Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

31. Mai 2020, 12:14:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Ariane 6 Treffen in Genf: 08. Juli 2014

Autor Thema: Trägerrakete Ariane 6  (Gelesen 394808 mal)

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #800 am: 07. April 2016, 23:43:46 »
Man braucht erstmal eine Aufrichtanlage, die Groß genug ist um die Rakete aufzurichten und dabei auch zu stützen. Hier spielt schonmal die Eigenstabilität der Rakete mit eine Rolle.
Feststoffbooster werden befüllt angebunden. Müssen sie mit aufgerichtet werden, ist das vor allem bei langen Boostern eine schwierige Last für den Aufrichter.
Bei einer stehenden Rakete ist der Satelit unten mit der Rakete verbunden. Liegt die rakete bedeutet eine solche Verbindung ein starkes Moment, welches der Nutzlastadapter auffangen muss und irgendwie an die Oberstuffe weitergeben muss, ohne diese zu zerstören. Versuch mal mit ausgestrecktem Arm eine volle Flasche am Hals zu halten, so dass die Flasche mit deinem Arm in einer Linie bleigt, deine Hand ist dabei der Nutzlastadapter, dein Oberarm die Oberstuffe.

Insgesammt empfielt es sich bei einer Horizontallen Integration die Rakete etwas stabieler und so mit höherer Leermasse zu konstruieren. Auch muss man einen entsprechenden Aufrichter entwerfen und bauen. Das sind die Gegenseiten für das günstigere und leichter Modifizierbare Integrationsbuilding.
Beispiel SpaceX: Hier ist das Integrationsbuilding nur eine große Halle mit Kränen, viel mehr ist von seiten der Halle nicht nötig, außer vielleicht Schienen, die rausführen. Sie haben auch keine Feststoffbooster, somit fällt der schweren Treibstoff beim Aufrichten weg.

Grüße aus dem Schnee.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4523
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #801 am: 07. April 2016, 23:59:09 »
Man braucht erstmal eine Aufrichtanlage, die Groß genug ist um die Rakete aufzurichten und dabei auch zu stützen. Hier spielt schonmal die Eigenstabilität der Rakete mit eine Rolle.

Eigentlich nicht. Zum Aufrichten braucht man einen "Tisch" mindestens von der Länge der Rakete, der stabil genug ist, alle mit dem Aufrichten verbundenen Kräfte abzufangen. Dann braucht die Rakete nicht mehr Eigenstabilität, als sie für ihren Transport von der Fabrik zur Startanlage eh schon braucht.

Zitat
Bei einer stehenden Rakete ist der Satelit unten mit der Rakete verbunden. Liegt die rakete bedeutet eine solche Verbindung ein starkes Moment, welches der Nutzlastadapter auffangen muss und irgendwie an die Oberstuffe weitergeben muss, ohne diese zu zerstören.

Den oben beschriebenen Tisch kann man ja sicher lang genug bauen, dass der Satellit auch noch mit darauf passt und von dem Tisch abgestützt wird.

Ich habe eben mal nach Vorteilen und Nachteilen der beiden Integrationsarten gegoogelt. Als Vorteile der vertikalen Integration werden da genannt:

- Die Nutzlast (also nicht die Rakete selbst) kann etwas leichter und einfacher konstruiert werden.
- Die Rakete muss für die Abfolge Starttest -> Nutzlastintegration -> Start nicht mehrmals aufgerichtet und wieder flachgelegt werden, sondern kann die ganze Zeit stehen bleiben.
- 360-Grad-Zugang zur Nutzlast (der bei horizontaler Integration aber auch gegeben ist, wenn die Rakete in einer rotierbaren Vorrichtung liegt)

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #802 am: 08. April 2016, 00:28:13 »
Zitat
Bei einer stehenden Rakete ist der Satelit unten mit der Rakete verbunden. Liegt die rakete bedeutet eine solche Verbindung ein starkes Moment, welches der Nutzlastadapter auffangen muss und irgendwie an die Oberstuffe weitergeben muss, ohne diese zu zerstören.

Den oben beschriebenen Tisch kann man ja sicher lang genug bauen, dass der Satellit auch noch mit darauf passt und von dem Tisch abgestützt wird.
Aber wie ist der Satellit befestigt? Richtig - mit dem Nutzlastadapter. Wenn du einen solchen "Tisch" hast, würde da die Nutzlastverkleidung drauf liegen und nicht weiter helfen. Der Satellit innerhalb der Verkleidung ist eben darauf ausgelegt, dass Kräfte praktisch nur (in stehender Position) vertikal auftreten.

Horizontale Integration bedeutet, dass der Satellit auch auf der Seite liegen können muss und dabei vom Nutzlastadapter gehalten werden muss - dafür ist er (meistens) nicht ausgelegt.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #803 am: 08. April 2016, 06:47:04 »
Hallo Klakow

Soweit ich mich erinnere ist der zentrale Tank bei der A5 nur dann stabil wenn er Druck hat, vielleicht lässt deshalb die A5 keine liegende Integration zu?

Das waren eigentlich nur die ersten Atlas, die man ständig unter Druck halten musste. Es kann aber sein, dass man heute eine kontrollierte Atmosphäre in den Tanks hat, um sie sauber zu halten.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Invicta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • THINK ING!
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #804 am: 08. April 2016, 07:18:06 »
Zitat
Das waren eigentlich nur die ersten Atlas, die man ständig unter Druck halten musste. Es kann aber sein, dass man heute eine kontrollierte Atmosphäre in den Tanks hat, um sie sauber zu halten.

Stimmt und stimmt nicht ganz. Alle Tanks bzw Stufen sind mit Druck beaufschlagt damit beim Bewegen die inneren Dome nicht kollabieren. Während der Zusammensetzung der einzelnen Stufen in Kourou besitzen die Tanks (egal ob EPC, EPS oder ECA) einen Überdruck. Zum anderen hat das auch einen "purge-effect" sprich dass Verunreinigungen aufgrund des Überdrucks nicht einterten können. Da es aber sowieso geschlossene Systeme sind, ist der innere Druck nur fürs Handling.
“We have your satellite. If you want it back send 20 billion in Martian money. No funny business or you will never see it again.”

A joke reportedly written on a wall in a hall at NASA’s Jet Propulsion Lab, California, after losing contact with the Mars Polar Lander in December 1999.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4523
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #805 am: 08. April 2016, 07:48:08 »
Den oben beschriebenen Tisch kann man ja sicher lang genug bauen, dass der Satellit auch noch mit darauf passt und von dem Tisch abgestützt wird.
Aber wie ist der Satellit befestigt? Richtig - mit dem Nutzlastadapter. Wenn du einen solchen "Tisch" hast, würde da die Nutzlastverkleidung drauf liegen und nicht weiter helfen. Der Satellit innerhalb der Verkleidung ist eben darauf ausgelegt, dass Kräfte praktisch nur (in stehender Position) vertikal auftreten.

Horizontale Integration bedeutet, dass der Satellit auch auf der Seite liegen können muss und dabei vom Nutzlastadapter gehalten werden muss - dafür ist er (meistens) nicht ausgelegt.

Daher wohl der erwähnte Vorteil der vertikalen Integration, dass die Nutzlast dann etwas leichter und einfacher konstruiert werden kann. :)

Aber es wird ja wohl kein Hexenwerk sein, einen Sat so zu konstruieren, dass er auch mal auf der Seite liegen kann. Man muss es (als Konstrukteur) nur wissen, dann berücksichtigt man das eben bei der Konstruktion. In den allermeisten Fällen wird man sicher einen Weg finden, wenn nur der Wille da ist.

Mich würde nur mal interessieren, warum das DoD so auf der VI beharrt. Ob das noch andere, also nicht-technische Gründe hat...?

Online Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #806 am: 08. April 2016, 08:50:44 »


Aber es wird ja wohl kein Hexenwerk sein, einen Sat so zu konstruieren, dass er auch mal auf der Seite liegen kann. Man muss es (als Konstrukteur) nur wissen, dann berücksichtigt man das eben bei der Konstruktion. In den allermeisten Fällen wird man sicher einen Weg finden, wenn nur der Wille da ist.


Natürlich geht das, aber so einfach ist das nicht unbedingt. Das könnte meiner Einschätzung nach die mechanischen Anforderungen an Strukturbauteile des Satelliten stark vervielfachen, durch die ganzen Querkräfte und Momente, die beim Aufrichten und horizontalen Einbau entstehen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #807 am: 08. April 2016, 09:18:41 »
Sowohl bei Proton als auch bei Falcon liegt der Satellit mal vertikal, wenn die Rakete auf die Startrampe gerollt wird.

Fazit: alle Satelliten müssen diese Anforderungen erfüllen, es sei denn man will seinen Satelliten auf Ariane/Atlas beschränken. Das macht kein Satellitenbauer. Das Ariane das kann ist also ein Nachteil (höhere Kosten) und kein wirklicher Vorteil.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #808 am: 08. April 2016, 09:34:33 »
Zu den Satelliten sagt er doch im Artikel:

Zitat
“They will be integrated as they are today – vertically. We put the fairing on them, and then at the last moment only are they put onto the launcher.” - See more at: http://spacenews.com/airbus-safran-launchers-aims-for-the-discipline-of-the-flow-for-ariane-6-integration/#sthash.9j0ra7mh.dpuf

Nutzlast soll vertikal integriert werden, samt Fairing, und am Ende auf die Rakete aufgesetzt werden ... wie heute.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #809 am: 08. April 2016, 11:06:07 »
klingt dann ja vernünftig. ::)

Wir müssen uns einfach damit abfinden, dass Airbus/Arianespace/ESA/EU nicht wie SpaceX funktionieren kann. Es wird viele Jahre dauern, bis Strukturen sich ändern werden. Ich finde das neue Ariane 6 Konzept vielversprechend. Es bietet Modularität, spart Kosten, gliedert VegaC in die Raketenfamilie mit ein, hat immer noch extreme max. Nutzlast kapazität. Wenn die Zuverlässigkeit der Rakete wie bei Ariane 5 bleibt, dann seh ich alles andere als schwarz. Für mich ist das wichtigste aber eigentlich, dass Technologie und Wissen nicht verloren geht. Es wäre ein unglaublicher Verlust gewesen, die Flüssigtriebwerkskompetenz für große Triebwerke zu opfern, wenn das ursprüngliche Konzept durchgesetzt worden wäre.

Einzig der Zeitplan wird nicht einzuhalten sein.

GerdW

  • Gast
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #810 am: 10. April 2016, 17:54:16 »
Ariane 6 wird kleiner - jetzt 62m hoch (oder lang?) und 5,40m Durchmesser
(Edit: sehe grad, hatten wir schon in #741)

...

Hallo,

Trotzdem ist der Vergleich mit dem Bild aus #741 interessant. Die Treibstoffmenge in der Zentralstufe wurde von
140 t auf 150 t erhöht.
Gravierender ist die kleine Änderung bei den Feststoffboostern. Deren Treibstoffmenge steigt von je 136 t auf 142 t.
Da diese Änderung auch die Vega-C betrifft, verschiebt sich deren Erststart von 2018 nach 2019.

https://twitter.com/pbdes/status/717703434468728834

Zitat
Peter B. de Selding ‏@pbdes 6. Apr.

ESA officials: Upgraded Vega-C's inaugural flight slips from 2018 to 2019 to accommodate newly designed 1st stage for 10% performance boost.

https://twitter.com/pbdes/status/717704200776458240

Zitat
Peter B. de Selding ‏@pbdes 6. Apr.

ESA officials: New Vega-C 1st stage also gives added margin to Ariane 6 rocket, for which it is the strap-on booster. Ariane 6 set for 2020.



Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #811 am: 12. April 2016, 08:05:33 »
Ariane 6 mit horizontaler Integration ... und wie machen sie das mit den Boostern? Aktuell soll sie auf dem Startplatz auf den Boostern stehen/an den Boostern hängen.

So wird das wohl ein Zwitter werden:
  • Booster vertikal (draußen) auf der Plattform "stapeln".
  • Haupt- und Oberstufe horizontal integrierent, rausfahren, aufrichten, "einhängen".
  • Nutzlast vertikal integrieren, rausfahren, aufsetzen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #812 am: 13. April 2016, 00:09:43 »
Man macht Wind Tunnel Tests mit dem neuen Modell.


http://aviationweek.com/space/ariane-6-becomes-reality#slide-6-field_images-1434561

btw, Aviation Week scheint die Bezahlschranke aufgehoben zu haben, es lohnt sich wieder da zu schauen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #813 am: 11. Mai 2016, 18:02:35 »
Wörner fordert 5-6 garantierte Flüge von der EU Kommission für Arianespace (die meisten davon für Ariane 6):
http://www.lesechos.fr/idees-debats/sciences-prospective/021918519120-ariane-6-a-besoin-dune-preference-europeenne-1221007.php

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16898
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #814 am: 11. Mai 2016, 21:44:51 »
Wörner fordert 5-6 garantierte Flüge von der EU Kommission für Arianespace (die meisten davon für Ariane 6):
http://www.lesechos.fr/idees-debats/sciences-prospective/021918519120-ariane-6-a-besoin-dune-preference-europeenne-1221007.php
Sind da EU-Nutzlasten, also nicht private Comsats etc., sondern Galileos, Sentinels etc. gemeint? Die EU-Kommission wird doch kaum kommerzielle Flüge für Unternehmenskunden garantieren können. Ich verstehe es nicht.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #815 am: 11. Mai 2016, 21:55:59 »
Damit dürfte Galileo und Copernicus gemeint sein. Allerdings wird sich die EU Kommission von Wörner da nichts sagen lassen, meiner Meinung nach.

Faktisch startet die EU Kommission ja bereits das meiste mit Arianespace (und ein bischen auch mit Eurockot), aber eine offizielle Anweisung denke ich, wird es da nicht geben. Schließlich möchte die EU Kommission das Druckmittel Preis nicht aus der Hand geben. Wenn man von vorneherein sagt, dass man nur mit Arianespace startet, geht der Preis sicher nicht nach unten.

Die meisten EU Kommissionsstarts finden übrigens mit russischen Raketen statt. Das Geld wandert derzeit also vor allem in Ausland, ob sich das mit Ariane 6 ändern wird? Die mangelnde staatliche Unterstützung für Europas Raumtransport ist also nicht zuletzt auf die verfehlte Trägerpolitik zurückzuführen.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16898
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #816 am: 11. Mai 2016, 22:05:50 »
...
Faktisch startet die EU Kommission ja bereits das meiste mit Arianespace (und ein bischen auch mit Eurockot), ....

Die meisten EU Kommissionsstarts finden übrigens mit russischen Raketen statt. Das Geld wandert derzeit also vor allem in Ausland, ob sich das mit Ariane 6 ändern wird?
Hoffentlich! Ich halte das für sinnvoll und bin - trotz aller sinnvollen Bestrebungen im Sinne einer internationalen, verständnis- und vertrauensfördernden Zusammenarbeit  - erstaunt, wie viel wirklich teure Unverbindlichen in der Kooperation mit dem russischen Partner man sich gefallen lässt. Da wird richtig Geld ausgegeben, weil Arbeitsgruppen hinfahren, und wieder heimfahren, und wieder hinfahren, und wieder heim, und hin .... Bis dann irgendwann mal gestartet wird.

Gruß   Pirx

 
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #817 am: 11. Mai 2016, 22:11:46 »
Die Abnahmegarantie ist eine Forderung von ASL, die Wörner hier nur an die EU weitergibt. Ansonsten hat die ESA ja nicht viel mehr zu starten, ISS-ATV ist entfallen und Exploration ist überschaubar.

Online Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #818 am: 12. Mai 2016, 08:16:07 »
Wörner fordert 5-6 garantierte Flüge von der EU Kommission für Arianespace (die meisten davon für Ariane 6):
http://www.lesechos.fr/idees-debats/sciences-prospective/021918519120-ariane-6-a-besoin-dune-preference-europeenne-1221007.php

Bei einer Präsentation letzte Woche hat Wörner betont, dass in Zukunft die Kooperation zwischen Kommision und ESA verbessert werden soll. Ich denke, wenn die Kommission Ariane 6 unterstützt, wird die ESA etwas anderes entgegenbringen. Es wäre ja sinnlos, wenn beide Organisationen in der Raumfahrt nicht am selben Strang ziehen. Und Ariane 6 wird da nunmal eine wichtige Rolle spielen

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #819 am: 20. Mai 2016, 09:31:48 »
Schön zu sehen, dass es auch an dieser Stelle weitergeht!  :)
Allerdings stellt sich die Frage, ob Beiträge zum Startplatz der Ariane 6 nicht eher in den Thread "CSG / Europas Weltraumbahnhof Kourou" gehören?
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13083.msg310412#msg310412
Beiträge zur Sojus-Startrampe stehen auch unter Wostotchny und nicht unter Sojus...

LG
Rücksturz

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #820 am: 25. Mai 2016, 22:33:44 »
Onera testet die Wärmeentwicklung beim Ariane 6 Flug.

Arktikel auf Französisch: http://www.onera.fr/fr/actualites/ariane6-montee-aerothermographie-souffleries


Das sieht dann so aus:











Erinnert mich jetzt nicht an etwas bestimmtes...  ;)

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #821 am: 29. Mai 2016, 09:39:04 »
Schöner Artikel im DLR-Magazin über die Entwicklung eines Laserzündsystems für die Ariane 6 Oberstufe. (S.41)

http://www.dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/documents/dlr_magazin_150/DLR-Magazin-150-DE.pdf

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #822 am: 29. Mai 2016, 17:07:16 »
In dem Artikel steht, dass die Laserzündung nicht nur für das Oberstufentriebwerk getestet wird, sondern auch für das Vulcain-2 in der Erststufe.
Wobei auch Gewichtsvorteile und einfache Bauteile als Vorteile genannt werden (neben der Wiederzündbarkeit).

Gruß
Rücksturz

GerdW

  • Gast
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #823 am: 17. Juni 2016, 12:48:39 »
Hallo,

Zitat
                                                                                                  13. Juni 2016

Airbus Safran Launchers bestätigt technisches Konzept der Trägerrakete
Ariane 6


• Airbus Safran Launchers hat soeben die erste Ariane-6-Entwicklungsphase
abgeschlossen und bestätigt das technische Konzept der zukünftigen europäischen
Trägerrakete; Erstflug ist für 2020 geplant
• Die erfolgreiche Entwurfsprüfung (sog. „Maturity Gate 5“) ermöglicht Airbus Safran
Launchers die Zusage von Leistungen, Terminplänen und Betriebskosten

...

weiter im Text: http://www.airbusafran-launchers.com/wp-content/uploads/2016/06/ASL-Ariane-6-Konzept-besta%CC%88tigt.pdf

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Trägerrakete Ariane 6
« Antwort #824 am: 21. Juni 2016, 23:04:39 »
Ariane 6 Video von der ESA mit Aufnahmen von Erdarbeiten:

https://www.youtube.com/watch?v=1Ul30dN8NOk

Tags: