Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

11. Dezember 2019, 12:09:00
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: JWST - James Webb Space Telescope  (Gelesen 196200 mal)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #375 am: 22. Mai 2016, 19:09:25 »
Hin und wieder werfe ich einen Blick auf die Web-Cam-Bilder von den Arbeiten am JWST.
Und bin dann heute doch etwas baff: Am Sonntag um 12:04 pm Ortszeit wird tatsächlich gearbeitet!  :o
Und da sie mit einem großen Stabler arbeiten, ist das auch nicht der Putztrupp!

http://jwst.nasa.gov/webcam.html

LG
Rücksturz

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 701
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #376 am: 22. Mai 2016, 21:34:40 »
Hin und wieder werfe ich einen Blick auf die Web-Cam-Bilder von den Arbeiten am JWST.
Und bin dann heute doch etwas baff: Am Sonntag um 12:04 pm Ortszeit wird tatsächlich gearbeitet!  :o
Und da sie mit einem großen Stabler arbeiten, ist das auch nicht der Putztrupp!

http://jwst.nasa.gov/webcam.html

LG
Rücksturz
Hab auch schon gehört, dass das in den USA durchaus normal ist auch am Sonntag zu arbeiten, wenn es das Projekt erfordert; und ohne große Beantragung o.ä. Die Kollegen aus USA waren eher erstaunt, dass es in Dtl. teilweise unmöglich ist, so etwas genehmigt zu bekommen...

Offline Androide

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #377 am: 22. Mai 2016, 22:30:27 »
Und bin dann heute doch etwas baff: Am Sonntag um 12:04 pm Ortszeit wird tatsächlich gearbeitet!  :o
Das hoffe ich doch, dass da nicht nur Montag bis Freitag, 8 - 17 Uhr an diesem wichtigen Menschheitsprojekt gearbeitet wird. ;)

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1353
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #378 am: 22. Mai 2016, 23:42:42 »
Haben die mehrere Schichten? Hochqualifizierte Leute 7 Tage die Woche arbeiten zu lassen macht normalerweise keinen Sinn, da ohne Ruhetage die geistige Leistungsfähigkeit nach einiger Zeit den Bach runtergeht - Burn-Out.
Nichtsdesto trotz ist es super zu sehen, daß sie das JWST wirklich durchziehen.

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #379 am: 23. Mai 2016, 00:19:34 »
Ich spekulier mal: Es dürfte für jede Komponente ein Expertenteam geben, was diese entwickelt und gebaut hat und jetzt integriert. Kann ja gut sein, dass ein solches Team z.B. mal 10 Tage am Stück durchzieht um fertig zu werden - und dann durch ist mit dem Thema.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8226
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #380 am: 23. Mai 2016, 00:52:15 »
Moin,

mag ja sein, daß es in Europa gewisse Einschränkungen bei der Arbeitszeit gibt, aber Wochenendarbeit und Mehrschichtbetrieb sind auch bei uns kein Problem. Und völlig normal in zeitkritischen Integrationsphasen eines Raumfahrtgeräts.

Mehrarbeit aber wird natürlich mit bestimmten Aufschlägen vergütet, heute eigentlich immer in Form von Gleitzeit.

Und während der Startkampagnen ist es noch relaxter. Da schaut auch niemand auf die Uhr. Meine längste Schicht war mal 21 h.... 8)

Nullo Problemo....

Aber jetzt zurück zum Telescope...

Gruß
roger50

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #381 am: 25. Mai 2016, 23:00:26 »
Letzter Ausflug in OT:
Mir ist schon klar, dass bei einer aktuellen Startkampagne oder wenn ein wichtiger Termin unbedingt zu halten ist, auch in Europa Schicht- und am Wochenende gearbeitet wird (ich habe auch schon hin und wieder am Wochenende oder nachts durchgearbeitet (OK, seit ich Beamter bin etwas seltener 8))).
Aber das JWST läuft doch schon so lange und der Start ist jetzt auch nicht in vier Wochen, ich dachte das wird eher auf dem Dienstweg zusammengebaut.
Deshalb habe ich mich gewundert, dass "jetzt schon" am WE gearbeitet wird.
Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das auch einfach eine logistische Notwendigkeit ist.
Wenn man die Arbeiten verfolgt sieht man, es können am eigentlichen "Objekt der Begierde" immer nur ganz wenige Personen direkt Hand anlegen.
Einige sind notwendig, um alles zu dokumentieren, einige überwachen das ganze.
Aber bei so einem komplexen Gebilde gibt es bestimmt für jedes kleine Teilsystem einen eigenen Stab von Leuten.
Vermutlich müssen sich die verschiedenen Teams einfach ständig abwechseln, weil einfach nicht alle gleichzeitig ran können.
Also nutzt man auch die Zeit am Wochenende.
(Meine Interpretation  ;)).

LG
Rücksturz

Offline Plutoman

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 377
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #382 am: 26. Mai 2016, 00:41:30 »
Ja, mehrarbeit wird mit Gleitzeit vergütet und wenn mal drigend Gleitzeit brauchst, Stinkefinger oder man muß drum Betteln und Verhandeln. Bullshit

Das ganze System wird eines Tages zusammen brechen, mit immer mehr und mehr und mehr.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #383 am: 26. Mai 2016, 10:19:25 »
Ich denke, OT-mäßig reicht es jetzt wirklich.

Robert

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 924
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #384 am: 27. Mai 2016, 15:07:09 »
Hallo,

Das Instrumentenpaket ISIM (Integrated Science Instrument Module) ist inzwischen auf der Rückseite des Teleskops eingebaut worden.
Das ISIM hing am Kran und es musste auf sehr engem Raum mit sehr wertvoller Hardware hantiert werden. Die Prozedur ist vorher von den Ingenieuren und Technikern trainiert worden, mit Computermodellen und mit einem mock-up des ISIM.

Nachdem jetzt die Instrumente, die Spiegel und die Teleskopstruktur montiert sind, wird das JWST Vibrations- und Akustiktests durchlaufen, um zu prüfen, ob alles den Beanspruchungen des Startes widersteht.

http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/science-instruments-of-nasa-s-james-webb-space-telescope-successfully-installed

Hier ist ein Bild von der Aktion. Dieses und weitere Bilder von der ISIM Installation sind in diesem flickr-Album:
https://www.flickr.com/photos/nasawebbtelescope/sets/72157666278773163





viele Grüße
Steffen


Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #385 am: 27. Mai 2016, 15:17:26 »
Was passiert, wenn es beim Vibrationstest negative Ergebnisse gibt? Die sich in Überdehnungen/Verformungen zeigen?
Kann man hier eine Strebe nachsetzen, dort ein Schräubchen mehr reindrehen?
Oder muß man sich sagen : Der Konstruktion können wir jetzt nicht mehr vertrauen?
Wo sind da Entscheidungsschwellen?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

SpaceMech

  • Gast
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #386 am: 27. Mai 2016, 17:16:23 »
Dass die Dimensionierung bzw das Design "ausreichend"ist, wird ja in der Regel nicht erst bei der Flugeinheit (FM) nachgewiesen, sondern vorher, zB beim Qualifikationsmodell (QM), ggf ohne teure Spiegel, aber mit Massendummies. Bei der Flugeinheit wird also im wesentlichen "nur" noch die workmanship getestet, also die Qualität des Zusammenbaus und die Wahrhaftigkeit der verwendeten Materialien (sind auch alle verwendeten Titanschrauben aus der korrekten Legierung, wie es in den Protokollen steht, oder hat sich ein "Ausreisser" dazwischengemogelt ?)
Entscheidungsschwelle ist i.d.R. das "pass/fail"-Kriterium, dass sich bei den gemessenen Eigenfrequenzen der Resonanzsuchläufe vor und nach den Belastungstests keine Verschiebungen > 5 % zeigen dürfen - sonst muss man nochmal zerlegen...

   Gruss   HHg

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #387 am: 29. Mai 2016, 10:29:57 »
Wirklich beeindruckend den Spiegel in voller Größe neben Menschen zu sehen.

Steht das Startdatum und die Rakete jetzt eigentlich fest?
Wäre schön wenn ein Mod das mal in den ersten Post schreiben könnte, dann muss
man nicht nachfragen.
Danke...

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #388 am: 29. Mai 2016, 10:42:50 »
@SpaceMech - danke, ja ich hoffte ja auch auf irgendeinen Ablauf, der es nicht zum Desaster kommen läßt. Aber interessant, erstaunlich und gut zu wissen, daß man selbst bei JWST fast alles schon im Vorfeld abfangen kann. Wobei man halt mit "fast alles" zufrieden sein muß. Und Testflüge unter realen Bedingungen gibts hier bei diesem "Wahnsinns"Gerät leider nicht. Da habens die Beamleute noch gut. Das ist ein Testflug ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #389 am: 29. Mai 2016, 10:52:47 »
Hallo @Captain-S

(.....)
Steht das Startdatum und die Rakete jetzt eigentlich fest?
Wäre schön wenn ein Mod das mal in den ersten Post schreiben könnte, dann muss
man nicht nachfragen.
Danke...

wenn Du den Thread öffnest, kannst Du am Kopfanfang folgende Angaben zum Start lesen.

Verlinkte Ereignisse
 tbd - Start mit Ariane 5 ECA: 01. Oktober 2018


Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #390 am: 13. Juni 2016, 21:05:07 »
Hallo Zusammen,

der Kryokühler Mid-Infrared Instrument (MIRI) wird nach den Tests für den Versand vorbereitet.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20686

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA20688

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #391 am: 15. Juni 2016, 19:31:20 »
Hier gehts auch mal etwas ums JWST, allerdings mehr "fürs Publikum"

https://www.youtube.com/watch?v=ZYrA7RiRDFQ&feature=youtu.be
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #392 am: 31. Oktober 2016, 19:26:57 »
Hallo Zusammen,

Die Arbeiten an den Sunshield Schichten sind abgeschlossen.

Die letzte Schicht der fünf Sonnenschutz-Schichten, verantwortlich für den Schutz der Optik und Instrumente von James Webb Space Telescope ist nun abgeschlossen. Der Sonnenschirm hat die Größe eines Tennisplatzes.  Die fünf Sonnenschutz-Membranschichten wurden von der NeXolve Corporation in Huntsville, Alabama entworfen und hergestellt. Sie sind jeweils so dünn wie ein menschliches Haar. Jede aufeinanderfolgende Schicht des Sonnenschutzes, der aus Kapton besteht, ist kühler als die darunter liegende.
Credit: Northrop Grumman
http://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/final-sunshield-layer-completed-for-nasa-s-james-webb-space-telescope

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #393 am: 06. November 2016, 17:16:46 »
Wieder haben sie die Aufhängungen der Spiegel unscharf gemacht ...

Ist das ganze schwarze auch JWST oder doch Ground-Support-Equipment, um alle Elemente unter 1g zu tragen?

Daniel hier gibt es eine Erklärung:
http://www.businessinsider.de/nasa-telescope-video-secret-2016-11

Wegen ITAR dürfen bestimmte Teile vom JWST nicht gezeigt werden. Da gibt es wohl eine Überschneidung mit Spionagesatelliten.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 924
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #394 am: 06. Dezember 2016, 21:31:25 »
Hallo

Das JWST ist in ein Zelt verpackt und aus dem Reinraum geschoben worden. Das Zelt soll das Teleskop vor Staub und Schmutz schützen, denn die Einrichtungen für die Vibrations- und Akustiktests befinden sich nicht im Reinraum. Die nennen das "shirtsleeve environment" (Hemdsärmel-Umgebung).



Das Bild stammt aus diesem NASA-Fotoalbum:
https://www.flickr.com/photos/nasawebbtelescope/sets/72157675341796471/with/30337338914/

viele Grüße
Steffen

AeitschTi

  • Gast
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #395 am: 21. Dezember 2016, 14:05:00 »
Status der Vibrationstests

Das James Webb Space Telescope (JWST) befindet sich derzeit in einer Testphase, in welcher sichergestellt werden soll, ob das Teleskop den harten Bedingungen eines Starts standhält und alle möglichen Probleme gefunden und behoben werden sollen, bevor das Teleskop 2018 von Französisch-Guyana aus startet.

Während eines Vibrationstests am 3. Dezember im Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland haben am Teleskop angebrachte Beschleunigungsmesser eine Anomalie in den Messwerten detektiert. Weitere Tests um die Quelle der Anomalie festzustellen sind derzeit im Gange. Das Technikerteam hat zahlreiche detaillierte visuelle Kontrollen des JWST vorgenommen und keine sichtbaren Anzeichen für Schäden feststellen können.

Die Analyse der Daten von den Beschleunigungsmessern wird fortgesetzt, um die Quelle der Anomalie besser bestimmen zu können.

Das Team hat eine niedrige Schwingung erzeugt und auf die Hardware einwirken lassen, um deren Reaktion zu messen und mit denjenigen Daten zu vergleichen, die vor dem Auftreten der Anomalie aufgezeichnet waren.

Die Ingenieure sind zurzeit auf der Fehlersuche, um die Quelle zu finden und das mögliche Gefahrenpotenzial für das System zu beurteilen.

Sobald vorliegend, soll es ein Update mit neuen Erkenntnissen bzw. Informationen geben.

Quelle:

http://jwst.nasa.gov/vibrationTestStatus.html

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1407
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #396 am: 21. Dezember 2016, 19:20:45 »
Werden diese Tests tatsächlich mit dem Flight-Model gemacht? Oder handelt sich um ein Engineering-Model? Oder gibt´s das Aufgrund der Komplexität nicht.
Keine Angst sich was kaputt-zu-testen?
(das gibts...  :-[  und wie...)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #397 am: 21. Dezember 2016, 22:43:28 »
Ein EM gibt es meist aufgrund der Kosten nicht. Heute ist ja Proto-Flight-Modell der Standardansatz. Für kritische/schwierige Komponenten mag es EMs geben, aber für den kompletten Satelliten? Schon lang nicht mehr gesehen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 924
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #398 am: 21. Dezember 2016, 22:45:56 »
Hallo

Diese und andere Tests muß die originale Flughardware über sich ergehen lassen. Natürlich wurden vorher auch Einzelkomponenten und Modelle getestet. Zum Beispiel wurde von einer "James Webb Space Telescope Pathfinder structure" berichtet, die im Johnson Space Center in einer Vakuumkammer getestet wurde (https://www.nasa.gov/image-feature/testing-the-james-webb-space-telescope-pathfinder). Aber auch diese Tests muß die Flughardware später auch noch durchlaufen. Bei der Arbeit mit der Modellen geht es nicht nur um die Hardware des Teleskops, sondern auch darum, das die Testszenarien überprüft werden, und das das Personal die Abläufe trainiert, denn das JWST ist ja kein Satellit "von der Stange", bei dem alle Prozeduren schon bekannt sind.


viele Güße
Steffen

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: JWST - James Webb Space Telescope
« Antwort #399 am: 22. Dezember 2016, 06:29:56 »
Hallo Steffen,

bei Qualifikation und Acceptance laufen zwar gleichartige Tests, aber nicht diesselben. In der Qualifikation (funktioniert das Design für die Mission?) werden höhere Lasten, Dauern und Zyklenzahlen gefahren als bei einem Acceptance-Test (hat die gebaute Maschine keine Baufehler?). Wenn ich jetzt keine eigenständigen Modell für die Qualifikation habe, sondern alles am Flugmodell mache, landet man zwischen den beiden Optionen.
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2016, 08:43:19 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: Teleskop NASA USA unbemannt