Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. November 2018, 00:45:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Unified Launch Vehicle (ULV)  (Gelesen 6814 mal)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Unified Launch Vehicle (ULV)
« am: 27. Juni 2013, 15:06:49 »
Indien entwickelt eine neue Raketenserie, die sowohl PSLV als auch GSLV ablösen soll. Die ULV markiert die Abkehr Indiens von N2O4 / UDMH als Treibstoff für Trägersysteme.

Die verschiedenen ULV-Konfigurationen haben eine identische Erst- und Oberstufe. Die Erststufe arbeitet mit Kerosin / LOX. Das Triebwerk mit 2000 kN Schub ist in der Entwicklung und soll in sechs Jahren einsatzbereit sein. Die cryogenische Oberstufe wird mit LH2 / LOX betrieben, das eingeplante Triebwerk mit 600 kN Schub ist in der Entwicklung.

Die Differenz der Konfigurationen ist die Verwendung unterschiedlicher Booster. Deren Leistung ist an der Typenbezeichnung ablesbar, so enthält z.B. ein S200 Booster 200t an festem Treibstoff.

Die kleinste Variante der ULV verwendet sechs S12 Booster und hat ein Startgewicht von 274t. Die angepeilte Nutzlast liegt bei 1,5t in den GTO bzw. 4,5t in den LEO.

Die zweite Version verwendet zwei S60 Booster und hat ein Startgewicht von 340t. Die angepeilte Nutzlast liegt bei 3t in den GTO bzw. 10t in den LEO.

Die dritte Version verwendet zwei S138 Booster (derzeit eingesetzt bei der GSLV Mk II) und hat ein Startgewicht von 560t. Die angepeilte Nutzlast liegt bei 4,5t in den GTO bzw. 12t in den LEO.

Die leistungsstärkste Variante soll die S200 Booster der GSLV Mk III weiterverwenden und hat ein Startgewicht von 700t. Die angepeilte Nutzlast liegt bei 6t in den GTO bzw. 15t in den LEO.


Die vier oben vorgestellten Varianten der ULV.


Andere mögliche Konfigurationen.

Wenn die Zuverlässigkeit stimmt, bei der GSLV hat Indien ja Probleme, wächst da eine starke Konkurrenz zu den bisherigen Satellitenträgern heran.

Quellen:
http://antariksh-space.blogspot.de/2013/01/isro-unified-launch-vehicle.html
http://www.isro.org/pdf/Outcome%20budget2013-14.pdf
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

websquid

  • Gast
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #1 am: 27. Juni 2013, 15:11:32 »
Die cryogenische Oberstufe wird mit LH2 / LOX betrieben, das eingeplante Triebwerk mit 600 kN Schub ist in der Entwicklung.
Wirklich 600kN? Das wäre ja eine Startbeschleunigung der Oberstufe von fast 2g (!!!). Ein vollkommen unüblicher Wert für Oberstufen. Gibts da eine Quelle für?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18111
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #2 am: 27. Juni 2013, 15:57:51 »
Das ist ja mal ein witziger Weg ... alle anderen Träger haben "einen Boostertyp" (maximal zwei), die dann zu unterschiedlichen Konfigurationen gebündelt werden. Man spielt dann eher noch bei den Oberstufen mit Varianten.
Und hier? Ein Core und vier verschiedene Booster? Jede Version hat einen anderen Booster ... und dann gibt zwar klare, aber nur kleine Unterschiede in der Nutzlast.

Aus Sicht von Konfiguration, Logistik und Produktion halte ich so ein Skalierungskonzept für weniger sinnvoll.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19930
  • SpaceX-Optimist
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #3 am: 27. Juni 2013, 16:01:15 »
Aus Sicht von Konfiguration, Logistik und Produktion halte ich so ein Skalierungskonzept für weniger sinnvoll.

Die Booster haben unterschiedlichen Durchmesser... und sind damit grundverschieden. Indien kopiert den Delta IV Fehler...
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18111
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #4 am: 27. Juni 2013, 16:03:34 »
Jede Variante hätte wohl doch einen "eigenen Core", wenn es um die elektrischen und v.a. mechanischen Schnittstellen zu den Boostern geht.

(und da war tobi schon ...)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #5 am: 27. Juni 2013, 16:08:26 »
Wirklich 600kN? Das wäre ja eine Startbeschleunigung der Oberstufe von fast 2g (!!!). Ein vollkommen unüblicher Wert für Oberstufen. Gibts da eine Quelle für?

Ich war da auch etwas überrascht, hätte eher mit 150 kN gerechnet. Gelesen habe ich es zweimal, in einem PDF und hier:

http://forums.bharat-rakshak.com/viewtopic.php?p=1439405#p1435707

Leider habe ich auf die Schnelle das PDF nicht gefunden, aber ich suche noch.

