Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

16. September 2019, 02:42:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wer wird sich in der Betankungsdebatte durchsetzen?

NASA - Crew steigt in die betankte Rakete
59 (45.7%)
SpaceX - Crew steigt in eine leere Rakete, dann Betankung
60 (46.5%)
Kompromiss (wie auch immer der aussehen mag)
10 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 124

Autor Thema: SpaceX Crew Dragon  (Gelesen 405866 mal)

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2264
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1650 am: 16. Juli 2019, 16:28:46 »
Bei Bleed Systemen haben wir viel mit pneumatischen Check Valves zu tun. Es ist mir noch keines untergekommen das 100% dicht war.

Das kann ich nur bestätigen.
Ihr glaubt gar nicht was solche "Butterfly/Rückschlag" Ventile für Ärger produzieren können.
SpaceX bewegt sich halt auch mit den Drücken weit über dem Normal.
Ich bin so froh dass das am Boden bei einem Test passiert ist.
Im Ernstfall wäre die Aufarbeitung zu einem Problem geworden.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3695
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1651 am: 16. Juli 2019, 16:31:52 »
Zitat
Es war ein Leck. Der Oxidizer musste entgegen der nominalen Flussrichtung zuerst durch dasselbe Check Valve was er danach während der Bedruckung durch Einschlag entzündet hat. Allerdings ist die Frage ob die Leckage außerhalb des Designs lag? Nur in dem Fall würde ich von einem "Leck" im Sinne als Fehlerursache sprechen.

Bei Bleed Systemen haben wir viel mit pneumatischen Check Valves zu tun. Es ist mir noch keines untergekommen das 100% dicht war.

Sollte die Leckage im nominalen Bereich gewesen sein, ist die Ursache des Unfalls eher die (falsche) Design Annahme dass NTO+Titan sich nicht entzünden können.

100% Zustimmung, Steppenwolf!

Und so meinte ich es auch weiter oben: es sieht im Moment nicht danach aus, dass es ein 'Leck' im umgangssprachlichen Sinne und/oder im Sinne der hauptsächlichen Fehlerursache ist - aber selbst das wissen wir noch nicht genau.
--
Scott Manley arbeitet wohl auch schon eifrig am einem Erklärvideo (mit Paint-Grafiken :D )

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1652 am: 16. Juli 2019, 21:44:48 »
Hallo und Danke an GreyFalcon


Es ist ein Fehlerreport von SpaceX wegen der Explosion der Dragon Kapsel erschienen.

https://www.spacex.com/news/2019/07/15/update-flight-abort-static-fire-anomaly-investigation

Nach dem Lesen bin ich verwirrt. In dem Fehlerreport wurde geschrieben, ein check valve
hat nicht vollständig geschlossen. Das Rückschlagventil (check valve) ist beim Bedrücken
in die falsche Richtung undicht geworden.

Daraufhin ist NTO (Nitrogentetroxid) durch das Titan Ventil in das Helium
Bedrückungssystem eingedrungen ist. Das war dann die Ursache der Explosion.

Kryptisch wird noch erwähnt, dass das Check-Valve aus Titan besteht und NTO mit Titan
nicht reagiert. Aber gebrannt haben soll es schon. Da war wohl nicht alles aus Titan.

SpaceX, der NTSB und die NASA waren bei der Untersuchung der Explosion dabei.
Veröffentlicht wurde aber kein gemeinsamer Bericht sondern nur von SpaceX.
Leider bleibt der Fehlerreport für mich unklar.

Matjes
 

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1653 am: 18. Juli 2019, 23:06:19 »
Neues Video von SpaceX mit Fallschirm-Tests


https://www.youtube.com/watch?v=B9eYCGOlr5Y

Offline SirFalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1654 am: 19. Juli 2019, 10:17:20 »
[...]
Scott Manley arbeitet wohl auch schon eifrig am einem Erklärvideo (mit Paint-Grafiken :D )

Das Video ist da:

https://www.youtube.com/watch?v=6P063KnI5NI


Gruß
Sir Falcon

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1596
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1655 am: 19. Juli 2019, 11:04:04 »
Tolles Video...
Hätte nicht gedacht dass das System so einfach aufgebaut ist.
Zwei Chemikalien werden in eine Düse gepresst.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 898
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1656 am: 19. Juli 2019, 12:20:54 »
Tolles Video...
Hätte nicht gedacht dass das System so einfach aufgebaut ist.
Zwei Chemikalien werden in eine Düse gepresst.

Ich kann mich irren, aber ich halte das Schema für sehr stark vereinfacht. Gerade so, daß damit die erarbeitete Theorie erklärt werden kann. 

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1657 am: 19. Juli 2019, 14:22:20 »
Das ganze System sieht nicht viel anders aus:

http://www.spaceshuttleguide.com/schematics/Orbital_Propulsion.htm#Orbital_Maneuvering_System_Engine

Nun ja, wahrscheinlich siehts so oder ähnlich aus. Das Bild ist vom Shuttle OMS. Nach allem was bekannt ist weicht die Dragen Architektur aber nicht prinzipiell davon ab.

Die Erklärung von Scott Manley betrifft den Pfad oben links zwischen NTO Tank (OXID TK) und Helium Tank (He TK). Das undichte Checkvalve (Quad chk vlvs) ist dazwischen.

Die unbeteiligten Ventile hat er weg gelassen, ansonsten alles richtig...

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1535
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1658 am: 19. Juli 2019, 15:39:16 »
Steppenwolf

Das ist aber auch nur eine schematische Darstellung ohne Steuerungstechnik und Steuerungsmechanik. Also simpel ist anders.

Tags: