Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

20. Januar 2021, 20:08:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk  (Gelesen 192593 mal)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #750 am: 06. September 2020, 13:59:42 »
Das ganz ist weit davon entfernt eine kosteneffektive Entwicklung bereitzustellen die darauf abzielt baldigst Ergebnisse zu liefern.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #751 am: 06. September 2020, 14:59:47 »
Das ganz ist weit davon entfernt eine kosteneffektive Entwicklung bereitzustellen die darauf abzielt baldigst Ergebnisse zu liefern.

Ja, das könnte z.B. damit zusammenhängen, welche Interessen Firmen / Entscheider haben, die von irgendwelchen beschränkten Einzelergebnissen (bzw. Aufträgen) abhängig sind. Im Gegensatz zu der Situation, in der eine Firma (bzw.deren Entscheider) sein "eigenes" Geld investiert und vom Endergebnis seiner Investition seine Zukunft abhängt. (Und der "Ruhm" möglicherweise auch etwas ;) )

Im normalen Wirtschaftleben sind Zulieferer selbstverständlich an Aufträgen interessiert, weil sie ohne sie nicht überleben können. Und je länger so eine Geschäftsbeziehung  andauert, und je größer die Aufträge sind, desto besser ist der wirtschaftliche Erfolg der Firmen und deren Personals. Vom Endergebnis "des Ganzen" ist der nicht abhängig. Das soll die Sorge der politischen Entscheider sein, die aber auch oft von anderen Interessen geleitet sein können. [/JETZT_ABER_WIRKLICH ;)]

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #752 am: 06. September 2020, 16:24:03 »
Nicht nur das man nicht mit Vinci in die Pötte kommt, viel schlimmer isr das wir sicherlich Firmen haben die in der Lage wären sowas ähnliches wie das Raptortriebwerk zu entwickeln, aber nein man dreht lieber Däumschen und rechnet damit das einem die Politik schlussentlich aus der Patsche hilft wenn man feststellt das man komplett daneben gelegen ist.
Schlussendlich läuft das dann so wie in der Autoindustrie, man ist mehrere Jahre hinterher und viele tausend Menschen können sich woanders einen Job suchen. >:( >:( >:(

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #753 am: 06. September 2020, 18:44:23 »
dafür werden ca. 635t Treibstoff je Sekunde verbrannt

Nur zum Verständnis: Du sagst ein Raptor verbraucht 635 Tonnen!!! Treibstoff pro Sekunde?   —> nie im Leben

Wenn beim Booster 30 Raptoren bis MECO sagen wir mal 3 Minuten brennen, würden sie 3,5 Millionen Tonnen Treibstoff verbrauchen. Da sind die 2800 Tonnen Startgewicht der Saturn 5 ja garnix dagegen.  ;)

Du meinst 635kg pro Sekunde, richtig?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #754 am: 06. September 2020, 22:03:00 »
ja, 635kg (ca.)

               2MN*s
Masse/s=----------=635kg/s
              3150m

Hässte ja auch selber hinscheiben können ;)

Offline Uwelino

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 832
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #755 am: 25. September 2020, 06:06:18 »
Testfeuer des Raptor Vacuum-Triebwerks

Zitat
Abschluss eines Testfeuers des Raptor Vacuum-Triebwerks in voller Dauer in der Raketenentwicklungsanlage von SpaceX in McGregor, Texas

https://twitter.com/SpaceX/status/1309317126130339845

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2652
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #756 am: 25. September 2020, 11:44:29 »
Die Düse hält also auch beim Betrieb in Meereshöhe. Das eröffnet natürlich neue Möglichkeiten.

Offline helbo

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 69
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #757 am: 25. September 2020, 11:47:52 »
Wie können die so einfach ein Vakuumtriebwerk auf Sealevel zünden? Müsste es nicht maßlos überexpandieren, wodurch es zu Strömungsabrissen in der Düseninnenwand kommt und diese zerstört?

Haben sie am Querschnitt des Düsenhals Änderungen gegenüber der Flight-Hardware vorgenommen?

Offline Flo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
    • Weltraum News Blog
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #758 am: 25. September 2020, 11:55:38 »
Wie können die so einfach ein Vakuumtriebwerk auf Sealevel zünden? Müsste es nicht maßlos überexpandieren, wodurch es zu Strömungsabrissen in der Düseninnenwand kommt und diese zerstört?

Haben sie am Querschnitt des Düsenhals Änderungen gegenüber der Flight-Hardware vorgenommen?

Nicht jede Vakuum-Düse zerstört sich auf Sealevel (ausgelöst durch Grenzschichtablösung), SpaceX hat vermutlich eine sehr robuste Düse entwickelt.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3293
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #759 am: 25. September 2020, 13:17:20 »
Nicht jede Vakuum-Düse zerstört sich auf Sealevel (ausgelöst durch Grenzschichtablösung), SpaceX hat vermutlich eine sehr robuste Düse entwickelt.
Die Düse muss robust entwickelt werden, da man ja diese ja auch wiederverwenden möchte. Zum Test selber: Eigentliche alle Vakuum/2. Stufentriebwerke wurden auch auf der Erde im freien getestet. Siehe Falcon 9, Electron, ...
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #760 am: 25. September 2020, 14:44:35 »
Eigentliche alle Vakuum/2. Stufentriebwerke wurden auch auf der Erde im freien getestet. Siehe Falcon 9, Electron, ...

Ja, aber ist dabei auch immer sicher, daß bei den Tests auch die "richtige" Düse verwendet wurde? Für uns Laien ist natürlich die Düse das Hauptmerkmal, weil deutlich sichtbar. Für den Hersteller gibt es vermutlich aber auch noch andere Gründe für einen Test. Und solche Details gehen doch in den Nachrichten sehr oft unter.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5210
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #761 am: 25. September 2020, 14:48:22 »
Zum einen das. Zum anderen gibt es auch die Möglichkeit dass Triebwerk bei einem Test in einer Röhre zu packen auf das es dadurch seinen eigenen, starken Unterdruck erzeugt.
---
EDIT: Das war nur allgemein gesprochen. In diesem Beispiel haben wir ja ein Video das das VacRaptor einfach im der horizontalen zeigt..
« Letzte Änderung: 25. September 2020, 18:16:05 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1813
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #762 am: 26. September 2020, 17:25:29 »
Raptor Vacuum v1 hat eine kleinere Düse um Strömungsabriß zu vermeiden und soll auch nicht die volle Leistung erreichen.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #763 am: 26. September 2020, 17:58:43 »
Raptor Vacuum v1 hat eine kleinere Düse um Strömungsabriß zu vermeiden und soll auch nicht die volle Leistung erreichen.
Im Vakuum gibt es in der Düse keine Strömungsabriss (Außer bei Kontur-Inkontinuitäten). Und man muss am Boden ja nicht mit voller Düse testen.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1813
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #764 am: 26. September 2020, 18:07:59 »
Raptor Vacuum v1 soll ja wohl auch nicht fliegen. Raptor Sea Level v1 ist ja auch nie geflogen.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #765 am: 26. September 2020, 19:01:02 »
Raptor Vacuum v1 hat eine kleinere Düse um Strömungsabriß zu vermeiden und soll auch nicht die volle Leistung erreichen.

Hast du ne Quelle dafür?

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1813
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #766 am: 26. September 2020, 22:05:27 »
https://en.m.wikipedia.org/wiki/SpaceX_Raptor#Engine_development_and_testing
Unterkapitel 'Raptor Vacuum'
Der Autor bezieht sich dabei wohl auf eine Aussage von EM auf twitter am 14.10.2019

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #767 am: 27. September 2020, 15:09:36 »
https://en.m.wikipedia.org/wiki/SpaceX_Raptor#Engine_development_and_testing
Unterkapitel 'Raptor Vacuum'
Der Autor bezieht sich dabei wohl auf eine Aussage von EM auf twitter am 14.10.2019

Ja, mag sein. Wobei die aktuellen Aussagen von EM dem widersprechen oder zumindest sehr abschwächen.

Zitat
There are some practical size constraints too. Can’t be too big to fit in the engine compartment. But, it could be a little bigger. 380 sec Isp would be nice.
Quelle: https://twitter.com/elonmusk/status/1309404354319978496

EM sagt, dass es auch praktische Größenbeschränkungen gibt. Es (die Düse) kann nicht viel größer werden, da es sonst nicht mehr in den Motorenraum (des Starships) passt. Es könnte ein kleines bisschen größer werden. 380s ISP wären schön.

Er verwendet Konjunktive (in fett). Das sind keine definitiven Aussagen sondern eher Gedanken bzw. Wünsche.


Mane

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1813
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #768 am: 29. September 2020, 14:39:43 »
Sehe da keinen Widerspruch in den Aussagen.
Sind doch 2 grundverschiedene Dinge.
Raptor Vaccum V1 ist ein reines, erstes Testobjekt, muß in kein Starship reinpassen und auch keine wirklich hohe Leistung erbringen, dafür auf *sea-level* problemlos laufen. Die grösse der Düse wird also vom drohenden Strömungsabriß begrenzt und kann so auch nie die maximal mögliche Leistung des Triebwerkes liefern.
Beim endgültigen Vacuum-Triebwerk wird dann die Düse so groß wie möglich sein und hauptsächlich durch das Platzangebot begrenzt, was dann auch wieder Auswirkungen auf die maximale Leistung hat.

Offline nochn_schmidt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #769 am: 30. September 2020, 10:01:13 »
Ich habe mal von Testständen gelesen, in denen Vakuum-Triebwerke getestet werden können. Sind sehr groß und sehr aufwändig, wie ich verstanden habe. Aber gibt es eigentlich überhaupt einen Teststand, in welchem Triebwerke dieser Größe (Raptor_vac) reinpassen würden, bzw. getestet werden können ?

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3343
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #770 am: 02. Oktober 2020, 09:59:03 »
Scott Manley über das RVac und mehr:


https://www.youtube.com/watch?v=XxDZYuAZxSc

Man kann am Rand der Düse gut die Ablösung des Gases erkennen.
Ist mir beim RS-25 auch noch nie wirklich aufgefallen.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 979
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #771 am: 12. November 2020, 00:00:15 »
Schöne Fan-Animation wie das Raptor-Triebwerk gestartet wird. Natürlich stark vereinfacht (den ganzen Salat von kleinen Leitungen außenrum weggelassen, man sieht nur die Hauptwege von Methan und Sauerstoff, nicht z.B. was die Pumpen anschiebt).

Wie akkurat es ist, weiß ich nicht, aber verglichen mit Bildern von Raptor-Triebwerken scheint die Anordnung der Treibstoffleitungen und Pumpen zu stimmen. Da auch beim echten Triebwerk eine dicke Leitung von der Düse zur Methan-Pumpe zurückführt, könnte auch der Teil stimmen, dass das gesamte Methan durch Düse oder Brennkammer fließt zur Kühlung und nicht nur ein Teil. (ich dachte vorher immer, dass man dafür nur einen Teil des Treibstoffs nimmt).


https://www.youtube.com/watch?v=QCwN00ozWa8&lc

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3343
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #772 am: 01. Januar 2021, 22:21:20 »
Und die Schematik finde ich auch sehr gut.


https://twitter.com/austinbarnard45/status/1345110939679469568
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3343
Re: Raptor - SpaceXs Methantriebwerk
« Antwort #773 am: 16. Januar 2021, 13:28:58 »
Raptor SN44 von Nahem:
https://twitter.com/johnkrausphotos/status/1350198513192333322







Jack Beyer:
https://www.easyzoom.com/imageaccess/0e752ea039ae4c0ba91d51fafc253772

Das Glasfaserband zwischen den Anschlussleitungen finde ich nett.
Kabelstränge von SN34 sind hier auch verbaut.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.