Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

09. April 2020, 19:17:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: JWST - James Webb Space Telescope  (Gelesen 204818 mal)

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
  • SpaceX to Mars!
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #525 am: 29. Januar 2020, 11:20:22 »
Die GAO sieht nur noch eine 12% Chance, dass der Zeitplan eingehalten wird. Die Life-cycle-Kosten liegen jetzt bei 9,7 Mrd $.

https://spacepolicyonline.com/news/gao-only-slim-chance-james-webb-space-telescope-will-launch-in-march-2021/

Wow so langsam wäre es wahrscheinlich günstiger gewesen, es einfach hoch zu schicken und im Zweifel falls es nicht funktioniert ein zweites hinterher. ::)
Und noch günstiger wäre es wahrscheinlich gewesen, wenn man einen Dockingport angebracht hätte und Servicemissionen wie bei Hubble gemacht hätte. Seien wir doch mal ehrlich die 2Mrd für einen Start mit SLS+Orion sind ja inzwischen ein Witz gegenüber dem Teil :o

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2696
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #526 am: 29. Januar 2020, 11:55:02 »
Und noch günstiger wäre es wahrscheinlich gewesen, wenn man einen Dockingport angebracht hätte und Servicemissionen wie bei Hubble gemacht hätte.

An einer Preis-Sinn-Diskussion beteilige ich mich jetzt mal nicht. Das hatten wir schon X mal. Aber das mit den Servicemissionen wird so oder so nicht funktionieren, denn das JamesWebb wird nicht im LEO stationiert (wie das Hubble) sondern kommt in den L2. Der L2 ist 1,5 Millionen km von der Erde entfernt, das Hubble nur 800km. Ein kleiner Unterschied.

Und ja, auch über solche Service-Missionen haben wir schon gesprochen. Einfach mal die Suche benutzen falls man sich nochmal einlesen will.

Mane

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5772
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #527 am: 29. Januar 2020, 13:04:10 »
Ein im Orbit, notfalls sogar in einem GTO-Orbit vollgetanktes Starship sollte kein Problem haben bei L2 einer Servicemission durchzuführen und ich bin mir sicher das genau dies auch mehrfach passieren wird.
Man braucht dazu zwar am besten eine Cargo Starship mit größerem Frachtabteil, aber das wird eh kommen.
Das ganze natürlich nur wenn die SLS das Ding wirklich auf den Weg bringt.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2696
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #528 am: 29. Januar 2020, 13:17:39 »

1. Das Starship gibt es noch nicht.
2. Ein bemanntes Starship ist noch weiter weg.
3. Das James Webb wurde nicht für In-Space-Maintenance gebaut.

Das ganze natürlich nur wenn die SLS das Ding wirklich auf den Weg bringt.

Ok, dann müssen wir nicht mehr über Service-Missionen sprechen. Das James Webb wird von einer Ariane gestartet werden.   ;)

Mane

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1181
  • SpaceX to Mars!
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #529 am: 29. Januar 2020, 13:35:09 »
Und noch günstiger wäre es wahrscheinlich gewesen, wenn man einen Dockingport angebracht hätte und Servicemissionen wie bei Hubble gemacht hätte.

An einer Preis-Sinn-Diskussion beteilige ich mich jetzt mal nicht. Das hatten wir schon X mal. Aber das mit den Servicemissionen wird so oder so nicht funktionieren, denn das JamesWebb wird nicht im LEO stationiert (wie das Hubble) sondern kommt in den L2. Der L2 ist 1,5 Millionen km von der Erde entfernt, das Hubble nur 800km. Ein kleiner Unterschied.

Und ja, auch über solche Service-Missionen haben wir schon gesprochen. Einfach mal die Suche benutzen falls man sich nochmal einlesen will.

Mane

Danke mir ist sehr bewusst, dass diese Diskussion schon sehr oft geführt wurde und mir ist auch klar, dass JWST im L2 1,5m km positioniert wird.

Man kann bloß nicht oft genug sich über solche Preise aufregen ;)

Zu den Servicemissionen: Ich bin der Meinung dass SLS+Orion für den BEO und Mond designed wurden. Ob jetzt der Mond in knapp 400.000km oder das JWST in 1,5m km angeflogen wird, macht denke ich energetisch nicht mehr viel Unterschied. Es war bisher und wird vermutlich auch nie angedacht sein dorthin zu fliegen.
Ich bin aber der Meinung, dass das mit nur wenig Designänderungen locker möglich gewesen wäre. Aber seis drum. :)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4495
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #530 am: 29. Januar 2020, 15:07:26 »
Zu den Servicemissionen: Ich bin der Meinung dass SLS+Orion für den BEO und Mond designed wurden. Ob jetzt der Mond in knapp 400.000km oder das JWST in 1,5m km angeflogen wird, macht denke ich energetisch nicht mehr viel Unterschied. Es war bisher und wird vermutlich auch nie angedacht sein dorthin zu fliegen.
Ich bin aber der Meinung, dass das mit nur wenig Designänderungen locker möglich gewesen wäre. Aber seis drum. :)

War nicht sogar mal angedacht, mit dem SLS bemannte (!) NEO-Asteroidenmissionen zu fliegen?

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4366
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #531 am: 29. Januar 2020, 15:12:35 »
Ja.

ABER: Zurück zum Thema - JWST!
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 505
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #532 am: 29. Januar 2020, 22:18:30 »
Ich hab gerade noch mal geschaut, wann NirSpec in die USA geliefert wurde, das war .... Achtung .... im September 2013, so lang ist das schon wieder her. An dem Ding hat man übrigens 9 Jahre lang gebaut, am JWST offiziell seit 1999, das war noch im letzten Jahrtausend ... ach ich werd so sentimental, Erinnerungen an meine Jugend  ;)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3041
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #533 am: 30. Januar 2020, 00:25:12 »
Zitat
gebaut, am JWST offiziell seit 1999,
Das heißt also  - 21 Jahre
BER Baubeginn 2006 - 14 Jahre.
Ok, das sind 33% mehr Bauzeit für JWST.
Aber bis zur Fertigstellung bzw Start in, sagen wir mal, 34 Jahren schrumpft die prozentuale Differenz der Bauzeiten ja auf 13%. D.h. die Zeit arbeitet für uns. Das ist doch schön ist das doch !
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7409
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #534 am: 27. Februar 2020, 18:26:05 »
Hallo Zusammen,

in diesem Zeitraffervideo wird die Entfaltung und die Zusammensetzung zwei separaten Hälften zu einem vollständig montierten Observatorium gezeigt.
Dies bedeutet, dass die beiden Hälften von JWST physisch zusammengefügt und die Kabelbäume und elektrischen Schnittstellen angeschlossen wurden.
Das gesamte Raumschiff reagiert und arbeitet anders wie vorher, als die einzelnen Komponenten in Testumgebungen getestet wurden.
Nach erfolgreichem Test zum Einsetzen und Spannen der Sonnenschutzscheibe haben die Teammitglieder den langen Prozess des perfekten Zurückklappens der Sonnenschutzscheibe in ihre verstaute Position für den Flug fast abgeschlossen, die viel weniger Platz einnimmt als bei vollständiger Auslösung. Anschließend wird das Observatorium umfassenden elektrischen Tests und einem weiteren Satz mechanischer Tests unterzogen, die die akustische und vibratorische Startumgebung nachahmen, gefolgt von einem letzten Einsatz- und Verstauungszyklus am Boden vor dem Flug in den Weltraum. Das James Webb-Weltraumteleskop soll 2021 auf den Markt kommen.
Das 59-Sekunden-Video wurde von NASA Goddard-Videografen erstellt und über einen bestimmten Zeitraum in Northrop Grummans Reinraum in Redondo Beach, Kalifornien, gedreht.


https://www.youtube.com/watch?v=4rJdhiDTIq4&feature=emb_logo
Video Credit: NASA’s Goddard Space Flight Center, Greenbelt, Md.
Aaron E. Lepsch (ADNET): Technical Support
Michael McClare (KBRwyle): Videographer
Sophia Roberts (AIMM): Videographer
Michael P. Menzel (AIMM): Video Editor


Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: Teleskop NASA USA unbemannt