Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

25. Juni 2019, 17:35:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start 1. deutscher CanSat Wettbewerb / cansat.de: 13. Januar 2014

Autor Thema: 1. deutscher CanSat Wettbewerb  (Gelesen 4784 mal)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16245
1. deutscher CanSat Wettbewerb
« am: 12. Januar 2014, 21:05:21 »
Guten Abend!

Ab Mo. startet der 1. deutsche CanSat Wettbewerb. Infos siehe http://cansat.de . Mehr Infos hier in Kürze.

Gruß

Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

McFire

  • Gast
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #1 am: 13. Januar 2014, 02:27:42 »
Feine Sache das !  :)

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 939
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #2 am: 13. Januar 2014, 10:32:36 »
Der Wettbewerb kommt zwei Jahre zu spät, sonst hätte ich  teilnehmen können  :'(
Jaja, schön war´s damals in der Oberstufe  ;)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16245
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #3 am: 13. Januar 2014, 11:51:12 »
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16245
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #4 am: 13. Januar 2014, 19:30:25 »
Guten Abend!

Eine Pressemeldung von cansat.de haben wir jetzt im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/?13012014184300.shtml

Einen Flyer gibt es dort: https://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/portal/material/CanSatFlyer2014.pdf

Und einen gesonderten Lehrerbrief gibt´s auch: https://www.raumfahrer.net/veranstaltungen/portal/material/CanSatLehrerbrief2014.pdf

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #5 am: 13. Januar 2014, 22:43:03 »
Hallo Zusammen,

in letzter Zeit erleben wir ja eine geradezu inflationäre Zunahme solcher Mini-, Micro-, Nano- und Picosatelliten von studentischen Gruppen. Ich habe bei vielen dieser Projekte ziemliche Zweifel an der Sinnhaftigkeit. Klar macht es Spass so ein Ding zusammenzubauen und es dann in Weltraum schiessen zu lassen.
Leider versagen viele Projekte von Anfang an. Gestartet und nie wieder gehört. Zum Anderen kann man mit den kleinen Dingern nicht viel anfangen. Noch eine Webcam im Orbit, oder eine Bake, womöglich ein Umsetzer oder Transponder im LEO. Häufig nicht besonders spannend, und in sechs Monaten sind sie wieder unten, bzw. verglüht. Da werden auch erhebliche Trägerresourcen verschwendet. Letztens wurde gleich ein solcher Schwarm an Kleinstsatelliten freigesetzt, dass man bei manchen bis heute, nach ca. 2 Monaten noch keine saubere Zuordnung der Bahndaten hat.

Ich würde mir eine stärkere Bündelung solcher Aktivitäten wünschen. Damit könnte man grössere und entsprechend leistungsfähigere Systeme auf den Weg bringen. Und die Studentengruppen könnten gleich noch internationale Koopperation üben.
Müssen die Unis wirklich solche Glitzer- und Prestigeprojekte haben um Studenten für Technik- und Naturwissenschaften anzulocken, und muss jede Kleingruppe ihre eigene Coladose, oder Zigarettenschachtel oder Smartphone im Orbit haben?

Eine Coladose ist zu klein für den Orbit, da kann man nichts Brauchbares draus machen, bei einem Bierfass sieht das schon ganz anders aus.

Prost
Edgar

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16245
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #6 am: 13. Januar 2014, 22:48:03 »
Servus Edgar!

Ich denke nicht, dass man im vorliegenden Fall Spuren in Erdorbits hinterlassen wird. Zitat aus der Pressemeldung: "Wie bei einer echten Raumfahrtmission soll der Forschungssatellit im Kleinformat mit einer Rakete auf eine Höhe von 1000 m gebracht und aktiviert werden."

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #7 am: 14. Januar 2014, 11:30:38 »
Servus Pirx,

Aha, 1000m, dann ist das Ganze hier ein bisschen OT. Ist wohl eher was für ein Raketen-Modellbau-Forum.
Mich würde aber durchaus interessieren ob ich mit meiner Kritik am derzeitigen Kleinstsatelliten-Hype ganz allein bin. Ist nur die falsche Forumsabteilung hier.

Gruss
Edgar

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18444
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #8 am: 14. Januar 2014, 12:06:34 »
Hallo Edgar,

da triffst du bei mir auf offene Ohren ... Ich hatte hier und ff mal das Problem mit den Kleinsats angesprochen:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3107.msg270577#msg270577
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3107.msg270582#msg270582

Wenn es endlich ein deutsches Weltraumgesetz gäbe ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #9 am: 14. Januar 2014, 12:27:55 »
Die Minisatelliten haben vor allem einen Bildungszweck. Es ist ein Unterschied, ob man einen Minisatelliten baut oder sich mit Powerpointfolien berieseln lässt. ;)

Was die Frage der größeren Satelliten angeht: eine Kooperation über mehrere Universitäten hinaus ist sehr schwierig. Es gab vor eine Weile da ein ESA Programm, wo Studenten einen Erdorbitsatelliten wie SSETI Express gebaut haben, der aber einen Designfehler hatte und sich die Batterien nicht aufladen konnten. Daher hat er auch nur zwei Orbits überlebt. Danach sollte es Nachfolgeprogramme wie ESEO (NachfolgeSatellit) und ESMO (Mondorbiter!!) geben, ESEO läuft wohl noch, ESMO wurden aber von der ESA inzwischen erfolgreich eingestellt.

