Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

07. April 2020, 08:38:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Bemannte Missionen zu Asteroiden  (Gelesen 20910 mal)

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18691
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #75 am: 26. Mai 2011, 20:55:35 »
Ich habe die Threads zu bemannten Asteroidenmissionen zusammengeführt und im Inhaltsverzeichnis verlinkt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7407
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #76 am: 28. Mai 2011, 22:46:04 »
Hallo Zusammen,
in dem unteren Link wird über die Schwierigkeiten bei der Erkennung und Suche nach einem erdnahen Asteroiden für eine
bemannte Erforschung und Landung von Astronauten berichtet.

Martin Elvis an der Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge und Kollegen erforschen die Möglichkeiten.
Sie berichteten von 6699 ( März 2010) gefundenen erdnahen Asteroiden.

Davon sind aber nur ein halbes Dutzend für ein Delta-V Überlegung sinnvoll und vor allem groß genug, damit die Astronauten dort landen können.

Die Suche nach möglicherweise verborgenen erdnahen Asteroiden ist sehr problematisch.
Sie könnten eine sehr nahe und ähnliche Umlaufbahn wie die Erde haben.
Wenn ich es richtig erfasse,
würde es bedeuten, das die Asteroiden sich lange  auf der anderen Seite der Sonne befinden.?
So wäre es unmöglich, sie bei Tage vom Boden aus zu erkennen.

 
Zitat
Their very proximity in an orbit similar to Earth's means that they spend much of their time on the other side of the Sun and in any case are mainly visible only from Earth's day-side. That makes them almost impossible to see and track from the ground
.

Quelle:
http://www.technologyreview.com/blog/arxiv/26793/ 

 Gertrud

 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5937
  • Real-Optimist
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #77 am: 17. Juli 2011, 13:14:18 »
So stellt sich die NASA eine Mission zum NEO vor:
http://www.nasa.gov/multimedia/videogallery/index.html?media_id=101500641

Mit Ausnahme des MPCV, dass ja in 10 Jahren bemannt fliegen soll, ist der Rest wohl reine Science Fiction.

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #78 am: 18. Juli 2011, 01:31:39 »
Ist eben ein typisches Nasa Werbefilmchen. Die kann man leider niemals ernst nehmen. Wenn mans trotzdem tut, ist eine Riesenenttäuschung meist leider vorprogrammiert.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18691
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #80 am: 19. März 2012, 22:36:53 »
Wenn think-tanks viel Zeit haben ... nun ja, Ideen sollen ja auch geschmiedet werden. Irgendwann werden die Doktoranden der Welt alle Körper des Sonnensystems mit einer Explorationsarchitektur versehen habe.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #81 am: 20. März 2012, 14:41:26 »
Was soll man auf so einem kleinem Himmelskörperchen machen? Keine Bodenschätze, wenig Schwerkraft.  Keine nennenswerte Atmosphäre. Kaum Sonne. Das einzig Positive dort ist Wasssereis. Das jann man trinken,' und in Treibstoff umwandeln. Und mit relativ wenig Schwerkraft auch wieder starten. Wenn (oder falls) uns mal Kernfusion gelingen sollte, hätten wir dort wenigstens viiel Wasserstoff (aus der vermuteten Eisdecke) für Energie.
« Letzte Änderung: 20. März 2012, 16:14:25 von runner02 »
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline macmensa

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 257
    • Weltraum Visionen
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #82 am: 20. März 2012, 22:03:17 »
Nunja... wenn die im Rahmen der Vorbereitung einer solchen Mission sicher vorher die ein oder andere Mondumrundung drehen werden bemannt und unbemannt, stellen sie vielleicht doch noch fest das das doch ein viel besserer Fleck Gestein ist der sich zu besuchen lohnt...

Und wenn ganz nebenbei bis dahin von unten die Chinesen hochwinken werden um zu zeigen wie klasse es sich dort leben lässt, überlegen es sich die Amerikaner vielleicht nochmal mit den Zielen einer Mission... Zeit und der richtige Ansporn können eine Menge bewirken... Und von beidem werden wir bis dahin noch genug haben bis die so eine Mission jemals starten wird...

Gruss Mac
What is the future of all mankind?

Schaut mal rein... www.weltraum-visionen.de mit neuer ISS Aufbau-Chronik

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #83 am: 20. März 2012, 23:17:18 »
Ach ja, die Chinesen...  ::)

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 553
    • www.svenreile.com
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #84 am: 21. März 2012, 19:31:54 »
Kubrick hat mit seinen Designs schon Meilensteine gesetzt....

Offline odo

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 66
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #85 am: 30. März 2013, 17:40:02 »
http://spaceref.com/asteroids/nasa-asteroid-capture-mission-first-real-step-in-utilizing-extraterrestrial-resources.html

angeblich will die NASA am 10.4. einen Plan bekannt geben, wonach doch eine Asteroidenmission mit -einfangen, in Erdnähe bringen
um dann bemannt besucht zu werden- geplant werden soll. 2014 sollen erstmals 100 Mio dafür ausgegeben werden

Start der Einfang-Sonde wäre 2016 oder 2018, Besuch mit Orion 2021
Ich finde das sollte passieren, denn das wäre eine mit maximal wenig Geld finanzierbare Geschichte, die einen ersten Schritts in die BEO-Exploration eröffnen würde
(und überdies Planetary Resources und Deep Impact's Ambitionen unterstützen würde- sofern beide Unternehmen überleben)

Ich hab das hier mal verortet, notfalls bitte verschieben, schließt ja an die geschichte mit dem keck-institut-proposal an

Online Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1119
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #86 am: 30. März 2013, 17:52:51 »
http://spaceref.com/asteroids/nasa-asteroid-capture-mission-first-real-step-in-utilizing-extraterrestrial-resources.html

angeblich will die NASA am 10.4. einen Plan bekannt geben, wonach doch eine Asteroidenmission mit -einfangen, in Erdnähe bringen
um dann bemannt besucht zu werden- geplant werden soll. 2014 sollen erstmals 100 Mio dafür ausgegeben werden

Start der Einfang-Sonde wäre 2016 oder 2018, Besuch mit Orion 2021
Ich finde das sollte passieren, denn das wäre eine mit maximal wenig Geld finanzierbare Geschichte, die einen ersten Schritts in die BEO-Exploration eröffnen würde
(und überdies Planetary Resources und Deep Impact's Ambitionen unterstützen würde- sofern beide Unternehmen überleben)

Ich hab das hier mal verortet, notfalls bitte verschieben, schließt ja an die geschichte mit dem keck-institut-proposal an
Aktuell ist eine Orion-Mission für 2021 angesetzt .. die erste bemannte überhaupt, die um den Mond führen soll. Ist dass die Ankündigung eine Art Rückskalierung dieser Mission?
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #87 am: 31. März 2013, 10:00:30 »
Aktuell ist eine Orion-Mission für 2021 angesetzt .. die erste bemannte überhaupt, die um den Mond führen soll. Ist dass die Ankündigung eine Art Rückskalierung dieser Mission?
Ich denke das Gegenteil wäre der Fall. Der Mini-Asteroid soll laut obigem Artikel zum L2 gebracht werden. Leider steht nicht dabei welcher L2, wahrscheinlich Erde-Mond-System. Man würde also nicht nur einen Ort besuchen den man bemannt noch nie angesteuert hat, sondern man würde dort auch noch etwas sinnvolles tun können (und nicht "nur" um den Mond kreisen).
Allein der Zeitplan kommt mir wieder mal sehr ambitioniert vor. Ab nächstem Jahr will man Geld bereitstellen und 4 Jahre später schon starten (2016 ist sicher völlig ausgeschlossen). Man muss schließlich erstmal ein Objekt finden das die richtige Größe UND die richtige Umlaufbahn hat um es zum "L2" bringen zu können. Und dann muss man es auch innerhalb von 3 Jahren an diesen "L2" transportieren. Und so kleine Asteroiden aufzustöbern ist nicht so einfach.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18691
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #88 am: 31. März 2013, 10:13:57 »
Eigentlich ergibt nur der Sonnen-Erde-L2 Sinn. Von ihm aus ist das Sonnensystem leicht zu erreichen ... und das gilt auch umgekehrt. Der Erde-Mond-L2 ist aus Sicht eines Koerpers im Sonnensystem (auf Sonnenorbit) kein "ausgezeichneter" Punkt, sondern nur fuer Koerper bereits auf einem Erd-Orbit.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #89 am: 31. März 2013, 10:22:59 »
Sicher richtig, aber ich dachte bei dieser ersten bemannten Mission haben sie noch keine leistungsfähige Oberstufe zu Verfügung. Wenn der "normale" L2 aber so leicht zu erreichen ist wie der Erde-Mond-L2 sieht das natürlich anders aus.

Führerschein

  • Gast
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #90 am: 31. März 2013, 11:54:02 »
Sicher richtig, aber ich dachte bei dieser ersten bemannten Mission haben sie noch keine leistungsfähige Oberstufe zu Verfügung. Wenn der "normale" L2 aber so leicht zu erreichen ist wie der Erde-Mond-L2 sieht das natürlich anders aus.

Vielleicht vom delta-v Standpunkt, aber sicher nicht von der Reisezeit her.

Sonst könnte man ja sagen, fliegen wir zu Phobos, statt zum Mond, braucht weniger delta-v.

Obwohl sicher Erde-Sonne L2 weniger Zeit braucht als Phobos.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #91 am: 31. März 2013, 13:39:57 »
Auf NSF wird dieser Artikel verlinkt:
http://www.aviationweek.com/awmobile/Article.aspx?id=/article-xml/awx_03_28_2013_p0-564163.xml

Es geht tatsächlich um den Erde-Mond-L2 (oder eventuell einen hohen Mondorbit).

Und der härteste Teil des Unternehmens sei das finden eines geeigneten Ziels.

Im Artikel werden auch keine timelines genannt. Ein Mitarbeiter des Caltech meint, dass das entsprechende Ziel einen heliozentrischen Orbit haben muss der es in den 2020ern in Erdnähe bringt. Das kann also auch deutlich jenseits von 2021 sein. Ich würde also (selbst wenn die Mission genehmigt werden sollte) keine all zu großen Hoffnungen hegen dass eine Abfangsonde noch in diesem Jahrzehnt gestartet wird. Aber vielleicht bringt der 10. April noch ein paar Erkenntnisse und Überraschungen.

Online Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1119
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #92 am: 01. April 2013, 08:53:27 »
Auf NSF wird dieser Artikel verlinkt:
http://www.aviationweek.com/awmobile/Article.aspx?id=/article-xml/awx_03_28_2013_p0-564163.xml

...

Und der härteste Teil des Unternehmens sei das finden eines geeigneten Ziels.
...
Zumal ein geeignetes Zielobjekt der Größenordnung bislang erst zur Kenntnis genommen werden konnte, wenn es leuchtkräftig und "nachdrücklich" über irdischen Städten zerbarst. Und dieser hatte wohl ca. 17 Meter Durchmesser. Was für einen maximalen Durchmesser und maximale  Masse sollte ein geeigneter Asteroid haben, damit er derart transportabel ist?
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Bemannte Missionen zu Asteroiden
« Antwort #93 am: 01. April 2013, 14:39:35 »
Auf NSF wird dieser Artikel verlinkt:
http://www.aviationweek.com/awmobile/Article.aspx?id=/article-xml/awx_03_28_2013_p0-564163.xml

...

Und der härteste Teil des Unternehmens sei das finden eines geeigneten Ziels.
...
Zumal ein geeignetes Zielobjekt der Größenordnung bislang erst zur Kenntnis genommen werden konnte, wenn es leuchtkräftig und "nachdrücklich" über irdischen Städten zerbarst. Und dieser hatte wohl ca. 17 Meter Durchmesser.
Nein, so "schlimm" ist es bei weitem nicht. Einen Asteroiden von der Größe des Tscheljabinsk-Meteorits kann man auch im tiefen Weltraum entdecken. Dieser hier kam nur direkt aus Richtung Sonne angeflogen und war damit für Teleskope unsichtbar. Man kennt eine Vielzahl auch wesentlich kleinerer Asteroiden als dieser 17m-Brocken, sprich im Bereich bis zu 4-5 Metern (die wohlgemerkt nicht einschlugen sondern an der Erde vorbeigeflogen sind). Nur müssen so kleine Körper schon auf wenigstens ein paar hunderttausend Kilometer herankommen bzw. an uns vorbeifliegen um sie zu finden.
Zitat
Was für einen maximalen Durchmesser und maximale  Masse sollte ein geeigneter Asteroid haben, damit er derart transportabel ist?
In meinem verlinkten Artikel steht zwar kein Maximaldurchmesser und Maximalmasse, aber die sog. Keck-Studie rechnet die Einfangmission mit einem 7m großen Asteroiden von 500t Masse.

Tags: