Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

15. April 2021, 00:27:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ISS Nachfolger  (Gelesen 101796 mal)

McPhönix

  • Gast
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #425 am: 30. Dezember 2020, 17:26:00 »
Man könnte ja erstmal mit einer Hantel anfangen. Denn in den Speichen hin und her fahrende Gewichte zum "Rundlaufen" braucht man auch in einem Rad. Aber eine Hantel ist schneller gebaut und kann bei geschicktem Aufbau ja zum Rad ausgebaut werden. Und wenn sich dann die Enden schließen, gibts einen Grund für eine ausufernde Party... :D :D  ;D :P

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #426 am: 30. Dezember 2020, 17:40:30 »
Der Nachfolger der ISS sollte daher so aussehen, wie sie sich die Pioniere der
Raumfahrt im 20.Jahrhundert (Ziolkowski, Oberth, von Braun) bereits vorgestellt
hatten.
Also zurück zum Retrodesign! So würde ich mir einen ISS-Nachfolger wünschen,
zum Wohle der Raumfahrer und auch der Weltraumtouristen.
Übrigens: Das Starship ist auch retro Designt. Es sieht so aus wie man Raum-
schiffe für Mond und Marsflüge in populärwissenschaftlichen Büchern der 50. und
60. Jahre des 20. Jahrhunderts oft dargestellt hat!

Die Väter wußten intuitiv, was die Söhne erst mühsam lernen müßen.  ;)
Aber es ist halt technisch und finanziell nicht ganz so einfach diese Konzepte auch praktisch umzusetzen!  :-\
Man muß sich da langsam rantasten.  8)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5494
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #427 am: 30. Dezember 2020, 18:08:08 »
Ich bin mit Dir, @alepu, einer Meinung, daß in einer neuen Raumstation endlich
künstliche Schwerkraft herschen sollte!
Ich habe es bis heute nicht so richtig nachvollziehen können, warum seit Salut-1
bis zur heutigen ISS die Raumfahrer zunächst über Wochen, dann Monate und
schließlich bis zu einem Jahr und länger (Dr. Oleg Atkow) in der Schwerelosigkeit
gequält wurden, mit täglichem, stundenlangen Sportübungen, nur um dann nach
der Landung aus ihren Kapseln herausgehoben werden zu müssen, weil sie zu
schwach zum laufen waren und noch eine wochenlange Wiederanpassung an die
Erdschwerkraft auf sie wartete.

Zum Großteil geht es bei einer LEO Station gerade um diese Schwerelosigkeit. Und das auch in der Humanforschung!


..
Ich glaube immer noch nicht an eine All-In-One Station (mit Goldrandlösungen wie große Abteilungen mit künstlicher Gravitation) als ISS Nachfolger.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #428 am: 30. Dezember 2020, 18:33:48 »
Es geht zum großen teil "gerade um diese Schwerelosigkeit", weil es eben noch keine Raumschiffe mit küntlicher Schwerkraft gibt und eine Reise z.B. zu den Planeten i.A. noch mit monatelanger Schwerelosigkeit verbunden ist!
Ausserdem ist es ja gerade einer der großen Vorteile einer großen sich drehenden Ringstation, daß vom Zentrum zum Rand eine von "Null" bis "X" zunehmende Schwerkraft besteht! (siehe auch HAL 9000)
Als unmittelbarer ISS-Nachfolger wird dies natürlch noch nicht kommen!
Aber wie oben geschrieben : "dritte Generation"

McPhönix

  • Gast
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #429 am: 30. Dezember 2020, 18:37:29 »
Und daß man "nebenher" kleinere Labors mit echter ! Null Gravitation schweben lassen kann, ist wohl nicht das Problem. Das begrenzende Element scheint mir immernoch die unsägliche aber nötige Schleusenprozedur. Aber da sehe ich bislang nicht den kleinsten Fortschritt.


Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #430 am: 30. Dezember 2020, 18:42:00 »
Es dürfte nicht so unendlich schwierig sein ein ankommendes Raumschiff in entsprechende Drehung um die Längsachse zu versetzen

McPhönix

  • Gast
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #431 am: 30. Dezember 2020, 18:48:12 »
Ich meine die >>> Schleusenprozedur. Die Drehung oder sonstwie Angleichung ankommender Raumschiffe sehe ich natürlich auch nicht als Problem.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #432 am: 30. Dezember 2020, 22:20:46 »
Dann verstehe ich allerdings jetzt nicht, was du mit "Schleusenprozedur" meinst! :-\

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5494
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #433 am: 31. Dezember 2020, 17:00:36 »
Wahrscheinlich meint er den Druckausgleich, der, zusammen mit einer Temperaturangleichung, schon eine Weile dauern kann.
---
Zitat
Ausserdem ist es ja gerade einer der großen Vorteile einer großen sich drehenden Ringstation, daß vom Zentrum zum Rand eine von "Null" bis "X" zunehmende Schwerkraft besteht! (siehe auch HAL 9000)

Solange die Station dabei aber fest verbunden ist bekommt man aber keine gute Kräftefreiheit hin. Nicht einmal im Zentrum der Station. Da muss der innere Teil schon mechanisch entkoppelt sein. Was wieder ganz andere Probleme schafft (Elektrizität und Atmosphäretransport über Schleifkontakte?! ).

Und hier im Thread diskutieren wir ja über direkte ISS Nachfolger.
In 100 oder 300 Jahren sollten wir noch ganz andere Stationen konstruieren :)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

McPhönix

  • Gast
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #434 am: 31. Dezember 2020, 18:28:53 »
Zitat von: Sensei
Wahrscheinlich meint er den Druckausgleich, der, zusammen mit einer Temperaturangleichung, schon eine Weile dauern kann.
Ja
und danke :)
Die Antwort war mir "durchgerutscht"

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6269
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #435 am: 31. Dezember 2020, 20:04:19 »
Bei der Konstruktion der ISS war die Nutzlast und der Umbaute Raum des Shuttles die limitierenden Faktoren und natürlich deren Preise. Baut man einen ISS-Nachfolger mit dem Starship auf sind viel Begrenzungen sehr viel weiter gesteckt.
Ein ISS-Nachfolger mit 9m Modulen lässt genug Freiheit Funktionsmodule zu verwenden die vor allem günstig herzustellen sind und weitgehend ohne große Rücksichtnahme nehmen muss auf Masse und Vollumen.
Man sollte auch eines nicht vergessen, nimmt man einfach mehrere verbundene Starships als Basis, könnte man die Tanks so verändern das sie nachträgleich als Lebenslauf verwendbar sind, was dann bedeutet bei Minimal zwei Starships das man über 4000m³ Umbauten Raum hat (acht mal mehr als die ISS heute).
Will man weiterhin Forschungen in zero-G betreiben, geht das einfach mit einem dritten Starship das axial als T aufgebaut ist:

 __
|  |
|  |
|  |  (Sharship 1)
|  |
|  |
 \-/___________________
 | |___________________| <- Achsen Sharship (3)
 /-\
|  |
|  |
|  | (Sharship 2)
|  |
|  |
 __

Installiert man nun im Achsenstarship einen etwas kleineren Zylinder und lässt den entgegen der Rotationsrichtung der Station rotieren hat man Schwerelosigkeit.
Das ganze ist sicher viel günstiger herzustellen als die ISS und vernünftig ausgerüstet sollten da auch 50 Menschen Arbeiten können, von mir aus auch 12 die sich nur um die Station kümmern.
Geschlafen wird ganz oben oder unten und WC-Duschen sollten auch da sein.

Hier stellt sich mir noch eine andere Frage, ich habe bei der Serie Expanse gehört das innere Verletzungen in der Schwerelosigkeit sehr schnell lebensgefährlich sein sollen, stimmt das?

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #436 am: 31. Dezember 2020, 21:19:33 »
Bei 'inneren Verletzungen' muß man halt sehr oft sehr schnell operieren und  inwiefern das in der Schwerelosigkeit dann machbar ist... Jedenfalls wurde es wohl noch nie gemacht.
Eine andere Möglichkeit wäre, daß innere Blutungen bzw. das Blutgerinnungssystem sich in der Schwerelosigkeit anders verhält. Darüber sind mir aber keine Einzelheiten bekannt.
Edit: bekannt ist mir allerdings, daß Astronauten auf der ISS zur entwicklung von Blutgerinnseln neigen, was wiederum die Therapie mit sog. 'Blutverdünnern' nötig machen kann, was als folge verstärkte innere Blutungen bei entsprechenden Verletzungen zur folge hat!

Bekannt ist auch, daß sich das Pflanzenwachstum und die Wurzelentwicklung in der Schwerelosigkeit, und auch noch in Mondschwerkraft deutlich anders verhält, aber wohl bei Marsschwerkraft dem der Erde gleicht.

Sicher ist eine, wie auch immer aufgebaute, Raumstation mit Starship(s) machbar. Ob das aber auch sinnvoll ist, bleibt dahingestellt. Starship ist als wiederverwendbarer Transporter gedacht und konzipiert, alles andere wäre eine 'Vergewaltigung.'

Offline Ijon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 299
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #437 am: 31. Dezember 2020, 22:13:59 »
Es wäre wohl doch zu einfach, wenn es Einfach wären. Und das liegt nicht nur am Universaltauschmittel …
Alle auf der Welt ist russische Erfindung, bis auf Kommunismus, der ist Kapitalistische Erfindung.
 Boris Iljewitsch Saranow, Parapsychologe.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #438 am: 31. Dezember 2020, 22:35:56 »
Es wäre wohl doch zu einfach, wenn es Einfach wären. Und das liegt nicht nur am Universaltauschmittel …

? ? ?

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17632
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #439 am: 03. Januar 2021, 18:11:04 »
Bitte: Wenn Ihr Penunzen, Schotter, Kies, Moneten, Asche etc. meint, dann schreibt bitte: Geld. Das macht es manchem Mitmenschen leichter. Danke.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6454
  • Real-Optimist
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #440 am: 08. April 2021, 09:03:30 »
Jeff Foust macht hier einen guten Artikel über die Bemühungen der USA, evtl. eine kommerzielle Raumstation entstehen zu lassen:
https://www.thespacereview.com/article/4152/1

Das Ziel an sich ist gekennzeichnet durch ein NASA-Budget, dass reduziert wurde, Plänen von privaten Firmen wie Bigelow, Axiom Space oder zuletzt SNC, dem kommerziellen Spaceport auf der ISS und zuletzt der Preiserhöhung für NASA-Leistungen und der Diskussion um eine Marketingaktion eines Duftherstellers.

Motivation ist andererseits, dass eine Raumstation nicht mehr nur abhängig sein soll von öffentlichen Geldern.

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #441 am: 08. April 2021, 16:31:02 »
Auf einem Astronautenkongress hat man mir gesagt, dass Schwerkraft durch Rotation doch nicht ganz so einfach sei, wie in Filmen gerne dargestellt. Zwei gegeneinander rotierende Zylinder würden das noch weiter verkomplizieren, abgesehen von den Problemen der "Laufflächen". Man hat dann auch nicht automatisch Schwerelosigkeit.
Gruß Badabumm

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5494
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #442 am: 08. April 2021, 17:21:52 »
Quelle?
Nicht, das ich die nicht glaube (die Welt ist nicht so simpel wie in SF Filmen dargestellt. Und wenn es regnet wird man nass).

Aber es ist immer schön dass noch Mal vollständig und im O Ton nachlesen zu können.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #443 am: 08. April 2021, 22:10:55 »
Ich hatte leider kein Tonband laufen. Aber über Rotation (beim Thema Marsflug) gibt es hier einen umfangreichen Trööt. Den finde ich jetzt nicht auf Anhieb wieder.
Gruß Badabumm

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 842
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #444 am: 09. April 2021, 08:58:53 »
Ich hatte leider kein Tonband laufen. Aber über Rotation (beim Thema Marsflug) gibt es hier einen umfangreichen Trööt. Den finde ich jetzt nicht auf Anhieb wieder.

Kann es sein, dass du den hier meinst?

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16607.0

@Zwei gegeneinander rotierende Zylinder: Na ja, das wär ein O'Neill Doppelzylinder und solch einen zu bauen liegt noch WEIT in der Zukunft.  ;)

Ich kann mir fast schon vorstellen welche Probleme angesprochen wurden, aber das ist das falsche Thema dafür.

@Private Raumstationen:

Laut dem Artikel von oben (auch wenn kein genaues Datum genannt wurde), wird es damit wahrscheinlich vor Mitte der 2030er nichts.
« Letzte Änderung: 10. April 2021, 10:30:13 von Haus Atreides »

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: ISS Nachfolger
« Antwort #445 am: 09. April 2021, 20:44:17 »
Ja, der war es. Vielen Dank.
Gruß Badabumm

Tags: