Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

27. Januar 2020, 15:44:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • CZ-3B, Chang'e 4, Xichang, 19:15 MEZ: 07. Dezember 2018
  • Chang'e 4 Landung: 03. Januar 2019

Autor Thema: Chang’e 4 - Mondlander und Rover  (Gelesen 112035 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2868
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #300 am: 07. Januar 2019, 16:47:08 »
Die Bilder wurden, wie ich es mit mäßigen Englischkenntnissn verstehe im Monochrom Modus aufgenommen.
Du gibst mir den Glauben an mein Augenlicht zurück   :)
Es könnte in LROC wohl mit 7 Filtern gearbeitet werden. Womit man aber keine echte Farbbilder machen kann. Hier aber steht ja eh monochrom.
Da das Gesamtbild sich auf einen Bereich am Äquator bezieht/berechnet, werden sie wohl auf Farbverschiebungen keinen Wert legen. 
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #301 am: 07. Januar 2019, 16:56:02 »
Auf dem LRO stehen zwei Kameras. Eine ist monochrom und sehr präzise, bis 0,5m/Pixel. Andere ist WAC Farbkamera, die Weitwinkelaufnahmen in Farbe erstellt.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2868
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #302 am: 07. Januar 2019, 17:03:08 »
Aber ist es denn nicht so, daß LROC ein Komplex von 3 Kameras ist - nämlich WAC und zwei NAC ?
Und daß dann halt eine Mehrfachnutzung elektronischer und mechanischer Parts gegeben ist?

Zitat
What is LROC?
The Lunar Reconnaissance Orbiter Camera, or LROC, is a system of three cameras mounted on the Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) that capture high resolution black and white images and moderate resolution multi-spectral images of the lunar surface.
Zitat aus
https://www.lroc.asu.edu/about
Also schwarz/weiß mit Möglichkeiten spektral zu filtern. Wenn man will...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #303 am: 07. Januar 2019, 19:27:48 »
... mit Möglichkeiten spektral zu filtern. Wenn man will...
Also kann man mit Filter und ohne.

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #304 am: 07. Januar 2019, 19:53:19 »
Mal ein paar Betrachtungen zum aktuellen Bildmaterial Chang‘e-4 nach Landung.

Bisher gibt es mindestens 4 Bilder, die eher nicht vordergründig darauf abzielen, die Farbe der Rückseite des Mondes
realitätsnah darzustellen.
Aus meiner Sicht sind das Statusbilder, die man nach der Landung braucht um die Situation des Landers/Nutzlast vor
Ort realistisch einzuschätzen. Es könnte ja mal was nicht so klappen, da kann man jeweilige nächste Schritte mit
Hilfe dieser Bilder sicherer definieren.

Die braune Tönung war bei CE3 und den entsprechenden Anfangs/Statusbildern auch da – wird wohl mit einem
gewählten Filter/Sensorsystem zu tun haben.
Auf der einen Seite starke Sonne ohne Steuatmosphäre – da braucht man wohl ne Sonnenbrille ohne sich die Augen
verblitzen zu wollen. Auf der Anderen Seite, die Hautpaussage der Bilder ist da wohl eher die Erkennbarkeit von Lander/Fahrzeug.
Entsprechend sind Helligkeit und Kontrast darauf passend gewählt.

Hier mal die 4 Bilder mit vermuteter Statusfragenzuweisung:


Bildquelle: China National Space Administration  CLEP

--
--

Die Darstellung der Mondoberfläche, des Panoramas und interessanter Details wird wohl analog CE 3 wieder
mit der Terrain Panorama Camera und der Rover Panorama Camera gemacht werden. Diese Kameras sind
dazu dann auch ausgelegt.

Zum Thema der Farb-Kalibrierung der Panorama und Terrain-Kameras mit Bodentest gibt es aus CE3 Zeiten ein entsprechendes Dokument.
Dabei ist auch ein Farbenindikator und die Chinesische Flagge als Referenz dargestellt.
Es geht um Bayer Farbfilter, CMOS, RGB Werte etc. Da kenn ich mich nicht aus – evtl. Spezis hier, die mehr damit anfangen können.
----
Testbilder vor und nach Farbkorrektur bei den Bodentest:


--
--
Und Bilder vor und nach Farbkorrektur von den Mondaufnahmen CE3:


--
--

Bildquelle und Dokumentenlink:
http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.731.9649&rep=rep1&type=pdf

dksk

Online startaq

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #305 am: 07. Januar 2019, 21:38:05 »
Auf dem LRO stehen zwei Kameras. Eine ist monochrom und sehr präzise, bis 0,5m/Pixel. Andere ist WAC Farbkamera, die Weitwinkelaufnahmen in Farbe erstellt.

Nein, die Weitwinkelkamera ist ebenfalls monochrom. Es können jedoch 7 verschiedene Filter verwendet werden, aus denen ein näherungsweises Echtfarben-Bild berechnet werden kann.

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1282
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #306 am: 07. Januar 2019, 21:58:40 »
Chang'e 4 ist auf der Rückseite des Mondes gelandet, was bestimmt in den Geschichtsbüchern fest gehalten wird. Ich hoffe, dass der Rover lange durchhält und wir noch interessante Bilder sehen können.
Ob der Mondboden grau oder bräunlich wirkt ist mir eigentlich egal.
 ???
Hold on to your dreams !

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #307 am: 08. Januar 2019, 13:09:08 »
Ob Yutu-2 selbst irgendwelche Fotos gemacht? Warum es seit Tagen keine Neuigkeiten über diese Mission gibt? Die Rückseite des Mondes steht noch bis ca. 13 Januar unter Sonnenschein. Dann  kommt für 2 Wochen auf der Rückseite die Nachtphase.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2289
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #308 am: 08. Januar 2019, 13:34:50 »
Es ist wohl einfach zu heiß!

Zitat
Auch aktuell ist Pause. Den hohen Mittagstemperaturen ist es geschuldet, dass Yutu 2 in eine Art Mittagsschlaf versetzt wurde. Ab 10. Janur 2019 soll der Rover dann neue Aktivitäten angehen.
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08012019085822.shtml
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1925
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #309 am: 08. Januar 2019, 19:32:15 »
"Yutu 2: Chinas 2. Rover sammelt erste Erfahrungen

Yutu 2 gelangte am 3. Januar 2019 an Bord des Landers Chang'e 4 auf den Mond. Noch am Tag der Landung rollte das Gefährt auf die Mondoberfläche und führte erste Aktionen aus."

Weiter im Artikel von Axel Nantes:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/08012019085822.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #310 am: 08. Januar 2019, 22:23:03 »
Im Spiegel online interessantes Foto der Rückseite des Mondes und der Erde im Hintergrund
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/bild-1246239-894819.html

Offline beeblebrox

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #311 am: 08. Januar 2019, 23:59:28 »
Also bei dem Foto bin ich von der Perspektive etwas verwirrt !
Wenn man sich das Foto der aufgehenden Erde von Apollo 8 anschaut sieht man eine winzige Erde über einem
riesigen Mond aufgehen. Logo : Der Mond war ja viel näher.

SO : auf diesem Foto ist der Mond auch näher und trotzdem dahinter die riesige Erde.
Schnall ich nicht !

Ulli

p.s. Oder ist DSCOVR so weit weg das die Relationen sich wieder "richten" ?

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 950
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #312 am: 09. Januar 2019, 00:51:08 »
Das Bild stammt von der NASA Sonde "DSCOVR", die ca. 1.5 Millionen km von der Erde entfernt ist. Da ist die Perspektive anders, als aus dem Mondorbit.

viele Grüße
Steffen

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4135
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #313 am: 09. Januar 2019, 08:01:14 »
Es wird von DISVR so weit rein gezoomt dass sich das wieder angleicht.

Diesen Effekt kennt man u.a. auch vom Vertigo-Effekt https://youtu.be/Amj6RiGiTOE
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 530
    • www.svenreile.com
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #314 am: 09. Januar 2019, 13:54:24 »
Und der Mond (3476 km) ist ja auch nur ca. ein Viertel (27,3 % ) so groß wie die Erde (12.742 km). Das heißt, wir haben auf dem DSCOVR-Foto in etwas den richtigen Größenvergleich.

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #315 am: 09. Januar 2019, 16:32:16 »
Interessante Meldung aus dem Bereich der Funkamateure:

https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html

Auch mit Bild und Ton

https://www.youtube.com/watch?v=F4lmKrdwR6Y

dksk

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #316 am: 09. Januar 2019, 19:26:27 »
Jup, heute gerade bei uns in der Tageszeitung auch ein Bericht darüber.  :)

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #317 am: 09. Januar 2019, 20:47:07 »
Tolle Sache 👍👍👍

Klasse, dass es solche Amateure gibt.

LG
ZilCarSpace

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #318 am: 09. Januar 2019, 21:06:34 »
Schade, dass chinesische Wissenschaftler kein Gerät auf dem Mondrover installiert haben, um physikalisch-mechanische Eigenschaften des Bodens zu untersuchen. Es ist erstaunlich, wie heutige Rover-Entwickler, amerikanische und chinesische, das Thema der Mechanik der Fortbewegung auf Grund  vernachlässigen und sich für die Eigenschaften des Bodens, auf dem sie fahren müssen, nicht interessieren. Wenn man fragt, wie viel die Bodenfestigkeit oder Kohäsion ist, bekommt man keine Antwort.

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #319 am: 10. Januar 2019, 19:44:51 »
Zumindest indirekte Analysen zu ein paar mechanischen Grundeigenschaften sind mittels „Photoclinometry“
möglich.
Dabei werden Bilder, die der Rover von seinen Spuren im Oberflächenmaterial mit der Pancam (2352 x 1728 Pixel)
aufgenommen hat, in mehreren Schritten umgewandelt und daraus ein dynamischen Einsinkprofil gewonnen.
Das wird an mehreren Stellen gemacht.
--



Bildquelle und Dokumentenlink:

http://epubs.surrey.ac.uk/812708/8/Lunar%20Soil%20Strength%20Estimation%20Based%20on%20Chang%2527E-3%20Images.pdf

Die damit bei CE3/Yutu gewonnenen Werte sind nahe an denen, die von Lunochod 1 in „näherer Entfernung“
mittels Penetrometer ermittelt wurden.

Beim Lunochod war die Ermittlung sehr aussagekräftiger Messwerte zur Beurteilung der Mondoberfläche in potentiellen
Landegebieten des L3 Projekts und Bewertung potentieller Unterstützungsfahrtrouten ja von missionskritischer Wichtigkeit.
Daher ist der Aufwand seinerzeit nachvollziehbar.

dksk

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #320 am: 10. Januar 2019, 19:52:51 »

Beim Lunochod war die Ermittlung sehr aussagekräftiger Messwerte zur Beurteilung der Mondoberfläche in potentiellen
Landegebieten des L3 Projekts und Bewertung potentieller Unterstützungsfahrtrouten ja von missionskritischer Wichtigkeit.
Daher ist der Aufwand seinerzeit nachvollziehbar.

dksk

Bezieht sich das auch das Konzept einen Kosmonauten mit einem Lunochod von einem LK zum anderen zu fahren? Ich hatte das immer für eine "Fixe Idee" gehalten und nicht für etwas das man konkret geplant bzw. vorbereitet hat.

MFG S


Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #321 am: 10. Januar 2019, 20:26:49 »
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 541
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #322 am: 10. Januar 2019, 20:54:14 »
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.

Hallo,
bitte den vorherigen Beitrag bitte noch einmal in verständlicher Sprache (deutsches Forum!). Der Anfang ist ja noch klar, aber die folgende Wortwahl erschließt sich mir doch recht ominös...
Eigentlich will ich hier über die Mission was lesen, aber die chinesische Seite wird frühestens morgen wieder was zum Stand sagen. Die Nachrichtenlage ist sehr dünn, auch in den anderen Foren wird nur noch spekuliert...

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #323 am: 10. Januar 2019, 21:01:43 »
Man braucht die Messwerte des Bodens um Lokomotion Sytem des Rovers für zukünftige Missionen zu optimieren. Ob 6 Räder-Chassis und Rocker Bogie Suspension optimal ist? Niemand weiß.

Hallo,
bitte den vorherigen Beitrag bitte noch einmal in verständlicher Sprache (deutsches Forum!). Der Anfang ist ja noch klar, aber die folgende Wortwahl erschließt sich mir doch recht ominös...
Eigentlich will ich hier über die Mission was lesen, aber die chinesische Seite wird frühestens morgen wieder was zum Stand sagen. Die Nachrichtenlage ist sehr dünn, auch in den anderen Foren wird nur noch spekuliert...
Was brauchst du zu klären?

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #324 am: 10. Januar 2019, 22:00:19 »
Ich habe im Internet angeschaut ob was neues über Yutu-2 erschienen ist. Also zeigt google einen Artikel, die Erscheinungszeit vor 3 Stunden.
https://futurezone.at/science/chinesischer-mond-rover-yutu-2-nimmt-betrieb-wieder-auf/400374134
Klicke den Titel "Chinesischer Mond-Rover "Yutu-2" nimmt Betrieb wieder auf" und sehe das Foto von Yutu aus der Mission Chang'e 3. Super Arbeit. Ist die Verfälschung eine Methode der modernen Journalistik?

Tags: