Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

19. Februar 2020, 18:20:44
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • SOFIA: First-Light-Flug: 30. März 2010
  • SOFIA am Flughafen Stuttgart: 19. September 2011 - 21. September 2011

Autor Thema: Stratosphären-Observatorium SOFIA  (Gelesen 81646 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2929
Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
« Antwort #200 am: 13. Februar 2020, 13:44:58 »
Zitat
Laut Spiegel Online steht die weitere Finanzierung von SOFIA auf der Kippe.

Naja ist einzusehen. Zur Zeit werden ja überall im Lande massiv Schulen, Kindergärten und Autobahnen saniert, da wird das Geld schon mal knapp.
Kann man SOFIA oder zumindest die technischen Einrichtungen irgendwie "konservieren" für bessere Zeiten? Ich sehe da Probleme beim Hauptspiegel. Oder ist das Glas frei von amorphen Bestandteilen, die ja über die Jahre hinweg "kriechen" ?
Die Elektronik mag mit der Zeit veralten, aber was funktioniert, kann man ja länger nutzen.
Oder ist es allein das Flugzeug, was die Hauptkosten macht ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Webseite
Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
« Antwort #201 am: 13. Februar 2020, 13:57:52 »
Hallo,

Zur Zeit werden ja überall im Lande massiv Schulen, Kindergärten und Autobahnen saniert, da wird das Geld schon mal knapp.

Es ist nicht die deutsche Finanzierung (20% in diesem Projekt), um die es hier geht, sondern darum, dass die NASA und das Weiße Haus Sofia gerne aus dem Budget streichen möchten.

Oder ist es allein das Flugzeug, was die Hauptkosten macht ?

Die Hauptkosten sind tatsächlich der Betrieb von Sofia, also Flugzeug, Treibstoff und Besatzung etc., das schlägt mit 80 Millionen US$ pro Jahr für die NASA zu Buche. Dafür hat Sofia nicht die Menge und Qualität an wissenschaftlichen Ergebnissen geliefert, die man von einer Astrophysik-Mission mit  einem Gesamtbudget von mehr als einer Milliarde Dollar erwarten würde.

Gruß
Volker
« Letzte Änderung: 13. Februar 2020, 17:31:50 von Volker »
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 727
Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
« Antwort #202 am: 13. Februar 2020, 16:18:06 »
Es gab auch schon in den letzten Jahren Bestrebungen, das SOFIA-Budget auf 0$ zu fahren. Letztlich ist die Streichung dann aber nicht durchgekommen - vielleicht wird ja auch der neue Plan abgelehnt.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2929
Re: Stratosphären-Observatorium SOFIA
« Antwort #203 am: 13. Februar 2020, 16:23:26 »
Naja schau mer mal. Und ein Einbau in ein neues moderneres Flugzeug wird nicht möglich sein, das ist einzusehen.
Aber wenn man bedenkt, wieviel Geisteskraft und Innovation in dem Ding steckt....
Na vlt kann man Einiges davon mal in Raumschiffen oder Stationen anwenden....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: Teleskop