Ich habe eine Studie für eine mögliche superschwere ULV gesehen, vielleicht ist das Triebwerk dafür gedacht und bei den kleinen Varianten entsprechend gedrosselt. Schwer zu sagen, Informationen über ULV sind leider recht dünn gesäht.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #6 am: 30. Juli 2013, 01:22:03 »
Bei der Entwicklung des 2000kN Triebwerks für die erste Stufe (SC160) kommt man scheinbar gut voran. Es könnte bereits 2017 fertig sein, zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Die Startstufe soll dann bereits bei der konstruktiv sehr ähnlichen GSLV Mk III als Ersatz für die L110 zum Einsatz kommen.



Technische Daten des Triebwerks:
Staged Combustion
Schub 2000kN, regelbar von 65 bis 105%
ISP 330s
Kammerdruck 18 MPa
Mischungsverhältnis 2,65
Schwenkbar um 8 Grad

Für die Oberstufe des ULV wird zunächst das CE-20 Triebwerk der GSLV Mk III mit 180-220kN eingesetzt. Der bereits erwähnte 600kN Motor CE-60 kommt erst später zum Einsatz.

Der Übergang von der GSLV Mk III zum ULV wird also schrittweise vollzogen.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

indian91

  • Gast
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #7 am: 04. Oktober 2014, 18:18:07 »
Die cryogenische Oberstufe wird mit LH2 / LOX betrieben, das eingeplante Triebwerk mit 600 kN Schub ist in der Entwicklung.
Wirklich 600kN? Das wäre ja eine Startbeschleunigung der Oberstufe von fast 2g (!!!). Ein vollkommen unüblicher Wert für Oberstufen. Gibts da eine Quelle für?

Es ist nicht fuer ULV. Ist gibt eine andere Program das heisst RLV (Reusable Launch VEhicle)

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #8 am: 13. September 2015, 14:45:29 »
Nach knapp einem Jahr ist hier mal ein Update fällig.  :)

Die kryogene Oberstufe der ULV-Serie wird zunächst die der GSLV MkIII sein, also C25 mit 25t Treibstoff, bestückt mit dem CE-20 Triebwerk mit ca. 200kN Schub, das kürzlich erfolgreich getestet wurde. Damit ist die stärkste Variante der ULV Familie praktisch identisch mit der für Tests mit SC160 statt L110 hochgerüsteten GSLV MkIII. Es ist angedacht, später auch Oberstufen mit größeren Tanks wie z.B. C30 einzusetzen, um die Nutzlast bei Bedarf noch etwas zu erhöhen.

Ferner läuft derzeit eine Studie für eine Schwerlastversion der ULV. Diese auch HLV genannte Variante soll verlängerte Feststoffboster S250 mit 250t Treibstoffladung, einen verlängerten Core SC200 mit 200t Treibstoff sowie eine leistungsfähigere Oberstufe erhalten. Hier sind sowohl ein C50 mit 50t Treibstoff und 2 CE-20 Triebwerken mit insgesamt 400kN Schub als auch ein C60 mit 60t Treibstoff und dem neuen bereits erwähnten CE-60 Triebwerk mit 600kN möglich. Die Nutzlast dieser Rakete soll rund 10t zum GTO betragen, damit wäre sie (nur Spekulation) grundsätzlich für eine bemannte Mondmission mit der indischen Raumkapsel und einem zusätzlichem Modul geeignet.



Quellen u.a.:

http://www.vssc.gov.in/VSSC_V4/index.php/technology/heavy-lift-launch-vehicles

http://www.thehindu.com/news/cities/Thiruvananthapuram/isro-developing-heavy-lift-launch-vehicles/article7262881.ece
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #9 am: 13. November 2015, 19:51:55 »
Es gibt neues zum HLV. Offenbar ist die Entscheidung zur Oberstufe gefallen - und es werden gleich zwei:

C50 mit 50t Treibstoff und zwei CE-20 Triebwerken mit insgesamt 400kN Schub
C10 mit 10t Treibstoff und einem CE-20 Triebwerk mit etwa 200kN Schub

Die Rakete wächst also offenbar um eine Stufe, zumindest wenn mehr delta-V benötigt wird. Eine interessante Entwicklung.

Quelle: Das neue Buch "From Fishing Hamlet to Red Planet - India's Space Journey,", Kapitel 8.8
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2355
Re: Unified Launch Vehicle (ULV)
« Antwort #10 am: 04. Januar 2016, 19:02:53 »
Wieder sind ein paar neue Details zum HLV durchgesickert. Der Schwerlastträger wird demnach etwa 65m hoch und 732,6t schwer. Dies dürfte wohl die Version mit der kleinen C10 Oberstufe sein.

Quelle: http://www.business-standard.com/article/current-affairs/isro-unveils-10-tonne-satellite-plan-at-indian-science-congress-116010400575_1.html
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.