Prinzipiell ist es sehr schwierig einen Satelliten mit Studenten zu bauen, die häufig unbezahlt sind oder nur eine Hiwistelle haben und die nebenbei ihr normales Studium weitermachen. Projekte nur mit aneinandergereihten Abschlussarbeiten durchzuführen, hat in der Reihe wenig Erfolg, da nach der Einarbeitungsphase der Student schon wieder weg ist! Knowhow erworben und ab zu Thales/Astrium/OHB, wo ein besseres Gehalt lockt! Füge die komplizierte Absprache mit anderen Unis hinzu und die Chance des Scheiterns ist sehr sehr hoch. Eine andere Möglichkeit ist auf Doktoranten zu setzen aber auch da muss der Know-How Transfer und eine gute Bezahlung (für gute Leute) gewährleistet sein.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #10 am: 14. Januar 2014, 15:15:04 »
Dann muss man wohl zu dem Schluss kommen, dass Satellitenprojekte für den angestrebten Bildungszweck nicht geeignet sind. Bei Minisatelliten liegt es daran, dass
- sie ineffektiv sind,
- eine Verschwendung von Startresourcen darstellen,
- unnötigen Weltraumschrott produzieren,
- häufig völlig unprofessionell gemanaged werden.

Effektive, grössere Satelliten können nicht von einer Hochschule gestemmt werden und ich stimme durchaus zu, dass Kooperationen zwischen Hochschulen, oft auch zwischen Hochschulen und Industrie, schwierig sind. Das ist auch meine persönliche Erfahrung.

Zur fachlichen Ausbildung gehört ja auch, den Studierenden zu vermitteln, dass es Vorhaben gibt, die eine gewisse Mindestgrösse erfordern um sie effektiv durchzuführen.
Ich meine es müsste möglich sein an den Hochschulen auch raumfahrtbezogene Projekte zu definieren, für die man nicht gleich eine Abermillionen-teure Rakete zur Durchführung braucht. Zum Beispiel den Aufbau einer Bodenstation. Da gab es in der jüngeren Vergangenheit auch Beispiele bei denen die Bodenstation und die Software noch gar nicht fertig waren als der Vogel schon oben war. Signale zum Auswerten gibt es genügend auch wenn man keinen eigenen Satelliten oben hat.

Gruss
Edgar

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #11 am: 14. Januar 2014, 15:17:58 »
- häufig völlig unprofessionell gemanaged werden.

+1

Leider sind Professoren und deren Mitarbeiter in der Regel keine Manager und dann geht es in die Hose bzw. dauert ewig...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #12 am: 14. Januar 2014, 15:23:22 »
Die müssen vielleicht auch nicht unbedingt so tolle Manager sein. Aber dann sollen sie eben die Finger von Dingen lassen die zwingend gutes Projektmanagement benötigen.

Beim Uni-Prof ist mir wichtiger, dass er seinen Studenten was beibringen kann.

Komparator

  • Gast
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #13 am: 14. Januar 2014, 16:20:58 »
Die Minisatelliten haben vor allem einen Bildungszweck. Es ist ein Unterschied, ob man einen Minisatelliten baut oder sich mit Powerpointfolien berieseln lässt. ;)

Ich denke ihr driftet beide viel zu sehr ab und versteht die "Hauptmission" hier nfalsch.
Hier geht es darum Jugendliche ab 15 Jahren für die Raumfahrt zu begeistern.
Die schüler gleich für die raumfahrt zu bilden ist nicht vorrangig ziel

und das ist dafür doch der perfekte Wettbewerb. wenn ihr ihn euch genauer angesehen hättet wüsstet ihr das max 2 Lehrer dran beteiligt sein dürfen, Managen sollen die schüler also selbst und so ein bisschen in die Raumfahrt schnuppern :)

dies als große Mission zu machen wäre da nur totaler quatsch. man will soviele menschen wie möglich ansprechen und da sind solche dosen doch perfekt.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #14 am: 14. Januar 2014, 16:28:28 »
Komparator, Du hast völlig recht, die Diskussion ist hier off-topic. Ich hatte mir die Ausschreibung tatsächlich nicht genau angesehen und wegen der missverständlichen Bezeichnung (Cansat) den Thread zum Anlass genommen meine Meinung zu Minisatelliten zu äussern.

Ich werde also hier nicht mehr weiter zum Thema Minisatelliten posten und vielleicht mal einen neuen Thread dazu eröffnen.

Gruss
Edgar

Offline Nitro

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5282
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #15 am: 14. Januar 2014, 16:31:28 »
Ich werde also hier nicht mehr weiter zum Thema Minisatelliten posten und vielleicht mal einen neuen Thread dazu eröffnen.

Da empfehle ich diesen hier:

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=7116.0
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4299
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #16 am: 19. Januar 2014, 07:37:02 »
Ich habe dort eine Antwort auf einen Beitrag hier gepostet. Aber niemand reagiert. War die Warnung mit den "120 Tagen" wohl berechtigt und ich hätte besser ein neues Thema eröffnet...?  ::)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1667
Re: 1. deutscher CanSat Wettbewerb
« Antwort #17 am: 16. Dezember 2018, 12:29:01 »
Inzwischen gibt es den CanSat-Wettbewerb schon in der 6. Auflage (vielleicht sollte man den Threadtitel entsprechen umfassender bezeichnen):

"SchülerInnen können eigene Minisatelliten entwickeln

Die Bewerbungsphase für den 6. Deutschen CanSat-Wettbewerb 2019 läuft. SchülerInnen ab 14 Jahren aus ganz Deutschland können dabei in Gruppen ihren eigenen Miniatursatelliten mit den Maßen einer handelsüblichen Getränkedose bauen. Eine Pressemitteilung des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)."

Weiter im Portalartikel:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05122018094137.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Tags: