Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

25. August 2019, 22:00:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mond-Mond  (Gelesen 5528 mal)

Offline Cassiopeia A

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Mond-Mond
« am: 02. April 2013, 17:26:30 »
Hallo,

schon seit längerer Zeit beschäftigt mich eine rein informative Frage. Gibt es bekannte Monde die ihrerseits Monde haben? Also natürliche Himmelskörper die einen Mond umrunden. Bei Asteroiden z.B. gibt es so etwas und bei Monden?  ::)

Gruß Jörg
Zitat von Albert Einstein: Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen Sie nun Ihren Standpunkt.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Mond-Mond
« Antwort #1 am: 02. April 2013, 17:51:02 »
Ich kenne keinen Mond, der einen Mond hat. Sowas ist wohl theoretisch möglich, aber die Anziehungskraft des Planeten dürfte ein solches System so unstabil machen, daß es sich nicht lange halten kann.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

websquid

  • Gast
Re: Mond-Mond
« Antwort #2 am: 02. April 2013, 17:52:28 »
Zumindest ist kein solches Objekt bekannt.

Es dürfte auch generell schwierig sein. Bei unserem Erdmond existieren z.B. keine langfristig stabilen Umlaufbahnen - alle  Satelliten stürzen dort nach einigen Jahren ab, da die Störungen einfach so groß sind.

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4293
Re: Mond-Mond
« Antwort #3 am: 02. April 2013, 18:14:14 »
Hallo Jörg,

derzeit sind in unserem Sonnensystem keine Monde bekannt, welche ihrerseits wiederrum vom weiteren Monden umkreist werden. Rein theoretisch ist so eine Konstellation jedoch möglich, wäre dann aber extrem instabil.

Und tatsächlich lässt eine Forschungsarbeit aus dem Jahr  2011 vermuten, dass so etwas in unserem Sonnensystem früher auch einmal der Fall war...

Am 1. Januar 2005 entdeckte die Raumsonde Cassini, dass sich auf der Oberfläche des 1.436 Kilometer durchmessenden Saturnmondes Iapetus ein "Gürtelgrat" befindet, welcher bei einer Breite von rund 100 Kilometern und einer Höhe von stellenweise mehr als 20 Kilometern fast drei Viertel des Mondäquators bedeckt : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/02012005205546.shtml 

Die Erklärung der Entstehungsgeschichte dieser Bergkette bereitet den Planetologen einiges Kopfzerbrechen...

Eine der momentan favorisierten Theorien geht davon aus, dass Iapetus in der Vergangenheit vorübergehend von einem "Minimond" umrundet wurde, welcher sich möglicherweise durch einen Impakt gebildet haben könnte. Durch gravitative Einflüsse wurde dieser Minimond immer weiter abgebremst, was zur Folge hatte, dass die Höhe der Umlaufbahn des Minimondes um Iapetus dann immer weiter abnahm. Schließlich unterschritt er die Roche-Grenze und wurde durch die von Iapetus ausgehenden Gezeitenkräfte zerrissen.

Die Trümmer bildeten zunächst einen Ring um Iapetus, dessen einzelnen Bestandteile dann im Laufe der Zeit in der Äquatorregion niedergingen...

Siehe dazu auch :  http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2012/3389.html  ( engl. ) 
Abstract des Fachartikels beim JGR :  http://www.agu.org/pubs/crossref/pip/2011JE004010.shtml  ( engl. )

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Offline Cassiopeia A

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Mond-Mond
« Antwort #4 am: 06. April 2013, 23:20:24 »
Hallo,

vielen, vielen Dank für Eure schnellen Antworten.  :)

Viele Grüße und clear sky, Jörg
Zitat von Albert Einstein: Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen Sie nun Ihren Standpunkt.

Offline UTho

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Mond-Mond
« Antwort #5 am: 14. April 2013, 13:13:34 »
Hallöchen,
wenn ich richtig gelesen habe, will ja die NASA diesen Zustand ändern und unserem Mond einen "Mond" verschaffen - mittels eines eingefangenen Asteroiden :-)
Gruß und schönen Sonntag noch UTho

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Mond-Mond
« Antwort #6 am: 15. April 2013, 16:45:09 »
Vorübergehend...

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13720
Re: Mond-Mond
« Antwort #7 am: 27. Mai 2013, 02:28:01 »
wenn ich richtig gelesen habe, will ja die NASA diesen Zustand ändern und unserem Mond einen "Mond" verschaffen - mittels eines eingefangenen Asteroiden :-)

Dabei haben wir schon so viele "normale" Monde im Sonnensystem, dass man sich nichtmal die Namen der benannten Monde merken kann!
Hand auf´s Herz - wer kann sie alle aufzählen? ::)


Hope Johnson hat sie alle auswendig gelernt und kann sie sogare vorsingen!:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LAPEqFL96-Q#!


Wenn jemand mitsingen möchte, hier ist der Text:

Zitat
There's amalthea n halimede adrastea prometheus
n eurydome enceladus n harpalyke puck proteus
ophelia cordelia titania n oberon
miranda nix n hydra n laomedia n rhea bebionn
sponde n kale larissa sycorax n desdemona moon
n thelxinoe dysnomia n ferdinand n themisto
n prospero albiorix n stepheno n callirrhoe
n ariel n cressida n skoll charon n callisto

There's polyduces praxidike n eukelade n ganymede
epimethus n kallichore himalia and farbauti
hyperion greip hyrrokkin n rosalind n belinda n autonoe n suttungr n methone arche n pandora

There's cyllene thebe herse setebos n chaldene kore ymir calypso
n iocaste n isonoe n erinome n telesto
n pasiphae n hegemone n jarnxasa erriapus
n daphnis aegir sinope neso mundilfari loge metis
there's megaclite n pasithee n thalassa n galatea
n umbriel n margaret and francisco n euporie
n siarnaq carme mab paaliaq iapetus n europa
n bergelmir n thyone anthe n elara n perdita

There's phobos deimos io carpo bestla sao n aoede
aitne kalyke hermippe leda tethys n skathi hati
n helike janus phoebe titan taygete mnene n orthosie
n mimas tarvos kiviuq tarqeq thrymr narvi euanthe

Theres ananke lysithea n dione helene nerid
n atlas fornjot fenrir pallene ijiraqq cupid naiad
n juliet portia aegaeon caliban namka triton hiaka sutur kari bianca trinculo psamathe pan

These are the only natural sattelites of which are in our solar system plus despina and weird numbered ones of which i could not all fit in!
« Letzte Änderung: 27. Mai 2013, 15:40:33 von -eumel- »
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Re: Mond-Mond
« Antwort #8 am: 01. Juni 2013, 19:39:46 »
Hallo,

man könnte hier durchaus noch auf Pluto verweisen, ist zwar nur noch ein Zwergplanet, trotzdem ein höchst interessantes System mit seinem Mond Charon und den weiteren kleinen Monden Nixa, Hydra und noch einigen kleinen Brocken. Zwar sind das auch alle Monde von Pluto und nicht etwa ein paar davon Monde von Charon, aber sie kreisen alle im Prinzip nicht mehr direkt um Pluto sondern um den ausserhalb Plutos liegenden gemeinsamen Schwerpunkt (Baripunkt?) des Systems Pluto-Charon. Deshalb wird das System auch oft als Doppelplanet bezeichnet.

Es entspräche zwar nicht mehr der Definition der IAU von Mond und (Zwerg)Planet, aber wenn man will könnte man auch sagen das dass Plutosystem nur aus lauter Monden die sich gegenseitig, ohne Planeten in der Mitte, umkreisen, besteht ;)

Gruß, Gerry
Raumcon-Realist

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2174
Re: Mond-Mond
« Antwort #9 am: 20. Januar 2019, 11:03:59 »
Bei fünf Monden im Sonnensystem waren einst stabile Submonde möglich

Laut einer neuen Studie könnten fünf Monde im Sonnensystem einst selbst eigene Monde beherbergt haben. Beim Neptunmond Triton wäre nur ein Submond mit weniger als 5 km Radius denkbar. Bei den Saturnmonden Titan und Iapetus, beim Jupitermond Kallisto und beim Erdmond hingegen auch Submonde mit einem Radius von mehr als 20 km. https://physicstoday.scitation.org/do/10.1063/PT.6.1.20190118a/full/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Mond-Mond
« Antwort #10 am: 20. Januar 2019, 18:12:34 »
Was die Bahnablenkung durch den Planeten angeht, könnte man sich evtl. einen Mond vorstellen dessen Umlaufzeit der des Mondes entspricht den er umkreist, sprich der Große Mond steht immer zwischen dem kleinen und dem Planeten...
In der Praxis dürften eher Objekte in L4/5 vorkommen, auch das Thema Bahnresonanzen ist spannend, aber das ist dann alles kein Mond/Mond mehr...

MFG S

PS: Richtig wenn man schon das Thema Planet/Zwergplanet angeht hätte Charon ein Zwergplanet werden müssen!

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Mond-Mond
« Antwort #11 am: 08. Februar 2019, 20:57:50 »
Ach andere beschäftigt das Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=FVLjC0YvIo4
MFG S

Tags: