Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. Oktober 2019, 18:16:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Asteroid 2012 DA14  (Gelesen 14560 mal)

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7110
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #25 am: 17. Februar 2013, 18:34:28 »
Hallo Zusammen,
zwei Videos von dem Vorbeiflug von den Asteroid 2012 DA14, mit der Sagra Sky Survey von der Sternwarte von Mallorca in Spanien

Outbound Near-Earth Asteroid, as Seen from Spain [HD]

und mit dem Gingin Observatory in Australien

Gingin Observatory Spots Near-Earth Asteroid at Closest Approach

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #26 am: 18. Februar 2013, 12:35:53 »
Mal eine andere Frage: Wie nahe hätte ein vermutlicher "Rubble Pile" wie 2012 DA14 an der Erde vorbei fliegen müssen, um sich durch die Einwirkung der Gezeitenkraft in seine Einzelteile zu zerlegen?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #27 am: 18. Februar 2013, 13:54:43 »
Hallo Ruhri,

als Anhalt könnte man diese Daten zur Roche-Grenze der Erde für flüssige und starre Körper nehmen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Roche-Grenze#Roche-Grenzen_ausgew.C3.A4hlter_Beispiele

Demnach wird es für einen starren Kometen (rubble pile) spätestens unter 18000km gefährlich. Wenn der Körper dichter ist, oder noch Haftkräfte wirken, kann er noch näher kommen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Andu

  • Gast
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #28 am: 18. Februar 2013, 14:33:02 »
Auf der Facebook-Seite von NEOShield ist folgendes Video zu finden:

http://youtu.be/XnDLDw6BzOE

Ist ein Ausschluss der "Bruchstück-Hypothese" tatsächlich mit dieser Erklärung hinreichend sicher? (Unter dem Video startet bereits eine Diskussion  ;D)
Es wurde angemerkt, dass ein Aufprall auf der Nordhalbkugel durchaus möglich wäre, wenn ein Bruchstück tangential etwa auf Breite des Äquators in die Atmosphäre eintritt. (Gravitation, Atmosphärenreibung).
Wäre nicht beispielsweise die große räumliche Entfernung zwischen DA14 und dem "Russland-Meteoriten" zum Einschlagszeitpunkt ein zuverlässigeres Ausschlusskriterium? (immerhin mehrere hunderttausend Kilometer)

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #29 am: 18. Februar 2013, 15:02:56 »
Die entfernung dürfte kein auschlusskriterium sein allerdings die andere Flugrichtung ist ziemlich eindeutig

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16357
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #30 am: 20. Februar 2013, 08:00:21 »
Radarbilder von 2012 DA14 gibt es jetzt bei NASAs JPL:

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-063

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #31 am: 20. Februar 2013, 15:28:07 »
Da hat sich die Öffentlichkeit wahrscheinlich mehr erwartet als das "bisserl" Pixerbrei. Dabei sind diese Radarbilder besser als alles, was wir optisch hätten bekommen können.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13896
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #32 am: 20. Februar 2013, 16:43:18 »
Hier gibt`s ein schönes Video von Daniel Lòpez,
aufgenommen vom Observatorium auf dem Vulkan Teide, Teneriffa:

http://vimeo.com/elcielodecanarias/asteroide2012da14
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline trallala

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #33 am: 20. Februar 2013, 21:22:11 »
Radarbilder von 2012 DA14 gibt es jetzt bei NASAs JPL:

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-063

Gruß   Pirx

Ich hätte auch ein bischen mehr Details erwartet. Immerhin hat man ja auch Radarbilder vom Merkur und anderen Planeten ... aber vielleicht funktionieren die dort angewanden Techniken nicht bei einem sich so schnell bewegenden Objekt?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #34 am: 20. Februar 2013, 22:02:28 »
Der Brocken war halt ziemlich klein. Von anderen Körpern sehen wir auch keine besseren Radarbild, nur eben mehr Pixel von mehr Oberfläche. Bei Radar spielt übrigens die Entfernung erstmal keine Rolle bei derAuflösung, anders als bei optischen Bildern/Sensoren. Durch die Entfernung wird aber für die messbare Signalstärke eine Grenze gesetzt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Riker

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #35 am: 21. Februar 2013, 09:33:34 »
ich grübel grad über die Pixelei...
das Hubble war wohl kein geeignetes Untersuchungsgerät für diesen Vorbeiflug, oder?
...weil Hubble falsch positioniert war, oder nicht schnell genug dem vorbeisausenden Körper folgen kann, oder auf so nahe Distanz nich vernünftig fokussieren kann?
Was meint Ihr dazu?
Das Leben ist eine Mischkalkulation.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #36 am: 21. Februar 2013, 10:55:27 »
Hallo Riker,

das Auflösungsvermögen von Hubble und welches Bild man bekommen hätte, kann man numerisch überschlagen.

Hubble's räumliche Auflösung beträgt umgerechnet ca. 1,9*10-7rad. Ein Objekt dieser "Winkelgröße" aus Sicht von Hubble kann Hubble auf einen Pixel abbilden.

Bei einer Orbithöhe Hubbles von 560km, einer Vorbeiflughöhe des Asteroiden von 27700km und einer maximalen Ausdehnung von ca 40 Metern, ist 2012 DA14 für Hubble bestenfalls in einer Winkelgröße von ca. 1,5*10-6rad erschienen.
Damit hätte Hubble den Asteroiden räumlich auflösen können ... als 7 bis 8 Pixel-Objekt ... Die unspektakulären Radarbilder sind offenbar besser als das, was Hubble hätte erreichen können, und das bei einer größeren Entfernung von 120000km bis 314000km für die Radarsequenz.

Nicht mit betrachtet sind hier Helligkeit des Objekts vs. Empfindlichkeit der Kamera und Nachführungsmöglichkeiten von Hubble. Hubble ist ein eher träger Koloss im Orbit ...
« Letzte Änderung: 21. Februar 2013, 13:31:14 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #37 am: 21. Februar 2013, 11:27:26 »
...
Bei Radar spielt übrigens die Entfernung erstmal keine Rolle bei derAuflösung, anders als bei optischen Bildern/Sensoren. Durch die Entfernung wird aber für die messbare Signalstärke eine Grenze gesetzt.

Was ich da geschrieben hatte, dass die Entfernung keinen Einfluss auf die Auflösung der Radarsensoren hat, sieht man auch schön auf der Bildsequenz selbst:

Bild: NASA/JPL-Caltech

Zwischen erstem und letztem Bild ist die Entfernung zur Erde um den Faktor 2,6 gestiegen. Trotzdem hat sich die Auflösung nicht verändert. Man sieht das Objekt weiter genauso "detailliert".
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Riker

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #38 am: 21. Februar 2013, 13:23:19 »
Daniel, vielen Dank bzgl. der Infos - das mit der Auflösung von Hubble und der somit zu erwarteneden Pixelmenge macht die Einordnung der Beobachtungen jetzt einfacher...  Das Hubble eine dicke, träge Röhre ist und deshalb DA14 schlecht hätte folgen können, hatte ich ja auch schon vermutet.
Dann eben nur Radar...  ;)
Das Leben ist eine Mischkalkulation.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #39 am: 21. Februar 2013, 13:36:37 »
Gern geschehen :).

Was bei diesen Zahlenspielen dann auch noch interessant ist:
2012 DA14 war uns sehr nah, aber Hubble hätte nix beeindruckendes ablichten können. Gleichzeit schafft Hubble tolle Bilder von extrem weit entfernten Objekten. Dass Hubble das schafft, heißt, dass diese Objekte am Himmel größer erscheinen als 2012 DA14. Der war halt wirklich winzig ... oder diese anderen Objekte sind einfach riesig im Vegleich.
Diese Größenordungen und Verhältnisse lassen sich intuitiv nicht abwägen. Da muss man dann schnell rechnen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #40 am: 21. Februar 2013, 16:23:11 »
Hallo Daniel,

Ich frag mich wenn Hubbel schon keine guten Bilder machen konnte was mit der nächsten Generation vom Großteleskope auf der Erde möglich währe könnte man zum Beispiel mit dem E-ELT sinvolle Beobachtungen bei so einen Ereignis machen ?

Solche Ereignisse wird es auch noch öfter geben da sehr viele solche Brocken im unserem Sonensystem herumschwirren man müsste nur mal besser danach suchen.

Offline Olli

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3029
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #41 am: 21. Februar 2013, 16:57:51 »
[...] was mit der nächsten Generation vom Großteleskope auf der Erde möglich währe könnte man zum Beispiel mit dem E-ELT sinvolle Beobachtungen bei so einen Ereignis machen ?

Ich vermute, dass das E-ELT dafür nicht ausgelegt sein wird. Der Spiegel und die ihn tragenden Konstruktion sind sehr massiv und ihre Nachführung wird wohl dafür ausgelegt sein, die Erdrotation auszugleichen. Ob auch mit hinreichender Präzision ein Objekt außerhalb der Ekliptikebene nachgeführt werden kann? Ich bezweifel das... lass mich aber gern eines besseren Belehren ;)
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #42 am: 21. Februar 2013, 17:16:04 »
Welches Auflösungsvermögen werden kommende Teleskope denn haben? Dann können wir zumindest diese Eigenschaft ihrer Optik bewerten und an 2012 AD14 messen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #43 am: 21. Februar 2013, 17:48:38 »
Ich vermute, dass das E-ELT dafür nicht ausgelegt sein wird. Der Spiegel und die ihn tragenden Konstruktion sind sehr massiv und ihre Nachführung wird wohl dafür ausgelegt sein, die Erdrotation auszugleichen. Ob auch mit hinreichender Präzision ein Objekt außerhalb der Ekliptikebene nachgeführt werden kann? Ich bezweifel das... lass mich aber gern eines besseren Belehren ;)
Belehren kann ich nicht, nur vermuten ;)
Das E-ELT soll so ausgelegt sein, dass die Zeiten für Ziel- und Instrumentenwechsel möglichst kurz sein sollen. Daher wird die Nachführung wohl auch nicht ganz so langsam sein, dass sie nur für Kompensation der Erddrehung ausreicht.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #44 am: 21. Februar 2013, 17:52:05 »
Hallo Stephan,

der Zusammenhang "zügiger Instrumentenwechsel = schnell Nachführung" erschließt sich für mich nicht direkt. Wie meinst du das?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

websquid

  • Gast
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #45 am: 21. Februar 2013, 17:54:44 »
Stefan bitte ;)
Dazwischen gibts auch keinen direkten Zusammenhang, ich wollte nur eben erwähnen, dass der Wechsel zwischen Beobachtungen zeitlich optimiert werden soll. Relevant für diese Diskussion ist nur der Punkt mit der schnelleren Ausrichtung der Optik auf das neue Ziel ;)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18533
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #46 am: 21. Februar 2013, 17:58:37 »
Hatte über f nachgedacht ... und war zu faul ein Zitat mit Namen zu suchen :).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7110
Re: Asteroid 2012 DA14
« Antwort #47 am: 23. Februar 2013, 00:28:45 »
Hallo Zusammen,
in diesem Link sind sehr sehenswerte Bilder von dem Fotograf Marat Ahmetvaleev enthalten. Er hatte schon vor dem Erscheinen des Asteroiden Aufnahmen gemacht und kurz nach einem Stellungswechsel ereignete sich der Eintritt in die Atmosphäre. Sehr erstaunliche Aufnahmen sind ihm von dem Explosion gelungen.  :)
http://russiatrek.org/blog/nature/unique-photos-of-chelyabinsk-meteorite-explosion/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: