Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

18. September 2019, 23:59:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Astronomie für Kids  (Gelesen 36287 mal)

Offline Guan

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 70
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #50 am: 24. Dezember 2011, 09:08:51 »
Ein Bild aus der Internationalen Raumfahrt Schule «Professor  Tschelomej» in Baikonur:

Neben Kunst, Literatur, Biologie, Chemie, Mathematik, ... auch das was früher einmal bei uns Werken hieß.

Interessant, dass sich auch zwei "echte" Aliens mit in die Reihe der Modelle gemischt haben.
Man sieht, es hat den Schülern Spaß gemacht, und man sollte es einmal gesehen haben.
Gruß HausD






Ich habe in dieser Schule ...






... einen wirklich echten Alien getroffen ...





unuseful

  • Gast
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #51 am: 08. Februar 2012, 16:13:44 »
Ich bin der Meinung dass die Beschäftigung mit Dingen à la Flaschenraketen (was ich vor rund 2 Jahren, in der 7. Klasse, genießen durfte), nicht wirklich sinnvoll. Natürlich kann der normale Schüler so das Rückstoßprinzip begreifen etc. - nur bringt ein simples "Pumpen/Abschießen/Höhe messen/Fallschirm wieder falten" meiner Meinung nach, zumindest für den wirklich interessierten Schüler, eher wenig.

Natürlich ist es ganz nett, ein paar mal eine PET-Flasche samt "Leitwerk" gen Himmel zu befördern, nur wird dies wirklich schnell langweilig - so zumindest meine Meinung zum Thema. [Feststoffbooster dürfen dank EU ja nicht gebaut werden, und die Wasserstoff- und Sauerstoffflasche aus dem Chemieraum wäre für den Zweck etwas zu schwer... ;) ]

Was hätte ich doch einen vergleichsweise stark vollgempumpten Wetterballon (der dadurch schon in wenigen Kilometern Höhe platzt), mit Radarquelle und Bahnverfolgung mittels Selbstbauradioteleskop/optischen Teleskopen toll gefunden - nur fehlt dazu nunmal oft die Motivation der Lehrkräfte + Schüler...

Meine Meinung zu den üblichen schulpädagogischen Geschehnissen ist daher eher getrübt...

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7236
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #52 am: 08. Februar 2012, 17:06:09 »
Geld fehlt in erster Linie. Das Jahresbudget für Physik und naturwissenschaftliches Profil liegt (nicht nur) an unserer Schule unter 1000 Euro. Sponsoren bekommt man für sowas (hier) auch nicht. Nichtmal BMW (Leipzig) rückt auch nur einen einzigen Euro raus. Das wurde uns gleich beim ersten Gespräch klipp und klar gesagt. In Mitteldeutschland hat das DLR genau Null Einrichtungen. Früher kamen wenigstens noch mal Referenten zu uns. Heute bekommt man noch ein paar Kaffeetassen zugeschickt, die bei Temperaturänderung ihre Farbe wechseln.

Aber praktisches Arbeiten ist wichtig. Und im Verlaufe mehrerer Jahre sind sowohl Lehrer als auch Schüler stärker motiviert und die Flaschenraketen fliegen immer höher, obwohl es jedes Jahr andere Schüler sind, die den 35-Stunden-Kurs absolvieren.

unuseful

  • Gast
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #53 am: 08. Februar 2012, 19:39:18 »
1000€? Hmm, das klingt doch schon nach arg wenig - ist damit praktisches Arbeiten überhaupt im Ansatz möglich (wie viele Schüler hat die Schule?)?

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #54 am: 09. Februar 2012, 10:54:50 »
Ich bin der Meinung dass die Beschäftigung mit Dingen à la Flaschenraketen (was ich vor rund 2 Jahren, in der 7. Klasse, genießen durfte), nicht wirklich sinnvoll. Natürlich kann der normale Schüler so das Rückstoßprinzip begreifen etc. - nur bringt ein simples "Pumpen/Abschießen/Höhe messen/Fallschirm wieder falten" meiner Meinung nach, zumindest für den wirklich interessierten Schüler, eher wenig.


wenn man sich mal anschaut, was man mit Wasserraketen alles anfangen kann:
www.aircommandrockets.com
http://www.youtube.com/user/AirCommandRockets
(und es gibt noch viele andere solche teams, doch ich hab noch keine besseren wasserraketen als diese gefunden)

Die erreichen mehrere hundert meter höhe!
Das reicht für Schüler auf jeden Fall aus. außerdem ist es nicht aufgabe einer allgemeinbildenden Schule Raketentechniker hervorzubringen ;)
Vor allem nicht in der 7. Klasse xD

Offline GG

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7236
Re: Astronomie für Kids
« Antwort #55 am: 09. Februar 2012, 22:27:33 »
1000€? Hmm, das klingt doch schon nach arg wenig - ist damit praktisches Arbeiten überhaupt im Ansatz möglich (wie viele Schüler hat die Schule?)?

650. Wir zehren halt von Altbeständen und ein paar Neuanschaffungen aus den Neunzigern. Seitdem wird vor allem Geld für digitale Medientechnik (sprich: Computer) gebunden.

Tags: