Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

15. Juli 2020, 04:00:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • CZ-3B, Chang'e 4, Xichang, 19:15 MEZ: 07. Dezember 2018
  • Chang'e 4 Landung: 03. Januar 2019

Autor Thema: Chang’e 4 - Mondlander und Rover  (Gelesen 122022 mal)

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 439
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #175 am: 09. Dezember 2018, 12:47:59 »
Wundert mich eigentlich, dass erst nach so langer Zeit, ein Lander die erdabgewandte Seite des Mondes besucht. Denke, dass es technisch schon viel früher gegangen wäre, einschließlich Relais-Sat für die Datenübetragung...

Aber besser spät als nie. Hoffe, es funktioniert alles...
Life is but a dream...

Offline Andras1768

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 80
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #176 am: 09. Dezember 2018, 13:40:08 »
Na ja, Treibstoff, bzw. Umweltsünden, begehen "unsere" Raumfahrtagenturen ebenfalls. Wieviele Raketenteile sind nicht schon im Meer versenkt worden. Und wenn bei SpaceX das mit der Landeplattform auf dem Meer nicht klappt, nimmt man es ja auch billigend in kauf das dort einiges ins Meer gelangt.

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #177 am: 09. Dezember 2018, 13:51:04 »
Hallo,

die ganze "Umweltdebatte" hier bringt leider nichts bei den Verantwortlichen. Alle Raumfahrt ist mit bösen Umweltsünden eine Einheit und es muss wohl der Nutzen vor allem gegen das Übel siegen.
Gibt es eigentlich verlässliche Daten, das die Bahn erreicht wurde. Bisher ist nicht viel Substanzielles zum Missionsverlauf aus China bekannt geworden. Noch nicht einmal ein paar gute, hochauflösende Fotos habe ich bisher gefunden. Nur diesen Twitter-Schund in Minigröße. >:(

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #178 am: 09. Dezember 2018, 14:12:39 »
Wundert mich eigentlich, dass erst nach so langer Zeit, ein Lander die erdabgewandte Seite des Mondes besucht. Denke, dass es technisch schon viel früher gegangen wäre, einschließlich Relais-Sat für die Datenübetragung...

Aber besser spät als nie. Hoffe, es funktioniert alles...
Ist doch schön das zumindest China hier Lander schickt.
Die anderen diskutieren wahrscheinlich erst noch 20 Jahre darüber.
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2018, 15:47:47 von Captain-S »

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #179 am: 09. Dezember 2018, 14:42:45 »
Es gab damals im Kalten Krieg einen Wettlauf um den Mond. Einige Stationen:
Erster Aufschlag
Erster Mondsatellit
Erste weiche Landung
diese Runden gingen an die Sowjetunion
Die erste bemannte Landung gelang bekanntlich den USA mit Apollo 11.
Nach einer ungewöhnlichen Pannenserie gab die Sowjetunion ihr Ziel auf, den Mond bemannt zu erreichen.
Auch die USA strichen weitere geplante Apollo-Missionen.
Danach erlosch das Interesse am Mond.
Erst seit einigen Jahren haben Japan, Indien, die ESA und China die Erforschung des Mondes mit Sonden neu belebt.
Eine erfolgreiche Landung auf der Rückseite wäre ein schöner Erfolg, der sich natürlich auch propagandistisch nutzen lässt.
Hold on to your dreams !

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #180 am: 09. Dezember 2018, 16:18:06 »
Eine Animation beginnend mit dem Start des Relais-Satelliten bis zum Landen des Landers und Aussetzen des Rovers

https://twitter.com/AJ_FI/status/1071741526802350080

Hold on to your dreams !

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #181 am: 09. Dezember 2018, 21:17:45 »
Gibt es eigentlich verlässliche Daten, das die Bahn erreicht wurde. ... Nur diesen Twitter-Schund in Minigröße. >:(

Leider kommen die meisten Daten aktuell über Twitter. Hoffen wir das die Landung mehr Aufmerksamkeit bekommt...
Zitat
At 08:42 UTC (16:42 Beijing time time) today the 2nd planned trajectory correction manoeuvre was carried out (the 1st, planned for 11:42 UTC Saturday, was cancelled due to the course being satisfactory).

Der Bahneinschuss zum Mond (TLI) war sehr genau. Das erste Bahnkorrekturmanöver ist entfallen. Das zweite wurde heute 09:42 Uhr MEZ durchgeführt.

Zitat
While the above is official, the unofficial time going around for TCM3 is to be ~18:30 BJT (10:30 UTC) on Dec 11. According to this source, lunar orbit insertion around 18:30 BJT (10:30 UTC) Dec 12. Hopefully more official updates in the post, too.

Das dritte Manöver soll am kommenden Dienstag, den 11. Dezember 11:30 Uhr MEZ durchgeführt werden. Das Bremsmanöver um in den Mondorbit zu gelangen soll am 12. Dezember 11:30 Uhr MEZ stattfinden. Die zukünftigen Manöver sind aber keine offiziellen Angaben...

Quellen:
- https://twitter.com/AJ_FI/status/1071723403894288384
- https://twitter.com/AJ_FI/status/1071720800770818048
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #182 am: 09. Dezember 2018, 22:16:28 »
Wenn man der obigen Twitter-Animation (Post: Progress100) trauen kann, geht Chang'e in eine annähernd polare Mondumlaufbahn und wird aus dieser heraus auch landen.

Würde auch Sinn machen, da man aus einer solchen polaren Bahn heraus die ausgesuchten Landegebiete besser als aus einer niedriger inklinierten Bahn untersuchen kann.

Die Umlaufszeit auf solch einer Bahn liegt, je nach Höhe, zwischen 2 und 3 Stunden. Aus den wechselnden Schattenlängen von Objekten am Boden kann man dann deren Größe ermitteln und sich schließlich ein Landegebiet aussuchen, wo die Schatten, und damit die Objekte klein, bzw. nicht vorhanden sind. Am besten sind natürlich Überflüge, wenn die Sonne im Landegebiet noch sehr flach steht. Wie es da diesen Monat auf der Mondrückseite aussieht...??

Bin schon gespannt.

Gruß
roger50

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #183 am: 10. Dezember 2018, 22:48:50 »
Würde auch Sinn machen, da man aus einer solchen polaren Bahn heraus die ausgesuchten Landegebiete besser als aus einer niedriger inklinierten Bahn untersuchen kann.

Die Umlaufszeit auf solch einer Bahn liegt, je nach Höhe, zwischen 2 und 3 Stunden. Aus den wechselnden Schattenlängen von Objekten am Boden kann man dann deren Größe ermitteln und sich schließlich ein Landegebiet aussuchen, wo die Schatten, und damit die Objekte klein, bzw. nicht vorhanden sind. Am besten sind natürlich Überflüge, wenn die Sonne im Landegebiet noch sehr flach steht. Wie es da diesen Monat auf der Mondrückseite aussieht...??

Roger, woher nimmst du diese Info? Warum sollte man mit Chang'e 4 erstmal die Landegebiete kartografieren und aus diesen Bildern dann die Entscheidung der Landestelle ziehen? Meines Wissen hat Chang'e 4 keine hochauflösende Kamera an Bord die Richtung Mondoberfläche zielt und diese kartografiert.

Der Mond ist ja nicht die Erde. Da verändert sich ja in Sachen Bodenstruktur sehr wenig. Man kann auch die Beleuchtung des Zielgebiets simulieren.

Ich würde meinen, dass man die Oberfläche sehr gut mit Chang'e 3 kartografiert hat oder auch auf Datenmaterial der Japaner, Amerikaner oder Russen zurückgegriffen hat. Das lese ich nämlich auch aus den bisherigen Quellen heraus. Die Spekulation über die Landestelle für Chang'e 4 kommen aus wissenschaftlichen Papers und Publikationen - wo Wissenschafter potentielle Landegebiete auf verschieden Qualitäten schon analysiert haben.

Oder hast du eine Information über eine Kamera für die Kartierung?

Den polaren Orbit wird man wohl eher genommen haben, weil man auf einer sehr "südlichen" Breite landen möchte. Man kann somit über den vollen Körper über die Nord-Süd-Richtung rotieren und abwarten bis sich die gewünschte Landestelle unter der Sonde hindurchgedreht hat und dann laden. Bei einer äquatorialen Bahn wären die südlichen Breiten schwer erreichbar und man ist nicht mehr so flexibel. Außer man baut wieder eine Bahnneigung ein ...


"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #184 am: 11. Dezember 2018, 01:38:06 »
Meine Infos stammen aus einem YT-Video, in dem der chinesische Projektleiter es erklärt hat. Finde es gerade nicht. Es war die Begründung, warum man erst 2 Wochen um den Mond herumfliegt, bevor man zu landen versucht. Demnach gibt es bislang noch 4 priorisierte Landegebiete, der endgültige ist noch nicht bestimmt.

Ob und was für eine Kamera Chang'e-4 an Bord, wissen wir leider nicht.

Gruß
roger50

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 668
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #185 am: 11. Dezember 2018, 06:01:51 »
Meiner Meinung nach ist es schon lange bestimmt, wo gelandet wird.
http://www.planetary.brown.edu/pdfs/5294.pdf

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #186 am: 11. Dezember 2018, 08:21:58 »
Hold on to your dreams !

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #187 am: 11. Dezember 2018, 09:36:57 »
Zum Landegebiet:
Wie J. McDowell schrieb im Gebiet des Aitken-Kraters.

Vorsicht ! Es gibt den Aitken-Krater (Durchmesser 138 km ; auf der Rückseite) und das Aitken-Becken (Durchmesser 2240 km ; um den Mond-Südpol herum) - nicht verwechseln !
Jonathan McDowell erwähnt ausdrücklich das "South Pole -Aitken Basin (SPA to its friends)"

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #188 am: 11. Dezember 2018, 09:44:04 »
Zum Landegebiet:
Wie J. McDowell schrieb im Gebiet des Aitken-Kraters.

Vorsicht ! Es gibt den Aitken-Krater (Durchmesser 138 km ; auf der Rückseite) und das Aitken-Becken (Durchmesser 2240 km ; um den Mond-Südpol herum) - nicht verwechseln !
Jonathan McDowell erwähnt ausdrücklich das "South Pole -Aitken Basin (SPA to its friends)"
Das war dann mein Fehler.  :-[
Das Landegebiet soll wohl in der Südpolregion liegen.
Hold on to your dreams !

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #189 am: 11. Dezember 2018, 20:45:21 »
Es gibt eine Art Flugplan.

Leider aber nur im Chinesischen. Aber jeder kann zumindest die Nummern der Bahnkorrekturmanöver und die einzelnen Etappen bis zur Landung herauslesen ;)

Quelle: https://www.weibo.com/casc?refer_flag=1005055014_ (Weibo-Account von CASC)

Es wird diskutiert ob das dritte Korrekturmanöver heute stattgefunden hat. Eventuell ist es ausgefallen, weil man auf der richtigen Bahn liegt.

Morgen, am Mittwoch, den 12. Dezember um 11:30 Uhr MEZ soll das Bremsmanöver in den Mondorbit stattfinden.

Edit by -eumel- : Bild gedreht und neu eingebunden
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2018, 02:23:04 von -eumel- »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #190 am: 12. Dezember 2018, 10:57:35 »
Hallo,

inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #191 am: 12. Dezember 2018, 11:38:53 »
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 545
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #192 am: 12. Dezember 2018, 11:48:48 »
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?
ist Russland auch trotzdem gibt es dort viele Informationen und sogar LiveViedeos in HD die nicht aus der Konserve kommen

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #193 am: 12. Dezember 2018, 11:57:21 »
Hallo,
inzwischen dürfte der Orbit erreicht sein, eine lumpige Twitter-Meldung verlautete das im Forum von SFN. Ich hoffe, es kommen endlich mehr Nachrichten aus China, die ganze Mission ist bis jetzt sehr mau behandelt worden. Jede Blechkiste (die Cubesat-Invasion meine ich) hat mehr Aufmerksamkeit als diese anspruchsvolle Mission. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
China ist eine Diktatur, was erwartest du?
Ich denke, wenn die Mission gelingt, wird man das ausschlachten und dann gibts vielleicht Details.
Hold on to your dreams !

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #194 am: 12. Dezember 2018, 12:15:43 »
Das aktuelle Medienverhalten verstehen aber auch die Chinesen nicht, wenn man ein paar Chinesen in sozialen Netwerken folgt. Bei Chang’e 3 gab es Livereportage und -streams von Start und auch Einschwenken in den Orbit und Landung. Das war einfach nur ein Nachziehen von Leistungen der Russland/Sowjetunion. Nun macht man eine Erstleistung und es gibt Funkstille. Ist schon etwas seltsam...
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #195 am: 12. Dezember 2018, 12:24:36 »
Man hat früher besser informiert.
Seit dem Fehlstart der CZ 5 am 2.07.2017 hat man scheinbar neue Richtlinien heraus gegeben, damit die Weltöffentlichkeit nicht wieder live eine Panne miterlebt.
Hold on to your dreams !

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4132
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #196 am: 12. Dezember 2018, 12:30:59 »
Das Einschwenken in die Mondumlaufbahn wurde übrigends auch bestätigt.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #197 am: 12. Dezember 2018, 13:10:14 »
Das Einschwenken in die Mondumlaufbahn wurde übrigends auch bestätigt.

https://twitter.com/AJ_FI/status/1072778049534525442

Hallo,
das hatte ich doch schon in Beitrag 190 geschrieben. Die Bestätigung des Orbits kam eher als im geposteten Zeitplan vom Vortag. Auf jeden Fall ein schöner Erfolg, 59 Jahre nach Apollo-8 (damals mit Interesse jede Nachrichtensendung abgehört, auch hinter der Mauer fieberte ich mit!).

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #198 am: 12. Dezember 2018, 13:22:23 »
Hold on to your dreams !

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #199 am: 12. Dezember 2018, 22:25:42 »
Gratulation an die CASC für das erfolgreiche Einschwenken in den Mondorbit.

Die chinesische GBTimes hat zum Erreichen des Mondorbits auch eine Artikel in englisch veröffentlicht:
https://gbtimes.com/chinas-change-4-achieves-lunar-orbit

Auch in diesem Artikel wird von 09:39 Uhr MEZ für das Bremsmanöver und 09:45 Uhr MEZ für das Erreichen des Orbits gesprochen. Das ist doch ein erheblicher Unterschied zum vorher herausgegebenen 11:30 Uhr MEZ. Man war also doch sehr deutlich der Zeit vorraus.  ???

Im Orbit wird nun Mondgöttin IV. einen Belastungstest der Elsterbrücke durchführen  ;) Sprich Chang’e 4 wird erstmals die Kommunikation zur Erde über den Relaissatelliten QueQiao testen.
Eine weitere Aufgabe ist den Orbit um den Mond weiter anzupassen und eine kreisförmige Bahn zu erreichen.

Man wird mit der Landung in der Tat bis Anfang Januar warten. Erst dann bricht über South Pole-Aitken Basin (SPA) der 14-tägige Mondtag herein.

Der Artikel bestätigt auch nochmal, dass von drei geplanten Korrekturmanövern zum Mond nur einer durchgeführt wurde (der zweite ist durchgeführt worden) und dann das Bremsmanöver. Ich würde es Lunar Orbit Insertion (LOI) nennen (im Artikel steht meines Erachtens falsch Trans-Lunar Injection (TLI)).

Übrigens ist der Autor des Artikels der Journalist Andrew Jones von dem wir hier auch die Twitter-Nachrichten zitieren (https://twitter.com/AJ_FI)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Tags: