Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

11. Dezember 2019, 14:18:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Tiangong - Chinas modulare Raumstation  (Gelesen 31035 mal)

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8808
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #50 am: 27. Juni 2018, 07:49:24 »
Erster Baustein - erstes Training im Wasser ...


Das Wasserbecken mit dem Kermmodul  TH der neuen Chinesischen Raumstation Tiangong TG
(mehr dazu : HIER ...)

Gruß, HausD

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #51 am: 02. August 2018, 06:38:05 »
Auf der ISS R&D-Konferenz letzte Woche konnte man offenbar erfahren: Italien und China sondieren (vielleicht sogar verhandeln), ob Italien Module für die chinesische Station bauen könnte.

(ich bin mir nicht sicher, wie genau man hier im Plural formuliert hat ...)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #52 am: 02. August 2018, 18:59:40 »
Italien hat weltweit die größten Erfahrungen im Bau von Modulen für Raumstationen.
Immerhin wurden die meisten der Amerikanischen ISS-Module in Italien gebaut.
Es liegt für China also nahe, sich dieses KnowHow anzueigenen.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8227
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #53 am: 02. August 2018, 22:38:45 »
Immerhin wurden die meisten der Amerikanischen ISS-Module in Italien gebaut.

Na ja, nicht die meisten, aber viele. Node-2, Node-3, und die MPLMs, von denen ja auch noch eines an der ISS hängt.

Darüber hinaus aber auch das Columbus-Modul für die ESA, die 5 Cargo Module für die ATV-Missionen, sowie schließlich alle bisherigen und zukünftigen Nutzlastmodule für die Cygnus-Missionen. Sie haben also insofern tatsächlich die größte Erfahrung im Bau solcher druckbeaufschlagten Module. Allerdings entwickeln und bauen sie nur den "Rohbau", also die Struktur, die Thermalisolierung (MLI) und den Meteoritenschutz. Den Rest designen und integrieren die Kunden.

Mit "Sie" ist eine Firma (ALENIA, oder wie immer die heute heißen) in Turin gemeint.

Es handelt sich bei diesen Rohbauten um vergleichsweise einfache Untersysteme (im Gegensatz zu elektrischen/elektronischen Systemen), von denen China ja auch schon etliche gebaut hat. Da würde es mich wundern, wenn China sie im Ausland zukaufen würde.

Gruß
roger50

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #54 am: 05. November 2018, 18:57:14 »
"IAC 2018: Experimente für Chinas Raumstation CSS

Im Rahmen des IAF Global Networking Forum (GNF) auf dem International Astronautical Congress 2018 in Bremen stellte Yang Hong, leitender Entwickler bei der Chinese Academy of Space Technology (CAST ), am 4. Oktober 2018 die Experimentiermöglichkeiten auf der neuen chinesischen Raumstation (Chinese Space Station, CSS) vor."

Weiter im Artikel von Raumfahrer.net:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/30102018134605.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #55 am: 05. März 2019, 20:06:44 »
Da im Sommer 2019 der Deorbit von Tiangong 2 stattfinden soll und diese Teststation nur ein Mal genutzt wurde, ist es wohl sinnvoll diesen Thread im Unterforum Bemannte Raumfahrt "nach oben" zu holen. Nach der aktuellen Mitteilung zu Tiangong 2 dürfte es ja wohl in nächster Zeit neue Informationen zur  modularen Station geben.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #56 am: 25. April 2019, 08:19:42 »
Einige interessante Neuigkeiten: http://www.xinhuanet.com/english/2019-04/24/c_138005075.htm

Es sollen mindestens 16 Experimentalracks (ähnlich einem ISPR) auf dem Kernmodul und den beiden Forschungsmodulen sein.
Höhe: 1,8 m; Breite: 1 m; Tiefe:  0,9 m; "Gewicht": <500kg
Vergleich ISPR: Höhe: 2 m; Breite: 1,05 m; Tiefe:  0,85 m; Leergewicht: 104kg; Maximalgewicht: 800kg
Trotzdem sollen die chinesichen Racks leistungsfähiger sein.

Eine "extravehicular experiment platform" ähnlich der Exposed Facility auf der ISS soll gebaut werden

Ein Modul mit einem großen Teleskop (Durchmesser: 2 m) soll in den gleichen Orbit geschossen werden

Über 100 Anträge zu einer internationalen Kooperation sind bisher eingegangen, 30 davon haben eine erste Evaluierung bestanden.

Die Raumstation wird über eine Wasserstoff-Maser-Uhr, eine ultrakalte Atomuhr und eine optische Uhr verfügen, um Hochpräzisionsmessungen durchführen zu können (Abweichung: 1 Sekunde in 3 Mrd. Jahre)

Gesamtmasse: In erster Konfiguration (Module Tianhe, Wentian und Mengtian, Abschluss 2022): 66t

Könnte auf bis zu 180t ausgebaut werden

Projektierte Lebensdauer: 10 Jahre (über Wartungsmissionen verlängerbar)
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2039
  • EmDrive-Optimist
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #57 am: 09. Juni 2019, 21:20:16 »
Ist zwar schon über ein Jahr alt, aber trotzdem erst jetzt entdeckt: http://www.unoosa.org/documents/doc/psa/hsti/CSS_1stAO/CSS_1stAO_Handbook_2018.pdf
Darin finden sich einige interessante Zusatzinformationen zu den einzelnen Racks. Es soll auch ein Rack ausschließlich zur Erforschung von Verbrennungsprozesse geben:

Zitat
The combustion science experiment rack supports combustion research in a microgravity space environment, including fundamental combustion questions and techniques, rocket propulsion, and applications in manned space flight.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8808
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #58 am: 14. Juni 2019, 06:29:41 »
China Space Station - CSS

China hat die ersten neun internationalen Kooperationsprojekte für die geplante Raumstation des Landes veröffentlicht, meldet SinHua.

Die Auswahl wurde gemeinsam von der China Manned Space Agency (CMSA) und dem Büro der Vereinten Nationen für Weltraumangelegenheiten (UNOOSA) in Wien durchgeführt.

Chinas Platz im Sitzungssaal

Blick auf das Präsidium                                                     Bilder: XinHua.net

An den neun Projekten sind 23 Einrichtungen aus 17 Ländern aus den Bereichen Luft- und Raumfahrtmedizin, Space Life Sciences und Biotechnologie, Schwerelosigkeitsphysik und Verbrennungswissenschaft, Astronomie und weiteren aufstrebenden Technologien beteiligt.

Gruß, HausD



Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8808
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #59 am: 14. Juni 2019, 07:20:00 »
China Space Station - CSS (2)

China hat die ersten neun internationalen Kooperationsprojekte für die geplante Raumstation des Landes veröffentlicht, meldet SinHua.
...
An den neun Projekten sind 23 Einrichtungen aus 17 Ländern aus den Bereichen Luft- und Raumfahrtmedizin, Space Life Sciences und Biotechnologie, Schwerelosigkeitsphysik und Verbrennungswissenschaft, Astronomie und weiteren aufstrebenden Technologien beteiligt.

   Bild anklicken =
Die Auswahlliste der ersten neun internationalen Kooperationsprojekte

Auf der Sitzung wurden auch neuere Bilder zur CSS Tiangong u.a. bei der Erprobung gezeigt.


Bild des Ausstellungsmodells ( mit Treppe und rotem Teppich)


Simulation von Aussenarbeiten mit einem Taikonauten


Arbeiten an dem aufgerichteten ersten Modul TH                                      Bilder: XinHua.net

Gruß, HausD

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3000
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #60 am: 09. Juli 2019, 18:44:49 »
Es gibt einen Bericht über die geplante chinesische Raumstation bei einer chinesischen Quelle. Neben einem Bild von der kompletten Station wurden folgende Ausführungen gemacht:

(korrigierte Google Übersetzung)
"China wird voraussichtlich 2020 das Kernmodul der Raumstation und um 2022 die Experimentierkabine I und die Experimentierkabine II errichten und dann die "T" -förmige Konfiguration der drei Kabinen bilden, um eine vollständige Raumstation zu bauen. Es wird erwartet, dass die Raumstation nach 2022 ihren Betrieb aufnimmt und sich mehr als 10 Jahre im Orbit befinden wird. Seit der Umsetzung des Programms der chinesischen Raumstation war "Was machen wir auf der Raumstation?" Immer ein Anliegen der Öffentlichkeit. Tatsächlich ist "Experimentieren" eine wichtige Aufgabe - die Raumstation wird eine Vielzahl von wissenschaftlichen Forschungen und Experimenten unterstützen. Zuvor waren neun Projekte aus 17 Ländern die ersten internationalen Kooperationsprojekte für das China Space Station Science Experiment. Derzeit hat die China Space Station offiziell ihre Aktivitäten für die öffentliche Sammlung von weltraumwissenschaftlichen Experimenten und technischen Pilotprojekten bekannt gemacht.

http://www.spaceflightfans.cn/58558.html#more-58558
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2011
Re: Tiangong - Chinas modulare Raumstation
« Antwort #61 am: 03. September 2019, 22:59:18 »

das Kernmodul TianHe (TH) der modularen chinesischen Raumstation

https://twitter.com/hanipersian/status/1168508109612036096?s=20