Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

22. Juli 2018, 16:48:03
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Origami-Nanosats  (Gelesen 1673 mal)

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17926
Origami-Nanosats
« am: 02. Oktober 2013, 08:12:01 »
Hallo zusammen,

es gibt Ideen, dass man mit Nanosats und Origamitechnik operative Astronomiemissionen durchführen kann, oder zuerst Technologien im Orbit testen kann.

Hier eine Zusammenfassung von Ideen und Möglichkeiten:
http://www.planetary.org/blogs/casey-dreier/2013/20131001-a-future-of-nanosats-for-astronomy.html

Durch "Origami" kann man es schaffen, dass sich kleine Verpackungen in große Strukturen entfalten können. Hier denkt man schnell an Antennen und Spiegel. Gleichzeitig könnte man die kleinen Satelliten in großer Zahl starten (quasi ein orbitales Netzwerk errichten) oder in schneller Folge weiterentwickeln und durch Neue ersetzen. Große Fragen stellt man noch zur Kommunikationsleistung (Bandbreite und Sendeleistung) und zur Richtgenauigkeit für astronomische Beobachtungen.


Was mir da bei aller technischer Faszination zu kurz kommt (quasi gar nicht erörtert wird): Weltraummüll.
Nano- und Cubesats werden zu echten Problemen. Deren Betreiber haben oft noch nicht das hohe Bewusstsein zu dem Thema, denn es geht v.a. darum schnell und einfach eine Mission zu realisieren. Solche Origami-Nanosats für eine Astronomiemission würden sehr wahrscheinlich in etwas höheren, langlebigen Orbits fliegen. Für diese Kleinen stellen sich Fragen zur Kontrollierbarkeit, Steuerbarkeit, Beobachtbarkeit, ... gerade weil sie so klein sind und das oft nicht ausreichend können. Wenn man dazu aber Anforderungen einführte, würde das die Effektivität und Attraktivität der Nanosats reduzieren und gleichzeitig deren Einsatzbereiche/Orbits einschränken.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

McFire

  • Gast
Re: Origami-Nanosats
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2013, 14:00:54 »
Vlt. kommt alles in space genau wie auf der Erde. Man hat oft genug "unbeliebten" Müll entsorgt, indem man ihn in anderem versteckte.
Was hindert also, bei zunehmend billiger werdenden Satellitenstarts auch mal etwas in einem größeren zu "verstecken" was man dann rausschießt? Zu weit hergeholt? Der Weltraum, ein Hort für hehre, edle Gemüter?
Man möge bedenken was auf Erden alles schon für Schweinereien passierten und noch passieren.