im 160 km weiten Gusev-Krater keine Anzeichen von Wasser gefunden hatte. Leider hat Spirit seit 2010 nicht mehr geantwortet, aber die Studien der älteren Datensätze ergaben Hinweise auf vergangene Überschwemmungen, die einen flachen See in Gusev Krater  gebildet haben könnten.
 
Eberswalde: Ein Delta innerhalb eines Delta
In dem Eberswalde Krater hinterließ Wasser getrocknete Ablagerungen eines Seebodens. Die  Wissenschaftler bevorzugen nach wie vor diesen Ort, weil es ein altes Delta am Fuße eines Mars Flusses enthält. Deltas bilden sich nur dort, wo Wasser über einer längere Zeit existierte. Es besteht ein gut erhaltenes Netz von Wasserströmungseigenschaften mit gewundene Flußbetten. Die durch Wasser abgelagerten Sedimente wurden in den Bachbetten abgehärtet und widerstanden der Erosion durch Wind. Als Ergebnis sind viele Flüsse von hohem Gelände umgeben. Die Reaktionen zwischen Wasser und Vulkangestein haben Tonmineralien geschaffen. Tonminerale sind ein wichtiges Zeichen einer wässrigen Vergangenheit. Sie haben auch das  Potential Signaturen von Leben vor langer Zeit zu beherbergen. Der Krater war ein Top-Landeplatz Kandidat für die Mars Exploration Rovers (MER).
 
Holden-Krater: Geschüttelt und Gerührt
Heftige Stöße und flüssige Strömungen  formten den Holden-Krater. Wissenschaftler haben den alten Einschlagskrater als Ort markiert, der bewohnbare Bedingungen für mikrobielles Leben gehabt haben könnte.  Mineralien haben sich in einem Gewässer von der Größe des Lake Huron gebildet. Wahrscheinlich gab der Rand während einer großen Flut nach und Wasser floß durch den gebrochenen Kraterrand. Die Kraft riss Sedimentschichten mit weg und enthüllte ältere Tonsedimente von einem anderen, früheren Seegrund. Der ältere See könnte seit  Tausenden von Jahren  existiert haben, vermutlich lange genug um mikrobielles Leben gebildet zu haben.
 
Jezero Krater: Nass und trocken und wieder nass
Der Jezero Krater erzählt eine Geschichte von mindestens zwei Gelegenheiten wiederkehrenden nassen Vergangenheit des Mars. Vor mehr als 3,5 Milliarden Jahren flossen Flusskanäle über die Kraterwand und schufen einen See. Die Wissenschaftler sehen Anzeichen für Tonmineralien im ausgetrocknetem See. Es könnte sich mikrobielles Leben in Jezero Krater während einer oder mehrere dieser nassen Zeiten gebildet haben.
 
Mawrth Vallis: eine mysteriöser Wasserquelle
Die Bilder der Orbiter zeigen die Quellen der Marsflußkanäle und geben den Wissenschaftlern eine Vorstellung, wie sich die alten Seen mit Wasser gefüllt haben. Dies ist bei Mawrth Vallis nicht der Fall. Das Tal zeigt zahlreiche Hinweise auf Mineralien, die durch Wasser verändert wurden, aber die Mineralien nicht zeigen, wo das Wasser herkommt. Ein mysteriöser Kanal entsteht aus dem Nichts. Der Kanal wird nicht mit Ablaufen von höheren Bereichen verknüpft. Wissenschaftler glauben, dass das Wasser des Kanals aus dem Untergrund an die  Oberfläche sickerte. Unabhängig von der Quelle des Wassers hat der Kanal die Tonvorkommen ausgegraben. Diese Tonvorkommen können Zeugnisse von vergangener mikrobiellen Leben enthalten.
   
NESyrte: Einmal warm und nass
Vulkanische Aktivität erwärmten einmal NESyrte. Heißen Quellen aus dem Untergrund flossen auf die Oberfläche und das Eis schmolz. Es könnten sich Keime in flüssigem Wasser gebildet haben  und mit Mineralien in Kontakt gekommen sein. Das geschichteten Gelände von NE Syrte hat eine reiche Aufzeichnung der Wechselwirkungen, die zwischen Wasser und Mineralien bei den aufeinanderfolgenden Perioden der frühen Mars Geschichte aufgetreten sind.

Nili Fossae: Ein sensationeller Bereich mit  Mineralien und einem Hauch von Methan.
Große Kräfte der Natur formten Nili Fossae. Die  tektonischen Störungen verursachten, das große Steine in die Täler fielen. Das Wasser veränderte die Chemikalien und Mineralien in den Steinen, Tone und Gesteine und erzeugten großen Mengen an Siliciumdioxid. Die  Geologen wollen herausfinden, ob diese Änderungen zu Anzeichen für vergangenes Leben gehören. Erdgebundenen Teleskope haben Hinweise auf mögliches Methan in der Atmosphäre in der Nähe von Nili Fossae nachgewiesen. Methan kann aus natürlichen geologischen Prozesse (z. B. Vulkane) oder von lebenden Organismen kommen. Die Wissenschaftler wollen die Quelle dieses Methan erkennen.
 
SW Melas: Teil des größten Canyon im Sonnensystem
Was liegt in den Schichten des Sees und den Ufern des alten SW Melas?
Einen See oder Delta gab einmal in diesem Becken. Das Wasser hatte Wechselwirkung mit der Vielzahl von Mineralien, die in der Oberfläche vorhanden sind. Es gibt Schichten von Vulkanasche vermischt mit Tone. Die Tone wurden aus erodierten Gesteinspartikeln gebildet und senkten sich durch das Wasser auf den Grund. Diese früher wässrig, vulkanische Umgebung können Anzeichen von mikrobiellen Lebens aus der Vergangenheit bewahren.


Schlüsselfragen für die Entscheidung über den Mars 2020 Rover-Landeplatz

= zeigt die Gegend Anzeichen, dass es einmal die richtigen Umweltbedingungen hatte, um  mikrobielles Leben in der Vergangenheit zu unterstützen ?
= Hat das Gebiet eine Vielzahl von Gesteinen und Böden? Gab es verschiedene geologische und ökologische Prozesse, einschließlich der Wechselwirkungen mit Wasser, so dass sie sich im Laufe der Zeit veränderten?
= Können die Gesteinsarten chemische oder mineralische Zeichen von Leben in der Vergangenheit enthalten?
= Kann der Rover alle  wissenschaftlichen Ziele der Mission an dieser Stelle erreichen?
= Ist es ein guter Ort für einen Rover um auf Land und von Ort zu Ort zu fahren?

Quelle:
http://mars.nasa.gov/mars2020/mission/timeline/landing-site-selection/#Columbia-Hills

Zu der Landeplatzfindung auch der frühere Artikel von redmoon auch dem Portal.
Mars 2020 - Wo wird der nächste NASA-Rover landen?

Mit den besten Grüßen
Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Spike77

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Mars-Enthusiast
Re: Mars 2020
« Antwort #113 am: 14. April 2016, 20:32:03 »
hier gibt es einen noch relativ frischen Artikel von der Planetary Society, die hofft im Mars 2020 Rovers noch ein Mikrofon unterbringen zu können. Das wäre dann der 3. Versuch Geräusche vom Mars aufzunehmen, wenn ich das richtig verstehe.

Sehr spannender Artikel.

http://www.planetary.org/blogs/bruce-betts/2016/0215-mars-2020-microphone.html

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 592
Re: Mars 2020
« Antwort #114 am: 13. Juni 2016, 20:03:45 »
Es ist immer noch unklar, ob der "Mars Helicopter Scout" bei Mars 2020 mit darf oder nicht. Das Gerät, das momentan am JPL getestet wird wiegt etwa ein Kilo, der Hauptkörper hat die Größe einer Taschentücherbox und die Rotorem eine Spannweite von knappen 1,1 Metern. Täglich sollen Flüge mit einer FLugzeit von 2 bis 3 Minuten möglich sein, in denen der Heli Distanzen von bis zu 500 Metern überwinden soll.



http://www.space.com/33133-nasas-next-mars-rover-may-have-flying-sidekick.html

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 645
Re: Mars 2020
« Antwort #115 am: 16. Juli 2016, 11:02:24 »
Im Link ist eine "neue" Ansicht des Rovers mit Raddesign, welches Mischung aus den vorherigen Varianten darstellt.
Bild im Linkbeitrag kann mit sehr guter Qualität groß geclickt werden.
Auf den ersten Blick sieht die Wandstärke mindestens im Bereich des herumgezogenen Randes stärker aus (Vergleich zu Rippen) und die Rippenanordnung, Anzahl und Wellenform sind spannungsoptimiert.

https://techcrunch.com/2016/07/15/nasa-shows-off-the-design-for-its-mars-2020-rover/

dksk

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Mars 2020
« Antwort #116 am: 16. Juli 2016, 13:29:02 »
Wow, super Auflösung. Was ich noch besser finde. Der Mars Heli ist da auch zu sehen, direkt vorne rechts an der Seite montiert mit eingeklappten Rotorblättern.  :D



Ich würde mal schätzen, dass der Heli am Boden unter dem Rover abgesetzt wird und sobald der Rover eine sichere Entfernung hat kann abgehoben werden. Wäre der Hammer wenn das klappt.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2011
Re: Mars 2020
« Antwort #117 am: 16. Juli 2016, 13:54:08 »
Geniales Bild, danke fürs Posten PaddyPatrone.

Hoffen wir mal, daß das Ding nicht SO zum Mars geht, da sind noch so einige abgeschnittene Kabel und Kabel welche sich verschmelzen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Mars 2020
« Antwort #118 am: 16. Juli 2016, 14:42:03 »
Bei der großen Grafik sagts mir "...kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält".
 :o :o
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Mars 2020
« Antwort #119 am: 16. Juli 2016, 14:55:06 »
"The landing zone will be chosen for its perceived suitability for life — ancient rivers, mild temperatures, that sort of thing — and Mars 2020 will be doing more than scraping the surface for clues."

Und das geht dann mit Planetary Protection konform?!

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8493
Re: Mars 2020
« Antwort #120 am: 16. Juli 2016, 20:15:45 »
Hallo, McPhönix :
Bei der großen Grafik sagts mir "...kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält". :o :o
Aus dem Forum heraus lehnt es auch bei mir das im PaddyPatrone Beitrag gepostete Voll!!!-Bild, das von der Foren SW auf die sichtbare Größe reduziert ist, beim Darauftippen zur Vollanzeige ab.
(Es überfordert mit seiner schieren Größe sicher etwas auf dem Umweg über das Forum).
Daher rate ich dir es mit diesem Link auf das Bild zu versuchen, es lädt bei mir schnell und zeigt auch keine Fehlermeldungen...
 https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060636.jpg

Das Bild selbst ist zu empfehlen, wie auch die Infografik:
https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up060637.jpg
oder
https://tctechcrunch2011.files.wordpress.com/2016/07mars_mars2020rover_scienceinstruments_pia19672-full.jpg?w=738&h=554

Beste Grüße nach Stbg, HausD

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Mars 2020
« Antwort #121 am: 16. Juli 2016, 20:32:38 »
Hallo, McPhönix :
Bei der großen Grafik sagts mir "...kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält". :o :o
Aus dem Forum heraus lehnt es auch bei mir das im PaddyPatrone Beitrag gepostete Voll!!!-Bild, das von der Foren SW auf die sichtbare Größe reduziert ist, beim Darauftippen zur Vollanzeige ab.
(Es überfordert mit seiner schieren Größe sicher etwas auf dem Umweg über das Forum).


Also bei mir öffnet das Bild ohne Probleme. Es hat aber immerhin 5,0 MB!  PaddyPatrone ist wahrscheinlich größenwahnsinnig...   ::)
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Mars 2020
« Antwort #122 am: 16. Juli 2016, 20:45:27 »
Sorry  ;D . Aber eigentlich gebührt die Ehre dksk, das Foto ist aus seinem zuvor geposteten Link.
Bei mir öffnet es einwandfrei.  :)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8493
Re: Mars 2020
« Antwort #123 am: 16. Juli 2016, 21:40:15 »
Hallo PaddyP.!
Etwas mehr Zurückhaltung wäre nicht schlecht ...
... eigentlich  ... Bei mir öffnet es einwandfrei.  :)
- es gibt im Forum Hinweise zu Bildgrößen, die man beachten sollte
- man ist nicht der Maßstab                     ... empfiehlt zu bedenken - HausD!

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Mars 2020
« Antwort #124 am: 16. Juli 2016, 22:09:48 »
Also an der Bildgröße kanns nicht liegen. 5 MB, das sind doch peanuts.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.