Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

07. Dezember 2019, 20:51:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 04:38 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03: 02. Juli 2013

Autor Thema: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03  (Gelesen 88528 mal)

Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #275 am: 15. Oktober 2013, 10:40:19 »
Ich bin jetzt zu faul zum nachsuchen, aber wenn ich mich richtig erinnere wurde das Notprogramm kurz ausgelöst und wieder abgebrochen, als sich die Parameter wieder normalisiert haben. Bei richtig eingebauten Sensoren hätte die Rakete den Flug also wahrscheinlich erfolgreich durchgeführt.

Tester

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #276 am: 15. Oktober 2013, 22:20:01 »
@max-q

Hab den ganzen Threat nochmal durchsucht.

Hier ist der Post den du meintest.

Unter Punkt 2 und 3 steht das das Notprogramm eingeleitet und wieder abgebrochen wurde.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #277 am: 21. Juni 2014, 12:33:42 »
Bilder von der Absturzstelle:
http://www.kosmonavtika.com/lancements/2013/02072013/02072013photos.html

Man sieht Personal in Schutzanzügen offenbar bei Dekontaminationsarbeiten.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Seeed

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #278 am: 27. Juni 2014, 08:33:27 »
"In den letzten Tagen wurde übrigens in Moskau bekannt, dass der vergangene Woche im Alter von nur 56 Jahren an Krebs verstorbene Ex-Chef der Raumfahrtagentur Roskosmos, Wladimir Popowkin, bei dem "Proton"-Absturz vom 2. Juli 2013 direkt auf dem Gelände des Kosmodroms offenbar eine Hydrazin-Vergiftung erlitten hatte."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/angara-russland-startet-neues-weltraum-rakentenprogramm-a-977609.html

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 650
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #279 am: 22. August 2014, 18:00:21 »
Ich habe aktuell noch 2 Videos zum Absturz – aus urbanem Gebiet heraus gefilmt - gefunden.

Sogar Fensterscheiben gingen zu Bruch. Die Explosionswolke ist auch sehr beeindruckend, sowohl in Form als auch Farbe.


Взрыв ракеты Протон М Космодром Байконур 02 07 2013


☜❶☞Падение ракеты-носителя Протон-М на космодроме Байконур 02.07.2013☜❶☞

dksk

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16395
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #280 am: 25. Dezember 2014, 11:21:56 »
Klartext: ...
Au ja!
Zitat
...Ich will hier gar nicht auf den letzten PROTON-GLONASS Start näher eingehen.
Oder glaubt wirklich jemand - "Raketenbauer" sind so dämlich, eine Kreiselplattform mit Passstiften (!!!)
aus "Versehen" um 180 Grad verkehrt herum einzubauen? ...
Möglich ist vieles. Unabhängig von der Nationalität: Die Welt der Dämlichkeiten ist unendlich. Siehe z.B. dort: http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4186.msg74575#msg74575

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18584
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #281 am: 25. Dezember 2014, 11:27:08 »
...Ich will hier gar nicht auf den letzten PROTON-GLONASS Start näher eingehen.
Oder glaubt wirklich jemand - "Raketenbauer" sind so dämlich, eine Kreiselplattform mit Passstiften (!!!)
aus "Versehen" um 180 Grad verkehrt herum einzubauen?
...

Natürlich. Wo Menschen arbeiten, sind Fehler möglich, und passieren auch.

Ich kenne genug Beispiele aus der Produktsicherung in der Raumfahrt, wo gelernte Fachleute offensichtliche Dinge falsch zusammengebaut haben (z.B. mit ordentlich "Druck" Bauteile eingesetzt haben, damit es "endlich passt" und dabei andere Bauteile zerdrückt ... und das mehrfach). So eine Fehlerquelle ist zumindest wahrscheinlicher als unfundiert Verschwörungstheorien anzudeuten ...

Mit ordentlicher Produktsicherung findet man übrigens in beiden Fällen funktionsunfähige Einbauten ... bevor die Mission abhebt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Führerschein

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #282 am: 25. Dezember 2014, 11:28:03 »
Ich will hier gar nicht auf den letzten PROTON-GLONASS Start näher eingehen.
Oder glaubt wirklich jemand - "Raketenbauer" sind so dämlich, eine Kreiselplattform mit Passstiften (!!!)
aus "Versehen" um 180 Grad verkehrt herum einzubauen?

Ich halte mich jetzt zurück. Willst du andeuten, da war Sabotage im Spiel?

jakda

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #283 am: 25. Dezember 2014, 11:39:01 »
Ich sags mal so - wegen der "Lage" werden Untersuchungsberichte nicht veröffentlicht...

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18584
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #284 am: 25. Dezember 2014, 11:42:22 »
also pure Spekulation ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2007
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #285 am: 25. Dezember 2014, 11:43:24 »
Eine Bitte an die Moderatoren:
Diese Diskussion (angeschoben durch Jakda und seine Vermutungen zur Fehlmontag der Kreisel) hat nichts mit Angara-5 zu tun und sollte besser zum Proton-Fehlstart vom Juli 2013 verschoben werden.

jakda

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #286 am: 25. Dezember 2014, 11:45:14 »
also pure Spekulation ...

... es sickert immer etwas durch.

Jura

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #287 am: 12. März 2015, 09:35:16 »
Schuldige für Proton Absturz

Fast zwei Jahre nach dem Unfall auf dem Kosmodrom Baikonur der Proton-M mit drei Satelliten an Bord, dabei entstand dem Staat ein Schaden von 4,4 Milliarden Rubel, stehen die Schuldigen fest. Es sind die Chrunischew Mitarbeiter wo der Träger entsteht, es handelt sich um Ewgeni Prochorow, Denis Grishin sowie Master-Controller Diana Gudkow wo sie nach dem Paragraph 216 des Strafgesetzbuches (Verletzung der Sicherheitsvorschriften bei der Arbeit) angeklagt sind. D.Gugkova die bei Chrunischew 30 Jahre arbeitet, lehnt kategorisch ihre Schuld ab, behauptet das die Geräte korrekt installiert wurden. Früher war noch eine zweite Kontrolle (die so genannte militärische Akzeptanz), die wurde aber abgeschafft.

Laut Experten wurden die Sensoren falsch installiert, wurden um 180 Grad gedreht, führte somit zur falschen Ausrichtung beim Start und der Absturz war somit vorprogrammiert. Die Montage der Sensoren oblag den drei beschuldigten. Die Sensoren selbst sind auf Plattformen in speziellen Rillen, so dass sie nur in einer Position installiert werden können, so eine Polizeiquelle zu Izvestija. Unter der Lupe sind aber Beulen zu sehen, hier wurde eine Gewalt an Sensoren bei Montage angewendet.

Bei einer Verurteilung droht den Angeklagten eine Strafe bis zu 3 Jahren Gefängnis. 
 

http://izvestia.ru/news/583962

McFire

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #288 am: 12. März 2015, 10:19:27 »
Es ist mir trotzdem ein Rätsel - wenn man merkt, da geht etwas nicht ganz leicht und passend, dann wird man doch seeehr aufmerksam, da man doch weiß, wo man arbeitet. Und es hätte sicher auch kaum Zeit gebraucht, die Dinger umzudrehen.
Nun ja, für die Leute dürfte das Gefängnis das kleinere Elend sein....

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18584
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #289 am: 25. April 2016, 18:44:00 »
Ja. Damit misst die Rakete Beschleunigungen, integriert sie auf und bestimmt so ihre Bewegung vom Nullpunkt weg.

Was passiert, wenn so ein Ding fehlerhaft arbeitet, hat die Looping-fliegende Proton vor ein paar Jahren bildlich gezeigt ... oder zuletzt Astro-H im Orbit.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #290 am: 25. April 2016, 19:30:34 »
Was passiert, wenn so ein Ding fehlerhaft arbeitet, hat die Looping-fliegende Proton vor ein paar Jahren bildlich gezeigt ... oder zuletzt Astro-H im Orbit.


Oder so ein Ding wegen eines Softwarefehlers abstürzt und nur noch Statusdaten an die Steuereinheit sendet...

Kann aber zum Glück in der Raumfahrt nicht passieren, da wird sehr sorgfältig gearbeitet.  8)

lg Cala

jakda

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #291 am: 25. April 2016, 20:02:03 »
Ja. Damit misst die Rakete Beschleunigungen, integriert sie auf und bestimmt so ihre Bewegung vom Nullpunkt weg.

Was passiert, wenn so ein Ding fehlerhaft arbeitet, hat die Looping-fliegende Proton vor ein paar Jahren bildlich gezeigt ... oder zuletzt Astro-H im Orbit.

Das ist so nicht korrekt. Die Einheit hat fehlerfrei gearbeitet, sie war nur um 180 Grad verkehrt eingebaut.
Eigentlich ist das durch die vorhandenen Passstifte nicht möglich - es wurde aber mit dem Hammer nachgeholfen.
Man konnte das an Hand der Abdrücke der im Wrack gefundenen Platte nachweisen.
Durch die "Testmessungen" konnte dieser falsche Einbau nicht angezeigt werden - die Einheit funktionierte, wie gesagt, korrekt.
(Der oder die wussten genau, was sie taten...)

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #292 am: 25. April 2016, 20:09:08 »
Wow, das nenne ich aber richtigen Pfusch  :o.
Da hat der Einbauer gefuscht und die Qualitätsprüfung wohl auch.
Hoffe mittlerweile gibts zusätzliche Prüfmarkierungen und einen noch besseren Einbauschutz.

Grüße aus dem Schnee

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #293 am: 25. April 2016, 20:10:20 »
Eigentlich ist das durch die vorhandenen Passstifte nicht möglich - es wurde aber mit dem Hammer nachgeholfen.
Man konnte das an Hand der Abdrücke der im Wrack gefundenen Platte nachweisen.
Durch die "Testmessungen" konnte dieser falsche Einbau nicht angezeigt werden - die Einheit funktionierte, wie gesagt, korrekt.
(Der oder die wussten genau, was sie taten...)


Hmm, Schutzbehauptung oder echte Sabotage?

Bei Ariane 4 gabs ja auch so einen Fall. Putzlappen in der Treibstoffleitung, doppelt verknotet - wie um eine Verstopfung sicherzustellen. Außerdem wurden angeblich in der Produktion nur Papiertücher zur Reinigung verwendet.

Möglich wäre beides...

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18584
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #294 am: 25. April 2016, 20:18:39 »
Ja. Damit misst die Rakete Beschleunigungen, integriert sie auf und bestimmt so ihre Bewegung vom Nullpunkt weg.

Was passiert, wenn so ein Ding fehlerhaft arbeitet, hat die Looping-fliegende Proton vor ein paar Jahren bildlich gezeigt ... oder zuletzt Astro-H im Orbit.

Das ist so nicht korrekt. Die Einheit hat fehlerfrei gearbeitet, sie war nur um 180 Grad verkehrt eingebaut.
Eigentlich ist das durch die vorhandenen Passstifte nicht möglich - es wurde aber mit dem Hammer nachgeholfen.
Man konnte das an Hand der Abdrücke der im Wrack gefundenen Platte nachweisen.
Durch die "Testmessungen" konnte dieser falsche Einbau nicht angezeigt werden - die Einheit funktionierte, wie gesagt, korrekt.
(Der oder die wussten genau, was sie taten...)

Hallo Andreas,

für mich zählt richtiger Einbau auch zur ordentlichen/richtigen Funktion. Das System konnte so seine Funktion nicht erfüllen bzw. hat als Ganzes fehlerhaft gearbeitet.Da hat man eben nicht "im Inneren des Systems" eine Fehler gemacht, sondern an den Schnittstellen "eine Ebene höher".
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

jakda

  • Gast
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #295 am: 25. April 2016, 20:33:54 »
Wie es zu dem "verkehrtrum" Einbau kam...
Mit "Hammer" war übertrieben:



Der Rote Kreis ist ein Passstift, war auf beiden Seiten.
Hier ein Abdruck:



Die Einheit war nach der fertigen Montage des Träger sehr schlecht zugänglich.
Wie gesagt - die Einheit hat genau so funktioniert, wie sie (bei dem Einbau) sollte...


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18584
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #296 am: 25. April 2016, 21:07:07 »
Genau diese Fragen wird man sich vor Ort jetzt wohl stellen, bzw. sie bei der Fehleranalyse untersuchen. Aber ob wir hier zu solchen Details etwas erfahren können?  :-\
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2187
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #297 am: 25. April 2016, 23:43:44 »
Wie es zu dem "verkehrtrum" Einbau kam...
Mit "Hammer" war übertrieben:



Der Rote Kreis ist ein Passstift, war auf beiden Seiten.
Hier ein Abdruck:



Die Einheit war nach der fertigen Montage des Träger sehr schlecht zugänglich.
Wie gesagt - die Einheit hat genau so funktioniert, wie sie (bei dem Einbau) sollte...

Also ich würde sagen, da hat auch ein Konstrukteur Mist gebaut. Ein Passstift fast genau in der Mitte ist Unsinn. Natürlich funktioniert er, aber wenn man die Einheit falsch herum einbaut, denkt man "Toll, der Stift ist an der falschen Position". Besser wäre gewesen, man macht unten zwei M4 Gewinde und zwei 4,2er Löcher und oben ein M5 Gewinde und ein 5,2er Loch. Wer dann das  Teil falsch herum montiert, der muss ein Loch neu bohren und ein Loch aufbohren. Dann ist ein versehen 100%ig ausgeschlossen, was beim Passstift nur zu 95% ausgeschlossen ist.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8216
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #298 am: 25. April 2016, 23:51:48 »
Hallo Hugo,

2 Paßstifte sind genauer und eine einfachere Lösung als verschiedene Schraubentypen.

Allerdings muß die Position der Stifte gewährleisten, daß ein Einbau verkehrt herum unmöglich ist. Also nicht beide in der Mitte. Das wäre/war ein schlechter Design. :(


Gruß
roger50

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2187
Re: 3x Glonass-M auf Proton-M/DM-03
« Antwort #299 am: 26. April 2016, 00:10:50 »
Wenn eine Genauigkeit erforderlich ist, dann müssen natürlich zwei Passstifte verwendet werden, das stimmt. Aber dann sollten sie möglichst weit auseinander liegen. Dann ist ein verdrehen wieder möglich. Oder die Schrauben müssen kürzer sein, so kurz, daß sie nicht mehr passen.

"Vermeide mögliche Fehler" ist das Grundprinzip. Also schon in der Konstruktionsphase dafür sorgen, daß Fehler einfach gar nicht mehr möglich sind. Zwei gleiche Schrauben, die auch noch perfekt Symmetrisch angeordnet, und schon kann man das Bauteil auch anders herum anschrauben. Man könnte auch die Schrauben so Asymmetrisch machen, daß anders herum gar kein Platz mehr vorhanden wäre. Oder daß das Kabel dann zu kurz wäre. Oder, oder, oder, es gibt da sehr viele Möglichkeiten. Aber da muss man bereits in der Planungsphase dran denken.

Andere Beispiele:

Beim Geldautomaten kommt erst Geld, wenn man die EC Karte heraus gezogen hat. Somit kann man seine EC Karte nicht mehr vergessen.
Beim Benzinauto passt der Dieselstutzen nicht in den Tank. Somit kann man nicht (bzw hier nur schwer) Diesel tanken.
Beim Automatikauto kann man den Zündschlüssel nur dann abziehen, wenn man das Auto auf "Parken" stellt. So rollt niemals so ein Auto weg.
Bei einer Rolltreppe fährt das Band für die Hände schneller als die Treppen. Somit steht man am Ende nach vorne geneigt und läuft etwas schneller los, was die Stolpergefahr reduziert.
Türen in öffentlichen Gebäuden gehen nach außen auf, damit bei einem Feuer "die flüchtende Masse" die Tür auf drückt und nicht zu drück. (Gesetzt in Deutschland, aber nicht alle setzen das korrekt um)

Tags: