Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

21. November 2018, 06:47:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Avio Spazio  (Gelesen 7035 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5217
  • Real-Optimist
Avio Spazio
« am: 09. Juni 2013, 19:23:46 »
Die italienische Firma Avio Spazio soll verkauft werden. 12,1% der Umsätze liegen im rückläufigen Raumfahrtbereich bei Satellitenantrieben. Der Wert wird auf 300-400 Mio € geschätzt.

Die Firmen Safran, Thales, EADS und zwei Firmen aus D und US haben Angebote zur Übernahme von Avio Spazio abgegeben.

Der Zuschlag soll Ende Juni erfolgen. Bisher gehört die Firma zu 81 % einem Investmentfond und zu 14,3 % der Finmeccanica.

http://www.reuters.com/article/2013/06/09/us-aviospazio-idUSBRE95805720130609?feedType=RSS&feedName=businessNews

www.aviogroup.com

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19931
  • SpaceX-Optimist
Re: Avio Spazio
« Antwort #1 am: 09. Juni 2013, 19:55:52 »
Die deutsche Firma ist vermutlich OHB. OHB hat bisher kein Atriebs-Knowhow. Da wäre ein Kauf strategisch sinnvoll.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

GerdW

  • Gast
Re: Avio Spazio
« Antwort #2 am: 13. Mai 2016, 14:42:22 »
Ich poste das mal hier.

Avio hat Angst vor ASL und hat offenbar schonmal über Vegaspace anstatt Arianespace nachgedacht:
Zitat
ESA's Woerner: Creating a VegaSpace to sell Vega outside Arianespace a bad idea. But Arianespace must offer fair deal to Vega builder Avio.
https://twitter.com/pbdes/status/729892646496382977

Wörner findet das eine schlechte Idee und fordert Arianespace auf einen fairen Deal mit Avio zu machen.

Ich denke, es geht um die Pressekonferenz anlässlich des Besuchs von ESA Generaldirektor Jan Wörner bei Avio in Colleferro am 2. Mai.
Wer will, kann sich selbst ein Urteil bilden:


https://www.youtube.com/watch?v=cmujNyyN_Vw

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Avio Spazio
« Antwort #3 am: 29. Mai 2016, 20:31:24 »
Hab mir Pressekonferenz angesehen. Hier die - meiner Meinung nach -interessantesten Slides und eine kurze Zusammenfassung. In mehreren Postings da es doch einiges ist.


Allgemeines / Ist-Stand bei Avio:






Avio: 250 Millionen € Umsatz, davon 50% Ariane, 44% Vega, 5% "taktische Antriebe", 790 Mitarbeiter, davon 100 in Französich Guyana




Arbeitsanteil Ariane 5: Booster und Vulcain Turbopumpe





Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Avio Spazio
« Antwort #4 am: 29. Mai 2016, 20:37:55 »
Produktion:

--- Für die P120C wird eine Fabrik gebaut. Ariane 6 + Vega = 1 Produkt.




--- Neue Maschinen für "proof testing", dadurch hoher Automatisierungsgrad




--- Horizontale Produktion: "Für nicht-experten eher nichtssagend, aber ist eine Revolution in der Produktion, 3-fache Produktivität"







Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Avio Spazio
« Antwort #5 am: 29. Mai 2016, 20:46:28 »
VEGA / VEGA C+ / VEGA E


Die Erweitung der Vega auf Vega C wurde schon bei der Planung des Projektes antizipiert.


--- Im letzten Jahr wurde Vega C optmitiert auf Vega C+:


  • Längere Erststufe mit mehr Schub
  • AVUM+ light, -100 kg im Vergleich zu AVUM+
  • Größeres Fairing 2,6 > 3,3m




--- Neues Konzept um Cubesats mitzuführen:






--- Mira Prototyp,
  • "works extremly well"
  • Gnstiger,
  • Sowohl viel leichter als auch billiger Herzustellen
  • 3D-Druck







Ich könnte auch den Wörners Vortrag und den Q&A Teil zusammenfassen. Ist aber etwas mehr Arbeit (hab nur Stichwörter notiert, dazu in Englisch), darum eher nur falls Interesse besteht.


lg Cala

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19931
  • SpaceX-Optimist
Re: Avio Spazio
« Antwort #6 am: 30. Mai 2016, 09:58:27 »
Horizontale Produktion: "Für nicht-experten eher nichtssagend, aber ist eine Revolution in der Produktion, 3-fache Produktivität"[/font]

Horizontale Integration ist seit Ewigkeiten bekannt, (siehe Deutschland (A4), Russland (so ziemlich alle Raketen)). Nur jetzt wird das als die neue Revolution verkauft. Viel mehr sollte man klären, wer Schuld ist, dass wir das in der Vergangenheit bei Ariane nicht gemacht haben.

Das ist keine Revolution, das ist eine Korrektur der Fehler der Vergangenheit.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Xerron

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
Re: Avio Spazio
« Antwort #7 am: 30. Mai 2016, 10:30:19 »
Horizontale Produktion: "Für nicht-experten eher nichtssagend, aber ist eine Revolution in der Produktion, 3-fache Produktivität"[/font]

Horizontale Integration ist seit Ewigkeiten bekannt, (siehe Deutschland (A4), Russland (so ziemlich alle Raketen)). Nur jetzt wird das als die neue Revolution verkauft. Viel mehr sollte man klären, wer Schuld ist, dass wir das in der Vergangenheit bei Ariane nicht gemacht haben.

Das ist keine Revolution, das ist eine Korrektur der Fehler der Vergangenheit.

Ich glaube du hast dich verlesen, da steht PRODUKTION (von Feststoffboostern) nicht Integration. Das sind 2 verschiedene Sachen.

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 570
Re: Avio Spazio
« Antwort #8 am: 30. Mai 2016, 12:03:15 »
Horizontale Produktion: "Für nicht-experten eher nichtssagend, aber ist eine Revolution in der Produktion, 3-fache Produktivität"[/font]

Horizontale Integration ist seit Ewigkeiten bekannt, (siehe Deutschland (A4), Russland (so ziemlich alle Raketen)). Nur jetzt wird das als die neue Revolution verkauft. Viel mehr sollte man klären, wer Schuld ist, dass wir das in der Vergangenheit bei Ariane nicht gemacht haben.

Das ist keine Revolution, das ist eine Korrektur der Fehler der Vergangenheit.

Ich glaube du hast dich verlesen, da steht PRODUKTION (von Feststoffboostern) nicht Integration. Das sind 2 verschiedene Sachen.

Auf der dazugehörigen Folie ist allerdings von "Horizontal integration assembling line" die Rede, und als Vorteil wird unter anderem die geringere Höhe der Arbeitszelle und, wenn ich das richtig verstehe, das Wegfallen von Arbeitsbühnen/Laufgittern (= "bridge"?) genannt.

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: Avio Spazio
« Antwort #9 am: 30. Mai 2016, 12:36:39 »
Ich versteh immer noch nicht den Sinn im Upgrade der Vega zur Vega-C oder -E. Bisher war man doch nicht an die Bealstungsgrenze der Rakete gestoßen. Und wenn es deutlich größere Lasten gibt, dann hat man dafür die Sojus oder die Ariane 62.

Wäre es nicht sinnvoller, einfach nur die erste Stufe durch die gleiche wie für die A6-Booster zu ersetzten und das war es dann auch? So muss man wieder neu entwickeln, testen, neue Processe, QM usw. Die Stückzahlen der Vega sind ja auch nicht so hoch, dass sich das schnell amortisieren würde. Und dann wird auch noch das gleiche wie bei der A5 gemacht, in dem man zwei Nutzlasten auf einmal starten will. Ob das wirklich den Preis dann senkt, oder ob wieder dauernd gewartet werden muss, bis zwei passende Sats da sind....
Da finde ich den Ansatz von SpaceX einfach besser, eine Rakete für nahezu alle Nutzlasten and that's it. Wenn die Rakete halt hoffnungslos überdimensioniert ist, ist auch nicht schlimm. Dafür hat man dann eine hohe Stückzahl von wenigen Komponenten.

Aber das ist fast schon OT, weil Vega spezifisch.

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Avio Spazio
« Antwort #10 am: 30. Mai 2016, 13:28:30 »
Naja, man will auch weg vom ukrainischen Triebwerk und ein eigenes haben. Da passt es auch, ein Methantriebwerk im europäischen Portfolio zu haben.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19931
  • SpaceX-Optimist
Re: Avio Spazio
« Antwort #11 am: 30. Mai 2016, 14:32:52 »
Es gibt Romeo und Mira, beides Methan, aber ohne sonstige Gemeinsamkeiten.

Mira scheint weiter als Romeo zu sein.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Avio Spazio
« Antwort #12 am: 30. Mai 2016, 14:36:12 »
 

Wäre es nicht sinnvoller, einfach nur die erste Stufe durch die gleiche wie für die A6-Booster zu ersetzten und das war es dann auch? So muss man wieder neu entwickeln, testen, neue Processe, QM usw. Die Stückzahlen der Vega sind ja auch nicht so hoch, dass sich das schnell amortisieren würde.
 

Das ist ja auch der Fall.
Es bleibt bei einem Boostertyp für beiden Raketen. Darum fände ich es interessant zu wissen ob diese Änderungen auf die Ariane zurückgehen (also es wurde mehr Schub für A64 benötigt und Vega ist nur der Nutznießer). Oder umgekehrt: Ziel war die Vega Leistungssteigerung und stärkere A6 sind der Nebeneffekt. 

Vermute mal ersteres, Ariane is doch das wichtigere Programm.

lG

Cala

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: Avio Spazio
« Antwort #13 am: 30. Mai 2016, 17:12:21 »

Wäre es nicht sinnvoller, einfach nur die erste Stufe durch die gleiche wie für die A6-Booster zu ersetzten und das war es dann auch? So muss man wieder neu entwickeln, testen, neue Processe, QM usw. Die Stückzahlen der Vega sind ja auch nicht so hoch, dass sich das schnell amortisieren würde.
 

Das ist ja auch der Fall.
Es bleibt bei einem Boostertyp für beiden Raketen. ...

D'accord. Nur was ich meinte war, das nicht nur die erste Stufe geändert wird, sondern auch die Stufen darüber. Zweit- und Drittstufe werden zu einer neuen Zweitstufe Z40 zusammen gefasst. Oberstufe bekommt neues Triebwerk (evtl., das wurde ja schon lange angekündigt, aber Umsetzung, na ja) mit anderen Treibstoffen. Also in meinen Augen kein einfaches Upgrade mehr, sondern ne Menge neuer Komponenten. Wie gesagt, mir leuchtet das ganze nicht so wirklich ein.
By the way, wie sicher sind denn die Lieferungen des ukrainischen Triebwerks noch? Dem Hersteller geht es ja nicht mehr wirklich gut.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5217
  • Real-Optimist
Re: Avio Spazio
« Antwort #14 am: 11. April 2017, 23:24:01 »
Die italienische Firma Avio ist jetzt erfolgreich an die Mailänder Börse gegangen. Es soll die erste reine Raumfahrtfirma sein, die an einer Börse gehandelt wird.

Man verspricht sich davon neue Möglichkeiten der Finanzierung.

http://www.onvista.de/news/ipo-italienischer-raketenbauer-avio-startet-an-der-boerse-59450285

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19931
  • SpaceX-Optimist
Re: Avio Spazio
« Antwort #15 am: 18. August 2017, 10:08:02 »
Die italienische Firma Avio ist jetzt erfolgreich an die Mailänder Börse gegangen. Es soll die erste reine Raumfahrtfirma sein, die an einer Börse gehandelt wird.

Man verspricht sich davon neue Möglichkeiten der Finanzierung.

http://www.onvista.de/news/ipo-italienischer-raketenbauer-avio-startet-an-der-boerse-59450285

Die Aktie geht bisher vor allem nach unten.

Dazu ein Interview bei SpaceIntelReport:
https://www.spaceintelreport.com/interview-avio-ceo-giulio-ranzo/


Hier ein Zitat über den Vergleich mit der PSLV aus Indien.
Zitat
Also a difference in labor cost.

There too, but labor cost is not the primary driver in the manufacturing of our rockets. They use liquid propulsion and the number of parts for liquid propulsion rocket is 10 or 100 times more. Solid propulsion in inherently simple, with fewer parts.
Feststoff ist einfach und simpel und daher günstiger als Flüssigantrieb, sagt Avio. Da ist er ja ganz auf CNES (2012)-Linie.

Da sieht man wieder, dass wir von Wiederverwendbarkeit soweit weg sind in Europa wie nie zuvor. Keiner will das. Alle glauben an die Wegwerfrakete.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1287
Re: Avio Spazio
« Antwort #16 am: 16. Juli 2018, 23:46:34 »
P120C hat am 16.Juli 2018 in Kourou seinen ersten Brennversuch absolviert.
Der neue Feststoffmotor brannte 135 Sekunden.
Er soll als erste Stufe in der Vega-C und als Booster in der Ariane 6 eingesetzt werden.


Foto: ESA

P120C ist 13,5 Meter lang, hat einen Durchmesser von 3,4 m und ist 155 Tonnen schwer. Er liefert eine Schubkraft von 4500 kN.
Gehört unter den Feststoffmotoren also zu den richtig dicken Dingern.


Tags: